Mika Yamamori Daytime Shooting Star 01

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Daytime Shooting Star 01“ von Mika Yamamori

Na toll! Suzume muss ihre ganzen Freunde verlassen und nach Tokyo ziehen und das bloß, weil ihr Vater einen neuen Job hat. Jetzt wohnt sie also bei ihrem Onkel, den sie so gut wie gar nicht kennt, in einer Stadt, in der sie sich nicht auskennt und hat keine Freunde, die ihr helfen. Es ist eigentlich zum Heulen. Der einzige nette Mensch derzeit ist der große, dunkelhaarige Typ, der ein Freund ihres Onkels zu sein scheint. Bis sich rausstellt, dass er auch an ihrer neuen Schule ist - als ihr Klassenlehrer.

ein toller reihenauftakt

— JeannasBuechertraum

Auch wenn die Story eigentlich nichts Neues ist, so fasziniert die Autorin mit ihrer eigenen Art dieser Geschichte.

— BuechersuechtigesHerz

Traumhafte Geschichte. Hat mich gut unterhalten! Die Charaktere haben mich voll in den Bann gezogen.

— Namine

Solider Shojo-Spaß mit einer ordentlichen Portion Liebeschaos und einer symphatischen Heldin :)

— Maya-chan

Stöbern in Comic

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Könnte ich 1000 00 ⭐Sterne vergeben würde ich dies tun, einfach nur WOW WOW WOW mein highlight des Jahres 2017 💕💕💕💕

Shaaniel

Dreamin' Sun 1

Die Konstellationen der Personen, das Setting und weil es von Ichigo Takano ist, verspricht eine packende Geschichte!

Sirene

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Eine wunderbare Umsetzung des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" - ein bildgewaltiges Abenteuer

kleeblatt2012

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein toller Reihenauftakt

    Daytime Shooting Star 01

    JeannasBuechertraum

    23. July 2017 um 14:02

    "Gerade wenn man sich einmal unsicher ist darf man nicht aufhören zu handeln"Suzume hatte immer ein ruhiges Leben in einer kleinen Stadt. Erst als sie umziehen muss, merkt sie das sie vieles oft zu selbstverständlich genommen hat. Während ihre Eltern nach Bangladesch ziehen, da ihr Vater von seiner Arbeit dorthin versetzt wurde, zieht sie nach Tokyo zu ihrem Onkel Yukichi. Jetzt muss sie lernen sich neu zu orientieren: in der Stadt, der Schule, ihrem neuen Leben. Und der einzige der nett zu ihr zu sein scheint, ist der komische Freund ihres Onkels, der sich ausgerechnet als ihr Klassenlehrer herausstellt,...Das Cover spricht mich weniger an, aber eine Freundin hat mir die Reihe empfohlen und ich muss sagen: Sie weiß was mir gefällt!Denn obwohl die Geschichte sich nach nichts besonderem anhört, ist die Umsetzung toll gelungen! Die Protagonistin sticht einfach heraus. Sie ist NICHT dauernd am lächeln, ganz im Gegenteil - sie wirkt teilnahmslos, hat aber dennoch tiefergehende Gefühle, die sie jetzt erst nach und nach am erforschen zu sein scheint. Mein Lieblingscharakter ist im Moment Daiki, ein neuer Klassenkamerad von Suzume. Ihn umgibt eine spannende Vergangenheit und ich will wissen was es ist, das ihn zu dem gemacht hat, was er jetzt ist! Die Klassenkameradin Yuyuka find ich auch spannend, sie ist einfach mal was anderes. Und es ist echt interessant gestaltet wie die Protagonistin mit ihr umgeht. Der Lehrer Herr Satsuki Shishio ist ebenfalls gut gemacht - aber aktuell bin ich ihm gegenüber etwas kritisch. Ich find es zwar toll wie er gezeichnet wird (in der Schule so anders, wie in seiner Freizeit) aber seine Art ist aktuell noch nicht so meins. Generell ist das ganze, so ganz anders gezeichnet wie ich es sonst meist im Regal stehen hab. Aber mit dem Verlauf der Geschichte, hab ich mich auch daran gewöhnt und nach dem Ende des ersten Bandes muss ich sagen: mir gefällt es. Der Malstil, die Geschichte - nur der Lehrer ist noch etwas komisch.. aber alles in allem ist es ein echt interessanter Reihenauftakt der Lust auf mehr macht!

    Mehr
  • Auch wenn die Story eigentlich nichts Neues ist, so fasziniert die Autorin mit ihrer eigenen Art...

    Daytime Shooting Star 01

    BuechersuechtigesHerz

    11. April 2017 um 11:19

    Suzume muss vom Land direkt nach Tokyo ziehen, da ihr Vater einen neuen Job hat und sie derweil bei ihrem Onkel wohnen soll. Also muss sie auch an eine neue Schule. Aber schon vorher geht alles schief und ein netter Typ rettet sie. Er ist zwar, wie sich rausstellt auch an ihrer Schule, aber leider nicht als Klassenkamerad...Ich bin immer auf der Suche nach tollen Shojo-Reihen und diese hier hat mir eine befreundete Bloggerin empfohlen. Ich glaube ich wäre nie selbst drauf gekommen, da ich bei dem Titel als Erstes an eine Modelkarriere oder Ähnliches denken musste.Es geht hier jedoch um etwas ganz anderes. Der Einstieg gelang mir ganz leicht, wir ziehen quasi gemeinsam mit der Protagonistin um und müssen uns in einer neuen Leuten zurechtfinden. Das ist immer ein guter Einstieg, da man so schnell in die Geschichte einfinden kann.Suzume als Protagonistin war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist irgendwie anders, als die meisten Shojo-Hauptfiguren. Sie wirkt stark und doch zeigt sie Gefühle. Sie lässt sich nichts vormachen und weiß, was sie will. Sie ist nicht perfekt, aber auch nicht naiv - man muss sie einfach mögen und sie wirkt sehr authentisch.Im ersten Band wird schnell klar, worum es in der Story gehen wird, Suzume stellt fest, dass der Typ, den sie nett findet ihr Klassenlehrer ist. Es ist vorhersehbar, was nun passiert und ich hätte fast mit den Augen gerollt, da ich das typische Lehrer-Schüler-Beziehungsdrama nicht mehr sehen kann. Die Autorin hat dies aber irgendwie toll gelöst,  Da Suzume so stark ist jammert sie nicht rum oder vergeht vor Liebeskummer - die Gefühle sind halt einfach nur da. Auch ihr Klassenlehrer ist irgendwie einfach cool und wenn auch etwas geheimnisvoll und unnahbar so geht er gut mit der Situation um.Die Zeichnungen heben sich von anderen Mangareihen ab und sind einfach schön anzusehen. Sie sind nicht übertrieben niedlich, aber trotzdem rund und weich.Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen und bin gespannt, wie alles für Suzume weitergehen wird!Eine tolle Reihe, die sehr authentisch ist und interessante Figuren mit sich bringt. Auch wenn die Story eigentlich nichts Neues ist, so fasziniert die Autorin mit ihrer eigenen Art dieser Geschichte.Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte für alle Shojo-Fans, die sich gerne in die Schulzeit zurückträumen

    Daytime Shooting Star 01

    Maya-chan

    17. November 2014 um 22:31

    Die Story: Achtung: Dieser Abschnitt der Bewertung kann Spoiler enthalten!Suzume muss zu ihrem Onkel nach Tokyo ziehen, weil ihr Vater beruflich versetzt wird. Natürlich ist sie davon wenig begeistert, zumal sie all ihre Freunde zurücklassen muss. Als sie alleine am Bahnhof in Tokyo ankommt, stößt sie prompt mit einem äußerst attraktiven jungen Mann zusammen. Der bietet ihr an, ihr zu helfen, doch Suzume hat Angst vor ihm und flüchtet. Dumm nur, dass sie sich nun komplett verlaufen hat. Vor Erschöpfung bricht sie auf einem nahegelegenen Spielplatz zusammen und als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich in der Wohnung ihres Onkels. Gefunden und dort hin gebracht hat sie der Fremde vom Bahnhof, der, wie sich herausstellt, ein Stammkunde im Café ihres Onkels zu sein scheint. Einige Tage später hat Suzume ihren ersten Tag an der neuen Schule. Mit dem, was sie dort erwartet hat sie allerdings nicht gerechnet. Ausgerechnet dort trifft sie nämlich erneut auf den Fremden, der sich ihr nun als ihr neuer Klassenlehrer Herr Shishio vorstellt. Als wäre das allein noch nicht schlimm genug, fällt es Suzume zusehends schwer neue Freundschaften zu schließen. Deshalb fasst sie sich eines Tages ein Herz und fragt einfach Daiki, den etwas schüchternen und abweisenden Jungen, der in ihrer Klasse neben ihr sitzt, ob sie nicht befreundet sein wollen. Das geht Yuyuka, einer Mitschülerin von Suzume, jedoch gehörig gegen den Strich. Denn sie ist heimlich in Daiki verliebt und sieht in Suzume eine Konkurrenz. Da lässt die erste Intrige nicht lange auf sich warten. Doch Suzume lässt sich nicht so leicht einschüchtern, wie Yuyuka sich das denkt. Als sei das Chaos damit noch nicht perfekt, ist da auch noch dieses komische Gefühl, das Suzume immer dann überkommt, wenn Herr Shishio in ihrer Nähe ist. Aber was ist das bloß? Der Zeichenstil: Der Zeichenstil ist wirklich schön. Die Linienführung ist weich und klar und die Charaktere wirken dadurch sehr niedlich und hübsch, wie man es in einem Shojo Manga erwartet. Große Augen und viele verträumte Rasterfolien unterstreichen den Romance-Aspekt der Geschichte zusätzlich. Die Figuren selbst haben alle ihre ganz eigenen Züge und sind gut voneinander zu unterscheiden. Meine Meinung: Die Grundidee von Daytime Shooting Star ist nicht neu. Ein Mädchen kommt an eine neue Schule und verliebt sich in ihren Lehrer. Trotzdem fand ich die Story ganz süß, vor allem weil Suzume so eine symphatischer Charakter ist. Man muss sie einfach mögen. Vor allem ist die Story aber trotz der leicht klischeebehafteten Grundthematik sehr realistisch. Suzume muss sich mit Problemen auseinandersetzen, die jedem Teenager in ihrem Alter bekannt vorkommen, Als Neue an der Schule muss sie versuchen sich anderen zu öffnen und Freundschaften zu schließen. Außerdem muss sie sich zum ersten Mal mit dem Thema Mobbing auseinandersetzen. Doch Suzumes starker Charakter und ihr unumstößlicher Glaube in das Gute im Menschen machen sie zu einer tollen Heldin, die beweist, dass man sich durchsetzen kann, wenn man nur will. Nur Shishio hat mir nicht so gut gefallen. Er behauptet zwar, dass er berufliches und privates strikt trennt, doch er bringt Suzume trotzdem immer wieder in peinliche Situationen. Irgendwie fand ich, dass das seinen Charakter sehr schwammig und wenig greifbar macht. Als Leser weiß man nicht genau, wann er etwas ernst meint und wann nicht. Eben genau so wie Suzume. Mal sehen, wie er sich in den kommenden Bänden entwickelt. Alles in allem eine schöne und solide Geschichte für alle Shojo-Fans, die sich gerne in die Schulzeit zurückträumen und bereit für ein wenig Liebeschaos sind ;)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks