Mika Yamamori Daytime Shooting Star 02

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Daytime Shooting Star 02“ von Mika Yamamori

Die 15-jährige Suzume wird überraschend von ihren Eltern auf eine neue Schule nach Tokyo geschickt. Sie soll bei ihrem Onkel wohnen, den sie noch nicht einmal kennt. Missmutig reist sie in die große Stadt und fühlt sich schnell allein. An ihren Onkel muss sie sich erst gewöhnen und an seinen merkwürdigen Kumpel auch. Als ausgerechnet der ihr neuer Klassenlehrer wird, fällt Suzume aus allen Wolken. Doch er ist jung, an der Schule sehr beliebt und bald Suzumes einziger Freund. Und plötzlich hat sie Schmetterlinge im Bauch.

Es geht Spannend weiter!

— JeannasBuechertraum
JeannasBuechertraum

Eine tolle Reihe, die sehr authentisch ist und interessante Figuren mit sich bringt.

— BuechersuechtigesHerz
BuechersuechtigesHerz

Humorvolles Gefühlskarussell voller Witz und Charme

— Maya-chan
Maya-chan

Stöbern in Comic

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es geht spannend weiter!

    Daytime Shooting Star 02
    JeannasBuechertraum

    JeannasBuechertraum

    23. July 2017 um 18:01

    Suzume bemerkt das sie Schmetterlinge im Bauch hat, sobald ihre Lehrer in der nähe ist. Gleichzeitig vertraut sich ihr Daiki an - was sie nur noch mehr verwirrt. Im zweiten Band der Reihe geht es um Freundschaften und die ersten Gefühle. Die Charaktere finden mehr zu sich selbst und zueinander. Ich finds schön das bereits jetzt das WirrWarr mit Daiki und Yuyuka klargestellt wurde. Natürlich gibt es weiterhin verstreckte Handlungsfäden, aber das gewisse Dinge nicht unnötig in die länge gestreckt werden find ich super. Das zeigt das die Story andere Schwerpunkte hat. Die Entwicklung von Daiki find ich besonders toll. Den Klassenlehrer.. mag ich immernoch nicht so. Seine Reaktionen machen mich echt fertig! Es ist als würde er Suzume eine Torte schenken und sagen "Essen darfst du sie aber nicht" - das geht doch nicht!! Aber immerhin weckt das ganze beim lesen Emotionen und das zeigt, dass es echt gut gemacht ist :))Und das Ende... uhh... WAS IST DAS DENN FÜR EIN FIESER CLIFFHANGER?! Holt euch am besten direkt den dritten Band denn das hier ist echt ein böses Ende. Was mir übrigens auch super gefällt, ist das die Mangaka am Ende erzählt was sie ursprünglich mit den Charakteren vor hatte und wie sie sich auch äußerlich verändert haben. So hat man auch mal als Leser einen intensiven Einblick in die Entwicklung solcher Reihen. Ich fand es beeindruckend!! Und Bin froh das jetzt alle Charaktere so sind, wie sie nun mal eben jetzt sind :DIch bin sehr gespannt wie es im dritten Band weiter geht!! :)

    Mehr
  • Eine tolle Reihe, die sehr authentisch ist und interessante Figuren mit sich bringt.

    Daytime Shooting Star 02
    BuechersuechtigesHerz

    BuechersuechtigesHerz

    11. April 2017 um 11:24

    Herr Shishio scheint für Suzume ein wahrer Freund zu sein - und außerhalb der Schule ist er irgendwie auch ganz anders. Trotzdem bleibt er ihr Klassenlehrer und Suzume weiß nicht was sie machen soll...Währendessen stellt sich raus, dass Suzumes neue Freundin Yuyuka in Daiki verliebt ist, der aber irgendwie gern mit Suzume rumhängt...Ich bin immer auf der Suche nach tollen Shojo-Reihen und diese hier hat mir eine befreundete Bloggerin empfohlen. Ich glaube ich wäre nie selbst drauf gekommen, da ich bei dem Titel als Erstes an eine Modelkarriere oder Ähnliches denken musste.Es geht hier jedoch um etwas ganz anderes. Suzume als Protagonistin war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist irgendwie anders, als die meisten Shojo-Hauptfiguren. Sie wirkt stark und doch zeigt sie Gefühle. Sie lässt sich nichts vormachen und weiß, was sie will. Sie ist nicht perfekt, aber auch nicht naiv - man muss sie einfach mögen und sie wirkt sehr authentisch.Im zweiten Band verstärken sich Suzumes Gefühle für den Lehrer und sie gesteht diese auch ein, sich und ihm. Währendessen nehmen die Nebenfiguren nun auch größeren Platz ein, Suzume findet Freunde, die auch ihre eigenen Probleme haben, was das Ganze realistisch macht. Es kommt damit genügend Abwechslung ein und jeder Charakter hat seine Eigenheiten und man möchte einfach mehr über sie erfahren.Die Zeichnungen heben sich von anderen Mangareihen ab und sind einfach schön anzusehen. Sie sind nicht übertrieben niedlich, aber trotzdem rund und weich.Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen und bin gespannt, wie alles für Suzume weitergehen wird!Eine tolle Reihe, die sehr authentisch ist und interessante Figuren mit sich bringt. Auch wenn die Story eigentlich nichts Neues ist, so fasziniert die Autorin mit ihrer eigenen Art dieser Geschichte.Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Humorvolles Gefühlskarussell voller Witz und Charme

    Daytime Shooting Star 02
    Maya-chan

    Maya-chan

    04. January 2015 um 12:13

    Die Story: Achtung: Dieser Abschnitt der Bewertung kann Spoiler enthalten!Bei einem Schulausflug will sich Suzume eigentlich nur kurz die Beine vertreten, doch dann verirrt sie sich. Zum Glück ist Daiki ihr gefolgt. Doch kaum wollen sich die beiden auf den Rückweg machen, bricht unter ihnen das Erdreich weg und sie sitzen in einem riesigen Erdloch. Erst nach einer ganzen Weile, findet ihr Lehrer Herr Shishio die beiden und bringt sie zurück zur Unterkunft. Er ist es auch, der sich um Suzume sorgt. Doch kaum sind sie wieder zurück in der Schule beginnt das Gefühlskarussell sich aufs neue zu drehen. Daiki zeigt plötzlich Interesse an Suzume, ihr Lehrer Herr Shishio beginnt Grenzen zu ziehen und dann taucht auch noch dessen Ex-Freundin Tsubomi auf. Da ist Chaos vorprogrammiert. Der Zeichenstil: Der Zeichenstil ist wirklich schön. Die Linienführung ist weich und klar und die Charaktere wirken dadurch sehr niedlich und hübsch, wie man es in einem Shojo Manga erwartet. Große Augen und viele verträumte  Rasterfolien unterstreichen den Romance-Aspekt der Geschichte zusätzlich. Die Figuren selbst haben alle ihre ganz eigenen Züge und sind gut voneinander zu unterscheiden. Meine Meinung: Suzume ist nach wie vor eine kleine Träumerin, die immer noch von Shishio schwärmt, obwohl sie selbst genau weiß, dass daraus nichts werden kann. Schließlich ist er ihr Lehrer, Und trotzdem kann sie die Hoffnung nicht ganz aufgeben. Zudem bemüht sie sich sehr darum das Gleichgewicht zwischen ihren Freunden zu bewahren und trifft dabei auf so manches Hindernis, denn plötzlich gesteht ihr Daiki seine Gefühle. Zwar schmeichelt es Suzume, dass er sie als einziges Mädchen so sehr mag, doch sieht sie ihn nur als einen Kumpel. Vor allem ist ihr die Situation aber unangenehm, weil Yuyuka auf Daiki steht und sie nicht möchte, dass diese die Sache missversteht. Suzume ist und bleibt einfach eine super symphatische Hauptprotagonistin, mit der man sich gut identifizieren kann. Vor allem ihre kleinen Verrücktheiten machen sie so liebenswert. Besonders weiterentwickelt haben sich Daiki und Yuyuka. Während Yuyuka endlich allen ihr wahres Ich zeigt und damit den schönen Schein ihrer perfekten Art auslöscht, zeigt Daiki Suzume etwas von sich, das nicht nur sie, sondern auch ihn überrascht. Im Umgang mit Suzume wird er immer offener und beweist, dass er auch sehr süß und schüchtern sein kann. Dabei springt er erstmals über seinen Schatten. Ich persönlich finde, dass Daiki viel besser zu Suzume passen würde, aber ich gehe stark davon aus, dass für die beiden wohl nie eine Chance bestehen wird. Shishio bleibt nach wie vor ein sehr undurchsichtiger Charakter, der einem manchmal schon ein wenig auf die Nerven gehen kann. Auf der einen Seite neckt er Suzume ständig und gibt ihr das Gefühl von Vertrautheit. Auf der anderen Seite lässt er Suzume spüren, dass er ihr Lehrer ist und zieht plötzlich Grenzen, wo zuvor keine waren. Suzume fühlt sich deshalb oft verunsichert. Man könnte auch sagen, er macht ihr Hoffnung, um sie dann wieder zu zerstören. Das ist meiner Meinung nach Suzume gegenüber sehr gemein und unsensibel. Dabei scheint er noch nicht einmal zu bemerken, wie sehr er Suzume damit verletzt. Ich finde ihn nach wie vor nicht wirklich symphatisch. Band 2 ist eine gelungene Fortsetzung voll kunterbuntem Liebeschaos, das mich sehr gut unterhalten hat. Ich bin gespannt auf Band 3 :)

    Mehr