Kaspar, Opa und der Feuerteufel

von Mikael Engström 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Kaspar, Opa und der Feuerteufel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

kruemelmonster798s avatar

Ein Hauch von Bullerbü-Atmosphäre, aber viel spannender

Pepamos avatar

Eine kurzweilige Geschichte mit skurrilen Charakteren.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kaspar, Opa und der Feuerteufel"

Auch das noch!

Fast sieht es so aus, als ob ein Feuerteufel umgeht, denn wer sonst soll Åhmans Scheune, Witwe Satterlunds Abstellkammer, einen Mopedschuppen, ein Plumpsklo und fast die Kirche abgefackelt haben?

Schnell gerät Kaspar in Verdacht. Natürlich steht Lisa ihm bei, bricht sogar in die Polizeistation ein, um Beweisstücke zu klauen (klappt nicht). Opa ist besorgt, aber felsenfest davon überzeugt, dass Kaspar nichts mit den Feuern zu tun hat. Als Åhman dann noch eine Belohnung von 1.000 Kronen für sachdienliche Hinweise auslobt, ist Atom-Ragnar Feuer und Flamme, Kaspar ans Messer zu liefern. Wie kann Kaspar seine Unschuld beweisen? Am besten natürlich dadurch, dass er den Brandstifter erwischt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423640299
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:208 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:10.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    kruemelmonster798s avatar
    kruemelmonster798vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Hauch von Bullerbü-Atmosphäre, aber viel spannender
    Bullerbü-Atmosphäre gemixt mit Spannung und einem besonderen Humor

    Es geht um Kaspar und seinen Opa, die beiden leben in einem kleinen Dorf in Schweden (und ja, auch hier wird geschnitzt, aber Dala-Pferdchen, keine Männchen) und dort scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Ich dachte anfangs, die Geschichte spielt in den 50igern oder noch früher, aber dann war auf einmal eine Touri-Familie mit Videokamera und Wohnwagen vor Ort... Die weiteren Dorfbewohner neben Kaspar und seinem Opa sind fast alle sehr skurill, echte Originale! Das ist für Erwachsene wirklich sehr lustig zu lesen. Die Handlung ist spannend und tiefgreifend: es geht neben den ungeklärten Bränden um Freundschaft, Selbstzweifel, Ängste, Verrat und viel mehr. Ich habe verschiedene Altersangaben für das Buch gefunden, würde es aber nicht für Kinder unter acht Jahren empfehlen. Das Cover, die Brände, der schlimme Verdacht und ein anfangs grummeliger Opa sind meines Erachtens nichts für ganz sensible Kinderseelen. Dafür ist es richtig spannend und Kindern werden so schnell ncht herausfinden, wer der eigentliche Brandstifter ist. Mein Fazit: Ein schönes Buch für Schwedenfans Schwedische Kinderbuchnostagiker, die es gerne auch etwas schräg mögen sowie für Eltern und Kinder, die gerne spannende Geschichten lesen

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Pepamos avatar
    Pepamovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine kurzweilige Geschichte mit skurrilen Charakteren.
    Wer ist der Feuerteufel?

    Der achtjährige Kaspar wohnt mit seinem Opa in einem kleinen Dorf und geniesst zusammen mit seinen Freunden den Sommer. Während die Bewohner des Dorfes mit den Vorbereitungen für die alljährliche Mittsommerbau-Aufrichtung beschäftigt sind, bricht in der Scheune des reichen Ahmann ein Feuer aus. Als bei den Löscharbeiten einer von Kaspars Schuhen gefunden wird, wird er als Brandstifter verdächtigt. Kaspar beteuert seine Unschuld und wird dabei von seinem Opa tatkräftig unterstützt. Doch der Feuerteufel treibt weiter sein Unwesen und es brechen immer wieder Brände aus. Die Dorfbewohner sind sich einig, daran können nur Kaspar und seine Freunde schuld sein. Als sich Lage immer mehr zuspitzt, beschliesst Kaspar mithilfe seines Opas, den wahren Täter zu suchen.
    Eine unterhaltsame Geschichte über eine ungewöhnliche Wohngemeinschaft eines Grossvaters und seinem Enkel und das Thema Brandstiftung. Die sympathischen, manchmal skurrilen Charaktere sind sehr amüsant und sorgen für gute Unterhaltung. Die aus Kaspars Sicht erzählte Handlung lässt den Leser lange im Dunkeln tappen und bleibt bis zu Schluss spannend. Insgesamt eine kurzweilige und bewegende Geschichte über ernstes Thema, welche jeweils am Anfang des Kapitels mit Illustrationen untermalt ist. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks