Tagebuch des Schicksals

von Mikael Lundt 
4,1 Sterne bei12 Bewertungen
Tagebuch des Schicksals
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tamtams avatar

Eine spannende neue Welt

B

Super Lustig und sorgt für gute Laune. Nur das Ende war mir zu plötzlich

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tagebuch des Schicksals"

Griesgram Aribert schätzt Ruhe und Ordnung, die lebensfrohe Dörte liebt Spontaneität und esoterischen Klimbim. Als Aribert im Garten ein magisches Tagebuch ausgräbt, ist bei beiden die Neugier geweckt und sie raufen sich zusammen. Das Buch führt sie in eine fremde Welt, erfüllt von scheinbarer Glückseligkeit. Doch der Schein trügt, sie steckt voller schicksalhafter Begegnungen und ungeahnten Gefahren. Sie müssen den Kampf gegen die vier Elemente aufnehmen, die alles ins Chaos zu stürzen drohen. Können Aribert und Dörte ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen und die Welt retten? Oder sind sie unabänderlich an die rätselhaften Zeilen im Buch gebunden?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783752839050
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:232 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:13.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    B
    BelladerKruemelvor einem Monat
    Kurzmeinung: Super Lustig und sorgt für gute Laune. Nur das Ende war mir zu plötzlich
    Sehr schönes Buch für zwischendurch

    Zum Schreibstil: Die Sprache ist leicht verständlich und die Absätze gut strukturiert. Das Lesen fiel mir sehr leicht.


    Zur Geschichte: Die Geschichte könnte komischer kaum sein. Zwei Senioren finden ein Tagebuch in das sie schon etwas geschrieben haben. Nur stehen da Sachen die gar nicht sein können. Und dann gelangen sie auch noch in eine Fremde Welt und das Buch wird zum Schlüssel des Schicksals. Einfach großartig. Ich finde vor allem die Charakterentwicklung der beiden sehr unterschiedlichen Hauptcharaktere sehr gelungen. Während ihres Abenteuers merken sie, dass sie mit ihrer sehr einseitigen Sichtweise der Welt eventuell doch nicht so weit kommen bzw. doch nicht so zufrieden sind wie vielleicht gedacht. Einzig das Ende finde ich etwas abrupt und zu schnell.

    Fazit: Eine schöne Geschichte die einen sehr zum Lachen aber auch zum Nachdenken bringen kann. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AnjaKoenigs avatar
    AnjaKoenigvor 2 Monaten
    spannend und interessant

    ein schön geschriebenes und sehr spannendes buch, das mir gut gefallen hat. die Charaktere fand ich äusserst interessant und es gab einiges, das zum darüber nachdenken angeregt hat. im Hintergrund gibt es schöne Details, die diese geschichte noch lesenswerter machen.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: toller Fantasieroman
    toller Fantasyroman

    Klapptext:



    Griesgram Aribert schätzt Ruhe und Ordnung, die lebensfrohe Dörte liebt Spontaneität und esoterischen Klimbim. Als Aribert im Garten ein magisches Tagebuch ausgräbt, ist bei beiden die Neugier geweckt und sie raufen sich zusammen. Das Buch führt sie in eine fremde Welt erfüllt von scheinbarer Glückseligkeit. Doch der Schein trügt, sie steckt voller schicksalhafter Begegnungen und ungeahnten Gefahren. Sie müssen den Kampf gegen die vier Elemente aufnehmen, die alles ins Chaos zu stürzen drohen. Können Aribert und Dörte ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen und die Welt retten? Oder sind sie unabänderlich an die rätselhaften Zeilen im Buch gebunden?

    Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.
    Der Autor verführte mich in eine fantastische,magische fremde Welt.
    Der Schreibstil ist leicht und locker.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen.

    Ich habe Aribert und Dörte kennen gelernt und sie eine Zeitlang begleitet.Gemeinsam mit ihnen erlebte ich spannende und atemberaubende Momente.
    Die Protoganisten wurden gut beschrieben .Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders Aribert und Dörte fand ich sehr sympatisch und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen und Wesen waren interessant.
    Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefiebert.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Das hat mir sehr gut gefallen.Auf dieser Reise bin ich vielen ungewöhnlichen und merkwürdigen Wesen begegnet.Da gab es Gnome,Wassernixen und Riesenmaulwürfe.Ich konnte mit richtig vorstellen wie Aribert und Dörte versucht haben diese Welt zu retten.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.So wurde es mir zu keiner Zeit langweilig .Die Handlung blieb durchweg dramatisch und aufregend.Der Autor hat es aber auch verstanden viel Witz und Humor in die Geschichte einzubauen.So habe ich mich gelegentlich köstlich amüsiert und geschmunzelt.Besonders die Dialoge zwischen Aribert und Dörte fand ich einfach genial.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Ich hatte das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zuerleben.Das Finale hat mich begeistert und ich fand es sehr gelungen.Mikael Lundt hat es geschafft mich mit diesem Buch in den Bann zu ziehen und mich zu beeindrucken.
    Es ist eine Lektüre die mich für eine Weile den Alltagsstress vergessen lassen hat.Gewisse Botschaften vermittelte mir der Autor beim Lesen aber auch.Träume,Hilfsbereitschaft,Freundschaft und Zusammenhalt sollten wir Menschen nicht vergessen.

    Das Cover finde ich traumhaft und wunderschön.Schon beim Anblick bekommt man Lust zum Lesen.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab.

    Ich hatte viele wundervolle und schöne Lesemomente mit diesem Buch,Beim Lesen habe ich gemerkt wie viel Liebe und Herzblut der Autor in diese Geschichte gelegt hat.Ich vergebe glatte 5 Sterne und würde mich über eine Fortsetzung sehr freuen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Tanja_Radis avatar
    Tanja_Radivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Fantasy mit ungewöhnlichen Protagonisten und einer mataphereichen Sprache. Neu und toll!
    Eine etwas andere Fantasygeschichte

    Schon beim Lesen des ersten Satzes vom Klappentext, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss. Hier stürzt sich nämlich mal keine 17 jährige Schülerin und auch kein Mädchen aus der untersten Schicht einer dystopischen Gesellschaft in ein Abenteuer. Nein, hier trifft es die Esoterikerin Dörte und den Rentner Aribert bei der Arbeit im Schrebergarten. Wenn das nicht mal neu und ungewöhnlich ist.

    Das Buch las sich auch direkt gut an. Die Sprache ist leicht und die Protagonisten sind so klischeehaft erzählt, dass es schon wieder gut ist. Nach dem Eintritt in die Fantasywelt kommen immer mehr ungewöhnliche und phantasievolle Charaktere dazu. Manchmal hatte der Roman für mich etwas comichaftes.

    Die Geschichte ist eine Mischung aus Fantasy und Komödie. Im Verlauf wird sie unerwartet spannend. Aribert und Dörte machen eine erstaunliche und glaubhafte Entwicklung durch.

    Besonders an diesem Buch ist wohl, dass viele Metaphern versteckt sind. Diese Kombination aus leichter Sprache und tiefgründiger Erzählung finde ich wirklich toll. Irgendwie ist das doch schon fast ein neues Genre. Den Autor sollte man auf jeden Fall im Auge behalten. Ich halte "Tagebuch des Schicksals" für ein außergewöhnliches Buch, dass man immer wieder lesen kann.

    Kommentare: 1
    82
    Teilen
    maraAngel2107s avatar
    maraAngel2107vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Märchen in unserer heutigen Zeit, hat mich zum schmunzeln gebracht und mich sehr gut unterhalten!
    Ein bisschen Märchen, ein bisschen Fantasy und eine Gute Portion Humor:-)

    Ich durfte dieses wunderbare "Tagebuch des Schicksals" im Rahmen einer Leserunde kennen lernen und lesen. Der Titel und das Cover haben mich magisch angezogen und ich wurde nicht enttäuscht. Auch wenn ich eine komplett andere Geschichte erwartet habe, so ist diese einmalig, zwei komplett unterschiedliche Charaktere Dörte &  Aribert leben nebeneinander, doch so grundverschieden wie sie nach außen wirken, sind sie dann tatsächlich doch nicht wirklich. Hier ist ein Hauch von Esoterik, ein Hauch von Spiritualität und Humor sowie Märchen & Fantasy miteinander in Einklang gebracht. Phantastische Protagonisten, die urigsten Fabel-/Märchenwesen, ein Uhu, zwei/ein Maulwurf, ein Maultier, ein Mensch-Tier und Nixen sowie Gnome spielen hier eine große Rolle und allen voran das Tagebuch, die Magie, die es hervorruft, Schicksal oder Vorbestimmung? Faszinierend jedenfalls geschrieben, ein sehr ansprechender Roman, den ich sehr gerne gelesen habe. Spannend geschrieben in leichtem Schreibstil, ich konnte und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Man liest die Geschichte zwischen und in zwei Welten, der menschlichen Welt und der des Zaubers, der Magie, aus der das Tagebuch zu kommen scheint. Eine Reise bei Mondschein in eine andere Welt, was kann es mystischeres geben? Einfach nur genial, ein Traum oder Wahrheit, so viele Fragen können hier gestellt werden. Was passiert "nach" dem Tagebuch, wir hören und sehen beinahe nur die Menschen Welt, doch ist da auch der kleine weiße Maulwurf, der zu Tage kommt, der erzählen möchte von der neuen Welt der Fantasie! Ein tolles Zusammenspiel der unterschiedlichsten Figuren, ein Uhu, der sich selbst verzaubert und auf einmal wie ein Kanarienvogel auf Storchenbeinen ausschaut, ich habe so manches Mal schmunzeln müssen, über die Ideen des Autors. Auch spielt hier Krieg und Frieden eine Rolle, der Leser soll einiges auf seinem Weg mitnehmen und es ist vieles zwischen den Zeilen geschrieben, doch sehr gut heraus zu lesen. Der Autor Mikael Lundt hat hier ein wirklich tolles Buch, einen wunderbaren Roman geschaffen, der absolut empfehlenswert ist! Auch wenn ich mir ein anderes Ende gewünscht habe, so ist dieses doch im Grunde perfekt, Ende offen, vielleicht gibt es einmal eine Fortsetzung, ich würde sie unbedingt lesen wollen! Danke für dieses wunderbare Buch, das ich nun gerne an einen weiteren Interessierten/Interessierte weitergebe, denn ich finde es kann nicht genug Leser für dieses magische Tagebuch geben:-) 
    Danke an den Autor für diese tolle Leseerfahrung und für die Hinweise besonders zwischen den Zeilen! Hat mir sehr gefallen dieses Buch zu lesen! Daher muss ich 5 von 5 Sternen geben!!!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    M
    Mominavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Humorvolles Buch in einer schönen Fantasiewelt, die einlädt über Schicksal, Traum und Wirklichkeit nachzudenken:)
    Schicksal mit Humor?!

    Zum Inhalt:

    Griesgram Aribert schätzt Ruhe und Ordnung, die lebensfrohe Dörte liebt Spontaneität und esoterischen Klimbim. Als Aribert im Garten ein magisches Tagebuch ausgräbt, ist bei beiden die Neugier geweckt und sie raufen sich zusammen. Das Buch führt sie in eine fremde Welt erfüllt von scheinbarer Glückseligkeit. Doch der Schein trügt, sie steckt voller schicksalhafter Begegnungen und ungeahnten Gefahren. Sie müssen den Kampf gegen die vier Elemente aufnehmen, die alles ins Chaos zu stürzen drohen. Können Aribert und Dörte ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen und die Welt retten? Oder sind sie unabänderlich an die rätselhaften Zeilen im Buch gebunden?

    Persönlicher Eindruck:
    Das Cover - ein absuoluter Eyecatcher... Wundervoll und gelungen. Das Kopfkino rennt in eine ferne, unbekannte Welt ...

    Der Schreibstil ist locker, leicht und sehr humorvoll. Man hat immer wieder etwas zu Lachen. Ständiges Mitfiebern ist angebracht und wenn man denkt, jetzt ist alles vorbei - Fehlanzeige... Chaos ist vorprogrammiert. Offensichtlich mussten die Protagonisten aneinander wachsen um zu dem zu werden, was sie jetzt sind. Hoffentlich zerbricht diese Errungenschaft nicht und sie haben noch ein bisschen Zeit für sich...! Wundervolle Situation, mitten aus dem Alltag gegriffen. Nachbarn die füreinander da sind, einander helfen und so einander zu schätzen lernen. Das Buch regt an zum Nachdenk über das eigene Schicksal, Träume, Realität, Mut und füreinander da zu sein. Ja, man sollte nicht schnell über Menschen urteilen, nur aufgrund von der Inneneinrichtung oder den Interessen desjenigen...! Lernt einander kennen und schätzen:)
    Am Ende hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht. Ingesamt aber ein wundervolles Buch!

    Das Buch schafft es einen zu überraschen, Kopfkino zu entfachen und ganz andere Richtungen und Wendungen einzugehen als erwartet. Spannung pur, bis zum Ende:)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    S
    Sunni14vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine recht spannende Lektüre ^^
    Funkelndes Schicksal

    Klappentext: Griesgram Aribert schätzt Ruhe und Ordnung, die lebensfrohe Dörte liebt Spontaneität und esoterischen Klimbim. Als Aribert im Garten ein magisches Tagebuch ausgräbt, ist bei beiden die Neugier geweckt und sie raufen sich zusammen. Das Buch führt sie in eine fremde Welt erfüllt von scheinbarer Glückseligkeit. Doch der Schein trügt, sie steckt voller schicksalhafter Begegnungen und ungeahnten Gefahren. Sie müssen den Kampf gegen die vier Elemente aufnehmen, die alles ins Chaos zu stürzen drohen. Können Aribert und Dörte ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen und die Welt retten? Oder sind sie unabänderlich an die rätselhaften Zeilen im Buch gebunden?

     

    Cover: Echt ein wunderschönes Cover und vor allem passt es super zum Inhalt. Wie der Zauber dort geradezu funkelnd aus den Seiten scheint und die Farben eine Mystik ausdrücken. Das ist durch diese Elemente einfach ein Eyecatcher!

     

    Inhalt: Ich muss zugeben, dass ich nicht mit der Entwicklung gerechnet habe. Auch nicht mit was für unterschiedlichen Charakteren ich zu tun haben werde, doch im Nachhinein ist dieses Buch eine schöne, fantasievolle Unterhaltung für Zwischendurch. Man fiebert stetig mit den Protagonisten mit, wird mehrmals durch unverhoffte Wendungen überrascht und bleibt dadurch immer mit den Augen im Buch. Der Schreibstil ist auch super flüssig und gut verständlich, was es einem noch leichter macht durch die Seiten zu gleiten. Mir war die Protagonistin jedoch von allen am sympathischsten, da ihre Fröhlichkeit und Optimismus mich echt durchs lesen angesteckt hat. Den Marlin fand ich ab und zu ein wenig nervig, aber das gehört nun mal zu einem aufgeweckten Charakter dazu. Insgesamt war die Geschichte spannend, hat mich aber auch nicht völlig umgehauen. Dennoch würde ich sie Fantasy-Fans gerne vorschlagen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Tamtams avatar
    Tamtamvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine spannende neue Welt
    Ein Buch, das alles verändert

    Das Buch „Tagebuch des Schicksals“ handelt von dem zunächst griesgrämigen Aribert und der quirligen und immer auf gute Laune bedachten Dörte. Aribert findet beim Umgraben ein geheimnisvolles Buch. Dörte findet nach einigem Herumprobieren heraus, wie man das Buch lesen kann. Zusammen tauchen beide in eine verrückte, andersartige Welt, in denen Riesenmaulwürfe und Gnome eine Rolle spielen. Der Schreibstil des Autors ist leicht und witzig. Man kann sich gut mit den Figuren identifizieren und kann in deren Welt eintauchen. Nach einem anstrengenden Arbeitstag kann man mit diesem Buch gut entspannen. Mir fehlte leider ein wenig der Tiefgang des Buches.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    SaBineBes avatar
    SaBineBevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Entführung in die Welt, in der das Buch des Schicksals geschmiedet wurde
    Die Erschaffung einer Schicksalswelt

    Die beiden rüstigen Rentner Aribert und Dörte werden durch den Fund eines Buches in eine magische Welt entführt, in der das Schicksal erschaffen wurde. Mit Hilfe der magischen Wesen, die ihnen in dieser neuen Welt begegnen müssen sie eine Entscheidung treffen, ob sie das Buch weiter über das Schicksal der Welt bestimmen lassen, oder ob sie es zerstören sollen.


    Das Buch beginnt mit einer Reise in eine wunderschöne magische Welt, so dass man sich spontan an ein modernes Märchen erinnert fühlt. Dann entpuppt das Buch des Schicksals allerdings sein eigentliches Wesen, und droht diese Welt ins Chaos und in den Untergang zu stürzen. Auf ihrer Reise mit den sonderbaren Wesen, machen beide, Aribert und Dörte, eine deutliche Veränderung durch.
    Zwischendurch wechseln sich auf dieser Reise durch die magische Welt dragische, magische, lustige und poetische Momente ab. 

    Insgesamt ein Buch, das ich sehr gerne gelesen und auch genossen habe. Einige Passagen haben mich auch nachdenklich gestimmt. Gegen Ende hin fehlte mir allerdings noch das gewisse Etwas. Man hätte ein bisschen den Verdacht haben können, dass der Autor ein Kapitel vergessen hat, das den Weg zum Ende ein bisschen deutlicher gemacht hätte. Dafür gibt es leider einen Stern Abzug von mir.
    Trotzdem ein schönes Buch, das ich jedem, der auch gerne Fantasy liest, nur empfehlen kann. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    S
    Schneeflammevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Interessante Buchidee
    Rüstige Rentner meets Herr der Ringe

    Das Cover mutet gleich Fantastisch an.Die Grundidee ältere Herrschaften in ein Abenteuer zu schicken ist ganz nett. Die Charaktere sind stimmig, entsprechend ihre Alters haben sie ihre Einstellungen und auch den Sprachgebrauch. Die daraus resultierenden witzigen Momente sind ebenfalls ganz passend. Am Anfang braucht das Buch um in die Gänge zu kommen wie ich finde. Der Leser bleibt wie die Hauptfiguren im Unklaren was eigentlich abgeht. Zum Ende hin erinnert es an Herr der Ringe aber ohne diese Magie. Mir fehlt bei dem Buch etwas was ich nicht benennen kann, ganz verzaubern konnte es mich nicht. Die Grundidee finde ich jedoch wirklich gelungen.

    Im Onlineshops konnte ich das Buch mit der ISBN leide rnicht finden um die Bewertungen zu teilen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Mikael_Lundts avatar
    Wer möchte mit eintauchen in die fantastöse Episode von Aribert und Dörte, die von einem magischen Buch plötzlich in eine fremde Welt gezogen werden?

    Die beiden könnten ungleicher nicht sein:
    Griesgram Aribert schätzt Ruhe und Ordnung, die lebensfrohe Dörte liebt Spontaneität und esoterischen Klimbim. Als Aribert im Garten ein magisches Tagebuch ausgräbt, ist bei beiden die Neugier geweckt und sie raufen sich zusammen. Das Buch führt sie in eine fremde Welt erfüllt von scheinbarer Glückseligkeit.
    Doch der Schein trügt, sie steckt voller schicksalhafter Begegnungen und ungeahnten Gefahren. Sie müssen den Kampf gegen die vier Elemente aufnehmen, die alles ins Chaos zu stürzen drohen. Können Aribert und Dörte ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen und die Welt retten? Oder sind sie unabänderlich an die rätselhaften Zeilen im Buch gebunden?

    Zu gewinnen: 7x Taschenbuch und 7x E-Book (wahlweise ePub, mobi, PDF)

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks