Mikael Niemi Populärmusik aus Vittula

(212)

Lovelybooks Bewertung

  • 240 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 8 Leser
  • 32 Rezensionen
(78)
(81)
(43)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „Populärmusik aus Vittula“ von Mikael Niemi

Das Besondere Taschenbuch – Große Romane im besonderen Taschen-Format Geschenkausgabe im kleinen Format, bedrucktes Ganzleinen mit Lesebändchen. Matti und sein schweigsamer Freund Niila wachsen auf in einem kleinen Dorf im äußersten Norden Schwedens, fernab der wirklichen Welt. Es sind die wilden sechziger Jahre, doch das Leben im Tornedal wird weniger durch Rebellion als durch die unwirtliche Landschaft, den kauzigen Eigensinn seiner Bewohner und die religiöse Bewegung des Laestadianismus geprägt, die durch extreme Strenge und Lustfeindlichkeit besticht. Kein Wunder, dass die beiden Kinder schon früh nichts anderes im Kopf haben, als sich wegzuträumen von diesem Ort, der zwar viele Geschichten zu erzählen hat, aber auch unvermutete Gefahren in sich birgt. Als der Rock'n'Roll Einzug hält im kleinen Tal, ist ihre Zeit gekommen . Bedrucktes Ganzleinen mit Lesebändchen.

Kurzweilige Episoden voller skurriler Momente, aber ohne übergreifenden Spannungsbogen. Ideal zum S-Bahn-fahren ;)

— Jilyna
Jilyna

Die Verfilmung gibt's heute Abend übrigens auf 3sat.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Ein sehr ergreifendes Buch, das einen nicht mehr loslässt....

EOS

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Musik erreicht Skandinavien : Populärmusik aus Vittula und Theorie und Praxis / Söhne Norwegens

    Populärmusik aus Vittula
    bauerhepeter

    bauerhepeter

    Als die englische Musik Skandinavien eroberte: Populärmusik aus Vittula und Theorie und Praxis /Söhne aus Norwegen Coming – of – Age - Storys gibt es logischerweise viele durchläuft doch jeder von uns ausnahmslos die Phase der sogenannten Pubertät die in vom Kind zum Erwachsenen formt .Da gibt es welche die von einem zeitlos späteren Hügel des Erwachsenseins verschmitzt auf sie zurückblicken um uns mit Anekdoten und unvergesslichen Episoden daran teilhaben zu lassen. Da werden welche publiziert , die chronologisch ,ja schon fast tagebuchartig , uns mitnehmen in diese schwierige Lebensphase, die oft alles erstmal bisherige auf den Kopf stellt , um dann später doch wieder in ruhigere Bahnen gefestigt zu münden . Für viele Protangonisten endet es oft spektakulär für sich und ihr Umwelt wenn sie sich vielleicht outen oder besonders traurig . wenn sie psychosomatisch krankwerden .Bei anderen endet es sogar tödlich ohne Perspektive auf weitere lebenswerte Stationen ihres noch langen Lebens wenn sie einen Freitod wählen. In vielen sehen wir mehr oder weniger Facetten von uns in dieser Zeit andere besonders aus weiteren Gegenden und Kulturen bleiben doch recht weit weg aber erwecken gerade deswegen entsprechend unser Interesse und bringen uns oft zum Lachen wegen ihren liebenswerten individuellen Eigenarten. Eigenarten , die komisch bis sehr lustige Situationen entstehen lassen können und bei gelungener Aufarbeitung und Sprache uns finden. Eigenarten . die entstehen wenn bodenständige Menschen ,geprägt von einer Menge von Natur ,besonders ausgedehnter dunkler Wälder und tiefen Seenplatten ,oft von einander durch große Entfernungen getrennt , auf wenig Licht im Jahr treffen :D Ja wir sind im Norden Europas in Skandinavien wo kauzige skurrile manchmal verträumt melancholische Eigenbrödler nur so zu sprießen scheinen. So auch wohl in Tornedal , dem Ort des Geschehens in dem Roman " Populärmusik aus Vittula " . einem auch von finnischen Bürgern bewohnte unwirtschaftlicher Gegend.im äußersten Norden Schwedens. Hier geht es rau untereinander zu , denn es wird eifrig geprügelt und mit dem Luftgewehr rumgeballert. Zeitlich in den 60er Jahren angesiedelt ging vieles Neues bis jetzt an diesem Tal vorbei . wobei auch strenge Sitten und starre Gottesfürchtigkeit lange erfolgreich einen Schutzwall gebildet zu haben scheinen. Mit der Asphaltierung der Straßen und einer Beatlesschallplatte zieht nun auch verspätet Modernes für die Jüngeren wie Matti und Nila ein , die durch der Gründung einer Band ihre bis jetzt langweilige Jugend noch rechtzeitig retten. Da ist es egal wenn erste Versuche von allen Seiten der Älteren ,die meist bis zur Besinnungslosigkeit saufen und saunieren im Keim erstickt werden .All I want is to do Rock ( Roll ) hieß 1996 die Debütsingle der noch heute aktiven Britpopgruppe TRAVIS .:Genau dies wollen auch die total unmusikalischen Jugendlichen und sie schaffen es dank des neuen engagierten Musikschullehrers bis zu Wettbewerben wo es letztendlich egal ist , dass sie dann meist immer doch den gleichen Song leicht adaptiert mehrmals spielen Mikael Niemis Sprache ist passend kraftvoll bis derb aber nie vulgär ,besonders bei dem lustigen Blicken auf skandinavische Festivitäten aber auch in vielen Passagen gekonnt tragik komisch ,Ein Freund nimmt nun mal zurückblickend in den Bergen Himalayas Abschied von seinem anderen der immer dort hinwollte. Absolut, autobiographisch angehaucht, lesenswert und auch als Verfilmung sehenswert von einem Autor der aus diesem besagten Gebiet stammt wo das Bücherlesen sehr verpönt war und mit Drogenabhängigkeit und Irresein gleichgesetzt wurde. :D Voraussetzung ist ein eigener Zugang zum typischen skandinavischen oft schon schwarzhumorigen Humor und die Kenntnis das es sich vorwiegend um Art kleine Kurzgeschichten handelt aber wer kann schon als 40 jähriger haargenau noch chronologisch seine Jugend als fortlaufender Handlungsstrang darlegen :d Um die Musikgeschichte prägende Klassikerschallplatten geht es auch bei Nikolaji Frobenius in „ Theorie und Praxis/ Söhne Norwegens „. Jetzt sind wir aber schon logischerweise im Nachbarland Norwegen und etwa 10 Jahre weiter. Der Punk geht ab. Iggy Pop, der ehemalige Bandleader der legendären Stooges und Johnny Rotten von den Sex Pistols sind die neuen Kaufmagneten in norwegischen Schallplattenläden Oslos denen auch Nikolaj erliegt. Es werden mit voller Lautstärke Anarchy in the Uk und Lust for life gehört und klammotten – und friseurtechnisch sich um gestylt. Man lebt den Punk erstmal in dem man herumstreifend demonstrativ Mülltonnen um tritt ,Pferde scheumacht und im Supermarkt kräftig in die Obst und Gemüseauslagen rotzt bevor man versucht auch eine Punkband nach dem Vorbild der Sex Pistols auf die Beine zu stellen: The Dirt , wahrscheinlich noch schlechter als die Toten Hosen zu ihren Anfängen wo man ,freimütig dann später zu gegeben, kaum mehr als drei Töne auf die Reihe kriegte. Der Autor setzt in diesem norwegischen Coming – of – Age - Roman etwas andere Schwerpunkte Die lustigen Momente rücken etwas in den Hintergrund den unser Hauptprotagonist muss den frühen Fahrradunfalltod seiner Mutter durch einen rücksichtslosen Raser verkraften und seinen überlebten Selbstmordversuch und den Tod seines ehemaligen Bandleaders verarbeiten. Dadurch fällt die harmonische Familie auseinander . denn Geschwister werden von Verwandten aufgezogen weil ein am bodenzerstörter Vater . der als Architekt arbeitet , ziemlich durch den Wind ist. Andere lustigen typischen Gesellen wie bei Populärmusik aus Vittula ordnen sich mehr in hintere Ränge ein , denn das Prunkstück dieses Romans und seiner Verfilmung ist nunmal diese wunderschöne Vater - und Sohnbeziehung . Punk ist Rebellion gegen jegliche Autoritäten. Dies schreien in England The Sex Pistols und The Clash . in New York The Ramones und Patti Smith und in Norwegen Nikolaj und seine Kumpels samt Vater. heraus Wer ist denn hier eigentlich der Punk mag man sich manchmal fragen ? Ist es dieser Teenager oder sein Vater wenn man das Leben der beiden schmunzelnd verfolgt. Denn Nikolajs Vater ist eine Ikone einer anderen Rebellion , die der alternativen Hippiebewegung .Bei Weihnachten singt er inbrünstig statt passend Volkslieder die Internationale und aus Solidarität mit ausgebeuteten Bauern wird der Weihnachtsbraten mit Bananen dekoriert. Gegen Sicherheitsnadel seines Sohnes in der Backe hat er nichts eher daß dem nihilistischen Verweigerungsverhalten anscheinend keine besseren Alternativvorschläge folgen macht ihm dann doch etwas zu schaffen. Dafür lädt er seinen Sohn ein beim Vögeln zu zuschauen oder schleppt den Verstörten nackt auf einem umgebauten Motorrad auch mal in ein Nudistencamp ehemaliger Hippiefreunde. So entstehen auch hier amüsante Szenen die die Balance dazu herstellen, dass es auch Scherverletzte und Tote gibt besonders dann wenn anstatt wie in Schweden zum komaartigen Wettsaufen die Jugendlichen hier durch übermäßigen Speedkonsum umgebrettert werden. Erwähnenswert ist noch ein Cameoauftritt des besagten Johnny Rotten , der angeblich so begeistert von diesem Roman war , dass er dessen Verfilmung gerne mitproduzierte .Aber vielleicht wollte er auch nur mal damals zeigen dass es ihn noch gibt, denn nahefolgende Musikbewegungen überlagerten den Punk. Syntipopper , Boygroupfans ,Technotänzer und Grungehörer hatten fortan nun das Sagen. Der kanadische Sänger und Gitarrist Neil Young textete einmal passend auf einem Album über Johnny Lydon alias Rotten: “Hey hey, my my / Rock and Roll can never die / The King is gone but he’s not forgotten / This is the story of a Johnny Rotten / It’s better to burn out than it is to rust / ” Wer generell das Skandinavienthema in Wort, Bild , Musik vertiefen möchte . LBgruppe " FANS VOM LAND UND LITERATUR SKANDINAVIENS Hier freuen wir uns immer über neue Mitglieder und Besucher .Danke

    Mehr
    • 3
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Sehr lustig und absolut lesenswert

    Populärmusik aus Vittula
    GabrieleHanke

    GabrieleHanke

    07. September 2013 um 23:50

    aber streckenweise auch ein bisschen langatmig.

  • Jugend in schwedischer Kleinstadt... Skol!

    Populärmusik aus Vittula
    Kattro

    Kattro

    30. August 2013 um 10:37

    Ein Junge aus Pajala schildert sehr lustig seine Kindheit und Jugend mit allem, was scheinbar in einer schwedischen Kleinstadt dazugehört. Das ist zwar alles, bis auf vielleicht etwas mehr Alkohol, was auch in südlicheren Ländern dazugehört, aber kaum einer schafft es wohl so unerhört (und) lustig darüber zu erzählen.
    Oft zum Schmunzeln und noch öfter zum laut lachen! Sehr empfehlenswert!

  • Lebendig, humorvoll und schräg!

    Populärmusik aus Vittula
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. April 2013 um 22:39

    INHALT l Matti und sein schweigsamer Freund Niila wachsen in einem kleinen Ort im äußersten Norden Schwedens auf, fernab der wirklichen Welt. Es sind die wilden sechziger Jahre, doch das Leben dort wird weniger durch Rebellion als den kauzigen Eigensinn seiner Bewohner und der religiösen Bewegung des Laestadianismus geprägt, die durch extrem strenge und asketische Ansichten besticht. Kein Wunder, dass die beiden Kinder schon früh nichts anderes im Kopf haben, als sich wegzuträumen von diesem Ort, der zwar viele Geschichten zu erzählen hat, aber auch unvermutete Gefahren in sich birgt. REZENSION l Ohne durchgehenden Handlungsstrang, dafür mithilfe vieler unterschiedlicher Episoden beschreibt "Populärmusik aus Vittula" die Geschichte der Jungen Matti und Niila, die in einer Einöde in Schweden aufwachsen. Der Leser begleitet sie unter anderem dabei, wie die beiden sich kennenlernen, wie sie ihren ersten Schultag erleben, wie sie die traditionellen Feiern ihrer Familien miterleben müssen, wie sie zu jungen Männern heranwachsen, erste Begegnungen mit dem weiblichen Geschlecht machen, wie sie mit Gleichaltrigen wetteifern - und wie sie zum ersten Mal Rock'n'Roll hören und davon so tief beeindruckt sind, dass sie selbst eine Band gründen wollen. Mit einem wortgewandten, bildhaften und lebendigen Schreibstil erschafft Niemi eine Atmosphäre, die schon fast greifbar ist. Zumindest ich habe mir nach dem Lesen eine Vorstellung davon gemacht, wie das Leben der Einwohner Vittulas seinerzeit wohl abgelaufen sein muss. Die Geschichte zieht trotz so einiger Schicksalsschläge nicht herunter, da immer ein Fünkchen schräger Humor durchscheint, den man wahrscheinlich auch haben muss, um das Buch so genießen zu können, wie es ist. Ansonsten muss ich anmerken, dass mir häufig schon Jugendbücher mit männlichen Hauptcharakteren auf die Nerven gegangen sind, weil eben jene ziemlich auf Sex versteift waren und über scheinbar nichts anderes nachdachten beziehungsweise redeten, doch war dies in diesem Buch zum meinem Glück nicht der Fall. Dadurch hat man die beiden Protagonisten auf einer ganz anderen Ebene kennengelernt, was ich ganz angenehm fand. Außerdem habe ich mich an manchen Stellen, in denen die Geschichte ins Surreale abgedriftet ist, sogar ein wenig an einen meiner Lieblingsschriftsteller Haruki Murakami erinnert gefühlt, was kaum ein schlechtes Zeichen sein kann. Jedoch hätte ich mir gewünscht, dass das Thema Musik insgesamt mehr aufgegriffen wird. Es war zwar durchaus vorhanden, doch bei dem so gewählten Buchtitel kam es mir ein wenig zu kurz. Auch fand ich manche Episoden ein bisschen zu unspektakulär und langatmig, sodass es dort der Geschichte gut getan hätte, ein wenig gekürzt zu werden. Alles in allem verbleibt jedoch ein positiver Eindruck. FAZIT l Hier wird eine wirklich humorvolle Geschichte mit einer solchen Bildhaftigkeit erzählt, die einen danach fast glauben lässt, selbst dabei gewesen zu sein. Leider war sie mir an manchen Stellen ein wenig zu ausführlich, sodass ich "Populärmusik aus Vittula" zwar für ein sehr gutes Buch halte, es mich aber auch nicht komplett umgehauen hat. Es bekommt von mir solide vier von fünf Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Populärmusik aus Vittula" von Mikael Niemi

    Populärmusik aus Vittula
    annesylvia

    annesylvia

    09. February 2013 um 10:12

    Durch das Buch habe ich mich ein wenig durchquälen müssen, die Rauf-, Sauf- und Balzgeschichten waren mir teilweise zu ausführlich. Das hat leider nicht meinen Geschmack getroffen. Vielleicht ist es auch einfach eher ein Männerbuch.

  • Rezension zu "Populärmusik aus Vittula" von Mikael Niemi

    Populärmusik aus Vittula
    milasun

    milasun

    14. January 2013 um 17:16

    Mikael Niemis „Populärmusik aus Vittula“ lag schon über ein Jahr auf meinem SUB, ich kann gar nicht sagen, warum. Vielleicht wegen des wenig ansprechenden Covers, denn der Klappentext hörte sich eigentlich richtig gut an. Leider hat mich das Buch nicht wie gehofft begeistern können. In dem Roman erzählt der Protagonist Matti von seiner Kindheit in Pajala an der schwedisch-finnischen Grenze. Leider folgt die Erzählung keinem roten Faden, die Geschichten bzw. seine Erinnerungen sind sprunghaft und werden episodenartig erzählt. Es gab durchaus Kapitel, die mich zum Lachen gebracht habe, so z. B. über den Geburtstag des Großvaters, bei dem schlussendlich das halbe Dorf betrunken auf dem Boden schläft oder über die Wettkämpfe im Saunieren. Doch durch die Zeitsprünge musste man sich immer wieder neu orientieren, was den Lesefluss sehr gehemmt hat. Ich werde Mikael Niemi bestimmt noch eine zweite Chance geben, doch sein Erstlingswerk hat mich leider nicht überzeugen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Populärmusik aus Vittula" von Mikael Niemi

    Populärmusik aus Vittula
    andreasmk

    andreasmk

    03. December 2012 um 20:20

    Ein Roman spielt im nordschwedischen Pajala, einem Ort an der Grenze zu Finnland. In dieser Grenzregion, wo Kulturen aufeinander treffen, wachsen die Freunde Matti und Niila in den 60er- und 70er-Jahren auf. Aus der Sicht Mattis erzählt Mikael Niemi in immer wieder neuen Episoden Ausschnitte aus dessen Kindheit und Jugend: Von skurilen Menschen, der Ankunft der Rockmusik in Nordschweden und den vielen Erfahrungen, die auf dem Weg des Erwachsenwerdens gemacht werden. Und das alles mit einer gehörigen Portion Verrücktheit und Humor.

    Mehr
  • Rezension zu "Populärmusik aus Vittula" von Mikael Niemi

    Populärmusik aus Vittula
    winter-chill

    winter-chill

    08. July 2012 um 23:24

    Ein tolles Buch über Freundschaft, das Erwachsenwerden und die Liebe zur Musik. Erzählt wird die Geschichte sehr humorvoll, zwischendurch schimmert aber immer wieder ein melancholischer, wehmütiger Unterton durch. Wer auf Skandinavien, Musik und Popliteratur steht, muss dieses Buch lesen.

  • Jung sein unterm Nordlicht

    Populärmusik aus Vittula
    Stefan83

    Stefan83

    30. October 2011 um 19:30

    Geschichten über das Erwachsenwerden gibt's mittlerweile wie Sand am Meer. Mikael Niemis "Populärmusik aus Vittula" sticht was den Inhalt angeht auch nicht unbedingt aus der Menge heraus. Die Art und Weise, wie der schwedische Autor uns dieses Thema allerdings näher bringt, ist durchaus einzigartig. In erster Linie wäre da der Aufbau der Story zu nennen. Diese folgt keinem stringenten roten Faden, sondern ist vielmehr in kurze einzelne Geschichten unterteilt. So wie man sich selbst eher schlaglichtartig an gewisse Ereignisse und Episoden aus Kindheit und Jugend erinnert, so baut Niemi auch seinen Roman auf. Für den Gelegenheitsleser macht das den Zugang zum eigentlichen Plot etwas schwierig, da man der Entwicklung der einzelnen Charaktere nur schwerlich folgen kann. Immer wieder gibt es zeitliche Sprünge, die einen echten Lesefluss verhindern und dazu führen, dass man droht den Überblick zu verlieren. Dem Anspruch eines Unterhaltungsromans wird der Roman dadurch nur streckenweise gerecht. Dafür überzeugt er aber anderweitig. Niemi erzählt unbefleckt von jeglichen moralischen Predigten, legt ehrlich und offen den Finger in die Wunde und schreckt auch vor ekligen Schilderungen nicht zurück. Neben dieser oftmals harten, schonungslosen Sprache überzeugt "Populärmusik aus Vittula" mit genialem Wortwitz, der desöfteren zum Schmunzeln verführt. Torndedals Einwohner sind mehr als nur schrecklich verschroben und werden dennoch so authentisch skizziert, dass es nie ins Lächerliche zu kippen droht. Hat man sich auf der einen Seite noch darüber amüsiert, wie unbeholfen Matti und Niila ihre ersten Annäherungsversuche Richtung weibliches Geschlecht starten, schluckt man auf der nächsten hart, ob der geschilderten häuslichen Gewalt und dem Alkoholmissbrauch. In dieser schroffen, durch die laestadianisch eingestellte Bevölkerung spaßfreien Umgebung, wird der Musiklehrer Greger zum Vorbild und Rettungsanker. Vom Rock N' Roll der 60er Jahre angesteckt, lassen die Jungen ihren Träumen in der Musik freien Lauf und bringen den Fortschritt nach Tornedal. Insgesamt ist "Populärmusik aus Vittula" ein derbes, komisches, aber auch melancholisches Buch aus dem Land des fahlen Nordlichts, das zutiefst menschlich das Thema Erwachsenwerden behandelt. Eine erfrischend ehrliche Lektüre, die nur streckenweise, wenn sich zum Beispiel Niemi in mystischen Erzählungen verliert, etwas zäh gerät und die im Endeffekt dann doch weniger mit Musik zu tun hat, als es der Titel vermuten lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Populärmusik aus Vittula" von Mikael Niemi

    Populärmusik aus Vittula
    Phoebe

    Phoebe

    28. April 2011 um 20:06

    Die Geschichte vom Erwachsenwerden: mitreißend, ehrlich und unterhaltsam erzählt. Ein Schuss Melancholie darf dabei auch nicht fehlen. Zusätzlich verstecken sich wahre Weisheiten in den Kapiteln, zwischen, oder offen auf den Zeilen.

  • Rezension zu "Populärmusik aus Vittula" von Mikael Niemi

    Populärmusik aus Vittula
    Wolfgang237

    Wolfgang237

    24. February 2011 um 17:41

    Ein lehrreiches Buch … Wir lernen, dass die Jugend im hohen Norden nicht so viel anders als in wärmeren Gefilden abgelaufen ist. Wir lernen, dass man unter "finnischem Heldentod“ Selbstmord, Krieg, Herzinfarkt in der Sauna sowie Alkoholvergiftung versteht. Und wir lesen eine wichtige Lehre fürs Leben, die der Vater des Erzählers ihm an der Schwelle zum Erwachsenwerden gibt: "… Das Gefährlichste aber, vor dem er auf das Schärfste warnen wollte, der einzige Faktor, der ganze Kompanien armer Seelen in den Nebel des Wahnsinns getrieben habe, das war das Bücherlesen. …“ Für uns kommt dieser Rat wohl zu spät … ;-))

    Mehr
  • Rezension zu "Populärmusik aus Vittula" von Mikael Niemi

    Populärmusik aus Vittula
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. June 2010 um 12:03

    Populärmusik aus Vittula – oder: Erwachsenwerden im Niemandsland 1.Suche den Ort Vittula in einem Routenplaner. 2.Lerne, dass es Vittula nicht gibt und lies zur Erklärung das 2. Kapitel des Buches. Matti, der Ich-Erzähler dieses aus 20 kurzen Episoden bestehenden Romans, führt den Leser elegant, witzig und mit einem Schuss Melancholie durch seine Kindheit und Jugend in den 60er Jahren in Nordschweden. Allein der Anfang des Buches ist schon der Brüller, in dem dem Leser der Erzähler in einer für ihn typischen Situation vorgestellt wird – beim Erklimmen des Thorong La-Pass und einem „Missgeschick“, das dessen Erinnerung an früher wieder lebendig werden lässt. Ab diesem Augenblick bekommt der Leser keinen Moment mehr Ruhe, die Lachmuskeln werden immer wieder aufs Übelste strapaziert. Wie findet man in einem winzig kleinen Ort mitten zwischen Finnland und Nirgendwo Freunde? Gibt es China wirklich? Welche Rolle spielt der Glaube? Woher kommt die Rock'n'Roll-Musik? Wie läuft so eine nordschwedische Beerdigung eigentlich ab? Wo machen kleine Jungs ihre ersten sexuellen Erfahrungen? Usw.usf. Die Geschehnisse werden von Matti erzählt und stets mit lakonischen Bemerkungen quittiert. Hinter all den peinlichen und unangenehmen Geschichten steckt aber stets ein Tropfen Wehmut. Man spürt die Liebe, die Matti trotz allem seiner Heimat entgegenbringt. Sein verschwiegener Freund Niila, die „Kollegen“ Holgeri und Erkki, seine Eltern und der Großvater, der Lehrer Greger und all die anderen Figuren sind kauzig und doch liebenswert. Mikael Niemi hat seiner eigenen Heimat – Kindheit und Jugend – ein Denkmal gesetzt, das (zurecht) äußerst erfolgreich verlegt wurde. Ein herrlicher Roman über eine wenig aufregende Gegend, eine spannende Zeit im Leben jedes jungen Menschen und über Musik. Wenn man sich Pajala mal bei googlemaps anschaut und sieht, wie klein es ist, werden die Beschreibungen über „Viertel“ des Ortes im Buch noch witziger. Realsatire pur, sicherlich mit einem Fünkchen Wahrheit. Wunderschön!

    Mehr
  • Rezension zu "Populärmusik aus Vittula" von Mikael Niemi

    Populärmusik aus Vittula
    rallus

    rallus

    06. February 2010 um 13:40

    Ein nettes und feines, interessantes Buch über das Erwachsenwerden in Skandinavien. Lustig, tarurig, melancholisch - auch eine schöne Verfilmung

  • Rezension zu "Populärmusik aus Vittula" von Mikael Niemi

    Populärmusik aus Vittula
    BertieWooster

    BertieWooster

    31. December 2009 um 16:41

    Ein Buch über die Kindheit und Jugend in Tornedalin den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts. Wo liegt denn das? Es ist der nördliche Teil Schwedens, an der Grenze zu Finnland, in der überwiegend finnisch gesprochen wird. Die Gegend ist nur dünn besiedelt und war früher eher ärmlich. Doch nun geht es auch dort aufwärts, da die Straßen asphaltiert werden. Es wird die Freundschaft von Matti und Niils beschrieben. Vom Beginn als fünfjährige Knirpse über ihre Leidenschaft für die Rockmusik bis zu ersten Erfahrungen mit Mädchen. Manche Geschichten erscheinen zwar etwas übertrieben, aber ist das nicht immer so, wenn man sich an die eigene Kindheit erinnert? Die einzelnen Geschichten sind größtenteils witzig geschrieben, wechseln aber auch ins tragikomische, besonders wenn von dem gewalttätigen Vater von Niils geschrieben wird, der seine Schläge mit seiner angeblichen Religiosität begründet. Auch wenn die Geschichten an einem fernen Ort und zu einer anderen Zeit spielen, könnten sie auch heute noch so geschehen. Komasaufen und Schlägereien unter Jugendlichen sowie das Mobbing an der Schule, wenn einige sich anders benehmen, waren offensichtlich bereits damals gang und gäbe. Am Besten hat mir die Geschichte über den Saunawettkampf bei der Hochzeit seines Onkels gefallen. Die ganzen aufschneiderischen Reden der Großen, die Beschreibung des Wettkampfs zwischen den Schweden und der finnischen Verwandtschaft, mit ihren kolossalen Waldarbeiterkörpern und dem Schwitzwettberwerb.

    Mehr
  • weitere