Mikael Vogel , Hanna Hennenkemper Morphine

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Morphine“ von Mikael Vogel

Morphine sind die stärksten natürlichen Schmerzmittel, Analgetika, die eingesetzt werden, um die biologische Funktion akuter Schmerzen, und bei chronischen Schmerzen das Schmerzempfinden zu lindern, um psychische und soziale Ursachen von Schmerz behandeln zu können. Was Mikael Vogel in seinen Gedichten entwirft, ist allerdings nicht eine Poetik der Beruhigung, der Betäubung – es ist eine Poetik der Aufregung, der Aufreibung. Morphine ist eine Erzeugung und Abbildung neuralgischer Punkte: Mikael Vogels Gedichte zeigen Schmerzpunkte, Schmerzfelder, Schmerzwelten auf und anstatt sie oberflächlich zu behandeln, sie zu überdecken, rücken die Morphine das Schmerzempfinden in den Mittelpunkt des Erlebens. Hierbei strahlen diese Gedichte in alle Gliedmaßen des Lesens aus: Die Referenzweite und die persönliche Umdeutung der Sprachlichkeit sowie das Infragestellen und Anklagen menschlicher Interaktionen, machen diese Morphine auch zu einem diagnostischen Werkzeug. Mikael Vogels Gedichte sind ein Antidot des Verdrängens, ein Gegenmittel zur Betäubung, ein Bekenntnis zum Schmerz. Zur unnachgiebigen Erkundung der Bedingungen und Möglichkeiten von Realität.

Stöbern in Gedichte & Drama

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Egal was für eine "Krankheit" man auch hat, Erich Kästner kuriert einen schneller als man denkt :P

Vanii

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks