Mikaella Clements

 2,8 Sterne bei 13 Bewertungen

Lebenslauf

Die Australierin Mikaella Clements und die Engländerin Onjuli Datta haben mit »Das Beste, was uns nie passiert ist« ihren gemeinsamen Debütroman veröffentlicht. Beide haben zuvor für verschiedene Zeitungen und Magazine geschrieben. Sie sind miteinander verheiratet und leben in Berlin.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Mikaella Clements

Cover des Buches Das Beste, was uns nie passiert ist (ISBN: 9783442491841)

Das Beste, was uns nie passiert ist

 (13)
Erschienen am 19.04.2023

Neue Rezensionen zu Mikaella Clements

Cover des Buches Das Beste, was uns nie passiert ist (ISBN: 9783442491841)
Vanessax1s avatar

Rezension zu "Das Beste, was uns nie passiert ist" von Mikaella Clements

nicht ganz meins
Vanessax1vor 8 Monaten

Die Bewertung von #DasBesteWasUnsNiePassiertIst fällt mir etwas schwer. Das Buch war unterhaltsam und hatte unglaublich viel Potential, leider war das Tempo der Erzählung nicht ganz meins. Manchmal ging es mir etwas zu schnell, andere Male haben mich die Zeitsprünge etwas aus der Bahn geworfen und ich kam nicht mehr richtig hinterher, denn obwohl die Story in der Gegenwart spielt, gibt es immer mal wieder Rückblicke zu Dingen, die in der Vergangenheit passiert sind. Die Storyline an sich hatte, wie bereits erwähnt unglaublich viel Potential. Ich liebe #fakedating Bücher und ich liebe Bücher in denen etwas Glitz & Glam vorkommt. Das war hier definitiv gegeben und ich mochte auch unglaublich diesen Blick hinter die Fassade, den das Buch geboten hat.
Was die Charaktere angeht; Leo war ein richtiger Schatz. Ich glaube er hätte wohl alles für Win getan und es wurde ziemlich schnell klar, dass Win ihm mehr bedeutet als es das vielleicht andersrum war. Sicherlich gab es da ein Knistern und eine gewisse Spannung zwischen den beiden - das habe ich geliebt! - doch es kam nie wirklich zu etwas greifbarem. Das lag mehr oder weniger an Win und das hat mir leider gar nicht gefallen. Obwohl es schon relativ klar war, dass sie auch mehr als Freundschaft für Leo empfindet, hat sie ihn immer nur wie ein Mittel zum Zweck behandelt. Alles was zwischen den beiden passierte schien für sie eine Transaktion zu sein. Teilweise hat sie ihn wirklich richtig mies behandelt. Er hat das zwar alles mit sich machen lassen, weil sie ihm wichtig war, aber er hätte definitiv besseres verdient. Viel besseres. Es gab wirklich diverse Stellen im Buch an dem ich mir gewünscht habe er hätte sie mit ihren Problemen einfach alleine gelassen, damit sie sich selbst aus der Patsche helfen könnte, denn das wiederum hätte Win verdient gehabt. Erst am Ende des Buches hat sich Wins Charakter gebessert, was natürlich zeigt, dass hier eine Charakterentwicklung stattgefunden hat, in meinen Augen kam diese jedoch leider zu spät.

Andererseits gibt es auch Punkte in diesem Buch, die mir wirklich gut gefallen haben. So z.B. Wins Kampf gegen die Vorurteile. Sie musste so viele unterschwellig oder offenkundig rassistische Bemerkungen ertragen und musste die ganze Zeit um ihr Image kämpfen. Dadurch wirkte sie natürlich recht kühl und war definitiv unfair gegenüber Leo, aber gleichzeitig war sie vermutlich auch einer enormen Menge Druck ausgesetzt und das schien Leo wiederum gar nicht klar zu sein und er hätte hier durchaus einfühlsamer sein können. In einer Szene war er sogar überrascht über den Rassismus, den Win ertragen musste während das alles für Win schon zur Normalität gehörte.

Ein wirklich schwer zu bewertendes, aber gleichzeitig auch sehr interessantes Buch. Ich denke, wenn aus Wins Richtung ein wenig mehr Gefühl rübergekommen wäre, hätte dieses Buch auch für mich ganz großartig sein können, leider kam mir das Gefühl hier jedoch ein wenig zu kurz, weshalb ich hier neutrale 3 Sterne gebe.


Cover des Buches Das Beste, was uns nie passiert ist (ISBN: 9783442491841)
CoffeeToGos avatar

Rezension zu "Das Beste, was uns nie passiert ist" von Mikaella Clements

Schöne Liebesgeschichte
CoffeeToGovor 8 Monaten

Inhalt
Win ist eine erfolgreiche Schauspielerin und Leo ein reicher Sohn, auf der Suche nach Spaß. Beide führen schon seit Jahren eine für die Medien gefakte On-Off-Beziehung. Immer wenn Win positive Schlagzeilen braucht, ist Leo zur Stelle. Bis beide merken, dass doch mehr Gefühle im Spiel sind. Das allerdings, könnte alles kaputt machen.

Eigene Meinung
Die Beschreibung von Leo bzw. sein Charakter an sich hat mir von Anfang an mega gut gefallen. Ich hatte sofort Herzchen in den Augen! Win war da schon eher schwieriger. Sie ist sehr karrieregeil, wirkt auch sehr kalt und so konnte ich ihre Entscheidungen oftmals nicht so ganz nachvollziehen.

Mir hat es ehrlich gesagt unheimlichen Spaß gemacht, diese On-Off-Beziehung mit Win und Leo zu führen. Vor allem die vielen kleinen Dinge die zeigen, dass da schon länger viel mehr Gefühle im Spiel sind und die beiden es nur noch selbst erkennen müssen.

Das Ende ist nochmal so richtig schön. Das ganze Buch umhüllt einen wie eine Decke und das Ende lässt einen noch Mal verträumt aufseufzen. Den Epilog hingegen hätte ich nicht gebraucht. Irgendwie hat er allem wieder einen kleinen Dämpfer verpasst. Einfach weil ich mir für Win etwas anderes erhofft hatte und auch nicht verstanden habe, was dieser spekulierende Epilog der Geschichte bringen soll.

Fazit
Ein toller Roman für die kalte Jahreszeit. Er lässt einen abtauchen in ein wunderbar mollig warmes Liebes-Hin-und-her, viel Spannung darf man aber nicht erwarten.

Cover des Buches Das Beste, was uns nie passiert ist (ISBN: 9783442491841)
B

Rezension zu "Das Beste, was uns nie passiert ist" von Mikaella Clements

konnte mich nicht richtig überzeugen
Buecherliebe31vor 10 Monaten


Das Cover ist wunderschön und der Klappentext hat sich sofort vielversprechend angehört. Doch leider wurde ich etwas enttäuscht.
Das Schreibstil in der Erzählperspektive ist für mich eigentlich kein Problem, aber hier hatte ich echt zu kämpfen und mein Lesefluss wurde beeinträchtigt. Die Sprünge von "jetzt" und "früher" in einer Handlung, waren für mich oft sehr verwirrend. Manche Handlungen waren spannend, andere wiederum zogen sich, bei mir ist einfach der Funke nicht übergesprungen.
Die Protagonisten, konnte ich allerdings von Sekunde eins, in mein Herz schließen. Die Harmonie zwischen den beiden, obwohl sie Anfangs nur für die Außenwelt ein Paar spielten, war immer spürbar und greifbar.
Die Botschaft hinter dem Buch finde ich besonders wichtig.
Wer also kein Problem mit der Erzählperspektive und dem Wechsel zwischen Ort und Zeit hat, der findet in diesem Buch eine ganz tolle Geschichte

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 2 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks