Mike Bergemann Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(2)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)“ von Mike Bergemann

Der Krieg gegen die Mächte des Feuers ist neu entflammt. Während sich die Reiche Vylithiens zusammenschließen müssen, um sich ihrem unbezwingbaren Feind zu stellen, begeben sich die Geschwister Ksilian und Qwotilia in das Reich der Eishexen, um nach ihrer verschleppten Mutter zu suchen. Doch der Zauber des ewigen Eises verlangt den Geschwistern dramatische Entscheidungen ab ...

Lies sich gut lesen

— Tauriel
Tauriel

Spannender erster Teil

— Amber144
Amber144

Spannender Auftakt in einer Welt voller Magie und Fabelwesen

— inloveofbooks
inloveofbooks

Eine sehr fantastische und tolle Geschichte mit neuen Wesen und viel Spannung.

— Vanessa_Noemi
Vanessa_Noemi

Sehr schöner spannender und interessanter Fantasyroman

— Vampir989
Vampir989

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Geniale Fantasy!

Buchgespenst

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das kalte Blut

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    lilliansbookshelf

    lilliansbookshelf

    25. June 2017 um 09:09

    Mit dem Buch "Das kalte Blut - Söhne und Töchter des Feuers" konnte mich Mike Bergmann fesseln. Die Idee sprach mich sofort an und es war für mich abwechslungsreich mal wieder ein (High-)Fantasy Buch zu lesen. Die Beschreibungen sind der absolute Hammer, ich konnte mir stets alles vorstellen und fühlte mich immer in die Lage der Charaktere hinein versetzt. Die neu geschaffene Welt ist atemberaubend und es fehlt an nichts. Dennoch muss ich sagen, dass ich mir die Situationen an einigen Stellen ausgeschmückter gewünscht hätte. Die Idee ist einfach traumhaft, doch manchmal geschah einfach zu viel auf einmal. Die Hauptcharaktere entwickeln bereits nach den ersten Kapitel eindeutige Charakterzüge und ich war von ihrer Stärke teilweise sehr überrascht. Im großen und ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich auf einen zweiten Teil, der hoffentlich ein wenig ausführlicher ist.

    Mehr
    • 2
  • Das kalte Blut

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    Tauriel

    Tauriel

    22. June 2017 um 17:17

    Das kalte Blut  von Mike Bergemann  Ein Geschwisterpaar macht sich auf die Suche nach ihrer verschollenen Mutter .Sie soll angeblich unter Eishexen leben,selbst als solche verwandelt. Der Großvater,der die beiden groß gezogen hat,kann sie von der Suche nicht abhalten. Fantastische Figuren,Eishexen , blauhäutigen Dämon,Trolle,Eismurrgs , Harpyien und Einhörner kreuzen ihren Weg ,und nicht alle sind ihnen wohl gesonnen. Immer wenn sie sich in scheinbar ausweglose Situationen befinden,kommt es zu unerwarteten Wendungen. Der flüssige Schreibstil des Autors gefällt mir ,bin mitten in dieser Eiswüste und zittere um meine beiden Protagonisten.Ich kann es kaum erwarten,die Fortsetzung zu lesen.

    Mehr
    • 3
  • Gelungenes Buch!

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    Stummelchen99

    Stummelchen99

    15. June 2017 um 12:43

    Ich finde das Cover sehr schön. Die Idee mit der Karte gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil ist sehr gut. Das Gesamte Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Die Namen sind am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich muss sagen es lohnt sich weiter zu lesen. Es wird mit der Zeit einfacher. Zu diesem Buch ist vor allem eins zu sagen:" Bitte nicht zu schnell urteilen. " Ich finde die Geschichte wurde sehr gut umgesetzt und geht mit dem Ersten Band in eine interessante Richtung. Der Autor hat es geschafft bei mir eine starke Bindung zu den Protagonisten aufzubauen. Ich wurde an dieses Buch gefesselt und fühlte mich oft als wäre ich mitten in der Geschichte. Fazit: Ein gutes Buch bei dem es sich lohnt es zu lesen. Für alle Fantasyfans ein gutes Buch. Ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)" von Mike Bergemann

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    neobooks

    neobooks

    Herzlich willkommen zur Leserunde zu „Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers“ von Mike Bergemann! KlappentextDer Krieg gegen die Mächte des Feuers ist neu entflammt. Während sich die Reiche Vylithiens zusammenschließen müssen, um sich ihrem unbezwingbaren Feind zu stellen, begeben sich die Geschwister Ksilian und Qwotilia in das Reich der Eishexen, um nach ihrer verschleppten Mutter zu suchen. Doch der Zauber des ewigen Eises verlangt den Geschwistern dramatische Entscheidungen ab ... Wir freuen uns, dass der Autor Mike Bergemann an der Leserunde teilnehmen wird! Zu gewinnen gibt es 9 Ebooks (epub oder mobi) und ein Taschenbuch.Du möchtest in den Lostopf hüpfen?Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!

    Mehr
    • 82
  • Das kalte Blut von Mike Bergemann

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    Friederike_290702

    Friederike_290702

    04. June 2017 um 19:10

    Klappentext:Der Krieg gegen die Mächte des Feuers ist neu entflammt. Während sich die Reiche Vylithiens zusammenschließen müssen, um sich ihrem unbezwingbaren Feind zu stellen, begeben sich die Geschwister Ksilian und Qwotilia in das Reich der Eishexen, um nach ihrer verschleppten Mutter zu suchen. Doch der Zauber des ewigen Eises verlangt den Geschwistern dramatische Entscheidungen ab ...Das Buch ist der Auftakt einer Reihe.Meinung:Das Buch hat sehr spannend begonnen und hatte einen sehr schönen, lockeren Schreibstil, der es ermöglicht hat die ersten Seiten sehr zügig zu lesen. Die Namen der Protagonisten waren am Anfang sehr ähnlich, was zu einer kleinen Verwirrung geführt hat, aber da sich der Fokus dann auf drei Personen beschränkt hat, war das im weitern Verlauf der Geschichte kein Problem mehr. Das Buch ist sehr Fantasylastig, da immer mehr magische Wesen auftauchen und es immer mehr in die Welt der Erfüllungen von Sagen abdriftet. Dementsprechend verwickelt sich die Geschichte in einem Strang aus Sagen, die ineinander verwoben sind und deshalb auch immer verwirrender werden. Man muss das Buch dauerhaft mit einer sehr hohen Konzentration lesen, da sonst die Gefahr besteht nicht mehr in die Geschichte zurückzufinden. Auch längere Lesepausen sind deshalb nicht zu empfehlen. Gegen Ende kommt man somit auch deutlich langsamer voran und auch der Schreibstil wird etwas schwieriger.Fazit:Die Geschichte ist etwas für Fantasy Fans, die auch mit schwierigen Zusammenhängen und vielen magischen Wesen etwas anfangen können.

    Mehr
  • Spannender erster Teil

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    Amber144

    Amber144

    03. June 2017 um 18:51

    Zuerst fällt einem das fast schlichte Cover auf, auf der in großen Buchstaben der Titel prangt. Viele Hinweise auf das Buch erfährt der Leser so nicht und das macht es spannend.Die Geschichte hat mir vom Schreibstil her gut gefallen.Allerdings haben mich die vielen Namen sehr verwirrt und mir das Lesen am Anfang erschwert.Vorhersehbar war für mich die Geschichte nicht und auch das Hat mir gut gefallen, da das Lesen sonst für mich schnell langweilig wird.Die umgesetzten Ideen finde ich sehr gut und auch größtenteils nachvollziehbar. Allerdings hat mir das Eingehen auf Gefühle schon gefehlt. Eine Liebesgeschichte fehlt in dem Buch komplett, was aber mich persönlich nicht gestört hat.Insgesamt ein guter Start, mit ein paar leichten Schwächen, die aber beim Lesen nicht stark stören.

    Mehr
  • Vielversprechender Auftakt der Fantasy-Reihe

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    inloveofbooks

    inloveofbooks

    28. May 2017 um 13:40

    InhaltDie zwei Geschwister Ksilian und Qwotilia brechen in den eisigen Norden auf, um ihre Mutter z usuchen. Diese wurde vor Jahren von den Eishexen entführt, blutmagischen Wesen, die mit den Menschen im Krieg liegen.Gemeinsam mit einem ihrer Freunde, Trilian, stoßen sie nach einigen Abenteuern im Schnee auf einen Eishexer, der verspricht, sie zu den Eishexen zu führen. Können die Freunde ihm allerdings wirklich vertrauen?Persönliche AnsichtBergemann gelingt es, den Leser in eine detailreiche Welt zu entführen. Aufgrund der vielen unterschiedlichen Kulturen, die mit all ihren Eigenheiten beschrieben werden, kommt weder Langeweile auf, noch weiß man, was einen auf den nächsten Seiten erwartet. Die beschriebene Welt ist in sich stimmig und facettenreich - sie macht Lust auf mehr.Leider hat das Buch auch ein paar kleinere Schwächen. Man braucht ein paar Seiten, bis man sich an die Namensgebung der Protagonisten gewöhnt hat. Leider, und das ist schade, wird über manche Gefühlsregungen der einzelnen Personen sehr schnell hinweggegangen und auf manche Details der Handlung trifft das Gleiche zu. Insgesamt bietet das Buch Spannung und das Eintauchen in eine Welt voller interessanter Figuren und Magie - die Vorfreude auf den nächsten Teil ist geweckt.

    Mehr
    • 2
  • Das kalte Blut

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    Vanessa_Noemi

    Vanessa_Noemi

    20. May 2017 um 12:07

    Inhalt:Die Geschwister Ksilian und Qwotilia begeben in das Reich der Eishexen, um nach ihrer Mutter zu suchen. Doch der Zauber des ewigen Eises verlangt den Geschwistern dramatische Entscheidungen ab ...Der Krieg gegen die Mächte des Feuers ist neu entflammt. Während sich die Reiche Vylithiens zusammenschließen müssen, um sich ihrem unbezwingbaren Feind zu stellen, begeben sich die Geschwister Ksilian und Qwotilia in das Reich der Eishexen, um nach ihrer verschleppten Mutter zu suchen. Doch der Zauber des ewigen Eises verlangt den Geschwistern dramatische Entscheidungen ab ...Meine Meinung:Ich bin zu allererst wegen den Cover auf das Buch aufmerksam geworden, da mir das Cover wahnsinnig gut gefällt.Der Schreibstil ist sehr flüssig und daher liess sich das Buch sehr schnell und gut lesen. Die Protagonisten waren mir eigentlich alle sehr sympathisch, auch wenn Ksilian auf der Reise manchmal ein wenig naiv und leichtgläubig ist. Qwotilia ist eigentlich sehr vernünftig, auch wenn sie vier Jahre jünger als ihr Bruder ist. Sie erkennt die Gefahr vor ihm und sie lässt sich auch nicht so schnell in die Irre führen wie ihr Bruder. Wie man schon lesen kann, sind die Namen unglaublich einzigartig und auch sehr kompliziert. Am Anfang hatte ich so meine Probleme mit den Namen und ich wusste auch nie wer nun wer ist. Das hat ein wenig den Lesefluss gestört, weil ich immer ganz genau nachlesen musste, wie der Name nun geschrieben ist und wie man ihn wohl ausspricht. Aber sobald ich die Namen kannte und wusste, wie ich sie lesen soll, hatte ich sehr grossen Spass beim Lesen. Was ich am Anfang auch noch verwirrend fand war, dass nicht immer der Name geschrieben war, sondern manchmal wurde Ksilian vom Autor Herr Rejns genannt. Warum das so war weiss ich nicht so recht, jedoch fand ich es nach einiger Zeit eine lustige und willkommene Abwechslung. Aussergewöhnlich fand ich in der Geschichte auch die Wesen, welche der Autor eingebracht hat. Es sind nicht die bekannten und berühmten Wesen wie Werwölfe, Gestaltenwandler, Riesen, Feen, Elfen oder sonstige Wesen, die wir alle schon zu genüge kennen. Es werden neue, aussergewöhnliche Wesen in die Geschichte verwickelt, was ich wirklich toll fand. Die Geschichte ist sehr spannend, da vieles passiert, mit dem ich nicht gerechnet habe und das gefällt mir immer sehr gut. In der Geschichte gibt es zur Abwechslung mal wieder keine Liebesgeschichte, was in diesem Fall aber völlig in Ordnung ist, da die Geschichte so viele andere tolle Ereignisse und Situationen zu bieten hat, dass eine Liebesgeschichte wahrscheinlich völlig fehl am Platz gewesen wäre. Es war toll, wieder einmal eine neue und fantastische Geschichte zu lesen, in die ich mich einfach so reinfallen lassen konnte. Die Geschichte war auch nicht wirklich voraussehbar. Klar gibt es Stellen, bei denen ich sagen konnte, was als nächstes so passieren wird. Dies fand ich jedoch nicht so schlimm, weil ich wollte das es so passiert und ich wahrscheinlich nicht zufrieden gewesen wäre, wenn es nicht so passiert wäre, wie ich es haben wollte. ;-)Das finde ich bei Büchern immer ganz wichtig, dass man nicht am Anfang sagen kann, wie die Geschichte ausgeht. Dies war bei dem Buch nicht der Fall. Beim Epilog war dann noch eine kurze Verwirrung angesagt, weil ich nicht so recht wusste, wie und wo ich diese Szene nun einzuordnen habe. Aber auch das hat sich schnell gelegt und das Buch war im Grossen und Ganzen wirklich toll. Mein Fazit:Das Buch hat so viel Grausames zu bieten wie: Krieg, Entführungen, Tote, Zerstörung aber auch so viel Tolles wie: die Beziehung unter Geschwistern, Zusammenhalt, Rettung und die Suche nach der Mutter. All diese Sachen zusammen haben mir unglaublich gefallen und das Buch sehr gut gemacht. Ich kann das Buch nur empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Das Kalte Blut

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    alanrick

    alanrick

    27. April 2017 um 11:45

    Sehr interessant und abwechslungsreiche Lektüre!

  • Sehr spannender und interesanter Fantasyroman

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    Vampir989

    Vampir989

    31. March 2017 um 07:02

    Klappentext:Der Krieg gegen die Mächte des Feuers ist neu entflammt. Während sich die Reiche Vylithiens zusammenschließen müssen, um sich ihrem unbezwingbaren Feind zu stellen, begeben sich die Geschwister Ksilian und Qwotilia in das Reich der Eishexen, um nach ihrer verschleppten Mutter zu suchen. Doch der Zauber des ewigen Eises verlangt den Geschwistern dramatische Entscheidungen ab.....Das Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen.Die Seiten fliegen nur so dahin und einmal angefangen zu lesen ,möchte man gar nicht mehr aufhören.Der Schreibstil ist leicht und locker und man kommt mit dem Lesen sehr gut vorran.Die Protoganisten werden sehr gut beschrieben und so konnte ich Sie mir bildlich gut vorstellen.Besonders die Geschwister fand ich sehr sympatisch und habe Sie gleich in mein Herz geschlossen.Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Der Autor verführt uns in eine Welt der Magie und des Zaubers.Wir begleiten die Geschwister bei Ihren Abenteuern in denen Eishexen,Dämonen,Harpyien und weitere Fabelwesen eine Rolle spielen.Durch die faszinierenden Beschreibungen des Autors ist man förmlich selbst in dieser zauberhaften Welt.Das hat mir sehr gut gefallen.Die Spannung steigt von Anfang bis Ende stetig an und so kommt nie Langeweile auf.Ich habe schon lange nicht mehr so einen wunderschönen Fantasyroman gelesen und freue mich schon auf den 2.Teil.Das Cover finde ich auch sehr gut gestaltet.Es passt genau zum Buchtitel und der Geschichte.Mir hat das Lesen dieses Buches sehr viel Freude bereitet und ich wurde in eine traumhafte Zauberwelt entführt.Für Leseliebhaber von Fantasyromanen ist diese Lektüre sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Das kalte Blut - guter Einstieg in eine fantastische Geschichte

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    grit0707

    grit0707

    30. March 2017 um 14:37

    Klappentext:Der Krieg gegen die Mächte des Feuers ist neu entflammt. Während sich die Reiche Vylithiens zusammenschließen müssen, um sich ihrem unbezwingbaren Feind zu stellen, begeben sich die Geschwister Ksilian und Qwotilia in das Reich der Eishexen, um nach ihrer verschleppten Mutter zu suchen. Doch der Zauber des ewigen Eises verlangt den Geschwistern dramatische Entscheidungen ab ...Meine Meinung:Da ich ein bekennender Fantasy-Fan bin, wollte ich das Buch „Das kalte Blut“ sehr gerne lesen, da mir der Klappentext gut gefallen hat. Am Anfang ist es mir etwas schwer gefallen, in das Buch einzusteigen, da mich die verschiedenen Namen etwas irritiert haben. Aber nach kurzer Zeit war ich bereits mitten im Geschehen, da der Schreibstil flüssig und nachvollziehbar ist. Vor allem die beiden Geschwister Ksilian und Quotilia fand ich sympathisch. Ksilian setzt alles daran, um seine Mutter zu finden, die er bei den blauhäutigen Eishexen vermutet, auch wenn der Großvater das abwegig findet. Und so begegnen die Geschwister Eishexen, Dämonen, Harpyien und mehr. Eine spannende Geschichte beginnt. Mein Fazit:Mir hat der Einstieg in diese Buchreihe gut gefallen. Etwas anstrengend fand ich die verschiedenen Namen, aber nach einiger Zeit sind diese kein Problem. Das Buch ist mit 250 Seiten nicht dick, allerdings ist die Schriftgröße etwas klein geraten. Das Buch endet mit den Worten „Ende von Band 1. Fortsetzung folgt.“. Man darf also auf den Fortgang der Geschichte gespannt sein. Für Freunde der Fantasy-Literatur ist das Buch lesenswert und ich bin bereits jetzt auf den Band 2 gespannt. 

    Mehr
  • Das kalte Blut

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    natti_ Lesemaus

    natti_ Lesemaus

    25. March 2017 um 10:45

    Inhalt:Der Krieg gegen die Mächte des Feuers ist neu entflammt. Während sich die Reiche Vylithiens zusammenschließen müssen, um sich ihrem unbezwingbaren Feind zu stellen, begeben sich die Geschwister Ksilian und Qwotilia in das Reich der Eishexen, um nach ihrer verschleppten Mutter zu suchen. Doch der Zauber des ewigen Eises verlangt den Geschwistern dramatische Entscheidungen ab ..Meinung:Ich habe dieses Werk gewonnen und mich sehr gefreut. Schnell hatte ich das Buch durch, da es nicht gerade sehr dick war und der Schreibstil flüssig und klar.Das Cover ist zwar etwas dunkel, aber es hat etwas, es macht neugierig, vor allem die Schrift mag ich.Die Schrift im Buch ist zwar etwas klein, aber nach einer Weil geht es.Der Prolog war sehr interessant.Die Charaktere sind von Anfang an gut beschrieben und besonders die Geschwister - die doch einige Abenteuer bestehen - fand ich klasse.Die Fantasie kommt hier nicht zu kurz, man kann sich gut hineinlesen, in die unterschiedlichen Reiche, man lernt die Eishexen kennen, Zauber und Abenteuer. Auch wenn einige Charaktere nicht sehr sympatisch wirkten, so fand ich dennoch alle echt klasse.Das Abenteuer war sehr spannend, interessant und gut geschrieben. Anfang sowie Ende waren super.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)" von Mike Bergemann

    Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)
    mbergemann

    mbergemann

    Hallo liebe Lovelybooks-Gemeinde & Fantasy-Freunde,dies ist mein erster Beitrag hier bei lovelybooks. Diesen möchte ich nutzen, um mich und mein aktuelles Buch vorzustellen. Mein Name ist Mike Bergemann, ich bin 37 Jahre alt und komme aus Berlin. Zusammen mit meinem Lebensgefährten und zwei Stubentigern lebe ich in Berlin-Wedding. Seit meiner Kindheit hat mich das Schreiben und das Entwickeln eigener Welten und Figuren fasziniert. Allerdings hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich mich tatsächlich an meinen ersten Roman gewagt habe. Nun stecke ich mitten drin in den unterschiedlichsten Geschichten zu meinem Projekt "Söhne und Töchter des Feuers", das mich wahrscheinlich die nächsten Jahre begleiten wird.Mein aktuelles Buch "Das kalte Blut (Söhne und Töchter des Feuers)" ist gerade fertig geworden und erscheint zu Ostern 2017 über neobooks als E-Book und als Taschenbuch.Und ich möchte EUCH die Möglichkeit geben, das Abenteuer der Geschwister Ksilian und Qwotilia vorab kennenzulernen und ein Feedback abzugeben.Hier der Klappentext:Der Krieg gegen die Mächte des Feuers ist neu entflammt. Während sich die Reiche Vylithiens zusammenschließen müssen, um sich ihrem unbezwingbaren Feind zu stellen, begeben sich die Geschwister Ksilian und Qwotilia in das Reich der Eishexen, um nach ihrer verschleppten Mutter zu suchen. Doch der Zauber des ewigen Eises verlangt den Geschwistern dramatische Entscheidungen ab ... Nun zur Leserunde: Du kannst dich bis zum 17.03.2017 bei mir bewerben und in deiner Nachricht noch die Links zu zwei deiner Rezensionen einfügen, die du bisher geschrieben hast. Das Buch stelle ich dann fünf Auserwählten kostenlos zur Verfügung, die sich im Gegenzug dazu bereit erklären, hier bei Lovelybooks und bei amazon eine Rezension zu verfassen.Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen und hätte nichts dagegen, wenn ihr dem Autoren folgen würdet ;-)Viel Spaß beim Lesen,Mike Bergemann

    Mehr
    • 52