Mike Dilger

 5 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von Mike Dilger

Die Wildnis vor deiner Haustür

Die Wildnis vor deiner Haustür

 (2)
Erschienen am 14.08.2017

Neue Rezensionen zu Mike Dilger

Neu
Flaventuss avatar

Rezension zu "Die Wildnis vor deiner Haustür" von Mike Dilger

Das Buch ist ebenso informativ wie interessant
Flaventusvor 6 Monaten

Wenn Kinder zunehmend die Tiere eher durch Bücher als in der freien Natur kennenlernen, so fällt es immer schwerer einzuschätzen, welche Tiere heimisch sind und welche nicht. Da kommen solche Kinderlexika gerade recht, die die heimischen Tierarten vorstellen und zeigen, welche Vielfalt (mehr oder weniger) vor der eigenen Haustüre wartet.

 

Fotos

Genau hier setzt »Die Wildnis vor deiner Haustür« an und zeigt in kleinen Steckbriefen, welche Tiere in Deutschland heimisch sind. Dabei versucht der Autor, den jungen Leser nicht mit zu vielen Tieren zu überhäufen, so dass die Seiten recht aufgeräumt wirken.

Dadurch ist dieses Buch auch für jüngere Kinder ab einem alter von ca. vier Jahren gut erfassbar. Die Texte, die die Tiere in den Steckbriefen vorstellen, sind relativ simpel gehalten, so dass sich auch geübte Erstleser daran versuchen können.

 

Vielfalt

Dieses Lexikon bietet eine angenehme Mischung aus Bilderbuch und informativen Texten. Dadurch bietet es ein wenig mehr als die reinen Tier-Bilderbücher, die zwar mehr Tiere zeigen, dafür so gut wie keine Information zu den Tieren. In diesem Buch gewinnt der Leser eine Ahnung von der Vielfalt der heimischen Natur – selbstredend kann nur eine Auswahl der Fauna präsentiert werden.

Die Auswahl der Tiere ist allerdings gut durchdacht und zieht sich durch alle Tierarten und -gruppen, so dass der Leser ein gutes Gefühl für die Vielfalt bekommt.

 

Fazit

Unsere Jungs sind mittlerweile im Besitz von so manchem Tierlexikon und dieses füllt eine kleine Wissenslücke. Hatten wir bisher lediglich ein kleines Büchlein über die Insekten Deutschlands, greift dieses Lexikon das Thema heimische Tierwelt umfassender auf. Und so erstaunt es nicht, dass so manches Tier beim Spaziergang durch das Grüne dann plötzlich benannt werden kann.

Meine Jungs fanden das Buch ebenso informativ wie interessant, denn es ist eben doch ein Unterschied, ob man die Tiere, die man in der Natur entdeckt, erkennt und benennen kann – oder eben nicht.


Diese Buchbesprechung findet sich auch auf meinem Bücherblog.

Kommentieren0
2
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Die Wildnis vor deiner Haustür" von Mike Dilger

Ein wirklich tolles Fotosachbuch, dass auch auffordert etwas für die Umwelt zu tun,
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Entdecke 170 heimische Tiere"
Ein Foto- Sachbilderbuch das auch anregt Lebensräume zu schaffen


Ein großformatiges Kindersachbuch lädt uns ein die Tiere um uns herum zu entdecken.
Dem ein oder anderen mag es viel vorkommen. 170 Tiere sollen um uns herum leben?
Ja, es sind sogar noch viel, viel mehr. Das Buch jedoch geht einmal genau auf die Tiere ein, die wir tagtäglich sehen können, je nach dem wo wir leben die einen mehr, die anderen weniger.
Tiere die in "Rasenflächen, Blumen- und Gemüsebeeten" wohnen.
Tiere die auf "Bäumen, Sträuchern und Hecken" ihr Zuhause haben.
Tiere in "Wildwuchs, Komposthaufen und Holzstapeln" und Tiere "Über und unter der Erde" können wir in diesem Buch entdecken und kennenlernen. Gut die meisten kennen wir vielleicht schon vom Sehen, doch wissen wir deshalb auch etwas über sie?
Kennt ihr den Feind des Igels? Ein Igel ist so stachelig, welches Tier mag sich wohl da ran trauen?
Amsel, Drossel und auch den Spatz und die Elster, die sehen wir vermutlich fast täglich, doch das sind noch längst nicht alle Vögel, die bei uns vorkommen. Außerdem gibt es ganz viele Arten von Drosseln z.B. die Mistdrossel. Kennt ihr die?
Wie sieht eine Raupe aus, aus der einmal ein Schmetterling wird und wie heißen die Schmetterlinge, die so lustig auf den Wiesen hin und her tanzen?
Wie Leben die Erd- oder Steinhummeln, die Honigbienen und Wespen?
Blattläuse, die unsere Pflanzen schädigen kennen wir aber auch die Wiesenschaumzikade oder den Waldblumenschwanz?
Neben den Sachinformationen, die in wunderbare Fotos gebettet sind gibt es immer wieder Anregungen die Tiere selbst zu entdecken.
z.B. mit einer selbstgebauten Mottenfalle, die Nachtfalter erleben.
Was kann man tun um Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten im Garten zu entdecken?
Eigentlich sind es oft die simplen Dinge, die das ermöglichen. Mäht man zum Beispiel ein Stück Rasen nicht und überlässt es der Natur, so schafft man schnell einen Lebensraum für viele Tiere.
Oder man sät Blumen aus, die Nahrung für Bienen & Co. liefern.
Es gibt auch  "wildtierfreundliche Pflanzen". Eine Liste hilft dabei die Übersicht zu behalten.
Zwischen all den vielen Fotos, die sehr großformatig und klar sowohl Lebensraum als auch Tier darstellen finden wir immer wieder kleine gezeichnete Tiere, die sich im Bild verstecken und für witzige Ablenkung sorgen.
Da sehen wir beispielsweise einen Dachs im Gemüsegarten ,großformatig über eine Doppelseite, schleichen und ein Igel, ein Wurm, ein Hase und zwei Bienen tummeln sich gezeichneter Weise herum. Wieso?
Weil der Drachs ihr Feind ist und sie sich vor ihm in Acht nehmen müssen
Dabei wird des Öfteren auch heran gezoomt. So z.B. bei der Posthornschnecke die dadurch nicht nur sehr imposant wirkt sondern auch ihr Maul und ihre Fühler besser erkennen lässt.
So entsteht eine äußerst gelungene Mischung aus , Bildern, Nahaufnahmen und Zeichnungen, wobei letzteres immer sehr klein ähnlich einer Suchbotschaft versteckt ist.
*
Ein wunderbares Buch, dass staunen lässt, Wissen vermittelt und zum "Tun" anregt.


Eindrucksvolle, großformatige Fotos vermitteln einen Einblick in den Lebensraum und vom Tier.
Tipps und Tricks wie man die Tiere beobachten kann fordern aktiv zum Entdecken auf.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks