Star Trek/Green Lantern: Der Spektren-Krieg

von Mike Johnson und Angel Hernandez
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Star Trek/Green Lantern: Der Spektren-Krieg
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

einz1975s avatar

Ich bin wirklich hin- und hergerissen. Auf der einen Seite, was für eine abstruse Idee, auf der anderen, erstaunlich wie gut...

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Star Trek/Green Lantern: Der Spektren-Krieg"

DIE FINSTERSTE NACHT FÜR DIE STERNENFLOTTE!
Die Besatzung des Raumschiffs Enterprise trifft auf einen Widersacher, gegen den selbst die vereinte Macht von Romulanern, Klingonen und Ferengi verblasst. Der Meister des Todes Nekron droht, das gesamte Universum von Mr. Spock, Captain Kirk und Scotty auszulöschen! Doch in dieser finstersten Stunde erstrahlt ein Licht der Hoffnung – das grüne Licht der Willenskraft, verbreitet von den Helden des Green Lantern Corps. Gemeinsam müssen sich die Ringträger mit den Mitgliedern der Sternenflotte einer übermächtigen Bedrohung stellen – und nichts Geringeres als das Überleben des Universums steht auf dem Spiel!

Ein actiongeladenes Science-Fiction-Epos von Mike Johnson (SUPERGIRL) und Ángel Hernández (EARTH 2 SOCIETY) bringt die zwei legendären Franchises erstmals zusammen!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783741605369
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Panini
Erscheinungsdatum:09.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    einz1975s avatar
    einz1975vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ich bin wirklich hin- und hergerissen. Auf der einen Seite, was für eine abstruse Idee, auf der anderen, erstaunlich wie gut...
    Star Trek/Green Lantern: Der Spektren-Krieg

    Schon als ich die Ankündigung zu diesem Aufeinandertreffen las, war ich doch sehr überrascht, was sich hier die Autoren wohl ausgedacht haben werden. Dass die Crew der Enterprise schon so einige wunderliche Abenteuer überlebt hat, war nicht nur in der Originalserie der Fall, auch später konnte man auf Deep Space Nine beispielsweise Märchenfiguren erleben oder in Next Generation verlor man sich im Holodeck in einer anderen Zeit. Diesmal wird das DC Universum in den Kosmos von Star Trek transferiert und ich bin… fasziniert. Kirk, Spock und Pille sind auf einer Mission und entdecken einen Planeten. Schon hier sind kleine Witzelein zwischen Spock und Kirk wieder schön pointiert gelungen, auch wenn es später nichts mehr zu lachen gibt.

    Sie finden auf dem toten Planten eine Leiche, welche sie keiner bekannten Spezies zuordnen können. Zudem werden auch fünf Ringe gefunden. Scotty analysiert diese und noch während er dabei ist, taucht auch schon Hal Jordan auf. Die Ringe werden aktiviert und suchen sich ihre neuen Gefährten. Je nach Farbe landen sie dabei nicht nur in gute Hände. Rot, Gelb und Orange suchen sich Klingonen, Romulaner und Gorn. Die neuen Kräfte setzen diese ein, um Macht und Vorteil gegenüber ihren Vorgesetzen zu bekommen. Doch auch die Anführer dieser Ringe hat es in dieses Universum verschlagen. Der Erzfeind aller Lebenden „Nekron“ fehlt ebenso wenig und schon steht diese Galaxie vor einem unbezwingbaren Gegner.

    Wie sie diese Black Lantern vernichten oder vielleicht eben doch nicht, dass erfahrt ihr nur, wenn ihr selbst hineinschaut. Immerhin haben sich die Macher sehr deutlich an die neue junge Crew der Enterprise gehalten. Optisch, wie auch inhaltlich, greifen sie dabei alles auf, was man bis dato gewohnt ist. Schöne Massenkampfszenen, die vielleicht an kleinen Stellen etwas mehr Details bei den Schiffen vertragen hätten, geben einen passenden Comiclook. Selbst der Schluss, als Kirk noch einmal ordentlich auf die Schippe genommen wird, passt perfekt und ebnet irgendwie doch den Weg, dass sich Fans beider Universen öfter nähern könnten.

    Fazit:
    Ich bin wirklich hin- und hergerissen. Auf der einen Seite, was für eine abstruse Idee, auf der anderen, erstaunlich wie gut das zusammenpasst. Wer sich frei macht von Logik und konventioneller Erzählweise, landet früher oder später sowieso bei Comicgeschichten und wer dazu noch wenigstens Fan einer dieser beiden Welten ist, darf getrost zugreifen. Ich bin positiv überrascht und denke mal, da kommt noch mehr!

    Matthias

    Autor: Mike Johnson
    Zeichner: Angel Hernandez
    Softcover: 148 Seiten
    Verlag: Panini Verlag
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 28.11.2017
    ISBN: 978-3-7416-0536-9

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kaitos avatar
    Kaitovor 8 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks