Neuer Beitrag

Danika_Kesselbauer

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen



Von Null auf Königsmord

Liebe Lovelybooks-Leserinnen,
Liebe Lovelybooks-Leser

Stellt euch vor, es ist Revolution – und ihr steht mitten zwischen den Fronten.

Das dritte Abenteuer der Stadtzürcher Privatdetektivin Enitta Carigiet legt gleich auf der ersten Seite los: In der Geldstadt tobt ein Krieg um Freiräume. Freunde der Gentrifizierung wollen alles vorsorglich mit Beton übergiessen, während Linksradikale am liebsten alles abfackeln würden. Eine Gruppierung namens Schandbratzen hat den Krieg gegen das Kapital ausgerufen, und eins seiner ersten Opfer scheint Partykönig Hans-Ueli Zünd zu sein.

Er wird tot auf dem besetzten Scheuermatt-Areal aufgefunden, erstickt mit Münzen. Gerüchte besagen, dass er beabsichtigt hatte, den Kurs von Zürichs Geschichte entscheidend zu verändern. Aus Schuldgefühl fahndet Enitta in der Scheuermatt nach dem Mörder ihres Mäzens.

Bereits gefunden hat sie ihre grosse Schwester Janita. Doch damit fangen die Probleme erst so richtig an, denn diese wird von ihrem Ex verfolgt, der ebenfalls im Verdacht steht, Zünd ermordet zu haben …

Der Teaser Trailer zum Buch:



Enitta Carigiet auf Facebook

Nehmt Teil an dieser royalen Leserunde und bewerbt euch jetzt für eins von 15 Buchexemplaren. No questions asked.

Deadline ist der 15. Februar.

Lang lebe der König!


Danika
Team Enitta

Autor: Mike Mateescu
Buch: Der König von Wiedikon

Diana182

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo=)
Da mich sowohl Cover als auch die Beschreibung sehr ansprechen und neugierig machen, möchte ich mich sehr gerne für ein Printexemplar bewerben.

Über einen regen Austausch in der Gruppe würde ich mich sehr freuen.

Eine anschließende Rezension ist natürlich auch selbstverständlich.
Liebe Grüße

cyrana

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Da geht es ja hoch her und ich möchte gerne mitmischen.

Beiträge danach
86 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

c_awards_ya_sin

vor 7 Monaten

Tag 7 bis 10

Das Buch ist beendet und der Schluss hat mich dann doch noch mehr versöhnt als gedacht.
Den Krimi-Teil fand ich an diesem Buch recht gelungen, die Hauptcharaktere kann man wohl nur richtig verstehen, wenn man bereits die anderen Bücher gelesen hat - für mich, die ganz neu auf Enitta stößt bleibt vieles unklar, auch wenn ich merke, dass es Anspielungen auf frühere Ereignisse sind - doch das Thema der Besetzerszene war nicht ganz so gut umgesetzt. Das Thema hatte ja viel Potential, doch kam es für mich nicht so recht rüber. Die Scheuermatt habe ich mir nicht recht vorstellen können, hätte da vielleicht mehr von den Leuten erfahren wollen, beim Showdown besser durchblicken wollen wer jetzt grade wo was macht.
Doch wie gesagt, der Showdown und die Auflösung von Zünds Plan fand ich an sich wieder recht gut.
Bleibt halt die klare Empfehlung die Reihe mit dem Anfang zu beginnen.

c_awards_ya_sin

vor 7 Monaten

Tag 7 bis 10
Beitrag einblenden

OliverBaier schreibt:
mir ging es ganz genauso, der Anfang war zäh und zum Schluss hat sich für mich ein Krimi daraus entwickelt. Ich wusste zum Teil auch nicht, ist es eine Parodie, Sarkasmus, mir kamen auch die Ermittlungsarbeit und die Verdächtigen, mir kam einfach vieles zu kurz, was einen richtigen Krimi ausmacht...Die Personen waren zu blass und haben einen nicht rangelassen...

Auch mir ging es wie euch. Ich habe mich zu Anfang etwas durch das Buch gekämpft, fand jedoch einige kleine Passagen ansprechen und gelungen, so dass ich nicht das Handtuch geworfen habe. Ich denke das hängt viel damit zusammen, dass man Enitta und die ganzen angesprochenen Ereignisse aus den ersten Bänden einfach kennen muss.
Der Krimi - Mord an Zünd - war hier im Grunde eher Nebensache, das ist vom Klappentext eher verwirrend. Ob ich das jetzt als Thriller bezeichnen würde weiß ich aber auch nicht. Klar ist, dass der Autor die Subkultur der linken Szene im Mittelpunkt hatte. Da diese mir völlig fremd ist, egal ob in Zürich oder einer anderen Stadt, hätte ich da mehr gebraucht. Einen Charakter mit dem man dort eintaucht, mehr Atmosphäre - irgendwas in die Richtung. Es blieb irgendwie oberflächlich.

c_awards_ya_sin

vor 7 Monaten

Eure Rezensionen

https://www.lovelybooks.de/autor/Mike-Mateescu/Der-K%C3%B6nig-von-Wiedikon-1513280171-w/rezension/1542965000/

Zum Schluss hat sich das Buch klar gesteigert. Ich denke es ist jedoch zu empfehlen die vorherigen Bücher schon zu kennen, damit man hier besser reinfindet.
Mit der Besetzerszene war das ausgesuchte Thema nicht das leichteste, das hat man auch gemerkt.
Im Großen und Ganzen halten sich hier Stärken und Schwächen die Waage.

Diana182

vor 7 Monaten

Eure Rezensionen

Hallo=)

vielen lieben dank, dass ich an der Runde teilnehmen durfte:)

https://www.lovelybooks.de/autor/Mike-Mateescu/Der-K%C3%B6nig-von-Wiedikon-1513280171-w/rezension/1543625424/

Liebe Grüße

Smberge

vor 7 Monaten

Tag 1 bis 3
Beitrag einblenden

Auch ich bin jetzt mit dem Abschnitt durch und kann mich dem allgemeinen Urteil nur anschliessen. Viel passiert ist nicht. Gut Enitta hat ihre Schwestern wieder gefunden und wir haben einen Toten, aber ich finde die Handlung hat noch nicht so richtig Fahre aufgenommen.
Ich kämpfe auch etwas mit der Sprache, die doch teilweise sehr seltsame Ausdrücke verwendet, die ich teilweise mehrmals lesen muss, um sie zu verstehen. Das hemmt bei mir etwas den Lesefluss.
Leider fehlt auch mir die Vorgeschichte, so dass die Personen etwas dünn wirken. Hier würde ich mir etwas mehr Details wünschen.
Der Fall selber ist bisher nichts Besonderes, ein Toter in einer wilden Gegend der Stadt, viele Fragen... . Bisher wird dieser Handlungsstrang etwas von der Suche nach Jani überblendet und hier fehlt mir leider etwas die Vorgeschichte. Aber jetzt, da die Schwester wieder da ist, kann man ja hoffen, dass wir auch im Fall weiterkommen.
Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Smberge

vor 7 Monaten

Tag 4 bis 6
Beitrag einblenden

Mir ging es auch so wie meine Vorschreiben, im 2. Abschnitt hat man sich schon etwas an den Stil gewöhnt und tut sich etwas leichter mit dem Lesen. Aber so richtig war geworden bin ich mit dem Stil noch nicht. Ich brauche relativ lange, um voran zu kommen.
Die Handlung ist spannend. Ennita hat jetzt ein richtiges Problem. Sie wird betäubt und befindet sich in der Hand der wahrscheinlichen Mörder. Vinci und seine Kumpanen sind die sog. Schandpratzen, ich bin mal gespannt, wie sich Ennita wieder aus der Situation befreien kann. Momentan ist die Situation ja etwas brenzlig.
Jetzt bin ich aber auf das Finale gespannt.

Smberge

vor 7 Monaten

Tag 7 bis 10

Ich kann mich dem geteilten Echo hier nur anschießen. Das Buch war nicht ganz einfach zu lessen, was zum Teil an dem schweizer Deutsch lag, aber auch an der mir fehlenden Vorgeschichte.
Ich konnte nicht so richtig in die Geschcihte eintauchen, der Fluß hat mir gefehlt.
Gut, dass Enitta sich auf der Gefangenschaft der Schandbrazen befreien konnte, diese Wenund war zumindest für mich etwas überraschend. Der Mord am Zünd war wirklich nur eine Nebensache und das zentrale Thema waren eigentlich die Hausbesetzer.
Das letzte Kapitel war etwas verwirrend, wahrscheinlich eine Überleitung zum nächsten Buch. Naja, dann kann man ja gespantn bleiben.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.