Mike Maurus Fantasmania - Mittelsturm

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(6)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fantasmania - Mittelsturm“ von Mike Maurus

Dämonisch guter Fußball Alles beginnt mit einer Wette. Lorenzo und William, Wunderstürmer und Torwart der Verdammten Rotznasen, entfachen bei einem verrückten Fußballspiel ein magisches Gewitter, das sie selbst und die ganze Welt in Gefahr bringt. Im Strudel der Ereignisse geraten sie ins legendäre Königreich Fantasmanien, mitten in einen mystischen Krieg, der dort seit Jahrhunderten tobt. • Lesefutter für Jungs: eine meisterhafte Verknüpfung von Fußball und Fantasy • Fantasievolle Welten, sympathische Figuren und mitreißende Action

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Fantasmania - Mittelsturm" von Mike Maurus

    Fantasmania - Mittelsturm
    MichaelSterzik

    MichaelSterzik

    10. August 2011 um 19:08

    Mittelsturm – Mike Maurus Jeder kennt „Die wilden Kerle“. Kinder die hervorragende und sehr eigensinnige Fußballer sind. Inzwischen gibt es neben dem Büchern, natürlich auch die Verfilmungen, Hörspiele und eine Menge anderer Artikel. Es dreht sich alles um Fußball, jedoch immer etwas stark abgewandelt. In seinem neuesten Buch von Mike Maurus – einer der Schöpfer der Wilden Kerle, zaubert sich der Autor eine wilde Geschichte die in Fantasmanien spielt. Die Geschichte und hier der erste Teil – spielt einer eigens geschaffenen Welt der Fantasy und hier bezeichnen sich „Die wilden Kerle“ als „Die verdammten Rotznasen. Inhalt In einem ärmlichen Vorort der Küsten und Grenzstadt Arkanon in Fantasmania leben die beiden jungen Lorenzo und William. Doch in ihrem Waisenhaus in den sie wohnen, ist die Welt nicht ganz so sorgenfrei. Die Kinder werden als Arbeiter ausgenutzt, dass Geld streicht dann das Waisenhaus ein. Der einzige Lichtblick für die Kinder ist die Freiheit auf dem Fußballplatz, wo sie gerne jeder freie Minute ihrer ohnehin schon beschränkten Zeit verbringen. Doch dieser Bolzplatz ist mehr ein wildes Feld, ein Acker auf den die Tore eher provisorisch aufgestellt sind. Lorenzos und Williams Mannschaft nennen sich „Die Verdammten Rotznasen“. Eines Tages wird die trügerische Ruhe durch die reichen Kinder aus der Oberstadt unterbrochen. Die „Monster Soccer“ fordern die „Verdammten Rotznasen“ heraus und Lorenzo lässt sich zur einer leichtsinnigen Wette provozieren. Lorenzo gewinnt Wette – er dribbelt an seinen gegnerischen Spielern den Ball vorbei und schießt ein Tor, doch das Spiel wird durch ein magisches Gewitter unterbrochen, und die jungen der beiden Mannschaften fliehen nach Hause. Nach dieser bitteren Niederlage werden „Die Verdammten Rotznasen“ vom Herrscher und Baron der Stadt Arkanon, Frasbert von Fresseisen zu einem offiziellen Spiel in die Oberstadt eingeladen. Hintergrund der Revanche ist, dass sich der Sohn des Barons, der bei den Monster Soccers spielt, für die Schmach rächen möchte. Hoch motiviert und frech, rechnen die „Rotznasen“ wiederum mit einem glatten Sieg, doch der Baron spielt falsch und entführt die beiden führenden Spieler Lorenzo und William. Leider geschieht hierbei ein Unglück – William wird durch einen Armbrustpfeil getötet und findet sich als lebendes Gespenst wieder… Kritik Fußball ist eben doch immer anders! Mit Mittelsturm hat der Autor kein typisches Fußballbuch verfasst. Eher ungewöhnlich lässt er den Ball in einer Fantasywelt rollen und umgibt die Spieler neben ihren menschlichen Talenten, noch mit einer Prise Magie. Ähnlich wie schon bei den wilden Kerlen, geht es aber nicht nur um den Fußball. Die Charaktere stehen vielmehr im Mittelpunkt der Geschichte und damit allen voran – Lorenzo und William die allerlei Abenteuer und Gefahren bestehen müssen Der Leser sollte sich ganz klar vor Augen führen, dass die Geschichte im Genre „Fantasy“ spielt. Das uns neben der Magie auch hier Wesen wie Gnome, Zauberer, Werwölfe oder gar sprechende Bücher begegnen, sollte also nicht verwunderlich sein. „Mittelsturm“ ist abwechslungsreich und sehr unterhaltsam, und ebenso spannend. Auch für die Leser die dem Fußball nicht viel abgewinnen können, und vielleicht andere Sportarten vorziehen, ist dieses Buch doch sehr zu empfehlen. Manchmal überschlägt sich allerdings die Handlung und Mike Maurus spielt sich dann sehr ins Abseits, so dass der Leser manchmal gezwungen sein wird, einzelne Passagen noch einmal lesen zu müssen. Doch vielleicht lesen Kinder und Jugendliche ja doch ganz anders, wie wir Erwachsene. Neben der dichten Handlung gibt es auch einige, nett gezeichnete Grafiken die insgesamt sehr auflockernd wirken. Fazit Die Ähnlichkeit zu „Den Wilden Kerlen“ ist nicht weiter überraschend. Gerade für Kinder und Jugendliche die neben dem Fußball, auch die Fantastische Literatur ist „Mittelsturm“ ein echter Volltreffer. Prädikat : Lesen Sie doch „Mittelsturm“ nach einem schönen Fußballspiel an einem Samstag oder Sonntag. Wirklich eine runde Sache. Danke Herr Maurus. Produktinformation • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten • Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (August 2006) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3815767547 • ISBN-13: 978-3815767542 • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre Michael Sterzik

    Mehr
  • Rezension zu "Fantasmania - Mittelsturm" von Mike Maurus

    Fantasmania - Mittelsturm
    Anneli

    Anneli

    04. October 2009 um 15:33

    Wills und Lorenzos abenteuerliche Reise vom Bolzplatz nach Fantasmanien ... ... hat leider sehr viel weniger mit Fußball zu tun, als Titel und Aufmachung erhoffen lassen. Auch der Ich-Erzähler bleibt etwas blass, dafür sind die Nebenfiguren (bestes Beispiel voran: eine hektische Mischung Kobold-Poltergeist und ein Troll, der von verpatzten Aufnahmenprüfungen alpräumt) die fantasievollsten und freakigsten der Fantasyliteratur. Und dabei absolut liebenswert. Die Namen sind sehr klingend, die Geschichte liest sich gut durch, ist oft frech und witzig. Am Ende mag man feststellen, dass 1.das Ende keines ist, weil das Ganze trilogisch angelegt ist, und 2. am Ende doch alles ziemlich bekannte Fantasy ist. Aber, wen stört´s?

    Mehr
  • Rezension zu "Fantasmania - Mittelsturm" von Mike Maurus

    Fantasmania - Mittelsturm
    feuerurmel

    feuerurmel

    23. November 2008 um 09:30

    Tolle Mischung aus Harry Potter und Wilde Kerle. Spannend zu lesen. Suchtgefahr!!!