Mike Resnick Wilson Cole - Flaggschiff

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wilson Cole - Flaggschiff“ von Mike Resnick

Der krönende Abschluss der Reihe "Die Schlüssel zum Königreich" 3.000 Jahre in der Zukunft: Die Menschheit hat die intergalaktische Republik zwar gegründet, aber wenig Kontrolle über sie. Nun steht ein Krieg bevor.Die Theodore Roosevelt bereitet sich unter dem Kommando von Wilson Cole darauf vor, in die Republik vorzudringen, den Feindschiffen zahlenmäßig hoffnungslos unterlegen. Coles Strategie: jedes Gefecht vermeiden. Bald erkennt er, dass er bis nach Deluros VIII vorstoßen muss, der Hauptwelt der Republik. Doch eine neue Gefahr lauert zwischen den Sternen, auf die Cole und seine Leute nicht vorbereitet sind ...

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Der zweite Teil im Herbst 2018 - das ist hoffentlich ein Spaß!

shari77

Superior

Wahnsinnig toller Auftakt eine Reihe. Ich bin restlos begeistert. Definitiv ein weiteres Jahreshighlight. ♥

leagoeswonderland

Breakthrough

Locker und spannend geschrieben, macht Spaß auf die Fortsetzung im Februar.

Sigismund

Rat der Neun - Gezeichnet

hatte bessere Erwartungen, war mir irgendwie zu lang

Adelina17

Zeitkurier

Da wünscht man sich, der Autor würde in der Zeit zurück reisen und das Buch neu schreiben...

StMoonlight

Weltenbrand

Diese Geschichte bietet Action, Spannung, Liebe und Zusammenhalt. Die Autorin konnte mich mit ihrem Werk voll überzeugen.

Sanny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wilson Cole: Flaggschiff" von Mike Resnick

    Wilson Cole - Flaggschiff
    erasmus_herold

    erasmus_herold

    Wilson Cole - Teil 5. In alter Tradition erzählt Mike Resnick eine schöne Space Opera, die einen für einige Stunden in eine andere portiert. Leider versucht Resnick auf den ersten fünfzig Seiten auch Leser zu begeistern, die die vorherigen 4 Teile nicht kennen. Das macht das Lesen für Insider langatmig, zumal die Erklärungen dann teilweise nur angeschnitten sind, also kein Fisch, kein Fleisch. Dann nimmt das Buch Fahrt auf und Wilson Cole agiert und handelt wieder, wie der Leser es erwartet. Im letzten Drittel beginnt zudem eine spannende Nebengeschichte, die eine interessante Wendung verspricht. Was war dann los? Hat Mikes Frau zum Abendessen gerufen? Das Ende des Buches besteht aus drei Seiten. Warum der Autor hier so einen harten Bruch gemacht hat anstatt - wie sonst gewohnt - die Geschichte in Ruhe auslaufen zu lassen, keine Ahnung. Mit diesem abrupten Ende hat es der Autor entgegen vorherigen Romanen nicht geschafft, Vorfreude auf weitere Romane aufzubauen. Erasmus Herold

    Mehr
    • 2