Der meistgereiste Mann der Welt

von Mike Spencer Bown 
4,8 Sterne bei4 Bewertungen
Der meistgereiste Mann der Welt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Rasante Weltreise, die manchmal etwas mehr Tiefgang verdient hätte. Unterhaltsam und kurzweilig.

Ellaa_s avatar

Eine wunderbare Reise mit dem Autor mit vielen Abenteuern. 🌎✈ Ganz viel Wissenswertes und tolle interessante Fakten. 🌞

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der meistgereiste Mann der Welt"

Mike Bown hat aus einer Leidenschaft einen Lifestyle gemacht: Seit 23 Jahren ist er unterwegs und hat dabei alle 195 Länder der Welt besucht. Doch Bown ist kein Ländersammler, dem es um möglichst viele Stempel in seinem Pass geht. Ihm geht es darum, Land und Menschen wirklich kennenzulernen.
Als 1990 packte Mike Spencer Bown seinen Rucksack, wusste er nicht, wie lange sein Vorhaben dauern würde. Er zog einfach los von Land zu Land und erlebte, wovon andere nur träumen. Er folgte dem Lauf des Amazonas in einem Boot, durchquerte Wüsten und Dschungelgebiete zu Fuß oder in Militärfahrzeugen, schlief in Stammeshütten, lag an unberührten weißen Sandstränden und wartete das Ende eines Schneesturms in einer tibetischen Höhle ab. Seine Motivation war stets, sich auf das Land, in dem er sich gerade befand, einzulassen, um so einen authentischen Einblick in das Leben vor Ort zu erhalten. Dies ist der packende Bericht des meistgereisten Mannes der Welt, der sich von seiner Neugier leiten lässt und mehr gesehen hat als jeder andere.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783742305343
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:riva
Erscheinungsdatum:18.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    W
    WinfriedStanzickvor 4 Monaten
    Er bringt dem Leser die Welt ein Stück näher


     

    Als Mike Bown im Jahr 1990 begann, seine schon lange in ihn schwelenden Leidenschaft wahr zu machen und seinen Rucksack packte, da wusste er nicht, wie lange er so in der Welt unterwegs sein würde.

     

    Mittlerweile, so erzählt er in diesem unterhaltsamen und informativen Buch, ist er seit 23 Jahren unterwegs und hat dabei alle 195 Länder der Welt besucht. Aber wie schon bald nach Beginn der Lektüre wohltuend feststellen kann,. geht es ihm nicht um viele Stempel im Pass, sondern immer darum, das Land, das er gerade besuch und die Menschen, denen er dort begegnet wirklich kennenzulernen. Wovon andere nur träumen können, er hat es gemacht:

    Er folgte dem Lauf des Amazonas in einem Boot, durchquerte Wüsten und Dschungelgebiete zu Fuß oder in Militärfahrzeugen, schlief in Stammeshütten, lag an unberührten weißen Sandstränden und wartete das Ende eines Schneesturms in einer tibetischen Höhle ab.

     

    Immer will er sich, so authentisch er kann, auf das einlassen, was ihm begegnet.  Man spürt es auf fast jeder Seite seiner wunderbaren Reiseerzählungen. Er bringt dem Leser die Welt ein Stück näher und zeigte ihm das ein oder andere Wunder unserer Erde.

     

    Da es nicht so aussieht, als würde er seine Reisen beenden, darf man sich vielleicht über weitere Bücher von ihm freuen.


     

     

     

     

     

     

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ellaa_s avatar
    Ellaa_vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderbare Reise mit dem Autor mit vielen Abenteuern. 🌎✈ Ganz viel Wissenswertes und tolle interessante Fakten. 🌞
    Kommt mit auf die Reise. 🌅

    Inhaltsangabe:
    Mike Bown hat aus einer Leidenschaft einen Lifestyle gemacht: Seit 23 Jahren ist er unterwegs und hat dabei alle 195 Länder der Welt besucht. Doch Bown ist kein Ländersammler, dem es um möglichst viele Stempel in seinem Pass geht. Ihm geht es darum, Land und Menschen wirklich kennenzulernen. Als 1990 packte Mike Spencer

     Bown seinen Rucksack, wusste er nicht, wie lange sein Vorhaben dauern würde. Er zog einfach los von Land zu Land und erlebte, wovon andere nur träumen. Er folgte dem Lauf des Amazonas in einem Boot, durchquerte Wüsten und Dschungelgebiete zu Fuß oder in Militärfahrzeugen, schlief in Stammeshütten, lag an unberührten weißen Sandstränden und wartete das Ende eines Schneesturms in einer tibetischen Höhle ab. Seine Motivation war stets, sich auf das Land, in dem er sich gerade befand, einzulassen, um so einen authentischen Einblick in das Leben vor Ort zu erhalten. Dies ist der packende Bericht des meistgereisten Mannes der Welt, der sich von seiner Neugier leiten lässt und mehr gesehen hat als jeder andere.

    Meine Meinung:
    Eine tolles Reiseabenteuer von dem Autor Mike Bown. 📚⛺🌎✈

    Cover: Das Cover ist super zum Thema gestaltet worden. In der Mitte des Covers ist eine weiße Kugel (Könnte die Erde andeuten) zu sehen und in schwarz steht dort Autor und Titel. Super gemacht und sieht hübsch aus. 
    Außen um die Kugel, sind untereinander 4 Bilder angeordnet die unterschiedliches Land zeigen. Auch die Rückseite ist passend mit 4 Bildern ausgeschmückt worden.
    Ungefähr in der Buchmitte werden ebenfalls Fotos aus den Abenteuern von Mike dargestellt- viele spektakuläre Bilder sind dabei- allesamt in einer ordentlichen Qualität.
    Ich mag das Gesamtpaket sehr Gut.

    Schreibstil: Der Schreibstil war im Großen und Ganzen anspruchsvoll, aber trotzdem informativ und verständlich.
    Das Buch ist sehr distanziert und sachlich geschrieben, was mir relativ gut gefiel- es war größtenteils auf den Punkt gebracht und spannend mitzuverfolgen. Keine großen Drogen- oder Frauenprozesse, was das Wesentliche im Buch hervorhebt. Sehr gelungen. 🌻

    Kapitel: Die Kapitel waren teilweise sehr lang, jedoch sehr Gut gegliedert und schön beschrieben. Es war ehr interessant mit Mike auf Reisen zu gehen. Er hatte viel wissenswertes parat und konnte zu einigen Sachen vieles erzählen. Das lockerte das Ganze auf, gab dem Buch aber auch einen persönlichen Charme. Jedoch:
    Ab und an, fande ich es auch ein wenig langatmig- mir wurde der Lesefluss manchmal etwas durch die vielen Ausführungen gestört und ich dachte mir: "Wann geht das Abenteuer weiter?". Es war also sehr durchwachsen. :) darum 4,5 Sternchen. 
    Ich war durchgehend sehr neugierig und auf den Verlauf gespannt. 

    Nichts desto trotz konnten mich seine Abenteuer und seine Reisen sehr begeistern- bei vielen "No-Go-Ländern" war ich überrascht wie freundlich die Menschen doch sind.
    Wie sehr man sich täuschen kann! Schön das sich einige Vorurteile nicht bewahrheitet haben. Da kommt man gleich ins Reisefieber. 

    Idee: Es ist zwar an sich nichts Neues zu Reisen- aber mir gefällt die Art und Weise wie Mike es tut- obwohl ich mich mehr als 3 Mal gefragt hatte, warum er nicht einfach in den einzelnen Ländern ein bisschen arbeitet- gibt genug Backpackerarbeiten. :) so hätte er sich ganz locker seine Reisen alleine finanzieren können. :) 
    Trotzdem habe ich seine Zeit sehr mitgenießen können.   
      
    Charaktere: Es gibt ein paar Charaktere, jedoch  werden die Meisten nur im Grobem erwähnt und nicht weiter auf sie eingegangen. Letzten Endes geht es ja auch um das Reisen.
    Besonders Dana ist mir hier aber im Gedächnis geblieben, aber auch Maya. :)

    Mike unser Hauptprotagonist und Reisender, ist eigentlich kein allzu komplizierter Mensch. Er liebt es die Welt zu sehen- für ihn gibt es keinen Halt was das anbetrifft- denn er wagt sich in Länder hervor, die wohl kaum ein Tourist gesehen haben mag.
    Ich finde es bewundernswert wie er die schlichtesten Sachen zu schätzen weiß.. seine Liebe zu seinem Rucksack ganz besonders. 😇
    Zudem kann ich viele seiner Ansichten teilen und stimme ihnen auch größtenteils zu.

    Mein Fazit: Ich kann das Buch jedem Reiseliebhaber empfehlen und vor allem, denjenigen unter uns, die mehr von anderen Kulturen lernen möchten.
    Herzliche 4,5 Sterne und ein großes dankeschön an den Riva- Verlag. 

    Kommentieren0
    97
    Teilen
    Diana182s avatar
    Diana182vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Blick hinter die Kulissen unserer Erde - das Leben als Backpacker...
    Lesenswert und authentisch: Ein Leben als Backpacker

    Das Cover fällt durch eine Ansammlung vieler schöner Urlaubsbilder direkt ins Auge. Mittig ist der Titel des Buches angebracht, der bei dem Ein- oder anderen interessierten Leser sofort das Fernweh wecken dürfte.


    Auch ich gehöre leider zu den Leuten, welche nur sehr wenige eigene Reisen unternehmen. Die vorhandenen jährlichen Urlaubstage halten sich leider in Grenzen und jeder einzelnen Tag davon wird gehandelt, wie pures Gold. Dennoch packt mich hin und wieder das Fernweh und ich möchte erfahren, was sich noch so alles auf dem Planeten abspielt. Daher freue ich mich immer sehr über Autoren wie Mike, welche uns an ihren besonderen Momenten im Leben teilhaben lassen.


    So wurde auch ich neugierig, was der meistgereiste Mann der Welt zu berichten hatte und warf einen ersten gespannten Blick in dieses doch sehr umfassend aufgearbeitete Buch. Hier stecken viele interessante, spanende, aber euch einzigartige Erlebnisse drin. Von denen wollte natürlich auch ich mehr erfahren und begab mich per Buch auf eine 23 jährige Weltreise, die auch heute noch lange nicht zu Ende ist…


    Anfangs etwas distanziert lernen wir den Autor kennen. Er schildert die Erlebnisse seiner ersten Jahre in der Canadischen Wildnis und wie er zum letztendlichen Reisen kam. Doch nach und nach scheint er aufzutauen und auch ich als Leser hatte das Gefühl, ihn Stück für Stück besser kennen zu lernen. Teilweise hatte ich das Gefühl, man würde zusammen mit ihm gemütlich an einem Lagerfeuer verweilen und seinen Geschichten lauschen.


     Sein einzigartiger Humor brachte mich des Öfteren zum Schmunzeln und auch seine ganz spezielle Art machte ihn letztendlich sehr sympathisch. Er durfte in seinen Jahren als Backpacker eine Vielzahl von interessanten Persönlichkeiten kennen lernen, was auch sein Auge für den Mensch geschult hat. Natürlich gehört auch eine gewaltige Portion Mut und sicherlich auch etwas Wahnsinn dazu, Kriegsgebiete als Tourist durchreisen zu wollen. Doch mit seinem speziellen Charme und einer inneren Ausgeglichenheit, nimmt er die Dinge wie sie kommen und lässt sich nur sehr schwer aus der Ruhe bringen.


    Das Buch dient eher weniger als Reiseführer und präsentiert selten die einzelnen Sehenswürdigkeiten eines Landes. Es lässt den Leser viel mehr ein Stück weit hinter die Kulissen schauen und die einzelnen Völker unserer Erde näher betrachten. Mike Spencer Brown durfte auf seinen Reisen eine Vielzahl bemerkenswerte Persönlichkeiten kennen lernen, wovon noch heute eine breite Palette an Freundschaften besteht, zu denen er auch noch regelmäßig Kontakt pflegt oder sie gar das ein oder andere mal, quer über den Globus gereist, besucht.


    Aber auch ganz spezielle Erfahrungen mit einzelnen Kulturen werden hier sehr gut wiedergegeben und dargestellt, wie sie wohl in keinem anderen Reiseführer anzutreffen sein dürften. Sein geschultes Auge und eine, mit der Zeit erlernte, Kombinationsgabe lassen Taschendiebe entlarven aber auch den einen oder anderen Trick bei der Einreise in einige Länder entwickeln. Doch es wird deutlich, dass ihm an vielen Stellen auch einfach nur das Glück hold war. Wie mag man sich wohl vorkommen, wenn man einen Ort besuchte, welcher wenig später einem Terrorangriff zum Opfer fiel!? Auch hiervon weiß Mike einige Begebenheiten zu berichten.


    Mittig sind einige seiner wenigen persönlichen Urlaubsbilder zu sehen, welche eine kleine Auswahl der Reisen darstellen und unterstreichen, dass Mike diese Orte tatsächlich besuchen durfte. Denn wer hätte es für möglich gehalten: Mike ist nicht einmal im Besitz einer Kamera und möchte die Momente viel lieber erleben, wie sie sind, als sie verzerrt durch eine kleine Linse zu betrachten. Auch diese Einstellung machte ihn mir sehr sympathisch.


    Nachdenklich machten mich u.a. natürlich auch seine Eindrücke der Welt im Wandel der Zeit. Aber auch seine Einschätzungen über die nun neu nachwachsenden Backpacker und „Weltensammler“.


    Mein Fazit:
    Mir hat dieses wirklich sehr ausführliche und authentische Buch sehr gefallen. Es brachte mir die Welt ein Stückchen näher und zeigte mir das ein oder andere Wunder unserer Erde.


    Es hat mir sehr viel Spaß bereitet, Mike ein Stück auf seinen Reisen begleiten zu dürfen und da es noch lange nicht so aussieht, als würde er sesshaft werden, kann man vielleicht auf weitere spannende Bücher hoffen. Aber vielleicht ist es auch möglich, dass wir Mike einmal persönlich begegnen. Die Welt ist ein Dorf und nichts scheint unmöglich…

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    mayalavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Rasante Weltreise, die manchmal etwas mehr Tiefgang verdient hätte. Unterhaltsam und kurzweilig.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks