Mike Wilks Mirrorscape - Gefahr aus der Spiegelwelt

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(12)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mirrorscape - Gefahr aus der Spiegelwelt“ von Mike Wilks

Mel läuft es kalt über den Rücken – er hat im Palast des Geistes ein Gespräch belauscht, das nichts Gutes verheißt: Die dort ansässige Schwesternschaft der Tern will die Bewohner von Vlam in große Gefahr bringen, indem sie tödliche Dämonen in die Stadt schleust. Dämonen! Diese Kreaturen können nur der Spiegelwelt Mirrorscape angehören, dem Reich der gemalten Bilder. Mel und seine Freunde Wren und Ludo müssen unbedingt mehr über die Verschwörer und ihren gefährlichen Plan in Erfahrung bringen, ehe es zu spät ist! «Wilks’  Buch sprüht vor Einfällen und ist rasant und witzig – vor allem aber eine Hommage an den Genius der Kunst.» DER SPIEGEL über «Mirrorscape. Gefangen im Reich der Bilder»

Der erste Teil war besser..

— Frewa
Frewa

Stöbern in Jugendbücher

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

Piper Perish

Hat mir Leider gar nicht gefallen

weinlachgummi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Buch ist spannend, lustig, voller feingezeichneter Charaktäre. Vielleicht das beste von Marah Woolf

JolanthaMueller

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

Ein tolles Buch für junge Mädchen, in dem es um leckeres Essen, die erste Liebe, Familie und Freundschaft geht.

Geschichtenentdecker

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gutes Buch

    Mirrorscape - Gefahr aus der Spiegelwelt
    silbernesbeerchen

    silbernesbeerchen

    23. April 2014 um 18:21

    Coole Idee, gut umgesetzt, aber wenn der Autor noch ein kleines bisschen hier und da gefeilt hätte, wären es 5 Sterne.

  • Rezension zu "Mirrorscape 2 - Gefahr aus der Spiegelwelt" von Mike Wilks

    Mirrorscape - Gefahr aus der Spiegelwelt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. October 2012 um 19:47

    Ich bin wieder begeistert. Es geht wieder um die Welt hinter den Bildern, nur jetzt kommen die Feinde durch die Bilder und wollen das Land und die Stadt in der Ludo, Wren und Mel leben, in Besitz nehmen. Mel, Wrenn und Ludo sind, wie schon zu erwarten, natürlich mitten in der Geschichte. Sie sind die einzigen die ihre Welt retten können und auf diesem Weg erleben sie wieder phantastische Dinge. Sie müssen gegen Feinde kämpfen die mit unserer realen Welt nichts zu tun haben. Ich bin wieder von der Phantasie des Autoren fasziniert. Fazit: Lesen und sich an der Phantasiewelt erfreuen. Einziger Kritikpunkt, manchmal gehen dem Autor die Pferde durch und es fleigen einem so viele Phantasieworte um die Ohren das man manche Passagen zweimal lesen muß um alles zu verstehen. Hier wäre meines erachtens weniger mehr gewesen. Deshalb nur 4 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Mirrorscape 2 - Gefahr aus der Spiegelwelt" von Mike Wilks

    Mirrorscape - Gefahr aus der Spiegelwelt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. April 2010 um 06:55

    Im zweiten Teil der wundervollen und sehr spannenden Mirrorscape-Fantasy-Trilogie von Mike Wilks zieht der Künstler und Autor wahrhaft wieder alle Register seines Könnens. Nachdem die machtgierigen Herrscher der Fünften Gilde erfolgreich ins Land der Bilder verbannt und quasi weggeschlossen werden und Meister Ambrosius Blenk von Mel und seinen Freunden Ludo und Wren gerettet werden konnte, nimmt die Ausbildung der Schüler zunächst einen friedlichen Verlauf. Durch Zufall allerdings belauscht Mel im Palast des Geistes, wo er gerade malt, ein Gespräch zweier Schwestern des Tarn-Ordens, die sich über eine geplante Verschwörung unterhalten. Grund der Verschwörung ist selbstverständlich wieder einmal pure Herrschsucht und um Macht zu erzielen, wollen diese Geisterschwestern das geheime Spiegelzeichen durch Wolken in den Himmel malen, um Dämonen aus den grausamen Bilderwelten von Mirrorscape mit der normalen Welt zu verbinden. Dadurch würden natürlich allen Feinden der Durchgang in Mels Welt geöffnet und bedeuteten dadurch eine unabschätzbare Gefahr. Zu ihrer großen Überraschung nimmt Meister Ambrosius Blenk allerdings das Ganze auf die leichte Schulter, als er von Mel und seinen Freunden über die drohende Gefahr durch die abgefeimte und hinterhältige Verschwörung in Kenntnis gesetzt wird. Da bleibt den dreien nichts anderes übrig, als sich selbst dieser Herausforderung zu stellen und wir als staunende Leser dürfen sie natürlich begleiten. Und das lohnt sich bei Mike Wilks Ideenreichtum wirklich: So vielfältig und unterschiedlich, wie Mike Wilks Bilder nämlich sind - und an dieser stelle verweise ich noch einmal auf die faszinierende Homepage des Künstlers: www.mike-wilks.com - so sind natürlich auch die Bilderwelten in Mirrorscape. Offenbar bedurfte es nur eines kleinen Schrittes, die Geschichten, die der Autor beim Malen seiner Bilder im Kopf hatte, diese dann auch zu Papier zu bringen und uns Leser damit zu erfreuen. Ohne also allzu viel von der spannenden Geschichte vorwegzunehmen - und das ist sie auf jeden Fall - denn Mel und seine Freunde stellen bald ensetzt fest, dass in ihren Reihen ein Verräter sein muß, seien ein paar surreal, skurrile Welten genannt, in den Mel mit seinen Freunden Abenteuer erlebt: Da gibt es zum einen eine Welt, Nephonia mit Namen, die nur aus Wolken besteht oder sie kommen in das Land des Königs M-Morpho, der selbst aus Millionen von Insekten zusammengesetzt ist. Mal müssen sie durch ein graues, tristes, langweiliges, völlig verstaubtes Land namens Nirgendwo, in dem öde und sinnlose Bürokratie sämtliche Fröhlichkeit erstickt hat. Mal finden sie unverhofft Unterstützung, Hilfe und Freunde in den Bilder-Welten, wie den Gauner Elster (man beachte die Wahl des Namens) oder den Wolkenmacher Cassetti. Mal muß Mel allerdings auch unfreiwillig an der krankhaften, vor Eifersucht und Neid zerfressenen Gedankenwelt des älteren Malschülers Groot, den wir schon im ersten Teil der Trilogie als unfreundlichen Zeitgenossen von Mel und seinen Freunden kennenlernen mußten, in dessen Innerem partizipieren. Wie schon gesagt, man weiß nie, auf welche witzigen, humorvollen, teilweise allerdings auch erschreckenden Ideen des Autors man auf der nächsten Seite stößt, was die Bücher von Mike Wilks - ganz abgesehen von einigen traumhaften Bildern im Buch - so einzigartig macht. Als Jugendbücher vom Verlag empfohlen, würde ich allerdings die Fantasy-Trilogie als altersloses Lesevergnügen einstufen wollen. Kurzum: wenn man sehr gute Fantasy mag, kommt man an Mike Wilks Mirrorscape-Trilogie einfach nicht vorbei.

    Mehr
  • Rezension zu "Mirrorscape 2 - Gefahr aus der Spiegelwelt" von Mike Wilks

    Mirrorscape - Gefahr aus der Spiegelwelt
    nickido

    nickido

    13. August 2009 um 21:33

    Endlich der erwartete zweite Teil von Mirrorscape, gefangen im Reich der Bilder. Sind im ersten Teil die Dämonen am Ende in die SPiegelwelt, nach Mirrorscape verbannt worden, so droht jetzt neue Gefahr, Mel, der Künstlerlehrling den wir schon im ersten Teil kennen gelernt haben, belauscht Mitglieder einer geheimnisvollen Schwesternschaft bei dem Plan die Dämonen wieder zu befreien...obwohl er seinen Meister warnt kann doch nicht verhindert werden das die Dämonen erneut die Grenzen zwischen Bildern und Wirklichkeit zerfließen lassen und die menschen bedrohen. Tolle, spannende Fantasy..

    Mehr