Mikki Patrick Anderswelt-Chroniken

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Anderswelt-Chroniken“ von Mikki Patrick

Wer auf der Suche nach einer Portion Fantasy mit einem großen Klecks Humor und dem richtigen Ticken an Liebe ist, ist hier richtig.

— Tamilein
Tamilein

Ein wunderbar unterhaltsames Fantasybuch mit humorvollen Charakteren wie Nackenbeißer und Flohteppich. Einfach herrlich erfrischend.

— SelectionBooks
SelectionBooks
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Anderswelt

    Anderswelt-Chroniken
    Tamilein

    Tamilein

    28. November 2015 um 23:45

    Meine Meinung Erstmal möchte ich mich bei der bezaubernden Mikki bedanken. Danke, dass ich dieses tolle Buch lesen und rezensieren durfte. Du hast es geschafft mich zu fesseln und ich habe das Buch wirklich verschlungen. Das praktische an so einem EbookReader ist ja das integrierte Licht. So war es mir auch möglich bis tief in die Nacht zu lesen. Das war auch bitter nötig. Ich konnte dein Buch - ungelogen - nicht mehr aus der Hand legen. Jetzt kommen wir aber mal zum Buch. Ein Werwolf, ein Dämon, ein Vampir, ein Licht - und ein Dunkelelbe, eine Amazone, und eine Engelsprinzessin. Das ist mal ein Mix dachte ich mir. Man taucht in eine komplett neue Welt ein: Die Anderswelt. Diese ganzen verschiedenen Völker die dort leben vertragen sich nicht sonderlich gut. Sie streiten und zanken sich. Und doch; als es zu wiederholten Angriffen und Überfällen auf Andersweltler kommt, schließt sich eine Gruppe aus oben genannten Völkern zusammen. Zu sechst machen sie sich auf in die "reale" Welt, um herauszufinden, was hinter all dem steckt. Das Buch ist voll mit Spannung, Fantasie, einer Menge Humor und auch Liebe. Die kommt natürlich nicht zu kurz. Aber das müsst ihr selbst lesen. So viel sei aber verraten: Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es wurde mir nie langweilig. Man bemerkt schnell, wie viel Liebe hier im Detail steckt. Die Autorin hat sich sehr viel Mühe gegeben, ohne dass es auf mich einschläfernd oder langweilig wirkte. Die Spannung hielt sich bis zum Schluss und ich war absolut nicht enttäuscht! Das einzige Manko, das ich gefunden habe, war die Aufteilung der Absätze. Irgendwie fand ich die ein wenig unpraktisch. Aber das liegt im Auge des Betrachters und ist zudem Meckern auf hohem Niveau. Der Schreibstil gefiel mir hingegen 1A. Fazit Wer auf der Suche nach einer Portion Fantasy mit einem großen Klecks Humor und dem richtigen Ticken an Liebe ist, der sollte sich die Anderswelt-Chroniken zulegen. Das Buch ist zudem als Ebook sehr günstig über Amazon zu erwerben.

    Mehr
  • Vielversprechendes schriftstellerisches Debüt…

    Anderswelt-Chroniken
    buchwanderer

    buchwanderer

    12. November 2015 um 08:11

    „Es gab nichts Grausameres als Menschen“ (S.59) Zum Inhalt: Eine geteilte Welt ist es in die Kira als eine der Hauptcharaktere im wahrsten Sinne des Wortes gestoßen wird. Eine verletzte, zerschnitte Welt, deren Völker an den Wunden des letzten großen Krieges noch heute leiden und Zugrunde zu gehen drohen. Es sind Menschen, Elben, Zwerge, Dämonen, Amazonen, Gestaltwandler, Engel und sogar Drachen, deren Fortleben durch das Hineinstolpern Kiras in Anderswelt umgekrempelt werden soll. Und dies in einer naturgewaltigen Art, die nur jene wenigen zu erahnen vermögen, denen die äonenalte Verheißung der Raben noch geläufig ist. Hoffnung und eine schon fast kindlich naive Offenheit Kiras bricht jahrtausende alte Konventionen – wenn auch nicht ohne Widerstand -, schmiedet Allianzen, sät Eintracht und überwindet ethnische Hürden, welche auch in Anderswelt nicht so „anders“ sind wie drüben; drüben bei den Menschen. Dies alles spielt sich vor dem düsteren Hintergrund einer perfiden Mordserie ab, der immer öfter Vertreter aus Anderswelt zum Opfer fallen. Hilfe bei der Aufklärung erhält die Truppe verwegener Kämpfer, die sich in die Menschenwelt aufgemacht haben, um die Drahtzieher zu finden, dabei aus überraschender Quelle. Fazit: Für’s erste gilt mein Dank der Autorin für das Überlassen eines Rezensionsexemplares, doch v.a. für das dadurch entgegengebrachte Vertrauen. Explizit möchte ich deshalb noch darauf hinweisen, dass dieses Fazit rein meine Meinung und nicht der Weisheit letzten Schluss darstellt : Ausgesprochen positiv überrascht hat mich die stilistische und inhaltliche Entwicklung der Geschichte, deren Spannungsbogen, sowie v.a. auch die Idee(n) hinter der Storyline. Es ist ohnehin schwierig, originelles auf einem Bereich zu kreieren, der von vielen als – positiv formuliert – Spielwiese genutzt wird. Mikki Patrick gelingt mit ihrem Debüt-Roman eine in sich stimmige Welt, mit i.d.R. glaubhaften Charakteren, denen es zwar in manchen Belangen noch an Tiefgang fehlt – was man bei derart alten Geschöpfen etwas eher erwartet hätte -, die jedoch ein ausgewogenes Gesamtbild abgeben. Aus meiner Sicht störend wirken die oft pubertär retardierten Sprech- und Verhaltensweisen, sowie fast voyeuristischen Personenbeschreibungen, die – zumindest aus meiner Sicht – einen zu großen Teil des Textes einnehmen. Eine „Kleinigkeit“, die mir als Leser ausgesprochen positiv aufgefallen ist, stellt die (fast) fehlerlose Rechtschreibung dar, die gerade im Bereich der elektronischen Veröffentlichungen leider beileibe keine Selbstverständlichkeit darstellt. In Summe ein durchwegs gelungenes Werk, dessen Autorin man auf jeden Fall auf dem Leseradar behalten sollte.

    Mehr
  • Die wundervolle Anderswelt wird bedroht

    Anderswelt-Chroniken
    Katakat

    Katakat

    30. June 2015 um 09:55

    Die Anderswelt wird von den Menschen bedroht. Plötzlich werden Andersweltler von ihnen grausam ermordet: Das Herz wird ihnen aus dem lebendigen Leib herausgerissen. Um dieser Gefahr auf den Grund zu gehen, müssen die Anderswelter zusammenhalten und gemeinsam für ihre Welt kämpfen. Doch wie soll das möglich sein, wenn alle untereinander bitterlich verfeindet sind? Diese Geschichte hat mich von Beginn an in ihren Bann gezogen. Ein leichter und flüssiger Schreibstil hat mir das Lesen ebenso erleichtert, wie die deftige Portion Humor, die mich zum Lachen gebracht hat. Allein der Prolog führt den Leser in die Geschichte ein, so dass man schon mit dem ersten Kapitel direkt mittendrin im Geschehen steckt. Der auktoriale Erzähler vermag Spannung und Humor gleichzeitig zu vereinen. Ab und an rutscht ihm aber auch ein umgangssprachlicher Ton heraus. Das macht die Geschichte und vor allem die Charaktere absolut authentisch. Die Charaktere sind alle ziemlich eindeutig beschrieben worden, so dass man sich immer vorstellen kann, mit wem man es zu tun hat. Aber die Beschreibungen konzentrieren sich auf das Notwendigste. Die Autorin verwendet keinen Schmuck, sondern konzentriert sich lieber auf das Geschehen. Die Orte und Umgebungen sind ebenfalls kurz und knapp beschrieben, so dass ich mir meine Vorstellungen machen konnte, aber mich nicht in bildlichen Details verzettelte.  Und doch hat die Autorin eine wunderbare Fantasiewelt erschaffen, in die ich eintauchen konnte. Die Charaktere sind mir allesamt ans Herz gewachsen, sie waren mir alle durchweg sympathisch. Die Handlungen und Reaktionen fand ich meistens, aber nicht immer, so ganz einleuchtend. Aber das waren eher zu vernachlässigende Kleinigkeiten, die meinen Lesespaß ganz sicher nicht getrübt haben. Die Geschichte hält auch viel für's Herz bereit. So gab es neben jeder Menge Spannung auch jede Menge Romantik und ein bisschen was zum Schmachten. Dies war auch sehr wichtig für die Weiterentwicklung der Charaktere und der Geschichte selbst. Selbst die Nebencharaktere sind nicht auf der Stelle getreten; jeder von ihnen hat eine Entwicklung durchgemacht. Was ich ein bisschen schade fand, war, dass die hauptsächlichen Entwicklungen, die für die Geschichte absolut relevant waren, mit einem "Hauruck" geschahen. Ganz plötzlich versöhnen und verlieben sich alle. Hier hätte ich mir einfach noch ein bisschen mehr Spannung und eine wesentlich weniger schnelle Entwicklung gewünscht.  Wiederum sehr gefallen haben mir schließlich aber die Kabbeleien untereinander. Die Charaktere liefern einander so manches Wortgefecht, das mich zum Grinsen brachte. Es gab daneben auch so einige Spannungshöhepunkte. Aber dem Leser wird dazwischen auch eine Pause gegönnt, in der alles ein bisschen ruhiger wurde. Die Autorin gab der Geschichte Gelegenheit, den Spannungsbogen wieder anzuheben. Gut gefallen hat mir ebenfalls, dass das Ende der Geschichte sorgfältig vorbereitet wurde und sich nicht die Ereignisse plötzlich überschlagen. Außerdem ist das Ende des Buches  nicht gleichzeitig das Ende der Geschichte. Ich finde es toll, wenn man noch erfährt, was aus den Figuren geworden ist. Wer also mal in eine neue Welt eintauchen möchte, dem sei dieses Buch ganz sicher empfohlen. Ich vergebe tolle 4/5 Sternchen.

    Mehr
  • Tolle Fantasy Geschichte

    Anderswelt-Chroniken
    DarkMaron

    DarkMaron

    14. June 2015 um 10:25

    Eine Fantasie Geschichte mal anders und ich muss sagen sie ist sehr gut gelungen. In Anderswelt leben nicht nur Elfen, nein dort leben auch Gestaltenwandler, Vampire, Amazonen und Dämonen zusammen.  Jeder Bezirk in Anderswelt, wenn man das so nennen kann, hat seinen eigenen König und das ist auch in der Geschichte eine sehr schöne Sache. Schön fand ich an der Geschichte auch, dass ein normales Mädchen, was sie glaubt zu sein, später dann in Anderswelt so lieb aufgenommen wird und sie auch versteht wer sie wirklich ist mit ihren Engelsflügeln. Ich fand die Geschichte sehr gut geschrieben und man kann wirklich alles sehr gut  verstehen. Die Schrift zu Beginn und zum Ende gefällt mir sehr gut und passt perfekt zum Buch. Beim lesen selbst kommt keine langeweile auf, weil man spaß am lesen hat.

    Mehr
  • Eine neue Welt, sympatische Charaktere und herzzerreißende Ereignisse.

    Anderswelt-Chroniken
    MagieausderFeder

    MagieausderFeder

    28. April 2015 um 17:30

    Beim Lesen wurde mir wieder einmal klar, dass ich Bücher, in denen die Geschichte in einer anderen Welt spielt, sehr liebe und bevorzuge! Mittelerde, Hogwarts, Nimmernie etc. könnte ich immer und immer wieder lesen und bin sehr froh, dass ich nun auch Anderswelt kennengelernt habe. Mit sehr viel Phantasie, Witz und Geschick hat die Autorin eine Welt und ihre Einwohner erschaffen, die einem sofort ans Herz gewachsen sind. Oft musste ich über die ein oder andere Stelle lachen, war ergriffen von den Geschehnissen und das Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Am meisten habe ich den Anfang geliebt, indem Kira ihre Flügel bekam und lernte, damit umzugehen. Die Eifersüchteleien von Artak waren sehr amüsant und nachvollziehbar, was die Charaktere gleich viel sympathischer machte. Allerdings sind Zertan und Slaikus doch zu meinen Lieblingen geworden. Kira hat mich zwischenzeitlich ein wenig genervt, da sie manchmal zu quengelig war und sie aufgrund dessen viel jünger wirkte. Alle Wesen haben ihre eigenen tollen, wie auch nervigen Charaktereigenschaften, und obwohl es so viele sind, konnte man gut den Überblick behalten. Ab ungefähr der Mitte des Buches ist für mich allerdings die Spannung immer weiter Bergab gegangen. Ob es daran lag, dass es in dem Militärstützpunkt größtenteils nur noch um die Beziehungen der Pärchen ging, oder weil es nun in der Menschenwelt spielte, kann ich nicht sagen. Die Spannung kam wieder, also die Gruppe endlich aufgebrochen ist, um das Labor in die Luft zu sprengen.  Dass Kira, obwohl sie Anderswelt nicht kannte, auf einmal die "alte, gehobene" Sprache beherrschte und die Elben die jugendlichen Redeweisen der Menschenwelt benutzen, wunderte mich etwas, aber das sind nur Kleinigkeiten, die fast nicht der Rede wert sind. Dem Buch habe ich 4 von 5 Sternen gegeben, weil die erschaffene Welt einfach zauberhaft ist und die Vorstellungskraft hier keine Grenzen hat. Die ganzen Verwicklungen, Intrigen und Gefühle der Wesen waren einfach wunderbar, es hat Spaß gemacht, mehr über die Anderswelt Bewohner zu erfahren und ihre Vergangenheit kennenzulernen. Das Ende ist voller Happy End und Liebe, was vielleicht zu perfekt ist, aber genau der richtige Abschluss für diesen Einteiler. 4 von 5 Sterne von mir! :)

    Mehr
  • Ein gelungenes Fantasybuch - unterhaltsam und humorvoll

    Anderswelt-Chroniken
    SelectionBooks

    SelectionBooks

    28. April 2015 um 13:00

    Meine Meinung: „Die Anderswelt Chroniken“ von Mikki Patrick habe ich wirklich gerne gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und erfrischend. Die Welt „Anderswelt“ und ihre Bewohner werden von der Autorin mit viel Humor und Liebe beschrieben. Auf den ersten Blick wirken die Charaktere etwas oberflächlich, da sie viel nach dem Äußeren urteilen. Im Laufe der Geschichte habe ich sie aber alle liebgewonnen und könnte nicht sagen, welcher mein liebster Protagonist ist. Mikki Patrick hat es immer wieder geschafft, mich zum Schmunzeln zu bringen. Sie schreibt mit viel Humor und oft musste ich leise kichern, wenn „Flohteppich“ und „Nackenbeißer“ sich unterhalten haben. Ich hatte zwar andere Erwartungen an das Buch, wurde aber trotzdem nicht enttäuscht. Das düstere Cover lässt nicht erahnen, dass der Kampf um die Rettung von Anderswelt nicht direkt im Vordergrund der Geschichte steht. Zwar zieht er sich wie ein roter Faden durch die Geschichte, aber im ersten Teil des Buches stehen vielmehr die Beziehungen der Hauptprotagonisten im Vordergrund. Erst im letzten Viertel des Buches wird es richtig spannend. Das vorher die Spannung fehlte, hat mich persönlich nicht gestört. Ich habe gerne die verschiedenen Charaktere begleitet, während sie sich verliebt haben und ihre Gefährten auswählten. Obwohl zu viele Liebesgeschichten innerhalb einer Geschichte mich sonst eher nicht ansprechen, haben mich die „Anderswelt Chroniken“ toll unterhalten. Insgesamt würde ich sagen, dass die „Anderswelt Chroniken“ mehr ein Buch für Frauen ist. Die Charaktere wirken zwar auf den ersten Blick recht machohaft, sind aber eigentlich alle sehr lieb, manchmal schon ein wenig zu soft. Interessant fand ich den Ansatz, die „Monster“ so darzustellen, wie sie aus Sicht der Autorin sein könnten und nicht, wie es die Klischees der Menschen vorschreiben. Mikki Patrick hat in den Anderswelt Chroniken viele liebenswerte Charaktere erschaffen, die ganz anders sind, als wir es uns vorstellen. Trotzdem haben sie eine dunkle Seite und sind erbarmungslose Killer. Diese erfrischend anderen, humorvollen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Auch der Hintergrund für die grausamen Morde ist anders, als man es in einem Fantasybuch erwarten würde. Eine gelungene Mischung aus Wissenschaft und Fantasy. Mehr verrate ich nicht :-) Was mich ein wenig gestört hat, war ab und zu der umgangssprachliche Ton. Bei Kira und ihrer Schwester hätte ich es erwartet, aber bei einem edlen Volk wie den Elben nicht. Auch das kindische Verhalten einiger Paare hat mich ein klein wenig gestört. Ich wollte lieber wissen, wie es weitergeht :-) Diese Kritikpunkte waren für mich beim Lesen aber eher nebensächlich und haben meinen Lesespaß nicht getrübt. Fazit: Ein wunderbar unterhaltsames Fantasybuch mit humorvollen Charakteren wie Nackenbeißer und Flohteppich. Einfach herrlich erfrischend.

    Mehr