Entführt 2

von Mila Olsen 
4,6 Sterne bei47 Bewertungen
Entführt 2
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (42):
M

Noch nie war ich so gefesselt von einer Geschichte!!!

Kritisch (1):
emmayas avatar

Sehr langatmig, mit wenig überzeugendem Ende, ausserdem moralisch höchst fragwürdig: Band 1 konnte mich deutlich mehr fesseln.

Alle 47 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Entführt 2"

Eine Liebesgeschichte, die begeistert, erschreckt und polarisiert!

Von den Schatten auf seiner Vergangenheit belastet, lebt Brendan zurückgezogen in der Einsamkeit des Yukon. Nichts in seinem Leben macht Sinn, gar nichts! Bis er eines Tages dieses fröhliche blonde Mädchen im Internet entdeckt. Louisa. Für sie erscheint alles so leicht.
Ab diesem Zeitpunkt wird sie sein Lebensinhalt. Wie besessen verfolgt er ihre Posts auf Facebook, sammelt Fotos und Informationen. Doch eines Tages ist sie plötzlich aus dem Netz verschwunden und Brendans scheinbares Glück zerbricht binnen Sekunden. In seiner Verzweiflung kommt ihm ein irrsinniger Gedanke: Lou entführen, um sie für immer bei sich zu haben …
Doch kann aus Besessenheit tatsächlich Liebe werden? Und was, wenn mit Lou nichts so leicht ist, wie er sich das vorgestellt hat?

»Entführt – Bis in die dunkelste Nacht« ist die Geschichte des Bestsellers »Entführt – Bis du mich liebst« aus Brendans Sicht. Achtung: Dies ist keine Fortsetzung! Der Roman kann auch unabhängig von dem anderen Titel gelesen werden.

Das umstrittene Erstlingswerk »Entführt – Bis du mich liebst« der deutschen Autorin Mila Olsen hat als eBook mehr 100.000 begeisterte Leserinnen und Leser gefunden und war monatelang in den Bestenlisten. Hochwertige Hardcover-Ausgabe für Fans und zum verschenken.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783963570469
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:420 Seiten
Verlag:Belle Epoque Verlag
Erscheinungsdatum:15.10.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne35
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    M
    Mel87vor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Noch nie war ich so gefesselt von einer Geschichte!!!
    Eine grandiose Geschichte!!!

    Vom ersten bis zum letzen Buch einfach perfekt.
    Keine Ahnung wie es andere empfinden, aber ich habe diese Bücher verschlungen.
    Ich hatte sogar an manchen Stellen herzklopfen, da ich so mitgefiebert habe (mitgefühlt)!
    Definitiv müssen Sie meiner Meinung nach verfilmt werden und ich freue mich sehr auf weitere so tolle Geschichten von Mila Olsen.
    Danke für die tolle Geschichte !!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nadja_Tomsichs avatar
    Nadja_Tomsichvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Interessant... gehe tiefer in den Yukon!
    Auch interessant.... gehe tiefer in den Yukon!

    Man liest das ganze erste Buch eigentlich nochmal, nur in Brens Augen bzw seine Geschichte! 

    Am Anfang dachte ich mir es sei unnötig seine Sicht zu kennen. 
    Jetzt wo ich es ausgelesen habe, befinde ich mich noch mehr in der Geschichte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Irina1612s avatar
    Irina1612vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Packende Geschichte
    Brendan und Louisa

    Diesmal wurde die Story aus sicht von Brendan erzählt. Wie er sich nach seiner traumatisierenden Vergangenheit zurückgezogen hat, wie ein Einsiedler lebt und dann auf Louisa trifft. Er wollte mehr von dem Mädchen wissen, an ihrem Leben teilhaben, sammelte alles über sie ... vollzog eine schreckliche Tat.

    Auch hier hat mich die Geschichte berührt, sie war spannend, emotional und fesselnd geschrieben, zog mich bis zur letzten Zeile in ihren Bann. Ein wunderbares Buch.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Seitenglanzs avatar
    Seitenglanzvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschöne Geschichte! Doch ist es die gleiche Geschichte wie in Band 1. Nur eine andere Sichtweise.
    Wunderschöne Geschichte!

    „Entführt – Bis in die dunkelste Nacht“ von Mila Olsen ist der zweite Band der Entführt-Reihe.

    Nach dem ich vor einige Zeit den ersten Teil der Entführt-Reihe gelesen hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es weiter geht … na ja, was das betrifft wurde ich total enttäuscht. Denn in diesem Buch geht es nicht um die weitere Zukunft von Lousia und Brendan, nein, es geht einzig, und allein um die gleiche Geschichte wie in Band Nummer eins, nur das dieses Buch aus seiner Sicht geschrieben wurde. Gut war, dass einige Zeit zwischen dem Lesen der beiden Teile lag. Somit waren einige Stellen nicht mehr so 100% in meinem Kopf präsent. Und auch wenn ich nicht so begeistert bin, so war die Geschichte aus Brendans Sicht trotzdem recht interessant.

    Die Sprache und Wortwahl ist leicht verständlich, aber auch gewöhnungsbedürftig. Am Anfang musste ich mich sehr an die teilweise kurzen, aneinandergereihten Sätze gewöhnen. Die Gefühle der Protagonisten sind sehr genau beschrieben und auch die Landschaft wird dem Leser sehr genau rübergebracht. Somit ist es für den Leser sehr einfach, sich in diesem Buch zu verlieren und an den Ort des Geschehens zu reisen.

    Das Thema geht wie im Titel schon erwähnt um eine Entführung! Der 22-jährige Brendan Connor ertrinkt in seiner Einsamkeit. Seine schreckliche Vergangenheit lässt ihn nicht los. Seine Flachbacks, welche durch ungewisse Trigger ausgelöst werden, machen ihn zu einem gefährlichen Menschen. In diesen Episoden weiß er nicht was er tut und ist zugleich hochaggressiv. Und trotzdem möchte er das Mädchen aus dem Internet unbedingt bei sich haben. Wenn er sie sieht, geht es ihm besser, alles ist irgendwie einigermaßen erträglich. Und so kommt es, dass er die Gunst der Stunde nutzt und Louisa in seine Welt entführt. Doch kann sich aus einer Entführung echte starke Liebe entwickeln?

    Der Schreibstil von Mila Olsen fand ich gewöhnungsbedürftig. Doch hat sie auf jeden Fall Wiedererkennungswert und das finde ich sehr wichtig! Nach dem ich mich mal wieder in ihren Schreibstil eingelesen hatte, gefiel mir das Buch von Seite zu Seite auch immer besser.

    Die Protagonisten: 
    Louisa Scriver: Lou wird von ihren vier Brüdern, Ethan, Avery, Liam und Jayden in dem verschlafenen Kaff, Ash Springs, mitten in der Wüste Nevadas großgezogen. Sie ist ein quirliges und aufgewecktes Mädchen, was den starken Drang nach Abenteuer und vor allem Freiheit verspürt. Doch scheint sie sich auf dem Weg nach Freiheit zu verrennen, und nur die Entführung durch Brendan bringt Lou wieder zu sich selbst zurück!

    Brendan Connor: Er ist ein geheimnisvoller und sehr selbstsicherer junger Mann von zweiundzwanzig Jahren! Doch ist er wirklich so stark, wie er tut? Bren kann man in dem Buch sehr lange nicht einschätzen, doch genau das macht es so verdammt spannend. Er ist allerdings ein absoluter Gefühlsmensch und sehr um das Wohlergehen von Lou besorgt. Ja, es passt eigentlich so gar nicht zu seiner Tat, doch ihr werdet ihn verstehen.

    Fazit:
    Wunderschöne Geschichte! Doch ist es die gleiche Geschichte wie in Band 1. Nur eine andere Sichtweise. Mit etwas Abstand zwischen den Büchern kann man Band 2 gut lesen und es ist auch interessant, doch wäre es kein MUSS gewesen. Deshalb auch nur 4 Sterne.

    Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Die Story aus Sicht von Brandon, hat mir wieder sehr gut gefallen
    Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

    Von seiner Vergangenheit tief traumatisiert lebt Brendan zurückgezogen in der Einsamkeit des Yukon. Nichts in seinem Leben macht Sinn, gar nichts! Bis er eines Tages dieses fröhliche, blonde Mädchen im Internet entdeckt. Louisa. Für sie erscheint alles so leicht. Ab diesem Zeitpunkt wird sie sein Lebensinhalt, wie besessen verfolgt er ihre Posts auf Facebook, sammelt Fotos und Informationen. Doch eines Tages ist sie plötzlich aus dem Netz verschwunden und Brendans scheinbares Glück zerbricht binnen Sekunden. In seiner Verzweiflung kommt ihm ein irrsinniger Gedanke: Lou entführen, um sie für immer bei sich zu haben … Doch kann aus Besessenheit tatsächlich Liebe werden? Und was, wenn mit Lou nichts so leicht ist, wie er sich das vorgestellt hat? »
    Inhaltsangabe auf amazon

    Dies ist das 2. Buch in dem es die Entführung von Lou geht.Diesmal aus dem Blickwinkel des Entführers, Brandon.Und ich war von diesem Buch wieder genauso begeistert.Man kann die Bücher übrigens unabhängig von der geschriebenen Reihenfolge lesen, denn es passiert beide male genau das gleiche, nur eben der Standpunkt hat sich verschoben.Der Leser erfährt was in Brandon vor sich geht und warum er sie entführt.
    Und wieder ist alles nachvollziehbar. Natürlich kann man nicht gutheißen, dass hier ein Mädchen entführt wird, aber man kann es verstehen und man kann auch wieder die Gefühle der beiden nachvollziehen.Sehr eindringlich beschreibt Brandon hier, wie er so geworden ist und wie sehr er unter seinem gewalttätigen Vater gelitten hat.

    Ich fand beim ersten Bich schon echt erstaunlich, dass so eine Geschichte es geschafft hat, mich für sich gefangen zu nehmen.Und selbst bei diesem Buch, immerhin wusste ich noch, was im 1. Teil alles so passiert ist, wurde ich wieder komplett für den jungen Brandon eingenommen.Alle Achtung, das war echt gut gemacht.Diese Autorin werde ich mal im Auge behalten, da bin ich sehr gespannt, was da noch so alles kommen kann...

    Kommentieren0
    102
    Teilen
    J
    Julia_Kathrin_Matosvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Düsterer, vermittelt bessere Botschaften als Band 1
    Düsterer, vermittelt bessere Botschaften als Band 1

    Die Handlung ist objektiv betrachtet wenig überraschend und nicht besonders innovativ. Schwerer wiegt die Auseinandersetzung mit den dargestellten Gedanken - im Band 1 die der 16-jährigen Entführten Lou und in diesem Band 2 die des 22-jährigen Entführers Brendan. Es werden jeweils sämtliche Interaktionen und Beobachtungen intensiv gefühlsmäßig reflektiert, inklusive aller Ängste und Sehnsüchte.
    Aufgrund der Erzählperspektive und der gewählten Sprache bildeten für Band 1 Jugendliche und junge Frauen nach meiner Einschätzung die Hauptzielgruppe. Es ist zu beachten, dass sich Band 2 weniger im Romantischen verklärt, ernsthafter gehalten ist und in Form von Rückblenden einige ziemlich krasse Szenen aus Brendans Vergangenheit dargestellt werden, die nichts für zartbesaitete Gemüter sind.
    Da das Identifikationspotenzial bei jungen Lesern höher ist, wird dieser Adressatenkreis mit höherer Wahrscheinlichkeit das Dargestellte als glaubwürdig, sensibel und fesselnd beschreiben. Da ich mich weder in Lou noch in Brendan so wirklich hineinfühlen konnte (beide sind in ihren Charakterzügen und Weltanschauungen ganz anders als ich), ist mir das komplette Fallenlassen und Mitfühlen über weite Strecken schwer gefallen und ich habe mich daher im Wesentlichen als interessierte Zuschauerin gefühlt.
    Die Spannung ist natürgemäß für Leser, die bereits Band 1 kennen, nicht so hoch, da das Allermeiste bereits in Band 1 miterlebt wurde, nur eben aus Sicht von Lou. Es kommt aber auch so manches Neues vor, sodass ich den Kauf von Band 2 empfehlen kann.

    Figur Lou: Aus ihrer Sicht wird Band 1 erzählt. Als Waise, Nesthäkchen und einziges Mädchen von ihren vier Brüdern verhätschelt, kommt die 16-jährige Lou zu Beginn oberflächlich daher, zeigt sich undankbar, naiv, mäßig intelligent, wenig vorausschauend und wenig empathisch. Sie ist gelangweilt vom Alltag in der Kleinstadt und wünscht sich mehr Abenteuer. Das bietet für Erwachsene wie mich wenig Identifikationsmöglichkeit, für junge Frauen, die sich in der Abnabelungsphase vom Elternhaus befinden umso mehr. Da es sich um eine 16-Jährige handelt, ist diese Charakterisierung durchaus glaubwürdig geraten. Offensichtlich ist die Veranlagung der Hauptfigur durch die Autorin beabsichtigt, um in der persönlichen Reife Entwicklungspotenzial darzubieten. Obgleich noch ziemlich naiv agierend, wurde dieses Potenzial in der weiteren Handlung bei kritischer Auseinandersetzung mit ihrem Entführer und Flucht(plänen) zumindest streckenweise auch umgesetzt.

    Figur Brendan: Aus seiner Sicht wird dieser Band 2 erzählt. Der 22-jährige Entführer Brendan hatte traumatische Erlebnisse in seiner Kindheit und Teenagerzeit, die ihn in der Gegenwart psychisch sowie physisch in Form von drastischen Aussetzern verfolgen. Allein und ohne Lebensmut lebt er auf sich selbst gestellt im landschaftlich idyllischen kanadischen Yukon-Territorium. Gefühle, da ausschließlich negativ, möchte er verdrängen. Erfahrungen in tiefer Zuneigung oder gar Liebe hat er nicht. Über Facebook stößt er auf Lou, deren Schönheit und Lebensfreude ihn derart faszinieren, dass er sie nach langem Ringen mit sich selbst und nach sorgfältiger Planung entführt. Im Laufe des Romans spielen sich bei ihm äußere und innere Kämpfe, Reflektionen zu sich selbst und Lou ab. Die sozusagen live übertragenen Flashbacks inklusive nach außen spürbaren Aggressionen wirken noch verstörender als in Band 1. Das Miterleben von körperlichen und seelischen Misshandlungen in der Kindheit durch den Stiefvater und dem Überlebenskampf auf der Straße sind nichts für schwache Nerven.

    Die sprachliche Darstellung der Gefühlswelt ist ähnlich flüssig wie in Band 1, jedoch melancholischer und düsterer gehalten, wodurch der Zerrissenheit der Figur Brendan Rechnung getragen wird.
    Bei den Beschreibungen der Landschaft wird eine schöne Atmosphäre erzeugt und die Vorstellungskraft der Leserschaft positiv angeregt.
    Gefallen haben mir die poetisch angehauchten philosophischen Textpassagen, siehe auch beliebte Markierungen. Diese kennzeichnen regelmäßig Schlüsselmomente in der Handlung, die geeignet sind, den Funken überspringen zu lassen - zwischen Lou und Bren sowie zur Leserschaft.

    Das Ende finde ich persönlich bei Band 2 deutlich treffender als bei Band 1, obgleich ich mir eine noch kritischere Auseinandersetzung hätte vorstellen können.
    Wer aus Zeitgründen nur einen der Bände lesen möchte, dem rate ich zu Band 2, da dieser ernsthafter gehalten ist (weniger naiv) und eher zum Nachdenken und Reflektieren anregt. Alle, die Band 1 kennen, werden sicherlich gern parallel lesen.
    Was mir bei Band 1 missfallen hat und aus meiner Sicht bei Band 2 besser verarbeitet ist, steht mit gekennzeichnetem Spoiler in meiner Rezension zu Band 1. Ich vergebe 3 Sterne mit Tendenz zu 4 Sternen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    SanNits avatar
    SanNitvor einem Jahr
    Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

    Also wenn man beim Prolog schon Gänsehaut bekommt. Dann war es die richtige Entscheidung sich für das Hörbuch entschieden zu haben.
    Eine Mischung aus Wahnsinn und Wahnsinn.
    Die Stimme erreicht mich in meinen tiefsten Inneren. Ich bin erschüttert über die Gedanken und Gefühle von Brendon.
    Und trotzdem schwenken sie zwischen absolutem Unglauben zu Mitleid, Mitgefühl, Sorge und auch Achtung darüber, wie er versucht sich durchs "Leben" zu kämpfen. Und doch scheitert.
    Ich musste paar Mal mit meinen Tränen ringen. Ich wünsche wirklich niemandem ein solches Trauma zu erleben und sein Leben lang zu durchleben. Es gibt Gott sei Dank heute viele Möglichkeiten den Betroffenen zu helfen. Viele Jahre Therapie, wenn man den Mut und die Kraft findet, sie zu machen. Die ganze Geschichte nun aus Brendons Sicht zu lesen hat mich ab und an, an meine Grenzen gebracht.
    Das Buch ist so toll geschrieben, jede Regung wird detailliert beschrieben. Und trotzdem ist man gefesselt. Ich habe es nicht eine Sekunde als langwierig empfunden. Hier muss ich eine klare Hörempfehlung aussprechen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    melaniemertenss avatar
    melaniemertensvor 2 Jahren
    Zurück mit Lou und Bren in den Yukon

    Für mich ist „Entführt. Bis du mich liebst“ mein persönliches Jahreshighlight 2016.
    Dementsprechend habe ich mich sehr auf Brens Sicht der Dinge gefreut. Ich habe gehofft, dass man ihn vielleicht noch mal ein Bisschen besser versteht. Und was soll ich sagen? Das Buch ist genauso toll geschrieben, wie Teil eins, genauso emotional mitreißend und mit einer unglaublichen Tiefe. Man bekommt hier noch mal eine ganz andere Verbindung zu Bren und ich liebe ihn noch viel mehr, als nach Teil eins. Ich muss auch sagen, dass ich nach Lous Geschichte das Buch für mich abgeschlossen habe und dachte, die Geschichte sei erzählt. Aber jetzt nach Brens Sicht der Dinge wünsche ich mir wirklich eine Fortsetzung. Ich würde sooo gerne lesen, wie es mit den Beiden weiter geht!! Da sich Mila am Ende des Buches die Option auf eine Fortsetzung offen lässt, hoffe ich jetzt einfach mal, dass sie sich entschließt uns noch einen weiteren Teil mit Lou und Bren zu schenken! Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen, vor allem für all diejenigen, die bereits „Entführt. Bis du mich liebst“ geliebt haben! Brens Sicht ist mindestens genauso toll, wenn nicht sogar noch besser :-)

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    D
    DarkRaven1966vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Dieselbe Geschichte - erzählt aus dem Blickwinkel von Brendan
    "Entführt - Bis in die dunkelste Nacht" (Luisa & Brendan 2) von Mila Olsen

    Rezension zu „Entführt – Bis in die dunkelste Nacht“

    (Luisa & Brendan 2) von Mila Olson


    Eine Liebesgeschichte, die begeistert, erschreckt und polarisiert!


    Von seiner Vergangenheit tief traumatisiert lebt Brendan zurückgezogen in der Einsamkeit des Yukon. Nichts in seinem Leben macht Sinn, gar nichts! Bis er eines Tages dieses fröhliche, blonde Mädchen im Internet entdeckt. Louisa. Für sie erscheint alles so leicht.

    Ab diesem Zeitpunkt wird sie sein Lebensinhalt, wie besessen verfolgt er ihre Posts auf Facebook, sammelt Fotos und Informationen. Doch eines Tages ist sie plötzlich aus dem Netz verschwunden und Brendans scheinbares Glück zerbricht binnen Sekunden. In seiner Verzweiflung kommt ihm ein irrsinniger Gedanke: Lou entführen, um sie für immer bei sich zu haben …

    Doch kann aus Besessenheit tatsächlich Liebe werden? Und was, wenn mit Lou nichts so leicht ist, wie er sich das vorgestellt hat?

    »Entführt – Bis in die dunkelste Nacht« erzählt die Geschichte des über 100.000-Leser-Bestsellers »Entführt – Bis du mich liebst« aus Brendans Sicht.

    Achtung: Dies ist keine Fortsetzung!





    Die Geschichte nochmals erzählt aus der Sicht von Brendan – ein Wagnis, aber dennoch sehr gelungen.

    Man wird hineingezogen in das Dunkle, was sich in ihm verbirgt. Warum er so geworden ist, liegt an dem Erlebten in seiner Kindheit. Und diese hat er noch immer nicht verarbeitet bzw. sperrt sich dagegen. Er hat andere Wege gefunden damit umzugehen, sehr krass und einzigartig. Jeder Psychiater würde nur mit dem Kopf schütteln. Und seine Flashbacks sind echt heftig.

    Aber es gibt auch noch den anderen Brendan, liebenswürdig, warmherzig und vor allem besorgt um Andere, was sich besonders zeigt, als Lou mit ihm ein wenig Glück erlebt.

    Ich werde natürlich nicht ins Detail gehen.

    Das müsst ihr schon selbst lesen!


    Meine Empfehlung: Unbedingt erst nach dem 1. Teil lesen, sonst fehlen Fakten und Zusammenhänge!


    Fazit: Ein sehr gelungenes Buch, erzählt aus der Sicht eines starken Charakters, der gelernt hat, sein Martyrium zu überleben, reifer geworden ist und Probleme angeht.

    Der sich dazu bekennt, eine Therapie zu machen und Lou dankt, ihn aus seiner persönlichen Hölle befreit zu haben.

    Das Ende ist offen. Vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung.


    Bekommt von mir 5 Sterne von 5 möglichen! Hier würde ich aber auch sehr viel mehr geben!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    P
    Peanuts1973vor 2 Jahren
    5 Sterne + :)

    Meine erste Frage vor dem Lesen lautete: Muss man die gleiche Geschichte, die bereits super war, zweimal lesen? Meine Antwort nach dem Lesen: Ja! Auf jeden Fall! Weil es nicht diesselbe ist. Zwar ist es im Kern dieselbe Story, aber dennoch sooooooo anders. Während Teil 1 aus der Sicht des Opfers ist, ist der zweite Teil aus Brendans ( = Täter) Sicht. Man erfährt viel über ihn und seine Beweggründe, die zur Tat führten, und warum er letztendlich so handeln musste, wie er handelte. Ich hatte immer den kleinen Bren vor Augen, habe regelrecht mit ihm mitgelitten und spürte regelrecht die innere Zerrissenheit des großen Brendan. Die Autorin hat emotional fesselnd und nachvollziehbar die Gedanken Brens geschildert. Auch wenn dieser Teil keine Fortsetzung der Geschichte an sich ist, ist sie dennoch neu und hat mir insgesamt sogar besser gefallen als Teil 1 (wenn das überhaupt möglich ist). Klare Leseempefehlung für eine megahammer Geschichte. Danke Mila Olsen für unvergessliche Lesestunden :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks