Mila Roth , Petra Schier Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(12)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)“ von Mila Roth

Die größte Bewährungsprobe für das ungleiche Agententeam

Kaum sind der Geheimagent Markus Neumann und seine zivile Partnerin Janna Berg von ihrem letzten Einsatz zurück, als sie erfahren, dass die gefährliche Auftragsmörderin Susanne Krause aus dem Gefängnis geflohen ist. Da Janna Monate zuvor nur mit knapper Not einem hinterhältigen Anschlag Krauses entkommen konnte, fürchtet sie nun erneut um ihr Leben und das ihrer Familie.
Obwohl sie erst einmal nur Markus dabei helfen sollte, sein neues Büro einzurichten, gerät sie nun erneut in einen heiklen und brisanten Fall. Denn Krause scheint nicht allein auf Rache aus zu sein, sondern führt noch etwas anderes im Schilde.
Während Janna mit den übrigen Kollegen der Abteilung die Stellung hält, wird Markus auf einen Undercover-Einsatz geschickt und muss sich auf ein gefährliches Spiel einlassen, das nicht nur ihn Kopf und Kragen kosten könnte.

Das große Finale der 1. Staffel in zwei Bänden

Hochspannung!

— SiriB

Ein weiterer spannender Band der Reihe, der ungeduldig auf Band 12 warten lässt!

— Livres

Rasante Geschichte!

— mabuerele

Manchmal vergisst man vor lauter Spannung das Atmen

— katikatharinenhof

Spannend, actionreich und emotional - fieser Cliffhanger garantiert!

— Nirena

Der Beweis, dass Autoren Sadisten sind! Action und Hochspannung auf ungeahnten Niveau!

— TanjaJahnke
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender Auftakt des Finales

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    Blondchen90

    19. February 2018 um 21:10

    Inhalt: Janna Berg steht kurz davor, ihren Job beim Institut für Meinungsforschung anzutreten. Doch dann bricht die gefährliche Auftragsmörderin Susanne Krause aus dem Gefängnis aus, die es auch schon auf Janna abgesehen hatte. Um sie und ihre Hintermänner zu enttarnen, geht Markus undercover und riskiert dabei sein Leben ... Meinung: Wie immer, kann ich auch bei diesem Teil der Reihe nur Positives sagen. Die Geschichte ist spannend, lustig, aber auch aufregend. Ich kann den nächsten Band kaum erwarten und hoffe, dass die 2. Staffel bald folgen wird. Markus und Janna kommen sich näher, haben sich angefreundet und so erfahren wir mehr über Markus' Vergangenheit. Die neue Zusammenarbeit steht kurz bevor, es kann also nur spannend werden. Die Geschichte endet mit einem riesigen Clifhanger und ich bin gespannt, wie es weitergeht! Auch für diesen Teil gibt es von mir eine klare Leseempfehlung, die ganze Reihe macht einfach Spaß!

    Mehr
  • Des Staffelfinales erster Teil und ein böser Cliffhanger

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    PMelittaM

    11. February 2018 um 19:25

    Susanne Krause ist aus der Haft entkommen. für Janna ein Schock, denn das Zusammentreffen mit der Psychopathin hätte sie beinahe das Leben gekostet. Auch das Institut nimmt die Sache sehr ernst und so muss Markus sich undercover in die Organisation einschleusen, der Susanne Krause angehört – ein Einsatz, der ihn und Janna an ihre Grenzen bringen wird.Janna ist mittlerweile nicht mehr nur Hilfskraft des Instituts, sie bekam einen Vertrag angeboten. als Markus' Partnerin in einer neu gegründeten Abteilung zu arbeiten. Markus, der es zunächst ablehnte, mit ihr zu arbeiten, hat sie inzwischen nicht nur als Partnerin akzeptiert, sondern auch ihre Freundschaft. Mir gefällt es sehr, wie Markus, aber auch Janna sich seit dem ersten Band entwickelt haben. Sehr gut gefallen hat mir eine Szene, die sowohl in Markus', als auch in Jannas Vergangenheit reicht.Mila Roths „Vorabend“-Reihe geht hiermit bereits in die elfte Folge und endet mit einem großen Knall, der es mehr als schwer macht, nicht sofort weiter lesen zu können. Die Autorin läutet das Staffelfinale wirklich erstklassig ein.Der erste Teil des Staffelfinales ist der Autorin wirklich gut gelungen, ich bin gespannt, wie es weiter geht. Fans der Reihe werden auch diesen Band lesen wollen (und sollten sich schon mal Taschentücher bereit legen), alle anderen sollten mit Band 1 anfangen (es lohnt sich!).  

    Mehr
  • Spannender Anfang des Finales

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    tigerbea

    02. February 2018 um 14:50

    Keine Zeit sich zu erholen für Janna und Markus! Der nächste Fall wartet schon. Susanne Krause hat es mit Hilfe von Helfern geschafft aus dem Gefängnis zu fliehen. Nur: was hat sie im Gefängnis ausgeheckt? Markus hat nun die Aufgabe, dies herauszufinden und aufzudecken, wer ihr geholfen  hat. Keine leichte Aufgabe!Dies ist der erste Teil eines Staffelendes, das in zwei Teile aufgeteilt wurde. Und dieser Teil macht schon rasend neugierig auf den zweiten Teil! Er ist spannend, wie man es von der Serie her gewohnt ist und besticht durch ein hohes Tempo. Man rast durch die Seiten und kann sich gar nicht mehr vom Buch trennen. Ein e richtige Tiger Actionserie, wie man die nur noch selten findet. Auch die Personen sind vortrefflich dargestellt und vor allem Janna und Markus sind mir im Laufe der Zeit sehr ans Herz gewachsen und es macht einfach Spaß, wenn man ihre Entwicklung von Buch zu Buch verfolgen kann. In diesem Buch hat die Autorin ihr Können wieder meisterhaft gezeigt. Ein toll zu lesender Schreibstil, der Action und Herzlichkeit vereint!

    Mehr
  • Staffelfinale Teil 1

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    Eliza08

    31. January 2018 um 20:02

    Okay, ich gebe es zu. Ich habe diesen Roman an nur einem Abend ausgelesen, gut er hat nur knapp 200 Seiten, dennoch konnte ich diesen Fall von Janna und Markus nicht aus der Hand legen. Das Cover reiht sich nahtlos in die Reihe ein, die Grafikerin hat mal wieder ganze Arbeit geleistet, Wiedererkennungswert und neue Elemente zu vereinen. Zum Inhalt dieses Romans möchte ich gar nichts sagen, denn ich möchte nicht spoilern. Nur so viel sei gesagt, ich hatte immer Petras Worte auf der Buchmesse im Ohr „Ihr werdet mich hassen….“ Nein, dass hast Du nicht geschafft (dafür lieben wir dich und deine Bücher einfach viel zu sehr). Du hast uns Leser überrascht, uns in eine neue Ebene der Geheimdienstaktivitäten eingeführt und uns mit einem Ende zurückgelassen, dass mehr als gemein ist. Dennoch will ich es noch nicht so recht glauben, andere sind auch schon von den Toten auferstanden ;-) und außerdem wollten wir doch alle ein Happy End, oder? Die Spannung in diesem Kurzkrimi ist eigentlich nicht zu überbieten, alles steuert auf den Höhepunkt zu, der alles ändern wird. Ganz großes Kino, eine absolut filmreife Szene. Ich kann übrigens auch nicht glauben, dass Janna sich so von Walter Bernstein abspeisen läßt. Sie ist einfach sehr mutig und neugierig, alles andere würde auch nicht zu ihr passen. Vielen Dank, dass meine Heimatstadt (Düren) Schauplatz einer kleinen Episode sein durfte. Dieser Roman ist natürlich absolutes Pflichtprogramm für alle Fans der Serie. Allen anderen kann ich nur raten, fangt bitte bei Teil 1 an, gerade dieser Band nimmt oft Bezug auf vorhergehende Fälle von Janna und Markus. Okay, jetzt müssen wir nur noch der Dinge harren und bis März warten, bis der zweite Teil von Fall 11 erscheint, ganz schön gemein, aber Vorfreude ist je bekanntlich die schönste Freude. Ich bedanke mich sehr für diese wundervoll spannenden Lesestunde und die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Also liebe Petra schreibe bitte etwas schneller und denk an das Happy End ;-)

    Mehr
  • Spannungsgeladen und emotional

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    santina

    27. January 2018 um 22:44

    Infos zur Serie und den ProtagonistenWer die Serie „Spionin wider Willen“ bereits kennt, kann diesen Abschnitt getrost überspringen, allen anderen möchte ich hier zunächst einige Infos an die Hand geben:Die „Vorabendserie im Buchformat“ ist allen Serienjunkies gewidmet und eine Hommage an die TV-Serie “Agentin mit Herz”. Die Bände sind allesamt keine typischen Krimis mit einem Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite, trotzdem versteht es die Mila Roth, immer wieder einen Pageturner zu schreiben.Das sagt die Autorin: Lasst die Finger von der Serie, wenn ihr: nur Storys mögt, die 100-prozentig realitätsnah sind., Wert auf komplizierte, undurchschaubare Handlungen legt., blutrünstig zugerichtete Leichen und grausige Horrorszenarien liebt., auf Krimis steht, in denen CSI-mäßig die Täter mit detailliert beschriebenen pathologischen, technischen und forensischen Methoden überführt werden., einen nervenzerreißenden Thriller erwartet., nicht bereit seid, den Figuren ausreichend Zeit (über viele Episoden) einzuräumen, um sich zu entwickeln, ihre Hintergründe zu erforschen und Beziehungen zueinander aufzubauen., glaubt, die Autorin habe mit dieser Serie das Rad neu erfunden. Janna Berg ist Anfang 30 und Pflegemutter von Zwillingen. Eines Tages, als sie gerade ihre Schwester am Flughafen abholen will, wird sie von dem Agenten Markus Neumann angesprochen, der sie in einen seiner Fälle hinein zieht. Von da an ist Janna gelegentlich als zivile Hilfskraft für das “Institut” an der Seite von Markus Neumann tätig und gerät dabei mehr als einmal in Lebensgefahr.Die beiden Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein, Janna ist ein Familienmensch durch und durch, eher zurückhaltend und vorsichtig, was Partnerschaften angeht, die Ursache dafür liegt in einer früheren Beziehung. Markus dagegen lebt für seinen Job als Agent, seinen Vater sieht er nur, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt und seine Beziehungen zu Frauen sind oft nur auf die Dauer einer Nacht begrenzt. Er sieht gut aus und so ist es auch kein Wunder, dass Janna sich zu ihm hingezogen fühlt, aber auch weiß, dass sie überhaupt nicht seinem „Beuteschema“ entspricht.Im Laufe der Fälle ist Janna aktiver und selbstsicherer geworden und hat sich Markus gegenüber geöffnet und ihm von ihrer schwierigen und prägenden früheren Beziehung erzählt. Auch Markus, den ich anfangs ob seiner abweisenden Art nicht direkt ins Herz schließen konnte, ist offener geworden, erzählt mehr von sich und hat sich eingestanden, dass Janna eine gute Freundin für ihn geworden ist, was bei seinem sehr kleinen und gut ausgewählten Freundeskreis schon fast an ein Wunder grenzt.Für mich liegt der Suchtfaktor bei dieser Serie unter anderem darin, dass ich immer ganz gespannt bin, wie sich die (freundschaftliche) Beziehung zwischen Janna und Markus weiterentwickelt.Der Begriff „weiterentwickeln“ lässt schon erkennen, dass die Bücher aufeinander aufbauen, es macht daher Sinn, mit dem ersten Band zu starten. Allerdings sind alle Fälle selbst in sich abgeschlossen. Anhand des Personenverzeichnisses finden sich auch neue Leser, die möglicherweise mitten in der Serie einsteigen, gut zurecht. Ein Pluspunkt: das Personenverzeichnis befindet sich vorne im Buch, das habe ich auch schon anders erlebt.Klappentext zum aktuellen Fall Kaum sind der Geheimagent Markus Neumann und seine zivile Partnerin Janna Berg von ihrem letzten Einsatz zurück, als sie erfahren, dass die gefährliche Auftragsmörderin Susanne Krause aus dem Gefängnis geflohen ist. Da Janna Monate zuvor nur mit knapper Not einem hinterhältigen Anschlag Krauses entkommen konnte, fürchtet sie nun erneut um ihr Leben und das ihrer Familie.Obwohl sie erst einmal nur Markus dabei helfen sollte, sein neues Büro einzurichten, gerät sie nun erneut in einen heiklen und brisanten Fall. Denn Krause scheint nicht allein auf Rache aus zu sein, sondern führt noch etwas anderes im Schilde.Während Janna mit den übrigen Kollegen der Abteilung die Stellung hält, wird Markus auf einen Undercover-Einsatz geschickt und muss sich auf ein gefährliches Spiel einlassen, das nicht nur ihn Kopf und Kragen kosten könnte.Meine Gedanken zum aktuellen BandEs fällt mir sehr schwer, etwas zu diesem Buch zu schreiben, ohne zuviel zu verraten, daher könnten meine Gedanken etwas kryptisch klingen:Der Titel „Man trifft sich stets zweimal“ ist doppeldeutig, denn nicht nur Susanne Krause taucht wieder auf, auch Janna wird von ihrer Vergangenheit eingeholt. Dieser Moment hatte für mich etwas sehr emotionales.Überhaupt war dieser Band eine Achterbahn der Gefühle.Einmal musste ich mich auf der Homepage der Autorin versichern, dass es wirklich eine zweite Staffel geben wird, damit ich die Gewissheit hatte, dass alles gut wird.Dann gab es einen Moment, in dem ich einen Kloß im Hals hatte, als Janna die Möglichkeit genommen wurde, von jemandem Abschied zu nehmen.Ganz am Ende gab es eine Szene mit einer Botschaft, die mich berührt hat und zwar so sehr, dass mir die Tränen herunter gelaufen sind. Und zum krönenden Abschluss folgt ein Cliffhanger, der mich einfach fassungslos zurückgelassen hat..Dieser erste Teil des Staffelfinales ist spannungsgeladen und emotional und konnte mich absolut überzeugen

    Mehr
  • Auftakt zum Staffelfinale!

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    Livres

    23. January 2018 um 09:13

    Markus Neumann und Janna Berg ermitteln wieder! Im mittlerweile 11. Band der Reihe wird es wieder gewohnt spannend:Eigentlich läuft Janna alles rund: Ihr Job mit Markus macht ihr Spaß, sie wird nun sogar eine volle Stelle als Partnerin von Markus antreten und freut sich schon darauf, das Büro gemütlich einzurichten.Doch dann erreicht beide eine Hiobsbotschaft: Die Auftragsmörderin Susanne Krause ist aus dem Gefängnis ausgebrochen! Da Janna schon einmal in der Gewalt der Verbrecherin war und ihr damals nur knapp entkam, hat sich auch nun wieder Angst um sich, ihre 2 Kinder und ihre Familie.Und so steckt sie gleich wieder in einem gefährlichen Fall, der noch brisanter werden könnte, als alle vorherigen Fälle. Denn Markus lässt sich als Undercover-Agent in die Organisation um Krause einschleusen. Doch die Gegner spielen ein gefährliches Spiel…Bei dem 11. Band um Markus und Janna handelt es sich um den 1. Teil des Staffelfinales. Der 2. Teil folgt dann in Band 12.Daher beginnt die Geschichte zunächst nicht ganz so spannend wie andere, jedoch steigert sich die Spannung dann umso mehr. Zu Beginn erfährt der Leser mehr über Janna und Markus und über deren Freundschaft. Auch darüber, wie Jannas neuer Job sich auf ihr bisheriges Leben auswirken könnte, wird in einem Gespräch zwischen Janna und Gerlinde Bernstein interessant dargelegt und lässt Freiraum für die Phantasie des Lesers.Dann geht die Geschichte mehr und mehr in den Action-Teil über und liefert dem Leser eine packende Story mit einem unerwarteten Ende. Doch ist dies wirklich das Ende? Ich denke, dazu wird uns die Autorin in Teil 2 des Staffelfinales mehr erzählen Ein weiterer spannender Band der Reihe, der ungeduldig auf Band 12 warten lässt!

    Mehr
  • Sehr spannend

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    mabuerele

    18. January 2018 um 20:44

    „...In schwierigen Zeiten brauchen wir alle ein Netzwerk, das uns auffängt, oder doch zumindest einen guten Freund, auf den wir uns verlassen können...“ Janna ist gerade beim Familienfrühstück, als eine Nachricht aus dem Radio sie aufschreckt. Susanne Krause ist aus der Haftanschlag entflohen. Die Frau ist eine Auftragsmörderin und Janna sie in unangenehmer Erinnerung, denn ihrem Mordanschlag ist Janna im letzten Fall nur um Haaresbreite entgangen. Markus Neumann, Geheimagent und Jannas Partner, soll im Untergrund ermitteln. Es gibt eine konkrete Vorstellung, was Susannes neue Aufgabe sein könnte. Die Autorin hat einen rasanten Krimi geschrieben. Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Geschickt wird zwischen Jannas Arbeit und ihrem privaten Leben gewechselt. Dabei ist in jeder Zeile die Angst um ihre Familie zu spüren, denn Janna weiß, wozu Susanne fähig ist. In Stresssituationen redet Janna ohne Punkt und Komma. Das bringt eine gewisse Auflockerung in den schnellen Handlungsablauf. Zu den sprachlichen Höhepunkten gehört für mich das Gespräch zwischen Gerlinde Bernstein und Janna. Gerlinde würdigt nicht nur Jannas Arbeit, sondern auch ihren positiven Einfluss auf Markus. Der gilt als Einzelgänger, der sich kaum an einen Partner oder eine Partnerin gewöhnt. Dabei fällt das obige Zitat. Gleichzeitig wird deutlich, dass Janna Markus mag. Während Markus sich um die Ermittlungen kümmert, räumt Janna ihr gemeinsames neues Büro ein. Auch hier wird klar, wie sehr sich Janna von den üblichen Geheimagenten unterscheidet. Sie bringt Gemütlichkeit in den kalten Raum. Doch dann kommt es zu einer Situation, die alles infrage stellt. Gut gewählt ist der Titel der Geschichte, denn es stellt sich heraus, dass sich Janna und Markus vor vielen Jahren schon einmal begegnet sind. Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen, auch wenn das Ende heftig ist und die Wartezeit auf den zweiten Teil zur Geduldsprobe macht.

    Mehr
    • 5
  • Manchmal vergisst man vor lauter Spannung das Atmen

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    katikatharinenhof

    14. January 2018 um 17:17

    Markus und Janna sind kaum vom letzten Undercover-Einsatz zurück, da geht es auch schon ohne Verschnaufpause weiter. Susanne Krause ist aus dem Gefängnis geflohen und dank ihrer Helfershelfer wieder auf freiem Fuß.Doch Krause sinnt nicht nur auf Rache - was führt sie tatsächlich im Schilde ? Wer steht ihr zur Seite ? Denn eins ist klar, alleine hat sie dies alles nicht geplant.So kommt es, dass Markus erneut in den Undercover -Einsatz zieht und Kopf und Kragen riskiert und Janna untätig zusehen muss...Mila Roth hat mit dem ersten Teil des Staffelfinales einen rasanten, actionreichen und energiegeladenen Roman geschrieben, der von der ersten Seite an fesselt und begeistert.Janna und Markus sind zwei Protagonisten, die mit ihren Handlungen überzeugen und so ein absolutes Abtauchen in die Welt der Geheimagenten ermöglichen. Nichts erscheint ausgesetzt oder konstruiert, im Gegenteil - alles wirkt absolut glaubhaft und nachvollziehbar.Dank des Personenverzeichnisses finden auch neue Leser schnell in die Geschichte und die Spannung beginnt direkt nach dem Umblättern.Eine Achterbahn aus atemloser Spannung, Action und trügerischer Normalität lässt mich Seite um Seite regelrecht verschlingen und ich ertappe mich dabei, dass ich öfter vergesse zu atmen, denn so sehr zieht mich dieser Agentenknüller in seinen Bann.Der Cliffhanger ist echt gut getroffen und so bleibt mir nur eines: aufgeregt auf die Fortsetzung zu hoffen, ungeduldig an den Fingernägeln zu knabbern und hoffen, dass am Ende doch noch alles gut wird.Absolute Leseempfehlung für alle, die James Bond und Moneypenny mögen. Hier ist das gelungene Pendant dazu !!Herzlichen Dank an Mila Roth, die mir dieses Rezi-Exemplar unentgeltlich  zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst !

    Mehr
  • Der erste Teil des Staffelfinales hat es in sich

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    Nirena

    13. January 2018 um 13:50

    Mit dem elften Band "Man trifft sich stets zweimal" haben wir gleichzeitig den ersten Teil des Staffelfinales erreicht und das hat es in sich!Der Lesefluss ist sehr gut und die knapp 200 Seiten im Nu gelesen. Denn Spannung, Abwechslung und Action lassen den Leser das Buch nicht beiseite legen, geschweige denn Langeweile aufkommen.Das Ende ist sehr emotional, was eigentlich untypisch für diese Reihe ist, aber als Leser kann man gar nicht anders als betroffen sein und die Autorin lässt uns mit einem mehr als fiesen Cliffhanger zurück!Der zweite Teil des Staffelfinales wird im Frühjahr erscheinen und solang hält mich allein die Hoffnung aufrecht!Allen, die noch keine Bekanntschaft mit Janna und Markus gemacht haben, rate ich zum Beginn beim ersten Teil "Spionin wider Willen", da die privaten Verflechtungen und Entwicklungen sonst schwer nachzuvollziehen sind - zum Verständnis der reinen Fallhandlung benötigt man allerdings keine Vorkenntnis.

    Mehr
  • Spannungsgeladen und emotional

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    santina

    06. January 2018 um 21:56

    Die „Vorabendserie im Buchformat“ ist allen Serienjunkies gewidmet und eine Hommage an die TV-Serie “Agentin mit Herz”. Die Bände sind allesamt keine typischen Krimis mit einem Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite, trotzdem versteht es die Mila Roth, immer wieder einen Pageturner zu schreiben.Die Bücher bauen aufeinander auf, es macht daher Sinn, mit dem ersten Band zu starten. Allerdings sind alle Fälle selbst in sich abgeschlossen. Anhand des Personenverzeichnisses finden sich auch neue Leser, die möglicherweise mitten in der Serie einsteigen, gut zurecht. Ein Pluspunkt: das Personenverzeichnis befindet sich vorne im Buch, das habe ich auch schon anders erlebt.Die ProtagonistenJanna Berg ist Anfang 30 und Pflegemutter von Zwillingen. Eines Tages, als sie gerade ihre Schwester am Flughafen abholen will, wird sie von dem Agenten Markus Neumann angesprochen, der sie in einen seiner Fälle hinein zieht. Von da an ist Janna gelegentlich als zivile Hilfskraft für das “Institut” an der Seite von Markus Neumann tätig und gerät dabei mehr als einmal in Lebensgefahr.Meine Gedanken zum aktuellen BandEs fällt mir sehr schwer, etwas zu diesem Buch zu schreiben, ohne zuviel zu verraten, daher könnten meine Gedanken etwas kryptisch klingen:Der Titel „Man trifft sich stets zweimal“ ist doppeldeutig, denn nicht nur Susanne Krause taucht wieder auf, auch Janna wird von ihrer Vergangenheit eingeholt. Dieser Moment hatte für mich etwas sehr emotionales.Überhaupt war dieser Band eine Achterbahn der Gefühle.Einmal musste ich mich auf der Homepage der Autorin versichern, dass es wirklich eine zweite Staffel geben wird, damit ich die Gewissheit hatte, dass alles gut wird.Dann gab es einen Moment, in dem ich einen Kloß im Hals hatte, als Janna die Möglichkeit genommen wurde, von jemandem Abschied zu nehmen.Ganz am Ende gab es eine Szene mit einer Botschaft, die mich berührt hat und zwar so sehr, dass mir die Tränen herunter gelaufen sind. Und zum krönenden Abschluss folgt ein Cliffhanger, der mich einfach fassungslos zurückgelassen hat..Dieser erste Teil des Staffelfinales ist spannungsgeladen und emotional und konnte mich absolut überzeugen. 

    Mehr
  • Rasante Achtbahnfahrt

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    Riannah

    05. January 2018 um 16:20

    Ein neuer Fall für Markus Neumann und Janna Berg - darauf hatte ich mich schon sehr gefreut und enttäuscht wurde ich auch dieses Mal nicht! Mila Roth nimmt den Leser mit auf eine rasante Achterbahnfahrt, die spannende Handlung schnell an Fahrt auf und bis zum Ende kommt keinerlei Langeweile auf. Die Dialoge sind wie immer sprühend und lebendig, es macht einfach riesig viel Spaß, das "Geplänkel" zwischen Markus und Janna zu verfolgen.. Die Mischung Action-Romantik-Humor passt mal wieder perfekt! Die Serie hat an Lebendigkeit über all die Folgen nicht verloren, im Gegenteil - ich finde diese Folge ist eine der stärksten und warte jetzt schon sehr sehnsüchtig auf die nächste! Wer mit der Serie neu anfangen will, der sollte auch mit dem ersten Band beginnen. Aber Vorsicht - es besteht Suchtgefahr!Einen Episodenführer und allerhand Wissenswertes (wie z.B. News und Sneek Peeks und FanFiction) findet man auf der Seite von Mila Roth (Link siehe HIER) und zu meiner Rezension des ersten Teiles kommt man über diesen Link: ChrisBuchwurm

    Mehr
  • Nichts für schwache Nerven!

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    TanjaJahnke

    03. January 2018 um 18:59

    Was tun, wenn eine Psychopathin und Auftragsmörderin, die zuletzt versucht hat dich zu töten, aus dem Gefängnis ausbricht?Genau dieser Frage und Sorge sieht sich Janna gegenüber. Ist sie in Gefahr? Oder ihre Familie?Die Suche nach der Entflohenen läuft auf Hochtouren und wird in eine neue Ebene gehoben als eine tote Agentin und eine Entführung auf den Plan treten.Um die Psychopathin und ihren Auftragsgeber dingfest zu machen, begibt sich Markus auf eine gefährliche Mission. Wir sein Plan funktionieren? Oder wird die Mission scheitern?Ehrlich gesagt lässt mich dieser Band sprachlos zurück. Auf der einen Seite gibt es so viele neue Eindrücke und Informationen, und auf der anderen Seite ein wildes Drama für meine Gefühlswelt. Besonders das (wie nicht anders zu erwarten) offene Ende stürzt mich in nackte Verzweiflung! Ich habe so viele Fragen und Such dringend Antworten!Dieser Teil strotzt vor Hochspannung und liefert ganz andere Einblicke in die Arbeit des Geheimdienstes. Gerade jetzt zum Staffelende setzt Mila damit gnzich neue Maßstäbe und lässt mich auf die Fortsetzung hoffen...nein, ich lechze danach.Diese Folge bekommt von mit 6 von 5 USB-Sticks. Und ja, Autoren sind Sadisten! 

    Mehr
  • Die erste Hälfte eines spannenden Finales

    Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) (Spionin wider Willen 11)

    Lerchie

    30. December 2017 um 12:42

    Janna Berg hatte sich entschlossen Walter Bernsteins Angebot anzunehmen…Sie saß gerade mit ihren Pflegekindern und ihren Eltern beim Frühstück, als ihr Vater die das Radio einschaltete. Dieses brachte eine schlimme Nachricht…Sofort erhob sie sich vom Frühstückstisch ging hinaus und rief Markus Neumann an…Und für zwölf Uhr wurde sie ins Institut bestellt…Die Fahndung nach der entflohenen Verbrecherin lief auf Hochtouren. Und so kamen sie beim BKA und beim Institut auf einen Verbrecher, den sie schon lange schnappen wollten, gegen den es aber keine Beweise gab…Gemeinsam entwickelte4n sie eine Strategie…Was war das für ein Angebot, das Janna annehmen wollte? Welche Nachricht brachte das Radio, gerade als Janna beim Frühstück saß? Und warum rief sie sofort Markus Neumann an? Wusste er bereits, was passiert war? Weshalb sollte sie um 12 Uhr im Institut sein? Wer war der Verbrecher, auf den sie es im Institut schon lange abgesehen hatten? Was hatte dieser verbrochen? War er so geschickt im Vertuschen, weil es keine Beweise gab? Welche Strategie entwickelten sie und würde sie greifen? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.Meine MeinungDies ist die erste Hälfte des Staffelfinals der Serie um Janna Berg und Markus Neumann. Wie immer war ich in der Geschichte schnell drinnen. Ich konnte mich auch wieder gut in die Protagonisten hineinversetzen. Und genauso wurde es auch gleich spannend mit dem Ausbruch einer Verbrecherin, die Janna Schlimmes angetan hatte. Und obwohl viele Agenten und Kriminalbeamte vom BKA vor Ort waren, passierte etwas Schreckliches. Und damit lässt und Petra Schier aka Mila Roth bis zur Fortsetzung zappeln. Ein etwas fieser Cliffhanger. Zum Glück dauert es nicht allzu lange, bis die Fortsetzung erscheint. Ich, für meinen Teil, glaube nicht so ganz an das Ergebnis dieses Schrecklichen. Weshalb ich eigentlich relativ ruhig bin. Weiter will ich dazu nichts sagen. Aber wie bereits erwähnt, war das Buch wieder spannend vom Anfang bis zum Ende. Von mir gibt es eine Lese-/Kaufempfehlung sowie volle Bewertungszahl!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks