Mila Summers , Ralf Wolfstädter Alpakas auf Durchreise

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alpakas auf Durchreise“ von Mila Summers

Nur kurze Zeit zum Einführungspreis von 99 Cent - danach 3,99€ Weinberge, geschichtsträchtige Bauten und der Main – ein Postkartenidyll vom Feinsten. Wäre da nicht der Mensch, der das Paradies in Nullkommanichts in eine Hölle verwandeln kann. Als die vegane Großstädterin Lilly der Liebe wegen das urbane Berlin gegen die Zweitausend-Seelen-Gemeinde in der fränkischen Provinz eintauscht, ahnt sie bereits, dass dabei zwei Welten aufeinanderprallen, die unterschiedlicher nicht sein können. Neben dem fortwährenden Zwist mit ihrem Schwiegervater in spe, der sich lieber eine Einheimische für seinen Sohn Ben wünscht, hat Lilly zudem allerhand damit zu tun, die drohende Insolvenz des familieneigenen Weinguts ihres Zukünftigen abzuwenden. Dabei trifft sie jedoch eine folgenschwere Entscheidung, durch die nicht nur der Erhalt des Weinguts zu scheitern droht, sondern auch ihre Beziehung zu Ben. Als dann auch noch Bens Jugendfreundin Jenny auf die Bildfläche tritt, scheint die Katastrophe perfekt. Romantisch, humorvoll, dramatisch. Ein Leben zwischen Liebe und Wein, Katastrophen und Alpakas. Band 1 der Reihe »Fränkische Weingeschichten – Des Wahnsinns erster Teil«. Alle Bände können jedoch unabhängig voneinander gelesen werden. Der Roman umfasst 354 Taschenbuchseiten. Bisher von der Autorin erschienen: Tales of Chicago Küss mich wach (Band 1) Vom Glück geküsst (Band 2) Ein Frosch zum Küssen (Band 3) Küsse in luftiger Höhe (Band 4) Zum Küssen verführt (Band 5) Manhattan Love Stories Irresponsible desire (Band 1) Irrepressible desire (Band 2) erscheint im November 2016 Rettung für die Liebe Vielleicht klappt es ja morgen. Liebe in ... (wahlweise Hamburg, Leipzig, Würzburg oder Wien) Bisher vom Autor erschienen: Svarogia Hamburg Rain 2084. Rehab Der Fall Cartier Hamburg Rain 2085. Cop (erscheint am 1. Dezember 2016)

Romantisch, liebevoll und einfach nur wahnsinnig schön <3

— Annare1809
Annare1809

Auch dem *neuen* Autorenduo fehlte es während des Schreibens nicht an Auseinandersetzungen, .....

— GabiR
GabiR

Grandioser Auftakt einer neuen Reihe mit viel Herz & Humor

— JasminFederbluete
JasminFederbluete

Stöbern in Liebesromane

Eine Prise Liebe

Leider sehr oberflächliche Liebesgeschichte mit verschenktem Potenzial , wenn man die Handlungen ausgebaut hätte.

Katey

Nachtblumen

Eine wundervolle Geschichte, nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern über das Finden des eigenen Ich, von Selbstvertrauen und Vertrauen

bine174

True North - Wo auch immer du bist

vielversprechender Serienbeginn mit sympathischen Charakteren, der Lust auf Mehr macht

bine174

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Obwohl die Geschichte in gewissen Punkten recht vorhersehbar war, konnte mich das Buch durch seine Message und Recherchearbeit überzeugen!

Rebecca1493

True North - Schon immer nur wir

Besser als Band 1 mit toll ausgearbeiteten Charakteren, emotional und mit Spannung

bine174

Landliebe

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mich toll unterhalten hat :)

Jazznixe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe, Schmerz und jede Menge Wein <3

    Alpakas auf Durchreise
    Annare1809

    Annare1809

    10. February 2017 um 19:36

    Als die Veganerin Lilly ihre alte Heimat Berlin, der Liebe wegen, gegen eine kleine Gemeinde in der fränkischen Provinz eintauscht, ist die Katastrophe eigentlich schon vorprogrammiert. Eigentlich! Doch stattdessen meistert sie ihr neues Leben und wächst mit ihren neuen Aufgaben. Selbst ihr Schwiegervater in spe, der sie nicht akzeptieren will und auch Bens Freunde, die sich über ihre vegane Lebensart lustig machen, können sie nicht unterkriegen. Ben steht trotz allem immer hinter ihr und nur ihm zu liebe, gibt sie nicht auf. Die drohende Insolvenz des familieneigenen Weinguts sitzt dem Paar auch noch im Nacken und Lilly gibt sich große Mühe ihrem Zukünftigen zu helfen und strotzt nur so voller Ideen. Doch als ihr ein folgenschwerer Fehler unterläuft, gerät nicht nur das Weingut in Gefahr, sondern auch ihre Beziehung zu Ben! Die Geschichte von Lilly und Ben hat mich regelrecht umgehauen! Ich liebe die Beiden und es hat so viel Spaß gemacht in ihre Welt abzutauchen. Die Story der Beiden war die reinste Achterbahn der Gefühle und einfach nur richtig schön <3 Lilly ist so eine wundervolle Protagonisten und ich hab so doll mit ihr mitgelitten, mitgebangt und mitgeweint, weil ihr in dieser Gemeinde das Leben so schwer gemacht wurde und trotzdem hat sie nicht aufgegeben! Dafür bewundere ich sie sehr :) Ben ist aber auch echt toll, er hat immer hinter Lilly gestanden und sie in Schutz genommen. Die Liebe der Beiden war so greifbar <3 doch zwischenzeitlich wollte ich ihn einfach nur erwürgen! So ein gemeiner und ungehobelter Sturkopf! Aber bei dem Vater ist das wahrscheinlich auch kein Wunder ^^ Ich liebe das Cover! Die Farben passen so gut zueinander und das Alpaka hat mein Herz im Sturm erobert <3 Der Schreibstil des Autorenduos ist total angenehm zu lesen und auch die wechselnden Perspektiven zwischen den Protagonisten machen richtig Spaß :) Die beiden Autoren haben ein wundervolles Werk kreiert von dem man tatsächlich auch was lernen kann ;) sie haben mir die fränkische Provinz näher gebracht und auch die Herstellung vom Wein wurde super erklärt. Im Vordergrund steht trotz allem die Geschichte von Lilly und Ben und mit den Beiden ist es keine Sekunde langweilig <3 Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und vergebe mehr als verdiente 5 von 5 Sternen <3

    Mehr
  • Ein Roman, der mich von Anfang an begeistert hat!

    Alpakas auf Durchreise
    Manja82

    Manja82

    25. November 2016 um 09:43

    KurzbeschreibungWeinberge, geschichtsträchtige Bauten und der Main – ein Postkartenidyll vom Feinsten. Wäre da nicht der Mensch, der das Paradies in Nullkommanichts in eine Hölle verwandeln kann.Als die vegane Großstädterin Lilly der Liebe wegen das urbane Berlin gegen die Zweitausend-Seelen-Gemeinde in der fränkischen Provinz eintauscht, ahnt sie bereits, dass dabei zwei Welten aufeinanderprallen, die unterschiedlicher nicht sein können.Neben dem fortwährenden Zwist mit ihrem Schwiegervater in spe, der sich lieber eine Einheimische für seinen Sohn Ben wünscht, hat Lilly zudem allerhand damit zu tun, die drohende Insolvenz des familieneigenen Weinguts ihres Zukünftigen abzuwenden.Dabei trifft sie jedoch eine folgenschwere Entscheidung, durch die nicht nur der Erhalt des Weinguts zu scheitern droht, sondern auch ihre Beziehung zu Ben. Als dann auch noch Bens Jugendfreundin Jenny auf die Bildfläche tritt, scheint die Katastrophe perfekt.Romantisch, humorvoll, dramatisch. Ein Leben zwischen Liebe und Wein, Katastrophen und Alpakas.(Quelle: amazon)Meine MeinungBisher hatte ich erst einen Roman von Mila Summers gelesen. Nun durfte ich „Alpakas auf Durchreise“, einen Roman, den Mila Summers gemeinsam mit Ralf Wolfstädter geschrieben hat, lesen. Sowohl Cover als auch Klappentext haben mich hier sehr angesprochen und so begann ich gespannt mit dem Lesen.Lilly mochte ich wirklich sehr gerne. Sie ist von Berlin in eine kleine Gemeinde gezogen, meistert ihr neues Leben dort aber richtig gut. Dabei machen es ihr die Anwohner nicht unbedingt leicht. Lilly aber lässt sich nicht unterkriegen. Ich konnte mich wirklich sehr gut in sie hineinversetzen, habe mit ihr mitgefühlt, mitgebangt und mitgelitten.Ben ist der männliche Protagonist und auch er hat mir richtig gut gefallen. Er steht immer hinter Lilly, hilft ihr wo er nur kann, auch wenn er sich selbst so keine Freunde macht. Das ist ihm aber egal. Ben kann aber auch anders, er hat auch eine richtig sture Seite an, die mich ein paar Mal an den Rand der Verzweiflung gebracht hat.Und dann ist da noch Jenny, die einiges selbst mit in die Geschichte hineinbringt. Sie ist Bens sehr gute Freundin und ich empfand sie als wirklich gut beschrieben. Sie sorgt wirklich für einigen Wirbel.Der Schreibstil der Autoren ist klasse. Ich bin locker und leicht durch das Geschehen gekommen, konnte wunderbar folgen und es hat mir richtig Freude bereitet.Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Lilly und Ben. So lernt man beide sehr gut kennen und lernt sie zudem einzuschätzen, na ja zumindest meistens.Die Handlung hat mir sehr viel Spaß gemacht. Sie ist witzig und spritzig aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Und es gibt Spannung, die sich gut ins Geschehen integriert.Besonders gefallen hat mir das die Vorgeschichte, die man bereits einzeln kaufen kann, mit im Buch drin ist. Sie ist wichtig für das eigentliche Geschehen und so kann man sich komplett ins Geschehen einfinden.Das Ende ist rund. Es passt zur Gesamtgeschichte, schließt es wunderbar ab. Ich konnte mein Tablet letztlich sehr zufrieden und mit einem guten Gefühl weglegen.FazitAlles in Allem ist „Alpakas auf Durchreise“ von Mila Summer und Ralf Wolfstädter ein Roman, der mich von Anfang an begeistert hat.Sympathische Charaktere, ein leicht und locker lesbarer Stil der Autoren sowie eine Handlung, die sowohl Witz und Spannung aber auch eine große Portion Romantik beinhaltet, haben mich wunderbar unterhalten und mir schöne Lesestunden beschert.Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Alpakas auf Durchreise

    Alpakas auf Durchreise
    SanNit

    SanNit

    14. November 2016 um 09:30

    Besonders an dieser Geschichte ist, das sie mit einer Art Vorgeschichte beginnt.Das kannte ich vorher noch nicht und hat mir sehr gut gefallenEs war schön das Leben auf einem Weingut kennen zu lernen.Für unsere Lilly war das aber alles andere als leicht, so als Großstadtpflanze.Den Starrsinn der Beiden ( eigentlich ja der 3) und die Wut haben die Autoren sehr gut rüber gebracht. Alle anderen Gefühlesregungen kamen aber etwas schwieriger bei mir rüber.Es geht um Traditionen, Familie Zusammenhalt, und das Wagnis neue Wege zu gehen.Das Buch bekommt auf jeden Fall eine Leseempfehlung

    Mehr
  • Tradition, Moderne und der liebe Schwiegervater

    Alpakas auf Durchreise
    starling

    starling

    12. November 2016 um 01:14

    Als Ben aus der Provinz die Berlinerin Lilly davor bewahrt, sich mit dem Falschen zu verloben, konnte er noch nicht ahnen, wie Lilly sein ganzes Leben auf den Kopf stellen würde.Denn gerade einmal ein Jahr später lebt Lilly mit in Franken auf dem Weingut von Ben und seinen Eltern und hat ihre Träume, als Eventmanagerin in Berlin zu arbeiten auf Eis gelegt.Und dafür hat sie nicht nur einiges aufgegeben, sondern muss sich nun gegen viele Vorurteile behaupten. Denn nicht nur die Dorfbewohner stehen ihr skeptisch gegenüber, sondern insbesondere Alois, Bens Vater, hat ein großes Problem mit ihr, was er ihr auch ständig sagt und zeigt.Doch als die Existenz des Weinhofes auf dem Spiel steht, entwickelt Lilly einige Ideen, um zur Rettung beizutragen, die auch schnell Früchte tragen. Wenn ihr dann nicht dieser eine Fehler unterlaufen würde, der den Ruin bedeuten könnte.Und statt zu ihr zu halten, stellt sich auf einmal auch noch Ben gegen sie. Hat ihre Liebe noch eine Chance? Oder hat Alois sein Ziel erreicht?Alpakas auf Durchreise ist ein humorvoller Roman, der einmal nicht eine beginnende Liebesgeschichte ausleuchtet, sondern dort anfängt, wo viele Romane enden. Im Alltag, wenn die Arbeit, die Sorgen und die liebe Familie langsam anfangen, die rosaroten Liebeswolken zu vertreiben.Und hier pustet der starrsinnige Alois eine Menge Wolken weg. Mit seinen Vorurteilen und seiner verletzenden Art, hätte ich ihm gerne mehrmals den Hals umgedreht, oder ihn im nächsten Weinfass versenkt. Aber auch Benn steht seinem Vater in nichts nach. Zwar steht er Anfangs auf Lillys Seite, doch vergisst er im entscheidenden Moment seine Liebe zu ihr und bohrt in die gleiche Wunde, wie sein Vater, und vertreibt Lilly damit.Doch auch Lilly gibt meiner Meinung nach zu leicht auf. Gerne hätte ich sie und Ben mit den Köpfen gegeneinander geschlagen...Doch zum Glück gibt es ja auch noch die guten Geister, die jede Geschichte benötigt, wie Bens Mutter Annegret oder die Ärztin Emma, in der Lilly schnell eine gute Freundin findet.Aber, auch wenn mich die Geschichte sehr gut unterhalten hat, so hat sie doch ein paar Schwächen. So gibt Lilly doch sehr schnell ihren Freund und ihr Leben in Berlin auf, um Ben in die Provinz zu folgen. Dann stört mich ein bisschen die Schlüsselszene in Würzburg und die Rolle von Alois dabei. Das passte für mich nicht so ganz, mehr mag ich aber dazu nicht schreiben, da ich sonst zu sehr spoilern würde.Und zum Schluss bleiben die Alpakas. Vom ersten Moment habe ich mich in dieses wundervolle Cover verliebt, besonders, da Alpakas zu meinen Lieblingstieren gehören. Diese großen Augen – einfach toll. Deshalb kommen sie mir leider etwas zu kurz in der Geschichte. Hier hätte ich mir eine witzige Begebenheit gewünscht – vielleicht im Prolog.Der Stil des Buches ist humorvoll und leicht zu lesen. Sehr gut gefallen haben mir die Beschreibungen. Ich konnte mir das Gut und die Weinstöcke so gut vorstellen, das ich manchmal meinte, mittendrin zu stehen. Auch hat mir der wechselnde Schreibstil gut gefallen, wodurch man die Gefühle von Lilly und auch Ben immer live erleben konnte. Gerne hätte ich mir hier aber zu Beginn eines Kapitels gewünscht zu lesen, wer nun gerade erzählt, da es mich doch manchmal irritiert hat. Dennoch hat mit dieses Buch sehr gut unterhalten und mir ein paar schöne Stunden beschert, weshalb ich gerne 4 wunderbare, strahlende Sterne vergebe.

    Mehr
  • Altmodisch oder modern.. wie kommt man im Leben weiter

    Alpakas auf Durchreise
    Kueken13

    Kueken13

    11. November 2016 um 07:26

    Ich habe dieses Buch als Rezi Exemplar zur Verfügung gestellt bekommen, was aber keinen Einfluss auf meine Beurteilung hatte.Lilly zieht für die Liebe in die Provinz. Ich muss gestehen, für mich wäre dies (und ich wohne auch nur in einem kleinen Ort) der Horror. Denn wenn so eine eingefleischte Dorfgemeinschaft dich nicht aufnehmen will, dann hast du schlechte Karten. Doch Lilly meistert es ziemlich gut. Zwischen dem Weinanbau und der anderen Arbeit darf aber auch die Liebe nicht zu kurz kommen.Der Schreibstil war flüssig und locker gehalten. Ich muss für mich jedoch gestehen, die Geschichte konnte mich nicht komplett mit auf Reisen nehmen (meine Punktevergabe schwankte zwischen 3,5 und 4 Sternen).Zu Ben fehlte mir öfter der Bezug - ich konnte ihn nicht richtig einschätzen. Obwohl aus abwechselnder Sicht erzählt wurde, was ich sehr gut fand.Leseempfehlung für alle, die gerne Liebesgeschichten lesen und gerne nebenbei noch etwas über den Weinanbau lernen wollen :-)

    Mehr
  • Mila Summers ist einfach unglaublich,

    Alpakas auf Durchreise
    GabiR

    GabiR

    27. October 2016 um 15:46

    .... nicht nur, dass sie inzwischen ihr freches Gen ausgepackt hat, nein, nun tut sie sich auch noch mit einem Mann zusammen, um ein gemeinsames Buch zu schreiben. Das wird mit einer Vorgeschichte angekündigt, die dermaßen Lust auf mehr macht, dass der Leser ganz schnell Ende Oktober haben möchte. Die Grüne Woche in Berlin ist ja allgemein bekannt, doch nun lernen wir sie ein bisschen aus Lillys Sicht kennen, die dort einen Job angenommen hat, um ihr Studium zu finanzieren und Erfahrungen zu sammeln. An dem Stand eines Allgäuer Käseherstellers lernt sie Ben, einen fränkischen Winzer kennen. Doch ihr erstes Aufeinandertreffen endet etwas *unglücklich*, was für Lilly ganz schlecht ist. Das zweite Treffen läuft schon besser und Lilly hat plötzlich Gefühle, die nicht sein können, weil nicht dürfen. Schließlich gibt es da noch Gerald, ihren langjährigen Freund, mit dem sie ja glücklich ist. Oder doch nicht? Noch ist nicht ersichtlich, wer welchen Teil geschrieben hat von dem neuen Autorenduo, dafür ist die Vorgeschichte zu ihrem ersten gemeinsamen humorvollen Liebesroman zu kurz, aber sie macht auf jeden Fall Lust, zu lesen, wie es mit Lilly und Ben weitergeht. Kann die Großstadtpflanze sich im beschaulichen Frankenland wohlfühlen?Wie ist es tatsächlich um ihre Liebe zu Gerald bestellt?Ist Ben zuhause noch genau so charismatisch wie in der Fremde? So schrieb ich zum Teaser, der ja bereits einige Zeit vor dem Buch erschien und nun beinhaltet ist.Auf der grünen Woche haben sie sich also kennengelernt, die Berlinerin Lilly und der Winzer Ben. Lilly hat inzwischen ihr Studium beendet und zieht aus Liebe ins fränkische Dorf bei Würzburg. Job findet sie dort keinen, so dass sie zunächst ihrem Verlobten und dessen Eltern in den Weinbergen hilft. Sehr zum Leidwesen von Alois, einem alten Grantler, der Neuheiten gegenüber sehr negativ eingestellt ist im Gegensatz zu seiner Frau, die immer wieder zwischen den *Jungen* und ihrem Mann zu vermitteln versucht. Nach vielen Auseinandersetzungen scheint sich das gemeinsame Leben eingespielt zu haben, bis Lilly einen Fehler begeht, der einen Großteil der Ernte vernichtet.Ist das das Ende von Lilly und Ben? War ihre ganze Arbeit umsonst? Jetzt wo sie sich endlich etwas wohl fühlt und anerkannt wird von Bens Freunden und in Emma, der Dorfärztin eine gte Freundin gefunden hat. Auch dem *neuen* Autorenduo fehlte es während des Schreibens nicht an Auseinandersetzungen, doch die beiden haben sich zusammengerauft und eine liebevolle Geschichte geschrieben, die allerdings für Fans deutlich erkennen lässt, wer welchen Part geschrieben hat. Milas Schreibe ist einfach - egal welche Thematik sie aufgreift - unverkennbar. Besonders schön war für mich, als geborene Fränkin, ein paar typische Charaktere aus diesem wunderschönen Landstrich vorzufinden, besonders natürlich den Alois, den ich bildlich vor mir gesehen habe beim Lesen. Dazu die Dörfler, die allen Zugereisten gegenüber sehr skeptisch sind, selbst wenn es sich um die große Liebe des besten Freundes handelt. Noch dazu, wenn diese Frau keinen Schweinsbraten mit Kniedla oder Bratwürste isst. Sorry, ich schweife mal wieder ab, aber so ist es eben, wenn ich was von Mila lese und bewerten soll. Sie hat es halt einfach drauf mich zu begeistern. Doch nun zu dem anderen Part des Duos, von dem ich bisher nichts gelesen habe, denn er war mir bis dato durchgeschlüpft, durch mein Raster. Kann ich ja noch ändern, denn was er hier verfasst hat, gefiel mir schon, auch wenn er mit Ben ein Mannsbild geschaffen hat, das teilweise ganz schön arschig sein kann. Aber Ralf baut ihn gut auf, den Ben und auch ihn konnte ich mir vorstellen, denn faszinierend ist auch der Schreibstil von Ralf. Bisher scheint er sein Genre noch nicht gefunden zu haben, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ich bin gespannt, wie die Geschichte mit den Alpakas in den fränggischen Weinbergen weitergeht und vergebe volle fünf Chaospunkte.

    Mehr
  • Grandioser Auftakt einer neuen Reihe mit viel Herz & Humor

    Alpakas auf Durchreise
    JasminFederbluete

    JasminFederbluete

    27. October 2016 um 15:06

    Weinberge, geschichtsträchtige Bauten und der Main - ein Postkartenidyll vom Feinsten. Wäre da nicht ein Mensch, der das Paradies in Nullkommanichts in eine Hölle verwandeln kann. Als die vegane Großstädterin Lilly das urbane Berlin gegen die zweitausend Seelengemeinde in der fränkischen Provinz eintauscht, ahnt sie bereits, dass dabei zwei Welten aufeinander prallen, die unterschiedlicher nicht sein können. Neben dem mürrischen Schwiegervater in Spe, hat Lilly allerhand damit zu tun, die drohende Insolvenz des Weinguts ihres zukünftigen Ehemanns Ben abzuwenden. Dabei trifft sie eine folgenschwere Entscheidung, durch die nicht nur der Erhalt des Weinguts zu scheitern droht, sondern auch ihre Beziehung zu Ben. Als dann auch noch Jenny auf die Bildfläche tritt, scheint die Katastrophe perfekt. Bis ein Wettbewerb des Tourismusverbands die Karten neu mischt. Romantisch, humorvoll, dramatisch. Ein Leben zwischen Liebe und Wein, Katastrophen und Alpakas.Das CoverÜber das Cover durften ja die Follower von Ralf & Mila abstimmen und ich freue mich besonders, dass tatsächlich auch mein Favorit gewonnen hat. Die Farben erinnern mich an den ruhigen Ben und die durchgeknallte, exotische Lilly. Für mich ist dieses Cover wirklich sehr gut gelungen und ich finde es passt auch zu Milas anderen Reihen. Könnte glatt ein Cover der Tales sein. :D Die SchreibweiseIch bin tatsächlich überrascht wie gut sich die beiden Schreibweisen zusammengefügt haben. Ich persönlich habs überhaupt nicht gemerkt. Aber Ralf hat echt ein paar fiese Schnitzer reingebracht. Sowas würde Mila natürlich niemals machen. :P Nein Spaß, also man merkt es, aber ich fand es total angenehm. Einfach weil die Sichten zwischen Mann und Frau ganz natürlich rüberkommen. Ich freue mich schon darauf weitere Bücher der beiden zu lesen. :)Meine Meinung Also ich wahr ja echt hin- und hergerissen. Unter uns Vorablesern haben viele über Ben gemeckert, so in der Art, wie konnte er nur so zu Lilly sein usw. Das hab ich am Anfang überhaupt nicht verstanden. Ich hätte genauso wie Ben reagiert und war daher auch deutlich im Team Ben. Und dann kam Jenny.... Prompt war ich nun auch im Team Lilly und hab Ben den Rücken gekehrt. Ich meine jetzt mal im Ernst. Ralf!? Wie konntest du nur!? Ich hätte Ben am liebsten mit meinem Tablet verprügelt und ihm seinen blöden Sauerbraten um die Ohren gehauen... Aber dann kam Alois und hat mich echt zu Tränen gerührt. Ich habe mit diesem Buch so viele Emotionen durchlebt, dass ich es euch einfach nur weiterempfehlen kann. Alpakas auf Durchreise fehlt es weder an Humor noch an Herzschmerz. Ach und natürlich hab ich ihn ganz stilecht mit Scheurebe genossen. ;) Ich gebe Alpakas auf Durchreise von Mila Summers & Ralf Wolfstädter 5 von 5 Federblüten. <3

    Mehr
  • Es geht weiter <3

    Alpakas auf Durchreise
    Nimmerklug

    Nimmerklug

    27. October 2016 um 12:38

    "Alpakas auf Durchreise" ist das erste gemeinsame Projekt von Mila Summers und Ralf Wolfstädter. Und was soll ich sagen?! Ich freue mich schon jetzt, demnächst noch mehr von diesem Autoren-Duo lesen zu dürfen <3 Die Berlinerin Lilly - interessiert sich für nachhaltige Produktionswege, schützt die Umwelt und lebt vegan - ist bereit, Opfer für ihre Beziehung zu bringen und schreckt nicht davon ab, als studierte Eventmanagerin in die fränkische Einöde zu ziehen. Ihre unbeschwerte, ehrgeizige Seite machte sie sehr sympathisch. Der einfühlsame Ben ist eigentlich (!) ein absoluter Traummann - der Lilly nicht nur jeden Wunsch von den Augen abliest, sondern auch ihre vegane Lebensweise unterstützt -, wäre da nicht seine jähzornige Seite ... ich hätte ihm am liebsten persönlich die Leviten gelesen. Doch einen Sympathiepunkt hat Ben auf alle Fälle verdient, als er sich nicht von einem Streit mit seinem Vater abschreckte, und sich offen zu Lilly bekannte. Aber auch die Nebencharaktere wurden sehr authentisch und einfach nur menschlich gezeichnet. Lillys bester Freud Andre hat mich mit seiner urkomischen und offener Art überzeugt. Den Choleriker Alois, der des Öfteren seine Grenzen überschritt und Lilly auf den Tod nicht ausstehen konnte, konnte ich einfach nicht ab, ebenso wenig wie Lillys Ex-Freund Gerald. Mein absoluter Liebling war die unbeschwerte Emma, die sehr wohl Potential hat, eine wirklich gute Freundin für Lilly zu sein. Der Schreibstil der Autoren ist einfach herrlich frisch, wortgewandt und hat mich voll in die Geschichte eintauchen lassen. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, doch detailliert und bildhaft genug, um das Kopfkino auf Touren zu bringen. Eine überraschende Wendung, Konfliktsituation und ein Hauch Dramatik machen diese Geschichte nur noch interessanter. Schlagfertige Dialoge und herzerfrischender Humor runden das Ganze ab. Was mir besonders gut gefallen hat, war, dass sich die Autoren mit den Themen Wein und Weinanbau auseinander gesetzt haben, aber auch Freunde des guten Geschmacks sind. Ich hab nicht nur viele interessante Dinge erfahren und einiges über Wein gelernt, mir lief regelrecht bei einer oder anderen Szene das Wasser im Mund zusammen. Meine Lieblingsszene ist die, als Ben versucht herauszufinden, wer sein Konkurrent ist und dabei nicht nur Lilly, sondern noch eine kleine Überraschung vorfindet. Das Cover ist wirklich bezaubernd und passt ebenso wie der Titel absolut zu der Story. Ob es ein Happy End für Lilly und Ben gibt, müsst ihr selbst herausfinden :-) Von mir gibt es eine Leseempfehlung und die vollen 5 Sterne.

    Mehr