Mila Summers Ein Frosch zum Küssen

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(11)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Frosch zum Küssen“ von Mila Summers

Ein Frosch zum Küssen ist der Liebesroman für die kalte Jahreszeit: wärmt das Herz und beschert schöne Stunden vor dem Kamin Denn manchmal passieren sie nämlich doch: Wunder wie im Märchen Emily Havisham verliert kurz vor Weihnachten ihren Job und findet sich wenige Zeit später in der Marketingabteilung eines Unternehmens wieder, das allen Ernstes meint, Freddy der Frosch wäre ein adäquater Ersatz für Santa Claus. Sicher, diese Firma bräuchte unbedingt kompetente Unterstützung, aber ist das wirklich die Herausforderung, nach der sie sucht? Außerdem rückt ihr ihr Chef Liam Morris eindeutig zu nahe auf die Pelle. Noch ehe sie ihren Vorgesetzten in die Schranken weisen kann, verliert sie ihr Herz an den Womanizer, der nichts, aber auch rein gar nichts anbrennen lässt. Kann das gut gehen? Dieser Teil ist Band 3 der Tales of Chicago. Band 4 erscheint im Frühjahr 2016. Alle Teile sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Allerdings gibt es ein Wiedersehen mit den Protagonisten der vorhergehenden Bücher. Bisher erschienen: Küss mich wach Vom Glück geküsst facebook: Mila Summers Blog: www.milasummers.com Instagram: books_by_mila_summers Twitter:/BooksbyMila

Wieder eine tolle Geschichte der Autorin

— Lyreen

wahres Lesefest

— Sonnenbluemchen67

Lesestoff für einen gemütlichen Lesenachmittag. ~ humorvoll ~ detailliert ~ romantisch.

— Katis-Buecherwelt

Ich liebe es

— Anna1991

Tolles Buch, was man nicht mehr aus der Hand legen kann!

— bigsi90

Witzig, prickelnde Romancegeschichte.

— Lisas_Herzensbuecher

Was ein Kuss, alles so auslösen kann? ;-)

— Nicolerubi

Das Buch hat alles, was ein modernes Märchen benötigt: eine gute Fee, einen Märchenprinz im Froschgewand und eine starke Prinzessin. :) <3

— JasminFederbluete

Lasst Euch durch magische Momente, romantische Gefühle und menschliche Stolperfallen sowie prickelnden Annäherungsversuchen verzaubern.

— JilAimee

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

eines meiner Highlights 2017

Sarahs_Leseliebe

Der letzte erste Blick

Ein sehr emotionales Buch mit einem tollen Setting und wunderbaren Charakteren - in diesem Buch lässt man sich gerne fallen! Ein Muss!

SaskiasWeltderBuecher

Die Farben im Spiegel

Dieses Buch zu lesen, bedeutet mit den Figuren um ihre Liebe zu kämpfen.

FrauSchafski

Glück schmeckt nach Popcorn

Ein melancholischer Wohlfühlroman, der mich nicht ganz packen konnte. Trotzdem hatte ich sehr schöne Lesestunden und liebte das Ambiente

tinstamp

Schlaflos in Manhattan

Sarah Morgan weiß einfach durch ihren Schreibstil und die Romantik zu fesseln. So toll!

bekkxx

Bourbon Lies

Ein schöner dritter Teil. Auch wenn es sich bisweilen wirklich in die Länge gezogen hat. Lesenswert!

Paradox

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieder eine tolle Geschichte von Mila Summers

    Ein Frosch zum Küssen

    Lyreen

    28. February 2017 um 10:27

    Teil 3 der Reihe.Wieder eine tolle Geschichte von Mila Summers.Buchinfos:Titel: Ein Frosch zum KüssenAutor: Mila SummersSeiten: 176Buchart : TBVerlag: -Bestellcode: 978-1519516633Erhältlich : 12 / 2015Kosten : € 6,99Alter: -Buchrichtung: RomanVorgängerbände: Küss mich wachVom Glück geküsstFolgebände: Küsse in luftiger HöheZum Küssen verführtVerfilmung: -Emily Havisham verliert kurz vor Weihnachten ihren Job und findet sich wenige Zeit später in der Marketingabteilung eines Unternehmens wieder, das allen Ernstes meint, Freddy der Frosch wäre ein adäquater Ersatz für Santa Claus. Sicher, diese Firma bräuchte unbedingt kompetente Unterstützung, aber ist das wirklich die Herausforderung, nach der sie sucht? Außerdem rückt ihr ihr Chef Liam Morris eindeutig zu nahe auf die Pelle. Noch ehe sie ihren Vorgesetzten in die Schranken weisen kann, verliert sie ihr Herz an den Womanizer, der nichts, aber auch rein gar nichts anbrennen lässt. Kann das gut gehen ?Danke an Mila die in einer FB Wanderbuchgruppe das Buch wandern lasst :)Die Bücher gehören zu einer REihe, aber dennoch kann man sie super durcheinander lesen .Man hat zwar immer Namen von den Leuten aus den andern Teilen aber die werden kurz geklärt wer sie sind.So in dem Buch geht es um Emily die immer noch Zuhause wohnt, gerade ihren Job verloren hat und kein Freund hat.Aber sie gehört zu den Leuten die den Kopf nicht in den Sand stecken. Sie bewirbt sich überall bekommt absagen nur bei einer Firma dort darf sie sofort anfangen. Emily ihr neuer Chef ist der Möchtegern Liam, der nichts anbrennen lässt. Emily weiß das sie die Finger von ihm lassen aber er sieht so gut aus auch wenn sein Charakter echt widerlich ist. Liam selber sieht Emily und sie gehört genau in seinem Beuteschema aber ob Emily sich darauf einlässt ?Das Buch ist mit seinen 176 Seiten eine Kurzgeschichte und man hat es schnell durch. Nicht wegen den Seiten sondern weil die Autorin es schafft das man es nicht aus der Hand legen kann.Danke Mila ,ich hoffe noch mehr von Dir zu lesen :)Pluspunkte:- das die Geschichten eigenständig sind.- Das sie so geschrieben sind das man nicht aufhören magMinuspunkte: -Cover:- Das Cover passt zum Buch , den der Froh spielt am Anfang eine große Rolle ;)

    Mehr
  • wahres Lesefest

    Ein Frosch zum Küssen

    Sonnenbluemchen67

    31. March 2016 um 09:51

    Das Cover: es fügt sich wunderbar in die bisherigen Cover ein und ist für mich ein echter Hingucker.   Zur Geschichte: auch dieses Buch (mittlerweile Band drei ihrer Tales of Chicago-Reihe) der Autorin Mila Summers, war für mich ein wahres Lesefest. Es war wieder schnell und flüssig zu lesen, ein super Zeitvertreib. Mit der Protagonistin Emily selbst, konnte ich mich super identifizieren. Die kleinen Selbstzweifel, welche sie immer mal wieder umtrieb, kenne ich nur zu gut. Ich hätte auch so meine Probleme gehabt, mich dem männlichen Protagonisten Liam sofort zu öffnen. Ist er doch zu offensichtlich mit seinem Anliegen. Das daraus nun eine wirkliche Liebe wird, hat die Autorin super umgesetzt. Denn kein Weg zur Liebe ist glatt und perfekt. Vielen Dank für diese tolle Geschichte liebe Mila.

    Mehr
  • Anders als erwartet

    Ein Frosch zum Küssen

    Anna1991

    16. February 2016 um 13:27

    Ja wow! Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Der dritte Band der Tales Of Chicago Reihe hat es in sich! Sexy, romantisch, erwachsen und wie immer Märchenhaft.  Was ich an Büchern ja besonders liebe, ist wenn sie miteinander verknüpft sind und genau das schafft Mila super, denn alle hängen irgendwie zusammen, sei es die Freundschaft oder die Familie, man trifft immer wieder auf Namen die man schon kennt und gut in Erinnerung hat aber auch für alle die jetzt erst einsteigen ist es kein Problem zu folgen! Ich muss ehrlich gestehen, dieser Band gefällt mir bisher am besten und ich freue mich riesig auf weitere!

    Mehr
  • Eine märchenhaft, romantische und prickelnde Liebesgeschichte, die man einfach gern haben muss.

    Ein Frosch zum Küssen

    Katis-Buecherwelt

    13. January 2016 um 16:27

    Klappentext: Emily Havisham verliert kurz vor Weihnachten ihren Job und findet sich wenige Zeit später in der Marketingabteilung eines Unternehmens wieder, das allen Ernstes meint, Freddy der Frosch wäre ein adäquater Ersatz für Santa Claus. Sicher, diese Firma bräuchte unbedingt kompetente Unterstützung, aber ist das wirklich die Herausforderung, nach der sie sucht? Außerdem rückt ihr ihr Chef Liam Morris eindeutig zu nahe auf die Pelle. Noch ehe sie ihren Vorgesetzten in die Schranken weisen kann, verliert sie ihr Herz an den Womanizer, der nichts, aber auch rein gar nichts anbrennen lässt. Kann das gut gehen?  Zum Buch: Die Buchgestaltung zum dritten Band der Reihe ist wieder einmal ein absoluter Blickfang. Es zeigt, wie auf den anderen Bänden zuvor das Erkennungsmerkmal die Skyline von Chicago und den Hinweis, um welches Märchen es sich in dieser Geschichte handeln wird. Durch die abgebildeten Illustrationen, wie z. B. der Frosch und der Silhouette der küssenden Prinzessin. Farblich sehr gut abgestimmt und im Ganzen ein wunderschön gestaltetes Cover. Erster Satz: "Du bist also wirklich Santa?, fragte das goldgelockte Mädchen auf seinem Schoß mit großen Augen." Meine Meinung: "Ein Frosch zum küssen" ist der dritte in sich abgeschlossene Kurzroman der "Tales of Chicago-Reihe" von der Autorin Mila Summers. Ich habe mich sehr auf diesen Band gefreut, doch im Gegensatz zu den Vorbänden fand ich diese Story ein klein wenig schwächer. Emily, ein bekannter Charakter aus den Vorbänden, stammt aus gutem Hause und verliert kurz vor Weihnachten ihren Job - keine Arbeit und in der Liebe klappt es auch nicht so wie erhofft. Sie bewirbt sich bei der Firma von Liam, um dort in der Marketingabteilung Fuß fassen zu können. Liam ist ihr bekannt, als ein Womanizer wie er im Buche steht. Ihre erste Begegnung fand im Einkaufszentrum seines Vaters statt, indem Liam in einem giftgrünen Froschkostüm den Weihnachtsmann mimt. Das die Kunden dadurch nicht gerade zufrieden gestellt sind, ist jedem klar. Kann Emily den schlechten Ruf der Firma, durch diese missratene Aktion,  durch ein Wiedergutmachungs-Event richten? Kann sie Liam widerstehen oder verfällt auch sie seinem Charme? Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen und einige Dialoge zwischen den Charakteren entlockten mir immer wieder ein Schmunzeln. Zeitweise stieß ich noch auf kleinere Stolpersätze, die den Übergang zum nächsten Satz etwas hart wirken ließ. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und es tauchen bekannte Persönlichkeiten in der Story auf, die man bereits in Nebenrollen der ersten Bände kennengelernt hat. Die Gedankenwelten der Protas werden sehr ausführlich dargeboten, was mir zu langatmig wurde und ich das Gefühl bekam, geschichtlich nicht voran zu kommen. Zudem passierte mir in der Handlung zu wenig, um mich vollends an die Kurzgeschichte zu fesseln. Die märchenhaften Elemente vom "Der Froschkönig" sind sehr gut in die Erzählung eingeflossen und deutlich hervorsehbar. Märchen haben immer eine gewisse Portion Klischees in sich, so auch diese Liebesgeschichte, was mir sehr gut gefallen hat und es für mich zu einer liebevollen Geschichte gemacht hat. Mila Summers hat in diesem Band einige erotische Szenen eingebaut, die sie sehr gut umgesetzt hat. Ich habe beim Lesen ein Prickeln verspürt und war sehr positiv überrascht, dass sie eine kleine Portion Erotik einfließen lassen hat. Das Ende war sehr gut gelöst und schon recht schnell hervorsehbar. Insgesamt eine tolle Geschichte für einen gemütlichen Lesenachmittag. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band der "Tales of Chicago-Reihe", welcher im Frühjahr 2016 erscheinen wird. Fazit: "Ein Frosch zum küssen" ist eine märchenhaft, romantische und prickelnde Liebesgeschichte, die man einfach gern haben muss. Lesestoff für einen gemütlichen Lesenachmittag. ~ humorvoll ~ detailliert ~ romantisch. 

    Mehr
  • Erstmal ....

    Ein Frosch zum Küssen

    GabiR

    01. January 2016 um 22:12

    ..... möchte ich ein herzliches Dankeschön an die Autorin schicken, dafür, dass ich ihren 3. Teil der "Tales of Chicago" vorab lesen durfte, der bei mir lesetechnisch nahtlos an Teil 2 anschließen konnte. Ihr merkt, auch der dritte Teil hat mich begeistert und wie schon der Titel sagt, lehnt er sich erneut an ein *altes* Märchen an, den Froschkönig mit der goldenen Kugel der Prinzessin. Nun Prinzessin ist sie nicht, die Emily, wenn auch in nicht gerade ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, versucht sie nach dem Studium auf eigenen Füßen zu stehen. Da trifft sie die Kündigung kurz vor Weihnachten besonders hart. Zum Glück hat sie sich noch keine eigene Wohnung gesucht und kann aus dem Zimmer in ihrem Elternhaus Bewerbungen schreiben. Doch alle kommen zurück, manche sogar ungeöffnet, da bleibt ihr nichts anderes als zum Gespräch in die Firma zu gehen, die ihr Jil, eine ehemalige Kollegin nahelegte, weil sie den Juniorchef von früher kennt und weiß, dass er händeringend eine neue Mitarbeiterin sucht. Emily wird von Stacy - wir erinnern uns an sie aus den beiden ersten Teilen und stellen nun fest, sie ist die Schwägerin von Emily - gewarnt, denn der Juniorchef Liam ist ein Hallodri, wie er im Buche steht. Eine feste Bindung kommt für ihn keinesfalls in Frage .... Ist er der Frosch(könig) für Emily oder bleibt er bei seinen One-Night-Stands? Lest selber und freut euch über ein weiteres wahres Märchen einer aufstrebenden Autorin. Ich muss mir ja jetzt die Zeit bis zum Frühjahr totschlagen, denn auch wenn Mila bereits einige Ideen im Kopf hat, Teil 4 lässt noch auf sich warten *grummel*

    Mehr
  • Eine Liebe auf Umwegen

    Ein Frosch zum Küssen

    Lesen_im_Mondregen

    28. December 2015 um 14:21

    Ich war wieder einmal hin und weg! Die heile Welt von Emily bricht zusammen und wie könnte es auch anders sein, sie kann es Keinem sagen. Ich sag mal durch Beziehungen einer bald lieben Freundin bekommt sie einen tollen Job. Der Haken ist nur ihr Chef, der Juniorchef. Ein aufgeblasener Macho der denkt, er könne alles haben. Doch irgendetwas ist zwischen den beiden, es knistert. Doch soll sie sich getäuscht haben? Ihr Ruf ist dank ihrer heimlichen Liebe ruiniert und sie wird wo anders keinen Job mehr finden innerhalb dieser Stadt. Sie lässt sich nun auf das Spiel, sein Spiel ein, riskiert und gewinnt!! Es ist ein gelungener Schluss für die Familie Havisham. Freue mich schon, was Mila als nächstes einfallen wird :)

    Mehr
  • Ein wundervolles Buch

    Ein Frosch zum Küssen

    Anna1991

    15. December 2015 um 18:54

    a wow! Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Der dritte Band der Tales Of Chicago Reihe hat es in sich! Sexy, romantisch, erwachsen und wie immer Märchenhaft.  Was ich an Büchern ja besonders liebe, ist wenn sie miteinander verknüpft sind und genau das schafft Mila super, denn alle hängen irgendwie zusammen, sei es die Freundschaft oder die Familie, man trifft immer wieder auf Namen die man schon kennt und gut in Erinnerung hat aber auch für alle die jetzt erst einsteigen ist es kein Problem zu folgen! Ich muss ehrlich gestehen, dieser Band gefällt mir bisher am besten und ich freue mich riesig auf weitere!

    Mehr
  • Tolle Geschichte aus dem weihnachtlichen Chicago

    Ein Frosch zum Küssen

    zauberblume

    14. December 2015 um 11:10

    "Ein Frsoch zum Küssen" von Mila Summers ist bereits der 3.Teil aus der erfolgreichen Tales of Chicago-Reihe. Für mich war es das erste Buch , das ich aus dieser Reihe gelesen habe. Man braucht keine Vorkenntnisse um sich hier in Chicago so richtig wohlzufühlen. Ich bin und war begeistert vom weihnachtlichen Chicago und seinen Bewohnern. Der Inhalt: Emily Havisham verliert kurz vor Weihnachten ihren Job und findet sich wenige Zeit später in der Marketingabteilung eines Unternehmens wieder, das allen Ernstes meint, Freddy der Frosch wäre ein adäquater Ersatz für Santa Claus. Sicher, diese Firma bräuchte unbedingt kompetente Unterstützung, aber ist das wirklich die Herausforderung, nach der sie sucht? Außerdem rückt ihr ihr Chef Liam Morris eindeutig zu nahe auf die Pelle. Noch ehe sie ihren Vorgesetzten in die Schranken weisen kann, verliert sie ihr Herz an den Womanizer, der nichts, aber auch rein gar nichts anbrennen lässt. Kann das gut gehen? Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort begeistert. Ich mußte gleich zu Beginn des Buches schmunzeln, ein wunderbares Bild Liam im Froschkostüm. Die entsetzten Eltern kann man sich auf gut vorstellen. Die Protagonisten sind wirklich hervorragend beschrieben, ich sehe Emily und Liam vor mir. Spüre das Knistern zwischen den beiden, obwohl Liam ein Typ Mann ist, den Emily eigentlich überhaupt nicht mag. Aber auch Liam lernen wir in der Geschichte immer besser kennen und verstehen. Die beiden sind ein wunderbares Paar. Mila Summers hat mir mit ihrem Kurzroman vergnügliche Lesestunden beschert und ich werde sicher die zwei Vorgängerbücher noch lesen, um die anderen Mitwirkenden auch noch besser kennenzulernen. Eine schöne Weihnachtsgeschichte, die selbstverständlich 5 Sterne erhält. Das Cover ist für mich auch ein echter Hingucker. Der Frosch ist einfach zuckersüß. Freue ich schon auf die nächste Geschichte aus Chicago.

    Mehr
  • Ein Frosch zum Küssen

    Ein Frosch zum Küssen

    bigsi90

    13. December 2015 um 20:24

    Emily Havisham verliert kurz vor Weihnachten ihren Job. Doch sie findet schnell eine neue Stelle in der Marketingabteilung der Morris-Mall. Doch ist das wirklich die richtige Stelle nachdem dort anstatt Santa ein grüner Frosch bei Make-a-wish war?Wie sich herausstellt, ist ihr neuer Chef Liam Morris ein Womanizer, der nichts anbrennen lässt. Bevor Emily ihren Chef in die Schranken weisen kann, verliebt sie sich in ihn. Aber ob das wirklich so gut ist? Ich finde das Buch richtig toll! Hätte mich niemand gestört, hätte ich angefangen und das Buch mit einmal durchgelesen.Man versetzt sich sofort in Emily und Liam. Man fühlt mit den Beiden und fiebert mit, wie es ausgeht.

    Mehr
  • Ein Frosch zum Küssen (Tales of Chicago 3)

    Ein Frosch zum Küssen

    Lisas_Herzensbuecher

    13. December 2015 um 17:25

    Cover: Das Cover ist ein absoluter Hingucker, mit vielen kleinen süßen Details, schön abgestimmten Farben und die Geschichte treffenden Bildern. Besonders gefällt mir der winkende Frosch, der fast verschmitzt aussieht und einen kleinen Vorgeschmack auf Liams mit-beiden-Augen-zwinkerndes-Wesen gibt. Handlung: Emily Havisham verliert kurz vor Weihnachten ihren Job und findet sich wenige Zeit später in der Marketingabteilung eines Unternehmens wieder, das allen Ernstes meint, Freddy der Frosch wäre ein adäquater Ersatz für Santa Claus. Sicher, diese Firma bräuchte unbedingt kompetente Unterstützung, aber ist das wirklich die Herausforderung, nach der sie sucht? Außerdem rückt ihr ihr Chef Liam Morris eindeutig zu nahe auf die Pelle. Noch ehe sie ihren Vorgesetzten in die Schranken weisen kann, verliert sie ihr Herz an den Womanizer, der nichts, aber auch rein gar nichts anbrennen lässt. Kann das gut gehen? Charaktere: Liam, was soll man sagen, ein ziemlicher Hallodri, wäre wohl bei weitem untertrieben (die standhafte Szene durch die Glasscheibe, heiliger Bimbam) und sein langsamer Wandel zu jemandem der merkt was ihm im Leben fehlt, mag nicht neu sein, aber ist in kleinen Schritten gut veranschaulicht. Ich mochte ihn zu Anfang weniger und habe mich dadurch mit seinem Charakter angefreundet. Emily, die Ärmste, tat mir richtig leid, wie sie ohne ersichtlichen Grund gefeuert wird und sich anschließend mit einem sehr anstrengenden neuen Chef auseinandersetzen muss, der es auch noch schafft, dass sie sich in ihn verliebt. Besonders gefallen hat mir an ihr, ihre manchmal zurückhaltende und trotzdem resolute Art. Eine gelungene Mischung. Das Zusammenspiel der beiden, ihre hochkochenden Emotionen und Schlagabtäusche, war eine wahre Freude, hat für das Prickelnde in der Geschichte gesorgt und ein Highlight war die Szene mit dem ersten Kuss. Jil Aimèe als gute Seele hat einem richtig das Herz gewärmt und hätte gerne eine größere Rolle spielen dürfen. Einfach wunderbar die Frau. Schreibstil: Der Schreibstil hat mir richtig, richtig gut gefallen. Mit viel Humor und zwinkerndem Auge, einer ausgesprochen treffenden Wortwahl und ganz ohne die permanenten Wiederholungen, die man bei Romance und Co. gerne antrifft. Man merkt, dass sich hier jemand wirklich Mühe gegeben hat eine prickelnde und wunderschöne Geschichte in die passende Gewandung zu kleiden. Interessant fand ich die Perspektivwechsel zwischen Liam und Emily und der damit verbundene Wechsel zwischen 3. und 1. Person, der die unterschiedlichen Charaktere hervorhebt. Der leicht ironische Unterton hat dem Ganzen einen wunderbaren Schwung verliehen. Ich bin ganz herrlich durch die Seiten geflogen und werde in nächster Zeit aufgrund des Stiles sicherlich die beiden ersten Teile der Reihe ebenfalls lesen. Sonstiges: Lieblingszitat: Wer glaubte, dass Frauen nach der Geburt wieder ganz die Alten werden, sollte mal sehen, wie eine stillende Mutter in Tränen ausbricht, wenn man das letzte Gummibärchen aus der Packung nahm. Was mich als einziges an einem ansonsten rundum tollen Buch gestört hat ist die Szene in der es zu einer zweiten unschönen Begegnung mit William kommt. Emilys und Liams verliebte Reaktionen und Gedanken, die kurz nach diesem Vorfall bereits vorherrschen, fand ich unpassend und sie hätten besser nach einem Tag Ruhe oder Ähnlichem gepasst. Fazit: Ich hatte richtig Spaß beim Lesen, und mochte die Figuren sehr. Der Schreibstil ist gekonnt, gradlinig und mit leicht ironischem Unterton an den richtigen Stellen, ganz wundervoll. Ich lese sicherlich in nächster Zeit die beiden ersten Teil der Tales of Chicago Reihe.

    Mehr
  • Sehr schön...

    Ein Frosch zum Küssen

    TineBuecherparadies

    09. December 2015 um 08:58

    Die uns bekannte Protagonistin Emily verliert ihren Job und ist nun auf der Suche nach einem neuen. Über Umwege bekommt sie einen Job in der Marketingabteilung in einer großen Firma. Doch in der Marketingabteilung läuft einiges schief, es wird dringend ein Ersatz für Santa Claus gesucht. Nur taucht auf einmal der Firmenjunior Liam selber auf nur nicht als Santa Claus sondern als Freddy der Frosch. Die Firma braucht also dringend Unterstützung von Emily, was natürlich gar kein Problem wäre, wenn man ihr nicht so viele Steine in den Weg legen würde. Und ihr Chef Liam steht auch noch im Weg. Liam kommt Emily ziemlich nah und sie versucht ihn eisern und hart auf Abstand zu halten. Doch bevor Emily richtig zum Zug kommt und Liam so richtig in die Schranken weist, hat sie schon ihr Herz an diesen elendigen Womanizer verloren. Ob das wirklich gut geht, müsst Ihr leider selber lesen ;) Liam ist ein richtiger Womanizer, lässt nichts anbrennen und will sich auf keinen Fall binden. Emily weiß was sie will und geht ihren eigenen Weg auch wenn dieser steinig ist. Das Cover passt zu den bereits erschienen Bänden. Der Frosch macht neugierig auf mehr und mich hat interessiert was der Frosch wohl für eine Rolle in dem Buch spielt. Ein Frosch zum Küssen ist eine klasse Fortsetzung der Tales of Chicago Reihe. Band 3 ist genau so spannend, humorvoll, reizvoll und prickelnd wie die anderen beiden Bände. Der Schreibstil von Mila Summers ist wie gewohnt flüssig und locker. Wie auch in den anderen Bänden kann man so durch die Seiten fliegen und die Zeit vergeht rasend schnell. Die Geschichte ist absolut spannend und konnte mich richtig packen, nur leider war die Geschichte viel zu schnell zu Ende. Aber das ist bei Märchen eben so. Was mir besonders gut gefallen hat war das „Spiel“ zwischen Liam und Emily. Die Szenen hat die Autorin absolut spannend und voller Emotionen beschrieben. Wer das Märchen „Der Froschkönig“ mag sollte das Buch auf jeden Fall lesen und die moderne Fassung von Mila Summers auf sich wirken lassen. Ich kann auch Band 3 wirklich nur empfehlen und hoffe, dass wir noch mehr Lesestoffe bekommen.

    Mehr
  • Die Liebe ist nicht planbar !

    Ein Frosch zum Küssen

    Nicolerubi

    07. December 2015 um 00:23

    Eine tolle Geschichte. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Wechselperspektiven haben es interessanter gemacht, Emily und Liam , besser zu verstehen. Was ein Kuss alles so auslösen kann ? Einfach schön, sehr empfehlenswert! 

  • wundervolles modernes Märchen, dass zum Träumen einlädt

    Ein Frosch zum Küssen

    JasminFederbluete

    02. December 2015 um 16:37

    Eine wirklich tolle Geschichte. Wie immer konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.  Ich liebe Milas Schreibstil einfach. Er ist fesselnd, spannend, schockierend, romantsch und ich könnte hier ewig so weiter machen. :D Allein der Schreibstil ist ein Kaufgrund! Zum Inhalt kann ich euch sagen, dass die arme Emily einiges durchmachen musste, um ihren Liam zu finden, doch am Ende hat auch sie ihr Happy-End erreicht. "Ein Frosch zum Küssen" erfüllt alle Märchenanforderungen Von der guten Fee bis zum erhofften Prinzen im Froschkostüm. Es war total spannend mit den Protas wieder auf die Reise durch Chicago zu gehen und ich freue mich schon riesig auf die nächsten Tales. *-*

    Mehr
  • Vom Küssen, Stolpern und kleinen Engeln – eine Geschichte zum Wohlfühlen

    Ein Frosch zum Küssen

    JilAimee

    02. December 2015 um 10:18

    Passend zum schönsten Monat des Jahres hat Mila Summers ihren neuen Geniestreich in die Welt der Bücher entlassen: Band 3 der ‚Tales of Chicago‘ ist erschienen und natürlich direkt auf meinen Reader gewandert. In ‚Ein Frosch zum Küssen‘ begeben wir uns mit – der uns durchaus schon bekannten – Emily auf die Suche nach einem neuen Job, einem neuen Leben und einem neuen Glück (?). Emily hat ihre Arbeit verloren und landet über lustigen und herausfordernden Umwegen in der Marketingabteilung eines Großkonzerns. Dort versucht sie ihre außerordentlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Da kommt es gerade recht, dass der Firma im Rahmen eines ‚Make-a-Wish‘- Treffens ein kleiner, grüner Fauxpas unterlaufen ist. Statt einen stattlichen Vertreter Santas zur Marketingaktion zu schicken, tauchte nämlich der Firmenjunior selbst auf, um den Kleinen Kindern ihre Wünsche zu entlocken. Leider aber nicht als Santa Claus, sondern als grünes Froschmaskottchen Freddy. Das ist Emilys Chance in die Offensive zu gehen, und dem Unternehmen mit ihren Ideen aus der Aussicht eines drohenden Skandals zu helfen. Doch leichter gesagt als getan. Denn auf ihrer neuen Arbeit werden ihr Steine der besonderen Art in den Weg gelegt: ihr Chef Liam aka der Firmenjunior – aka der ‚Frosch zum Küssen‘ höchstpersönlich. Er ist ein Womanizer, wie es im Buche steht und lässt nichts anbrennen. Natürlich auch nicht bei der hübschen Emily, die tatkräftig und bissig versucht, ihn auf Abstand zu halten. Liam eckt an. Er lebt sein eigenes Leben und lässt sich ungern in eine von Vater oder Firma aufgezwungene Schublade drängen. Er begehrt auf und lässt seinen männlichen Charme und sein attraktives Äußeres nur zu gern Poker mit dem weiblichen Geschlecht spielen. Das möchte er sich nicht unbedingt nehmen lassen. Bis er auf die neue Mitarbeiterin Emily trifft. Mit ihr beginnt ein kleines Katz- und Mausspiel, das Liam an seine Grenzen bringt und zur Weißglut treibt.   „Er benahm sich wie ein unreifer Teenager, der sein Headquarter im unteren Bereich seines Körpers angesiedelt hatte.“   Emily ist ein starker Charakter, der weiß, was er will, aber leider vom Leben nur allzu oft die Fettnäpfchen serviert und Steine in den Weg gelegt bekommt. Kein Problem. Sie lässt sich nicht verbiegen und räumt diese kurzerhand selbst aus dem Weg. Einem Weg, der sie unweigerlich in die Bekanntschaft unseres Frosches Liam bringt. Von Liams Äußeren angezogen und von seinem Inneren derart verwirrt, dass sie nicht weiß, ob sie sich ihm in die Arme werfen soll oder lieber gleich reißausnimmt. Bleibt die Frage, ob manche Frösche eben nicht zum Küssen sind, da sich hinter ihnen nicht der Märchenprinz, sondern der Casanova der Stadt verbirgt. ·         Wird sie den eindeutig zweideutigen Avancen ihres Chefs widerstehen können? ·         Wenn ja, wird dies berufliche Konsequenzen für sie haben? ·         Oder landet sie nur als weitere Nummer auf seiner unüberschaubaren Liste der kurzen Abenteuer und Eroberungen? Denn eines will Liam ganz sicher nicht: sich fest binden. Es bleibt spannend, lustig und prickelnd. Lest selbst und findet heraus, wie das Spiel um Liam und Emily endet. Denn, Teil 3 ist genau richtig, um in Weihnachtsstimmung zu kommen und genuss- wie humorvolle Lesemomente zu erfahren. Mit ‚Ein Frosch zum Küssen‘ wagt sich Mila in etwas neuere Gewässer der Leidenschaft, und schafft es, diese authentisch und geschmackvoll abzubilden. Band 3 ihrer erfolgreichen Reihe ist neckisch, herausfordernd und attraktiv, genau wie Liam eben auftritt. So einen Frosch wünschen wir uns doch alle. Das Cover mutet diesmal in einem schönen Lilaton an und lässt keine Spekulation über unseren ‚Modern Prince‘ zu. Der Frosch ist einfach klasse. Auch die Geschichte selbst steht dem in nichts nach. Milas Schreibstil ist gewohnt stimmig, flüssig und voller Humor und den nötigen Herzflattermomenten zugleich. Das Lesen vergeht wie im Flug und man kommt nicht umhin, es einfach nur zu genießen und sich von der guten Fee Band 4 herbeizuwünschen. Natürlich ist es eine Geschichte, deren Werdegang schnell ist und dessen Inhalt hier und da vorhersehbar wirkt. Aber das gehört in Märchen eben einfach dazu. Die Finesse ist es, es dennoch packend und unverkennbar einnehmend zu erzählen. So, als möchte man es gar nicht beenden und viel länger darin verweilen. Mila hat genau das wiederholt geschafft und bleibt dabei ihrer unverblümten, ehrlichen Art treu. Mein besonderes Schmankerl in diesem Band war natürlich der Moment, als mir die große Ehre einen Charakter mit meinem Namen wiederzufinden gewehrt wurde. DANKE MILA!   „Außerdem waren Engel dem Himmel meist nicht fern“   Sie nimmt uns mit auf eine teils lustige, teils emotionale und immer begeisternde Berg-und Talfahrt durch das Aufeinandertreffen zweier Pole, die noch herausfinden müssen, ob sie sich anziehen oder abstoßen. Manchmal lohnt es sich allerdings den Gesetzen der Natur zu trotzen und seine eigenen Weichen fürs Glück / Leben aufzustellen. Taucht ein in Milas moderne Form vom Froschkönig und lasst Euch durch magische Momente, romantische Gefühle und menschliche Stolperfallen sowie prickelnden Annäherungsversuchen verzaubern. Eure Jil Aimée

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks