Milan Kundera: Das Leben ist anderswo

von Milan Kundera 
4,0 Sterne bei3 Bewertungen
Milan Kundera: Das Leben ist anderswo
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B005A61R4C
Sprache:
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Suhrkamp
Erscheinungsdatum:01.01.1997

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bibliomanias avatar
    Bibliomaniavor 5 Jahren
    Rezension zu "Das Leben ist anderswo" von Milan Kundera

    Das Buch „Das Leben ist anderswo“ von Milan Kundera erzählt vom Leben eines jungen Dichters, der vollkommen von seiner Mutter eingesponnen ist.

    Die Ehe der Mutter ist unglücklich und sowohl ihr Mann als auch sie selbst gehen Affären ein, die der Mann mit seinem Leben bezahlt.

    Die Mutter erkennt dafür das Talent ihres Sohnes Jaromil für Dichtkunst und fördert ihn im Verlauf seines Lebens. Gleichzeitig fühlt sich Jaromil unter der Fittiche seiner Mutter. Er ist intelligent und durchaus zur Reflexion fähig, dennoch hat er mit dem Ausdruck seiner Gefühle Probleme. Unterhaltsam erzählt Kundera von den Erfahrungen mit Mädchen, die Jaromil macht. Diese beginnen in vorsichtigen, zärtlichen, schüchternen Äußerungen und Berührungen, enden jedoch in Gewalt und Misshandlung. Während Jaromils Adoleszenz wird auch sein politisches Gespür wach, er tritt der kommunistischen Partei bei und entwickelt sich zum Aktivisten.

    Der Titel zu diesem Buch wurde erst kurz vor Druck von „Das lyrische Alter“ zu dem endgültigen Titel geändert. „Das Leben ist anderswo“ ist ein berühmter Satz von Rimbaud, so dass der Titel die zwei Hauptaspekte des Buches darstellt: Einerseits eine Betrachtung zur Lyrik, andererseits die politischen Gedanken Kunderas, da dieser in seiner Heimat verboten wurde und keine Bücher veröffentlichen durfte.

    Eine Geschichte, die die Dichtkunst faszinierend darstellt und in der Sprache ein typischer Kundera ist. Ich persönlich fand dieses Buch nicht so toll wie den "Abschiedswalzer", oder "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins", mag jedoch sehr seine Sprache, Perspektive und Betrachtungsweise. Darum lese ich Kundera auch so gerne.

     

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Aspasias avatar
    Aspasiavor 3 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks