Milan Meder

 2 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Milan Meder

I hate you sweetheart

I hate you sweetheart

 (3)
Erschienen am 17.08.2017

Neue Rezensionen zu Milan Meder

Neu
Cornelia_Ruoffs avatar

Rezension zu "I hate you sweetheart" von Milan Meder

kurzgeschichte
Cornelia_Ruoffvor einem Jahr

„I hate you sweetheart“ von Milan Meder

Klappentext

Macho versus Genie. Feuer gegen Wasser. Die Auseinandersetzungen und Machtkämpfe sind dramatisch. Ein größerer Gegensatz zwischen Mann und Frau ist nicht denkbar. Das sind die Gedanken von Johanna und Johannes. So denken auch ihre Freunde. Dann kommt die große Wendung. Johannes versucht Johannas Herz zu erobern. Johanna sträubt sich. Einen größeren und arroganteren Kotzbrocken gibt es für sie nicht. Johannes ist bis zu einem gewissen Punkt hartnäckig. Er will sein Ziel erreichen. Johanna denkt nicht im Traum daran. In Johannes verändert sich etwas. Zufrieden mit jeder leichten Beute, beginnt er jetzt mit einem geduldigeren Kampf. Leider wird die Sache damit schlimmer…. wird er am Ende sein Ziel erreichen?

2. Zum Inhalt

Im Klappentext habe ich mehr Informationen als in der Kurzgeschichte gelesen. Aus dieser fast schon sterilen Kurzgeschichte liesse sich ein spannender Plot entwickeln. Ein wenig Leidenschaft und ein wenig Spannung würde der Geschichte gut tun.

2/5 Punkten

3. Protagonisten

Ich habe weder eine Beschreibung noch eine wirkliche Charakterisierung der Protagonisten gelesen. Dadurch wirkt der Text ein wenig farblos.

2/5 Punkten

4. Sprachliche Gestaltung

Der Autor schreibt einfach. Die Erzählperspektive wechselt in jedem Kapitel zwischen Johannes und Johanna hin und her.

2/5 Punkten

5. Cover und äußere Erscheinung

„I hate you sweetheart“ von Milan Meder hat 28 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 17.08.2017 unter der ISBN 9781505406306 bei Books on Demand im Genre: Romane erschienen und kostet 3,99 €.

2/5 Punkten

6. Fazit

Das kleine Büchlein hat meinen Geschmack zwar nicht getroffen, aber es könnte sich lohnen, die Geschichte zu überarbeiten. Jeder sollte sich immer seine eigene Meinung bilden. Aber 28 Seiten für 3,99 als Taschenbuch – Als ebook die Hälfte – sind dafür ein stolzer Preis.

Ich vergebe insgesamt 2/5 Punkten.

Kommentieren0
65
Teilen
TanjaWinchesters avatar

Rezension zu "I hate you sweetheart" von Milan Meder

Ein guter Anfang!
TanjaWinchestervor einem Jahr

Meine Meinung:
Bereits schon zu Anfang der Geschichte lernt der Leser Johanna und Johannes kennen. Die Namen verraten ja schon, dass es anscheinend Schicksal ist! Sie lernen sich an der Uni kennen und Johannes weiß sofort, er will Johanna. Doch andersrum ist es anders, denn sie sieht ihn als Macho, überheblich und arrogant. Bis sie sich einige Jahre wieder sehen und plötzlich merken, dass sie doch Gefühle für einander haben. Und dennoch ist es nicht so leicht, denn beide sind in einer Beziehung.

Bei diesem Buch handelt es sich um eine ziemlich kurze Liebesgeschichte, Details werden ausgelassen und es wird nur grob erzählt, worum es geht und wie es ausgeht. Demnach ist die Handlung auch ziemlich schnell durch, man hat leider kaum Zeit, sich in die Geschichte einzugewöhnen weil es dann schon wieder vorbei ist. Es ist natürlich eine typische Liebesgeschichte, wie man sie sieht, nur leider fehlt hier komplett die Tiefe. Ein paar Seiten mehr, hätten die Geschichte deutlich spannender und schöner gemacht. Bis zum Ende hin habe ich leider kaum die Intention bemerkt, bis der entscheidende Satz fiel, der mir jedoch sehr gefallen hat und mich zum Denken angeregt hat.

Der Schreibstil ist aber natürlich ziemlich einfach gehalten. Es ist bemerkbar, dass es ein frischer, neuer Autor ist, der noch auf dem Weg zum richtigen Autor ist. Und wie man so schön sagt, Übung macht den Meister. Es wurden viele Beschreibungen und Details ausgelassen, was ich ziemlich schade fand, da es vieles noch stimmiger und harmonischer gemacht hätte, vor allem die Stimmung. So war es nur ein schnelles Durchlesen, als hätte es auch der Autor ziemlich eilig gehabt beim Schreiben.





Fazit
Eine schöne, schnelle Liebesgeschichte, die noch Luft nach oben hat. Ganz überzeugen konnte mich die Geschichte leider nicht, die Intention ist aber fabelhaft und sollte auf jeden Fall nochmal in Angriff genommen werden!

Es bekommt dementsprechend 3 von 5 Krönchen!  

Kommentieren0
21
Teilen
CoffeeToGos avatar

Rezension zu "I hate you sweetheart" von Milan Meder

einmal vorspulen bitte
CoffeeToGovor einem Jahr

Inhalt
Bei ihrer ersten Begegnung hassen sich Johanna und Johannes. Doch Jahre später sehen sie sich wieder und gegen ihren Willen entbrennt die große Liebe.
 
Eigene Meinung
Das Büchlein habe ich gerade als eBook zum Rezensieren bekommen und auf Grund der wenigen Seiten sofort ausgelesen. Leider hat mir die Geschichte und der Schreibstil überhaupt nicht zugesagt.

Es gibt viel zu viele Wortwiederholungen und kurze, abgehackte Sätze. Außerdem wird ständig das Wort "Triebtäter" benutzt, wobei hier wohl eher Frauenheld, oder ähnliches angemessener gewesen wäre. Denn ein Triebtäter (laut Definition) vergewaltig und nötigt seine Opfer sexuell, was man von Johannes nicht behaupten kann. Er f**** sich einfach nur durch die Weltgeschichte.

Die Geschichte entwickelt sich viel zu schnell. Als würde ich einen Film im Schnelldurchlauf sehen. Erst hassen sie sich, dann sehen sie sich wieder und es ist im gleichen Augenblick die große Liebe, obwohl beide verlobt sind und sich gar nicht kennen? Wo war da der Übergang?
Dann gibt es da auch so skurrile sachen wie, dass Johannas Mutter Johannes bei der ersten Begegnung sofort in ihr Herz schließt...
Und ständig wird eine komische Frage nach der anderen abgefeuert: "Liebst du mich?" "Willst du Kinder mit mir?"

Wie gesagt, es ging alles viel zu schnell. Nach der ersten Begegnung wird sofort von heiraten und Kinder kriegen gesprochen, wo ist denn da die Verbindung? Es fehlen schlicht und ergreifend Seiten, die die fehlenden Lücken füllen und die Entwicklung der Gefühle deutlich machen.

Fazit
Schade, für mich war es nichts. Man ist schnell durch, aber das war es auch. Zu schnell, zu unlogisch und überhaupt nicht nachvollziehbar.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Worüber schreibt Milan Meder?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks