Ohne Wenn und Abfall

von Milena Glimbovski 
4,0 Sterne bei25 Bewertungen
Ohne Wenn und Abfall
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (19):
Julie209s avatar

Eine schöne Kombination aus Biographie über den ersten Unverpackt Supermarkt mit nützlichen Ratschlägen zum verpackungsfreien Leben

Kritisch (2):
funnes avatar

Nicht besonders hilfreich. Da informiere ich mich weiter bei YouTube über Zero Waste

Alle 25 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ohne Wenn und Abfall"

Verpasst dem Müll eine Abfuhr!
Muss man Käse wirklich dreimal verpackt kaufen? In Folie gehüllte Gurken – ernsthaft? Und für Nüsse und Obst hat doch Mutter Natur schon die perfekte Verpackung entworfen. Kein Wunder, dass die Meere voller Müll sind! Ohne Plastik einfacher, gesünder und natürlicher leben – wie geht das? In den letzten Jahren hat die Autorin Milena Glimbovski durch die Gründung eines Supermarkts ohne Einwegverpackungen genau das gelernt. Mit ihrem Buch zeigt sie, wie einfach es ist, nachhaltig zu leben, und wie gut das tut – der Umwelt, den Mitmenschen und nicht zuletzt einem selbst. Sie erzählt die Geschichte ihrer Idee und gibt Tipps zur Müllvermeidung in allen Lebenslagen: im Haushalt, im Büro und im Kleiderschrank. Und zum Ausmisten, sowohl in den Schränken und Kisten als auch im eigenen Kopf. Denn weniger ist oft mehr! Mit praktischen Anleitungen und Rezepten zeigt dieses Buch, wie man Minimalismus und 'Zero Waste' in den eigenen Alltag bringt und dabei auch noch Spaß hat.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783462050196
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungsdatum:05.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    mrsmeerlancholies avatar
    mrsmeerlancholievor einem Monat
    Verpasst dem Müll eine Abfuhr!

    "Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ohne überflüssige Verpackungen einzukaufen und auf Plastik zu verzichten. WIe man beim Kochen, Wohnen und im ganzen Alltag Müll sparen kann, weiß niemand besser als Milena Glimbovski. Denn sie hat einen eigenen Unverpackt-Laden in Berlin."

    Ein undefinierbares, unendliches Thema. Es wird viel darüber diskutiert, erzählt, spekuliert. Wehe, man ist nicht perfekt. "Das ist aber in Plastik verpackt." Ein anklagender Satz nach dem anderen. Dieses Thema ist einfach hochinteressant!

    Ich finde, das Buch ist sehr gut gelungen.
    Die Aufmachung gefällt mir schon mal sehr gut. Die einzelnen Kapitel mit ihren Unterthemen. Zudem erfährt man die Entstehungsgeschichte des Original-Unverpackt Ladens von Milena. Diesen ersten Teil fand ich schon sehr spannend. Sowas erfährt man ja eigentlich nie so wirklich.

    Man findet viele, tolle Tipps, die man auch super in den Alltag integrieren kann. Zudem ist das Buch auch mit einem tollen Charme und Witz geschrieben, was das Ganze noch abrundet.

    Mein Fazit: Ich kann das Buch echt jedem empfehlen. Egal, ob man sich für das Thema Zero Waste interessiert oder nicht. Es lohnt sich!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    KerstinThs avatar
    KerstinThvor einem Monat
    Kurzmeinung: Die erste Hälfte ist interessant, dann wird es etwas surreal.
    Auf in ein Leben mit weniger Müll

    Milena Glimbowski hat dem Müll den Kampf angesagt. In Berlin hat sie den ersten Unverpackt-Laden eröffnet. Hier kann man nicht nur Lebensmittel ohne Verpackung kaufen, sondern auch Drogerieartikel. In ihrem Buch „Ohne wenn und Abfall“ berichtet sie zunächst über ihre Idee und die Gründung des Ladens. Diese Kapitel fand ich sehr interessant. Danach geht es um die Themen Minimalismus und Zero-Waste. Auch diese Abschnitte waren interessant. Glimbowski erklärt sehr anschaulich, dass weniger meist mehr ist.

    Im zweiten Teil des Buches sind dann einige Anleitungen und Rezepte aufgelistet, wie man beispielsweise Drogerieartikel und Reinigungsmittel selbst herstellen kann. Das finde ich für den Durchschnittsmenschen dann zu übertrieben.

    Mir hat die Art von Milena Glimbowski gut gefallen. Sie schreibt das Ganze recht locker und nicht oberlehrerhaft. Sie will den Leser nicht dazu zwingen mülllos zu leben, sondern ihn wachrütteln, ihm zeigen es geht auch anders. Ziel soll es sein, dass man das umsetzt, was einem liegt und zu einem passt. Denn auch in kleinen Schritten geht es voran.

    Was mir gut gefallen hat, ist dass die Autorin immer eine Begründung hat, warum man etwas tun oder lassen sollte. Sie zeigt einem viele Dinge, die man so direkt gar nicht vor Augen hatte oder bedacht hat.

    Mir hat das Buch gut gefallen. Es liest sich nicht wie ein Sachbuch, sondern hat eher etwas von einem kürzen Artikel oder eine Dokumentation. Stellenweise hatte ich tatsächlich KinoimKopf. Den ein oder anderen Punkt werde ich umsetzen. Ich vergebe drei von fünf Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ban-aislingeachs avatar
    ban-aislingeachvor 5 Monaten
    ein Leben mit wenig Abfall

    Das Sachbuch „Ohne Wenn und Abfall“ wurde von Milena Glimbovski geschrieben. Das Buch ist am 05.10.2017 auf Deutsch im Kiepenheuer & Witsch Verlag erschienen und umfasst 304 Seiten.

     

    Im ersten Kapitel geht es um Milena selbst, welche es geschafft hat den ersten unverpackt Laden in Berlin zu gründen. Der Weg war nicht einfach und ihr lagen viele Steine im Weg. Wie sie es dennoch schaffte diesen Laden zu gründen und wie es mit dem Laden bis heute weiterging, erzählt sie in einem wunderbaren Schreibstil am Anfang. Es war sehr interessant zu lesen wie eine Gründung eines Start Ups funktionieren kann. Ganz hinten im Buch gibt es dann auch eine Liste mit Unverpackt Läden, leider ist keiner in meiner Nähe dabei.

     

    Die Themen Minimalismus, über welches ich schon einiges wusste und das Thema Zero Waste fand ich sehr interessant. Vor allem bei Zero Waste habe ich ein paar neue Sachen gelernt bzw. festgestellt, dass ich manches einfach in den falschen Müll werfe, was mir nun hoffentlich nicht mehr passieren wird. Der Besuch in der Mülltrennungsanlage fand ich auch sehr interessant, obwohl ich nicht weiß ob ich den Geruch ertragen würde, würde mich so ein Besuch auch reizen und dabei bin ich alles andere als eine Grüne oder eine Öko-Tussi.

     

    Für den ersten Teil erhält das Buch zwei Sterne. Die nächsten drei Sterne hat es dann für die übrigen Kapitel verloren. Diese waren zwar weiterhin in einem wunderbaren Schreibstil geschrieben und es gab auch ein paar Tipps über welche ich nachdenken werde oder die ich sogar umsetzen werde, aber es wurde immer schlimmer. Reinigungsmittel soll man selber machen – sorry wer der arbeitet hat denn so viel Zeit bzw. am Wochenende Lust dies zu machen - aber ehrlich gesagt konnte und wollte ich das Buch nicht fertiglesen. Denn ich wurde davon immer genervter, wobei ich übrigens beim Thema Reisen zustimme, dass man lieber nicht zu oft mit einem Billigflieger fliegen sollte. Wir haben dies übrigens umgesetzt und festgestellt, wenn man weniger reist, dann sind auch alle zwei oder drei Jahren Reisen in Australien, Neuseeland oder so möglich. (Natürlich nur mit unserem Gehalt). Billigflieger, wenn man sie zu oft nutzt, sind so teuer wie wenige Reisen im Jahr. Man sollte also, wenn man schon nicht auf die Natur achten will, seinen Geldbeutel anschauen und schauen was einem mehr Freude bringt. Ich bin übrigens ausgestiegen, als sie vorgeschlagen hat Bambustoilettenpapier zu kaufen, welches „so teuer wie der Wocheneinkauf einer fünfköpfigen Familie bei Aldi ist“. Das war mir dann so abgehoben, dass ich einfach abbrechen musste.

     

    Ich bin mir nicht sicher ob ich das Buch nun weiterempfehlen möchte oder nicht, für mich war es nichts.

    Kommentare: 2
    3
    Teilen
    kleine_welles avatar
    kleine_wellevor 8 Monaten
    Regt zum Nachdenken an

    Milena Glimbovski hat einen Supermarkt gegründet. Aber in Original Unverpackt gibt es keine Einwegverpackungen. In diesem Buch erzählt sie ihre Geschichte, die Idee dazu und gibt einige Tipps, wie man selber Zero Waste leben kann.

    Das Cover ist ein wirklich schönes Foto von der Autorin und gefällt mir ausgesprochen gut.
    Als ich das Buch begonnen habe, hatte ich keine großen Vorstellungen was mich erwarten könnte und so war ich einfach nur gespannt auf die Lektüre.
    Und da Milena ihre Geschichte sehr humorvoll startet, hatte ich einen leichten Einstieg. Denn ihren Witz verliert sie im ganzen Buch nicht und so konnte man das Buch gut lesen. Es war keinesfalls trocken oder langweilig, sondern sehr interessant und dabei konnte man dann doch noch einiges lernen. Aber dazu später mehr.
    Kurz zum Schreibstil:
    Die kurzen Sätze vermitteln einem das Gefühl von einem Gespräch und man vergisst leicht, dass die Autorin einem nicht gegenüber sitzt. Dazu hat mir im ganzen Buch, ihre Ehrlichkeit imponiert. Es ist wirklich spannend, was man doch alles erreichen kann wenn man nur will, obwohl man keine große Ahnung von der Materie hat. Also von Zero Waste schon, aber dem ganzen geschäftlichen Drumherum. ;)
    Natürlich hat man schon öfter von Zero Waste gehört, aber bis jetzt hatte ich mich noch nicht so genau damit auseinander gesetzt, aber die Erklärungen im Buch dazu haben mich schon sehr schön zum Nachdenken gebracht. Wie gehen wir mit unserem Müll um? Und müssen diese ganzen, riesigen Mengen an Verpackungen sein?
    Man beginnt einfach stark über seine momentanen Lebensweise nachzudenken und ob man nicht daran was ändern kann.
    Und eine Änderung muss her!
    Ich hatte bei der Lektüre das Gefühl, als würde Milena Glimbovski einfach nur ihren eigenen Lebensstil erklären und wiedergeben und so hat man nicht das Gefühl eines mahnenden Zeigefingers, der sagt, du musst auch so Leben. Aber trotzdem fühlt man sich auf seine Lebensweise hingewiesen und da sie nach einem eher theoretischen Teil im praktischeren Teil fast alle Bereiche des Lebens anspricht, bekommt man auch einen guten Einblick darein, was man ändern könnte und auch kann.
    Klar geht es viel um Lebensmittel und das Einkaufen (natürlich wird viel und oft auf ihre Firma OU hingewiesen, aber das ist vollkommen legitim), aber außerdem spricht sie auch die Bereiche Hygiene, Kinder, Büro, Kleider und Reisen an und man hat einen Überblick über wichtige Dinge und wie man sie anders (vielleicht sogar besser?) machen könnte.
    Am Ende hatte ich das Gefühl, dass Milena eine Art Plädoyer für ihren Lebensstil hält und dieses ist auch sehr gelungen und wenn ich nicht schon vorher überzeugt gewesen wäre, was zu ändern, danach wäre ich es auf jeden Fall.

    Mein Fazit: Ich habe mich zum ersten Mal so richtig mit Zero Waste auseinandergesetzt und mir gab das Buch sehr zu denken. Ich werde auf jeden Fall mehr auf meinen Müll achten und mal bewusst schauen, wo ich was ändern kann. Ich habe viele Tipps und Ideen mitnehmen können und das ist doch Sinn des Buches gewesen. Also Auftrag erfüllt würde ich sagen. ;)

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    jackdecks avatar
    jackdeckvor 9 Monaten
    Ohne wenn und Abfall

    Milena Glimbovski hat ihren Traum wahr gemacht und den ersten verpackungsfreien Laden in Deutschland gegründet. Über all die Höhen und Tiefen, den dummen Fehlern und anfänglichen Misserfolgen berichtet sie sehr ausführlich und offen. Es ist spannend zu lesen, wie aus einer kleinen Idee ein eigenes Geschäft und ein großer Erfolg wurde, die heute nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern kopiert wird. Dieses Buch ist super hilfreich, man bekommt viele Tipps für einen nachhaltigeren Alltag die schnell umzusetzen sind. Ebenso interessant ist die Geschichte von der Idee Original Unverpackt bis zu der Eröffnung von dem Laden. Ich habe einiges an Denkanstößen und Ideen bekommen, wie ich auf einfachste Weise meinen Beitrag zur Müllvermeidung leisten kann. Ich muss mich nur von der Gemütlichkeit, die z.B. die doppelt und dreifach verpackten Lebensmittel beim Transport bieten, verabschieden. Ich bin absolut begeistert. Nicht nur ein toller Einstieg in ein Zero-Waste Leben, sondern vor allem auch der Werdegang von OU mit seinen Höhen und Tiefen ist super anschaulich beschrieben.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    funnes avatar
    funnevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht besonders hilfreich. Da informiere ich mich weiter bei YouTube über Zero Waste
    Enttäuschend und nicht hilfreich

    Milena Glimbovski ist die Gründerin des verpackungslosen Supermarkts
    Original Unverpackt in Berlin, welcher eine Welle von weiteren
    Unverpackt-Läden ausgelöst hat und wesentlich dazu beiträgt, das Thema
    Zero Waste aus der Fantasiewelt in die realisierbare Welt zu holen. Sie
    beschreibt die Gründung ihres Ladens von der Idee bis zur Ausführung,
    und schneidet dabei auch viele weitere zusammenhängende Themen an, wie
    Minimalismus, Veganismus, und sogar die sogenannte Capsule Wardrobe.

    Meine Meinung:
    Ich weiß nicht ganz, was ich von diesem Buch erwartet habe. Vielleicht
    300 Seiten voller Zero-Waste-Hacks und Ersatz-Vorschlägen und viel viel
    mehr Rezepten. Da habe ich den Titel aber wohl falsch interpretiert,
    denn es ist mehr die Geschichte einer Unternehmerin darüber wie sie mit
    ihrer ach-so genialen Idee ach-so erfolgreich geworden ist und dann das
    ganze gleich noch einmal mit Sahne. Dabei interessiert es mich nicht,
    wann und wieso die Autorin hyperventilliert oder wie viele
    Burlesque-Tänzerinnen sie sich anmietet. Mich interessiert, wie ich
    verpackungsfrei leben kann und wie ich damit anfange, das zu
    bewerkstelligen.



    Mir schweift die Autorin viel zu viel in banales, unwichtiges Zeug ab,
    das nur gaaanz grob miteinander zusammenhängt, und nur gaaaanz gaaaanz
    grob mit dem Titel und dem Thema Zero Waste. Es wurden zwar sehr viele
    unterschiedliche Themen angeschnitten, darunter auch Minimalismus und
    die Capsule Wardrobe, die ja nur am Rande mit Zero Waste direkt zu tun
    haben, aber keines der Themen enthielt für mich genug Informationen, um
    lesenswert zu sein. Da hätte man gleich die Hälfte der Themen weglassen
    sollen und dafür aus der anderen Hälfte etwas Ordentliches machen
    können! Stattdessen war Zero Waste im Themenbereich Nahrungsmittel ganz
    groß, und der Rest wurde angeschnitten und dann abgebrochen bevor man
    sich als Leser überhaupt auf das Thema einstellen konnte.



    Fazit:

    Ich denke einfach, ich wurde von meiner persönlichen Erwartung
    enttäuscht. Ich hatte mir einen hilfreichen Guide erhofft, aber das Buch
    ist lediglich ein Erfahrungsbericht für die paar Fans, die Milena
    Glimbovski wohl hat. Ich meine, ich finde Zero Waste klasse, und die
    Verpackungsfreien Supermärkte sind wundervoll. Aber dieses Buch, es
    hatte einfach so unerwartet wenig damit zu tun... Es hat mir nichts
    gesagt, das mir eine halbe Stunde YouTube-Videos nicht schon vorher
    gesagt haben. Ich weiß also, woran ich mich ab jetzt halte...


    http://funneswelt.blogspot.de/2017/12/rezension-milena-glimbovski-ohne-wenn.html

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Sikals avatar
    Sikalvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Tipps zur Müllvermeidung.
    Ein Ende mit der Verpackungswahnsinn

    Wer hat sich darüber noch nie Gedanken gemacht? Obst, Gemüse, Käse, Wurst – alles ist in Plastik verpackt. Oft mehrfach. Wir leben in einer zugemüllten Welt und wen kümmert es? Auf jeden Fall Milena Glimbovski, sie hat sich einen Traum verwirklicht und mit gerade mal 22 Jahren „Original Unverpackt“ gegründet. Hier gibt es keine Einwegverpackung und vom Konzept her erinnert der Laden eher an eine alte Greißlerei (Krämerladen), nur natürlich viel moderner und zeitgemäß.

    Die Geschichte über die Entstehung des Ladens ist sehr interessant und zeigt, dass man mit Engagement, einem eisernen Willen und einer gehörigen Portion Zufall ans Ziel kommen kann.

     Ich versuche seit Jahren bereits Plastik zu vermeiden, kaufe – wenn möglich – unverpackt, Obst bzw. Gemüse mit der Biokiste und Milchprodukte im Glas. Doch man muss sich in dieser Hinsicht weiterentwickeln und da bin ich für Tipps natürlich dankbar. Genau das erwartete ich mir auch von dem Buch „Ohne Wenn und Abfall“ – und ich wurde nicht enttäuscht. Etliche Tipps der Autorin sind einfach umsetzbar, zu einigen muss man sich selbst erziehen und wieder andere sind für den herkömmlichen Familienhaushalt, in dem
    Zeit Mangelware ist, schlicht und einfach unbrauchbar. Wenn ich nun anfangen würde, sämtliche angeführte Rezepte umzusetzen, müsste ich meinen Job kündigen - doch zumindest bekommt man einen Denkanstoß, der vielleicht in Zukunft mal interessant sein kann.


    Was mich etwas gestört hat, waren oftmals Wiederholungen und teilweise merkte man auch, dass die Autorin „Plastikverwender“ von der Seite anschaut. Hier hätte ich mir etwas mehr Sachlichkeit gewünscht, wenngleich es natürlich schwierig ist, wenn man selbst von einer Idee so begeistert ist – hier predigt man natürlich gleich mal energisch …

     Im Großen und Ganzen finde ich es ein gelungenes Buch, das man gerne auch als Nachschlagewerk verwenden kann. Die Idee mit dem
    Unverpacktladen finde ich super, am Land leider nicht verfügbar. Ich konnte einige Dinge für unseren Alltag mitnehmen und werde auch in Zukunft auf gewisse Punkte achten.



    Kommentare: 1
    12
    Teilen
    gaby2707s avatar
    gaby2707vor einem Jahr
    Müllvermeidung - lesenswert!

    Kennt ihr das: Ihr fangt an zu lesen und denkt: so ein leichter, flüssiger, sogar humoriger Schreibstil. Und das bei einem Sachbuch mit biografischen Einblicken.

    Milena Glimbovski hat ihren Traum wahr gemacht und den ersten verpackungsfreien Laden in Deutschland gegründet. Über all die Höhen und Tiefen, den dummen Fehlern und anfänglichen Misserfolgen berichtet sie sehr ausführlich und offen. Es ist spannend zu lesen, wie aus einer kleinen Idee ein eigenes Geschäft und ein großer Erfolg wurde, die heute nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern kopiert wird. Erfolg und Frust liegen so nahe beieinander. Es fehlt aber bei allem der erhobene Zeigefinger. Sie spart nicht mit Tipps und Tricks zur Vermeidung von Plastik, unterlegt vieles mit wissenschaftlichen Erkentnissen.

    In in 12 Kapiteln, von der Geschichte von Original Unverpackt über Minimalismus (was ich mit besonderem Interesse gelesen habe) zu Zero Waste, unseren Lebensmitteln, Küche und einkaufen, Wohnen, Körperpflege, Sex, Baby und Kind, Kleidung, Büro bis hin zum Reisen – zu all dem gibt Milena interessante Einblicke, wie man Ressourcen sparen und umweltfreundlicher leben kann.

    Ich finde Rezepte zur Haut-, Haar- und Zahnpflege, genau so wie für Kosmetik und die allgemeine Gesundheit. Sogar Reinigungsmittel kann ich mir mit den Rezepten selbst herstellen.

    Ich habe einiges an Denkanstößen und Ideen bekommen, wie ich auf einfachste Weise meinen Beitrag zur Müllvermeidung leisten kann. Ich muss mich nur von der Gemütlichkeit, die z.B. die doppelt und dreifach verpackten Lebensmittel beim Transport bieten, verabschieden. Ich werde auch eher reparieren (lassen) anstatt immer gleich alles neu zu kaufen. Und ich werde meine Schränke mal wieder "ausmisten". Da fällt bestimmt so einiges an.

    Zum Schluss des Buches finde ich noch ein Register mit Adressen von "Ohne Verpackung Shops" im deutschsprachigen Raum.

    Ein interessantes und spannendes Buch, das wir alle lesen sollten, bevor unsere Welt im Müll untergeht.

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    divergents avatar
    divergentvor einem Jahr
    Sehr informatives Buch

    Titel: Ohne Wenn und Abfall
    Originaltitel: ------
    Autor: Milena Glimbovski
    Seitenanzahl: 299
    Genre: Sachbuch
    Verlag: Kiwi

    -- Worum geht's in dem Buch?? --

    Wer kennt es nicht? Wir gehen in einen normalen Supermarkt einkaufen und alles ist doppelt und dreifach verpackt. Oft in Plastik oder auch in Papier. Da ist klar, dass immer ziemlich viel Müll übrigbleibt. Doch wie lässt es sich eigentlich ohne so viel Verpackung leben? Die Autorin und Gründerin des Lebensmittelgeschäfts "Original Unverpackt" erzählt das in ihrem Buch.

    -Meine Meinung-
    Ich habe mich ziemlich auf dieses Buch gefreut, da es doch sehr interessant klang und ich von der Geschäftsidee zwar schon gehört habe aber nicht näher darüber Bescheid wusste! Und die Autorin erklärt dem Leser wirklich alles langsam, von Seite zu Seite, leicht verständlich und die Sprache ist teils auch sehr bildhaft beschrieben, sodass man sich vieles sehr gut vorstellen kann.
    Zudem gibt es für die verschiedensten Dinge Geheimtipps und auch Rezepte für's kochen oder beispielsweise auch für selber hergestellte Cremes.


    Das Buch ist locker und leicht verständlich geschrieben. Es gibt Kapitel die sind mal mehr und mal weniger spannend. Ich hatte nur mit dem ersten Kapitel noch so meine Probleme, da ich die ganze Geschichte von Original Unverpackt zwar schon interessant fand, mir das Kapitel aber einfach etwas zu lang war. Doch die anderen Kapitel waren meiner Meinung nach besser und die habe ich dann alle auch in einem Rutsch durchgelesen.

    Milena Glimbovski gibt viele Tipps, wie man ganz einfach weniger oder gar keinen Müll mehr produziert Zudem gibt sie viele hilfreiche Tipps, wie man umweltfreunlicher lebt und so auch die Ressourcen spart.Ich kann mir durchaus vorstellen, je mehr Menschen dieses Buch lesen, desto eher findet überall in der Gesellschaft ein Umdenken statt.

    Ein wirklich sehr informatives und spannendes Sachbuch, wie wir alle etwas bewegen können, gegen noch mehr Plastik im Meer und gegen diesen ganzen Verpackungswahnsinn! Zudem zeigt uns das Buch auch, wie wir unseren ökologischen Fußabdruck verkleinern können!

    --Fazit--
    Alles in allem ein sehr informatives Sachbuch über die Vermeidung von zu viel Abfall.
    4 von 5 Sternchen!

    Kommentieren0
    50
    Teilen
    sommerleses avatar
    sommerlesevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein sehr lesenswertes Buch mit informativem und unterhaltendem Charakter, es gibt Denkanstösse und Vorschläge für ein Leben ohne Müllberge.
    Nur noch kurz die Welt retten

    Milena Glimbovski schreibt in ihrem Sachbuch "Ohne Wenn und Abfall" wie sie dem Verpackungswahn entkam. Das Buch erscheint im Kiepenheuer & Witsch Verlag.Abfall" wie sie dem Verpackungswahn entkam.

    Verpasst dem Müll eine Abfuhr! Müssen Lebensmittel überhaupt mehrfach verpackt werden? Sogar Gurken werden heutzutage in Folie gehüllt. Dabei wird von der Natur

    bei Gemüse und Obst schon die ideale Verpackung gleich mitgeliefert. Als Folge unseres Verpackungswahns schwimmt immer mehr Plastik in den Weltmeeren und viele Fische und Seevögel verenden daran. Das muss sich ändern und man sollte Plastikverpackungen größtenteils aus seinem Leben streichen.

    Milena Glimbovski hat mit der Gründung eines Supermarkts ohne Einwegverpackungen genau den richtigen Weg eingeschlagen.
    Ihr Buch zeigt Wege zur Nachhaltigkeit auf.
    Es gibt Tipps zur Müllvermeidung in allen Lebenslagen und Rezepte für Alltagskosmetik auf natürlicher Grundlage. Jeder verantwortungsbewusste Mensch sollte hier sein Handeln überdenken.

    "Was ich weiterhin verpackt kaufe: Kondome, Medikamente und Nachos " Zitat Seite 155

    Milena Glimbovski hat mit "Ohne Wenn und Abfall" ihr erstes Buch veröffentlicht. Darin berichtet sie von der Umsetzung ihrer Geschäftsidee, die gleichzeitig auch ihre Konsequenz aus der Vermüllung der Welt bedeutete, von der Gründung des ersten Unverpackt Laden Deutschlands, dem Original Unverpackt in Berlin.

    Das Buch ist eine Mischung aus Sachbuch, biografischer Unterhaltung und beispielhaften Anwendungstipps und Denkanstössen für die Verbesserung des Konsumverhaltens am Beispiel der Autorin.

    Gelungen ist schon das Vorwort. Wir und unsere Gemütlichkeit sind das Problem für die zunehmende Vermüllung der Welt, denn Verpacktes lässt sich besser transportieren. Jeder kann hier umdenken und seinen eigenen Beitrag leisten, um Müll zu vermeiden.

    Der Leser erfährt in den teilweise angerissenen Themenbereichen wie Zero Waste, Einkaufsverhalten, Wohnen, Kosmetik und Minimalismus, welche Alternativen sich für das eigene Verhalten bieten. Welche man dann umsetzen kann, muss jeder für sich selber entscheiden. Manche Dinge sind jedoch gar nicht so schwer und mit dem entscheidenden Willen gut umsetzbar.

    Was mir gut gefallen hat, ist die aufrichtige Ehrlichkeit der Autorin. Sie berichtet sehr offen und erfrischend ehrlich aus ihrem Leben und selbst das Thema Sex klammert sie nicht aus. Ihr Erzählstil ist unterhaltsam und auch humorvoll zu lesen.
    Die Lektüre sorgt mit Denkanstössen für ein Anfangen mit der Müllvermeidung. Selbst wenn man nur einige Tipps im Alltagsleben umsetzt, wird man das Thema Zero Waste vielleicht nicht vollständig erreichen, aber auch der Weg im veränderten Konsum ist hier schon als Erfolg zu buchen.

    Auch wenn das Buch ein wenig wie ein Egotrip Glimbovskis erscheint, kurz die Umwelt retten zu wollen und manche Themen nur angerissen werden, so finde ich doch den Grundgedanken des Müll-Kreuzzuges für unsere Erde sehr wichtig.

    Dieses Buch ist ein sehr lesenswertes Buch mit informativem und unterhaltendem Charakter und es gibt einige Denkanstösse für ein Überdenken unseres Konsumverhaltens. Einige Beispiele kann jeder beherzigen und umsetzen.

    Kommentieren0
    111
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Auf Wiedersehen Abfall!

    Die Bananen in der Plastikfolie, die Schokoriegel einzeln verpackt und die Werbeprospekte verstopfen den Papiermüll – kommt euch das bekannt vor? Müll gehört zu unserem Alltag dazu und durch unsere Verschwendungssucht werden die Müllberge immer größer und größer. Doch was kann man tun, um aus diesem Müllkreislauf rauszukommen? Ist es wirklich möglich, im Alltag auf unnötige Verpackungen zu verzichten? Das erklärt uns Milena Glimbovski, Gründerin eines verpackungsfreien Supermarkts in ihrem neuen Buch "Ohne Wenn und Abfall".

    Bei unserer Buchverlosung habt ihr nicht nur die Gelegenheit, eines von 15 Exemplaren von "Ohne Wenn und Abfall" zu gewinnen, die Autorin steht euch außerdem Rede und Antwort und gibt euch Tipps für einen müllfreien Alltag! 

    Mehr zum Buch
    Verpasst dem Müll eine Abfuhr! Muss man Käse wirklich dreimal verpackt kaufen? In Folie gehüllte Gurken – ernsthaft? Und für Nüsse und Obst hat doch Mutter Natur schon die perfekte Verpackung entworfen. Kein Wunder, dass die Meere voller Müll sind! Ohne Plastik einfacher, gesünder und natürlicher leben – wie geht das? In den letzten Jahren hat die Autorin Milena Glimbovski durch die Gründung eines Supermarkts ohne Einwegverpackungen genau das gelernt. Mit ihrem Buch zeigt sie, wie einfach es ist, nachhaltig zu leben, und wie gut das tut – der Umwelt, den Mitmenschen und nicht zuletzt einem selbst. Sie erzählt die Geschichte ihrer Idee und gibt Tipps zur Müllvermeidung in allen Lebenslagen: im Haushalt, im Büro und im Kleiderschrank. Und zum Ausmisten, sowohl in den Schränken und Kisten als auch im eigenen Kopf. Denn weniger ist oft mehr! Mit praktischen Anleitungen und Rezepten zeigt dieses Buch, wie man Minimalismus und 'Zero Waste' in den eigenen Alltag bringt und dabei auch noch Spaß hat.

    >> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck

    Mehr zur Autorin

    Milena Glimbovski, geboren 1990 in Sibirien, gründete im Alter von 22 Jahren »Original Unverpackt«, den bekanntesten Supermarkt ohne Einwegverpackungen. Das Crowdfunding, das die Finanzierung des Ladens ermöglichte, war ein großer Erfolg und inspirierte über 50 weitere Läden weltweit. Damit brachte die Autorin in Deutschland die »Zero Waste«-Bewegung ins Rollen.

    Gemeinsam mit Kiepenheuer & Witsch vergeben wir in dieser Buchverlosung 15 Exemplare von "Ohne Wenn und Abfall"

    Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 15.10. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   


    Wie versucht ihr im Alltag Müll zu vermeiden?

    Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  

    Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks