Milena M Flasar

(111)

Lovelybooks Bewertung

  • 162 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 23 Rezensionen
(63)
(28)
(17)
(3)
(0)

Lebenslauf von Milena M Flasar

Die österreichische Schriftsltellerin Milena Michiko Flasar wird1980 in St. Pölten als Tochter einer Japanerin und eines Österreichers geboren. Nach ihrem Schulabschluss absolvierte sie in Wien und Berlin ein Studium der Komparatistik, Germanistik und Romanistik. Milena Flasar lebt als freie Schriftstellerin in Wien und unterrichtet nebenbei Deutsch als Fremdsprache. Nach ihrem Romandebüt "Ich bin", das 2008 erschien, folgte 2010 "Okaasan - Meine unbekannte Mutter". 2012 gelangte ihr aktueller Roman "Ich nannte ihn Krawatte" auf die Longlist des deutschen Buchpreises.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • fremd und doch so nah

    Ich nannte ihn Krawatte

    Stephan59

    15. September 2017 um 19:05 Rezension zu "Ich nannte ihn Krawatte" von Milena M Flasar

    Melancholisch, sanft und dann doch wieder erschreckend - der Einblick in die Welt der Gestrandeten, deren Insel sind zwei Bänke im Park , wo sie auf einander treffen, abseits der gesellschaftlichen Zwänge, denen sie nicht oder nicht mehr gerecht geworden sind, der eine, alt, ausgestoßen aus dem Arbeitszusammenhang im Kreis der jüngeren Kollegen, nun diese Zuflucht wählend, damit er seine Lebenslüge des Nichtausgestoßenseins gegenüber seiner geliebten Frau aufrecht erhalten kann, der andere, jung, sich verweigernd, ein ...

    Mehr
  • Gemeinsam ist man stark!

    Ich nannte ihn Krawatte

    Gruenente

    05. September 2016 um 20:00 Rezension zu "Ich nannte ihn Krawatte" von Milena M Flasar

    Dieses Buch führt uns nach Japan. In eine andere Kultur. Diese Geschichte würde in Deutschland so nicht funktionieren, weil unsere Gesellschaft anders funktioniert (oder auch nicht) als die japanische.   Zwei Männer treffen in einem Park aufeinander. Beide haben ziemliche Probleme. Taguchi, ein junger Mann, ist über Jahre die  Wohnung in der er mit seinen Eltern lebt nicht verlassen, Er ist ein Hikikomori. So werden in Japan (meist junge Menschen) genannt, die sich ganz zurückziehen und jeden Kontakt vermeiden. Ohara ist älter, ...

    Mehr
  • Ich nannte ihn Krawatte

    Ich nannte ihn Krawatte

    sweetpiglet

    21. July 2016 um 11:24 Rezension zu "Ich nannte ihn Krawatte" von Milena M Flasar

    Meine Meinung:Dieses wunderbare Buch war eine Empfehlung, wo michschon der Klappentext angesprochen hat. Ein Buch, dass uns vor Augen führt was am Rand der Gesellschaft passieren kann, bei den Menschen, an denen wir sonst nur achtlos vorbei laufen.Taguchi ist ein Einzelgänger, das war er schon immer, immer hat er versucht sich aus allem raus zuhalten. Niemals auffallen, und somit nicht in den Fokus rücken, nach dieser Art lebte er sehr lange. Dies führt dazu, dass Taguchi an einen Punkt kommt, in dem er das Zimmer nicht verlassen ...

    Mehr
  • *+* Dieses Buch ist ein Geschenk *+*

    Ich nannte ihn Krawatte

    Irve

    01. July 2016 um 20:51 Rezension zu "Ich nannte ihn Krawatte" von Milena M Flasar

    . „Friss´ oder stirb!“ So könnte man nach der Lektüre dieses Buches das allgemeingültige, gesellschaftliche Motto Japans zusammenfassen. Es gibt Aussteiger zuhauf, die dem Druck nicht standhalten können, oder sich diesem Irrsinn nicht unterwerfen wollen. Erwünscht ist nicht, was dem Individuum gefällt, oder es glücklich macht, sondern das, was der Gesellschaft dienlich ist. Ein perfektes System an Zahnrädern – zumindest theoretisch. Was aber, wenn sich eines von ihnen nicht weiterdreht? Steckt es nicht mitten im System, sind die ...

    Mehr
    • 3
  • Ich nannte ihn Krawatte

    Ich nannte ihn Krawatte

    Palomapixel

    14. May 2016 um 17:33 Rezension zu "Ich nannte ihn Krawatte" von Milena M Flasar

    Dies war das erste Buch, dass sich in der japanischen Kultur bewegt, dass ich je gelesen habe. Es war wie ein Rausch der schönen Worte. Ich hatte keine Erwartungen und habe mir vorher sogar bewusst nicht den Klappentext oder weitere Infos zu der Thematik angeschaut. Ich wollte mich überraschen lassen und wurde voll mitgerissen. Im Buch sitzen zwei völlig unterschiedliche Männer auf einer Bank. Der eine jung der andere alt. Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein. Doch in einer Sache sind sie vereint, sie verweigern sich ...

    Mehr
  • Eine stimmige, poetische und gesellschaftskritische Geschichte

    Ich nannte ihn Krawatte

    Franzis2110

    10. May 2016 um 19:14 Rezension zu "Ich nannte ihn Krawatte" von Milena M Flasar

    Irgendwo in Japan begegnen sich zwei Menschen auf einer Parkbank. Der eine ist alt, der andere noch jung. Beide sind aus dem Rahmen gefallen, jeder auf seine Weise. Erst diesem fremden Gegenüber erzählen sie sich nach und nach aus ihrem Leben. Zögernd setzten sie wieder einen Fuß auf die Erde. Milena Michiko Flašar schreibt wundervoll fließend, poetisch, stimmig. Sie verzichtet dabei vollständig auf Anführungszeichen, was für mich diesen fließenden Übergang zwischen den zwei Protagonisten untermalt. Denn die zwei könnten zwar ...

    Mehr
  • Ich nannte ihn Krawatte

    Ich nannte ihn Krawatte

    leniks

    09. May 2016 um 22:57 Rezension zu "Ich nannte ihn Krawatte" von Milena M Flasar

    Dieses Buch habe ich im Rahmen einer besonderen Leserunde gelesen, und bin auch wenn ich nur drei Sterne vergebe, sehr berührt von der Geschichte. Das Buch gibt es als Hardcover (Ausgabe 2012) und Taschenbuch (2014).  Auf dem Cover sind rot-graue Fische abgebildet. So ungefähr soll die Krawatte des älteren der beiden Hauptdarsteller darstellen. Dieser und der jungere Mann treffen auf zwei bzw. später auf einer Parkbank zusammen. Der jungere der beiden beginnt mit der Erzählung der Geschichte. Traurig und schön zugleich ist diese ...

    Mehr
  • Die Sehnsucht nach der Weite

    Ich nannte ihn Krawatte

    SophiaLaGrande

    13. March 2016 um 20:28 Rezension zu "Ich nannte ihn Krawatte" von Milena M Flasar

    Taguchi muss raus. Nach zwei Jahren in seinem Zimmer, kann er dem Drang nach draussen zu gehen nicht mehr widerstehen. Ein Park, ein Mann mit Krawatte. Aus einem Fremden auf der gegenüberliegenden Bank wird ein Freund. Die Sehnsucht nach der Weite bringt Taguchi in seine Vergangenheit zurück und näher zu sich selbst. Dieses Buch reisst alle Wünsche, Träume und Sehnsüchte aus dem Körper heraus. Der Druck der Gesellschaft. Die Anpassung. Normal sein. Nicht auffallen. Freunde. Familie. In einer Kombination, die erschüttert. Kann ...

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

    zu Buchtitel "Euphoria" von Lily King

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ...

    Mehr
    • 1702
  • Geheimtipp

    Ich nannte ihn Krawatte

    Tree_Trunks

    14. October 2013 um 23:20 Rezension zu "Ich nannte ihn Krawatte" von Milena M Flasar

    Dieses Buch ist mir durch den ungewöhnlichen Titel aufgefallen und ist voll schöner Gedanken. Zwei Männer im Park, die beide aus dem Rahmen gefallen sind, entlocken sich gegenseitig ihre Lebensgeschichten und kehren Stück für Stück ihr Innerstes nach Außen. Auf der einen Seite: Ein junger Mann, der seinen Platz in der leistungsorientierten Gesellschaft Japans nicht finden kann und zum Aussteiger geworden ist. Auf der anderen Seite; Ein Mann in Krawatte und Anzug, der nur dem Anschein nach noch ein kleines Zahnrad im Getriebe ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks