Milena Moser

 3.8 Sterne bei 280 Bewertungen
Autorin von Die Putzfraueninsel, Schlampenyoga und weiteren Büchern.
Milena Moser

Lebenslauf von Milena Moser

Hartnäckigkeit führt ans Ziel: Die Schweizer Bestsellerautorin Milena Moser wurde 1963 in Zürich geboren. Nach ihrem Besuch der Diplommittelschule schloss sie eine Buchhändlerlehre ab und zog nach Paris. Hier schrieb sie innerhalb von zwei Jahren ihre ersten drei Romane – allesamt unveröffentlicht. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz gründete sie mit ihrem damaligen Mann, einem Buchhändler, „Sans Blague – Magazin für Schund und Sünde“ mit einer Auflage von 500 Stück, in dem sie einige ihrer Geschichten abdruckte. Sechs Jahre lang versuchte sie anschließend, mit ihren Romanen bei Verlagen zu landen. „Gebrochene Herzen“ erschien schließlich 1990 im Krösus Verlag. Dort kam auch ihr späterer Bestseller „Die Putzfraueninsel“ heraus. Mit der wilden Geschichte um die Putzfrau Irma, die mit ihrer pfiffigen Art ihre ganze Umgebung aufmischt, kam endlich der lang ersehnte Durchbruch. Es folgten über 20 weitere Bücher sowie Essays, Artikel, Hörspiele, Übersetzungen, Kolumnen und Beiträge in Anthologien. Seit 2004 leitet Milena Moser außerdem Schreibworkshops in Amerika und der Schweiz. Zweimal war Moser verheiratet. Ihre beiden Söhne sind erwachsen. Nach verschiedenen Stationen in der Schweiz und den USA lebt sie seit 2015 in ihrem Haus in Santa Fe im Bundesstaat New Mexico.

Neue Bücher

Land der Söhne

 (3)
Neu erschienen am 20.08.2018 als Hardcover bei Nagel & Kimche.

Alle Bücher von Milena Moser

Sortieren:
Buchformat:
Die Putzfraueninsel

Die Putzfraueninsel

 (38)
Erschienen am 01.09.2004
Schlampenyoga

Schlampenyoga

 (27)
Erschienen am 06.12.2006
Das Glück sieht immer anders aus

Das Glück sieht immer anders aus

 (26)
Erschienen am 10.02.2017
Montagsmenschen

Montagsmenschen

 (23)
Erschienen am 01.01.2014
Möchtegern

Möchtegern

 (17)
Erschienen am 01.01.2013
Flowers in your hair

Flowers in your hair

 (16)
Erschienen am 02.06.2009
Sofa, Yoga, Mord

Sofa, Yoga, Mord

 (16)
Erschienen am 12.12.2005
Das wahre Leben

Das wahre Leben

 (13)
Erschienen am 19.02.2016

Neue Rezensionen zu Milena Moser

Neu
L

Rezension zu "Land der Söhne" von Milena Moser

Großartig erzählte Familiengeschichte
La_Braunvor 2 Monaten

Schauplatz des neuen Milena Moser Romans Land der Söhne ist größtenteils New Mexico. Gìo ist mit seiner 11-jährigen Tochter Sofia auf der Reise zu einem der Orte, an dem er eine besondere Zeit seiner Kindheit verbracht hat. Sein Vater Lou ist gestorben und es ist an der Zeit sich der Vergangenheit zu stellen.

Luigi Bernasconi kommt in den 1940-ziger Jahren mit seiner Mutter in die USA. Schnell gibt er die Hoffnung auf, dass der Vater wie versprochen nachkommt.  Die Mutter hat bald einen neuen Partner und Luigi wird in eine Outdoor Scool nach New Mexico abgeschoben. Hier wird er zu Lou und soll zum Mann erzogen werden. Major Bartlett, der Schulleiter, hat da bestimmte Vorstellungen, die weit über das gewöhnlich und gesellschaftlich akzeptable hinausgehen. Später wird Lou zu einem einflussreichen Filmproduzenten in Hollywood. Er heiratet Tara, die nach dem Scheitern der Ehe mit dem gemeinsamen Sohn Gío in eine Hippiekommune zieht, wo sie ihn sich selbst überlässt, während sie ihr Bewusstsein erweitert und der freien Liebe frönt. Eines Tages ist sie verschwunden und Gío bleibt allein zurück. Die Kommune löst sich auf und Gío wird im benachbarten Pueblo abgegeben, wo er bei der Familie Ortiz lebt, bis sein Vater ihn zwingt wieder zu ihm zu ziehen. Das Verhältnis der Beiden ist  ebenfalls nicht unbelastet, da Papa Lou einige der Vorstellungen, wie Männer zu Männern werden, von Major Bartlett übernommen hat. Gío verlässt seinen Vater so schnell wie möglich, wird Flimarchivar, nimmt den Namen Ortiz an und heiratet den Friseur Santiago, mit dem er die gemeinsame Tochter Sofia großzieht.

Milena Moser entfaltet diese Familiengeschichte, in drei Strängen, einen für jede Generation, jeweils aus der Sicht des Kindes.  So gewaltig die Themen dieses Romans sind,  Missbrauch, Vernachlässigung, künstliche Befruchtung, Leihmutterschaft, um nur einige zu nennen,  ist die Geschichte an keiner Stelle überfrachtet. Die Autorin hat mit scheinbar leichter Hand ein Schwergewicht geschaffen, das in der Erkenntnis mündet:

Es gibt keinen Grund sich für das, was dir widerfahren ist zu schämen. Es ist nicht dein Problem, es ist das Problem dessen, der es dir angetan hat.

 

Kommentieren0
1
Teilen
Lesezeichenfees avatar

Rezension zu "Die Putzfraueninsel" von Milena Moser

Die Putzfrau mit Abitur und Studium
Lesezeichenfeevor 3 Monaten

Fee erzählt vom Buchinhalt

Irma ist eigentlich Psychologin, verdient sich aber ihr Geld mit Putzen. Sie hat mehrere Haushalte und schon etwas Geld gespart. Sie kennt sich aus, bei den Leuten bei denen sie putzt und kennt ihre Leichen im Keller. Familie Schwarz hat ihre Großmutter eingesperrt. Irma ist sauer und rettet sie. 


Fee zur Geschichte

Also wäre Milena Moser nicht eine meiner Lieblingsschriftstellerinnen, ich hätte mehrfach das Handtuch geworfen, bzw. das Buch in die Ecke gelegt und nicht weiter gelesen. Erwartet hab ich einen sommerleichten Roman, bekommen hab ich einen voller schwarzer Sozialkritik. 

Teilweise war das ganze sogar amüsant. Manches war nicht mal vorhersehbar. Es gibt sehr viele Probleme, die sie anspricht, warum sie Irma einen Lover unterjubelt, der noch nicht volljährig ist, das versteh ich beim besten Willen nicht. 

Manchmal war es ganz schön zäh zu lesen. Auf der anderen Seite, wenn man sich mal durchgewurstelt hat, dann kannte man sich aus in den Haushalten, wo Irma putzt. 

Das ganze wird aus Irmas Perspektive erzählt, aber nicht in Ich-Form. 


Das Cover

Ist schön und impliziert sommerleichte Lektüre. Eigentlich stimmt sogar der Rückentext, wer aber glaubt, auf Mallorca geht es richtig los, der irrt sich, denn damit endet das Buch. Es gibt auch ab und zu eine Vorschau. 2+. Denn das Cover ist so richtig treffend und wirklich gut gewählt!


Fees Fazit

Oh ja, das Buch kann man durchaus lesen, muss man aber nicht. Wer Milena Mosers Bücher kennt, wird ein wenig enttäuscht sein, weil es weder sommerleichte Lektüre ist, noch viel zu Lachen gibt. Zum Schluss wird alles irgendwie gerecht und eigentlich schön. Von daher 3 Sterne. 

Kommentieren0
51
Teilen
Mimmicitas avatar

Rezension zu "Hinter diesen blauen Bergen" von Milena Moser

Ein interessantes Buch über das Auswandern
Mimmicitavor einem Jahr

Inhalt

Milena Moser bricht ihre Zelte in der Schweiz ab und wandert in die USA aus. Der Ruf nach Freiheit und der grossen Liebe bewegt sie dazu, einen Neuanfang zu wagen. Nach ihrem Bestseller "Das Glück sieht immer anders aus" erzählt sie von ihren Erlebnissen in Amerika und den damit verbundenen Herausforderungen, die dieses Abenteuer mit sich bringt. Milena Moser nimmt ihre Leser mit auf ihre Reise und was es alles dazu braucht, wie z. B. sich von Besitztümern zu lösen, Familie und Freunde nicht mehr in der Nähe zu haben und sich an eine neue Kultur zu gewöhnen.

 

Meine Meinung

Milena Moser erzählt auf ihre gewohnt witzige und humorvolle Art von ihren Erlebnissen und dem Grossen Abenteuer auszuwandern. Sie macht den Lesern klar, dass es nicht einfach reicht eine Einwegticket und eine neue Bleibe zu haben, um sich in einem neuen Land zu Recht zu finden. Das Buch war zwar interessant, jedoch auch etwas langatmig. Ich war auf einer Vorlesung dieses Buches von ihr und wollte noch die fehlenden Puzzleteile quasi lesen. Wer aber Milena Moser nicht kennt oder sich für die Thematik Auswandern interessiert, dem kann ich das Buch eher weniger empfehlen.

 

Fazit

Das Buch ist sicher ein Muss für jeden Milena Moser Fan und all diejenigen, die erfahren wollen, welchen Herausforderungen man beim Auswandern begegnet kann und wie in diesem Fall Milena diese gemeistert hat. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sterne.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Milena_Mosers avatar

Nennt man das nun eine Midlife-Krisis? Vor zwei Jahren war ich ziemlich am Ende. Immer müde, ausgebrannt und das Ende meiner Ehe hatte ich auch noch nicht wirklich verdaut. Ausserdem hatte ich vor Jahren meinem Verleger versprochen, ein Buch über einen Roadtrip quer durch die USA zu schreiben, den ich mir zu meinem fünfzigsten Geburtstag schenken wollte. Die Idee war bestechend: Ich würde allein und ohne Plan losfahren, ohne Reisbegleiter, auf die ich Rücksicht nehmen musste und würde unterwegs, hoffentlich, wieder zu mir selber finden. Meine eigene Stimme wieder hören. Eine tolle Idee - nur hatte sie sich überholt. Das letzte was ich jetzt wollte, war drei Monate allein unterwegs sein! Kurz vor Abflug liess ich die tolle Idee sausen und machte mich statt dessen auf die Suche nach dem Glück. Zuerst einmal besuchte ich alle glücklichen Paare, die ich dort kannte. Ob ihr Glück auf mich abfärben würde?

Was soll ich sagen - das Glück sieht immer anders aus!

Und das Buch, das dabei herausgekommen ist, auch. Es ist letzte Woche bei Nagel & Kimche erschienen. Habt ihr Lust, mich auf dieser Reise zu belgeiten? Ich würde mich sehr darüber freuen - und verlose 25 Bücher!
Um euch für die Leserunde zu bewerben, beantwortet bitte bis zum nächsten Donnerstag dem 12. März um 18 Uhr folgende Frage: Wie sieht das Glück für dich aus?
Zur Leserunde
L
Hallo Frau Moser, wenn Sie selber Ihr Buch Möchtegern in einem Buchladen platzieren dürften, auf welcher Ausstellungsfläche wäre das: Frauenbuchtisch, Literaturtisch, freche junge Literatur, oder wünschen Sie sich einen ganz anderen Tisch? Und wo finden Sie Ihr Buch in der Realität. Grüße Sandra Zimmermann
Zum Thema
miadonnas avatar
guten morgen frau moser, ich muss gestehen, ich habe gedacht, dass sie wirklich eine castingshow für kommende autoren begleiten. nun hatte ich ihr buch möchtegern in der hand und habe gemerkt, dass das der inhalt ihres neuen buches ist. war das eine pr-aktion für ihr buch und die verwechslung beabsichtigt?
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Milena Moser wurde am 11. Juni 1963 in Zürich (Schweiz) geboren.

Milena Moser im Netz:

Community-Statistik

in 295 Bibliotheken

auf 25 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks