Miles Cameron Das gefallene Schwert

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das gefallene Schwert“ von Miles Cameron

Das Königreich Alba wird von Unruhen erschüttert. Der von allen geliebte König wurde entführt, und nun steht nicht nur sein Leben, sondern auch der verzweifelte Kampf gegen die magischen Bestien der Wildnis auf dem Spiel. Der Rote Krieger, Held zahlreicher Kämpfe mit magischen wie menschlichen Gegnern, wird mit seinem Söldnerheer um Hilfe gebeten. Nun muss er sich entscheiden zwischen dem Kampf gegen die Wildnis und die Schatten seiner eigenen Vergangenheit und dem Kampf um das Herz der edlen Dame, die er liebt

Einfach nur toll! Ich habe es verschlungen. Viel besser als der zweite Teil.

— CarinaSchnell
CarinaSchnell

Wieder ein dicker Schinken, Nicht mehr ganz so gut wie der erste Teil.

— ManiM99
ManiM99

Stöbern in Fantasy

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fortsetzung

    Das gefallene Schwert
    Monika_Grasl

    Monika_Grasl

    21. February 2017 um 19:21

    "Das gefallene Schwert" bildet die Fortsetzung zum ersten Band. Die Story rund um den roten Krieger und seine Leute wird weitererzählt und das aus sehr vielen Perspektiven, was wohl erklärt, warum das Buch über 1000 Seiten aufweist. Bedauerlicherweise sagt eine hohe Seitenzahl nichts darüber aus, wie gut ein Buch ist. Sicherlich ist der 2. Band nicht schlecht, aber ich hatte nicht mehr das Gefühl so tief in die Handlung einzutauchen. Dennoch ist der Erzählfluss vorhanden und es gibt nur wenige Stellen die sich wirklich unnatürlich in die Länge ziehen. Die Figuren sind wie immer sehr vielschichtig und bieten für jeden Leser etwas. In dem Punkt kann man dem Autor nicht vorwerfen, dass man sich als Leser unterbeschäftigt vorkommt. Fazit: Eine solide Fortsetzung, bei der man gespannt sein kann, wie es im dritten Band weitergeht.

    Mehr