Miloš Urban Im Dunkel der Kathedrale

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Dunkel der Kathedrale“ von Miloš Urban

Eine Mordserie im Veitsdom. Ein faszinierender Prager Schauerroman mit Krimi-Elementen.Bis auf den Schein dreier Kerzen liegt das Kirchenschiff im Dunkeln. Eine anonyme Nachricht hat Roman Rops im Morgengrauen auf den Prager Burgberg gelockt. Den Kunsthistoriker erwartet ein grausiger Fund: In einem Reliquiar ruht auf einem scharlachroten Kissen eine abgehackte Hand. Noch ehe er sich von dem Schock erholt hat, steht plötzlich die Polizei vor ihm: Klara Brochová hat einen anonymen Hinweis bekommen, dass im Veitsdom jemand umgebracht worden sei. Und tatsächlich: In der Krypta findet man die verstümmelte Leiche von Pater Kalandra. Die junge Kommissarin nimmt Rops unter Mordverdacht fest, muss ihn mangels Beweisen aber wieder freilassen. Fortan lässt sie den unnahbar wirkenden Mann nicht mehr aus den Augen, der eine große Faszination auf sie ausübt. Rops sucht seiner Forschungen wegen fast täglich die Kathedrale auf. Ganz geheuer ist ihm dabei nicht, zumal einmal das Gerüst unter ihm wegrutscht. Trachtet man auch ihm nach dem Leben? Misstrauisch geworden, entdeckt er im Mauerwerk neu eingeritzte Teufelssymbole

Stöbern in Romane

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

Vom Ende an

Wow. Dieses Buch ist ungewöhnlich aber wirklich ein unglaublich gutes Buch. So wenig Worte vermögen eine solche Atmosphäre zu schaffen.Mega!

LadyIceTea

Underground Railroad

Der Wunsch nach Freiheit

Jonas1704

Heimkehren

Eine schmerzhafte Geschichte, feinfühlig erzählt, die manchen die Augen öffnen wird.

Lovely_Lila

Als wir unbesiegbar waren

Die Freundschaft als Sinn im Leben

Jonas1704

Die Tänzerin von Paris

Wahre Geschichte, Cover thematisch irreführend

nicekingandqueen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Im Dunkel der Kathedrale" von Miloš Urban

    Im Dunkel der Kathedrale
    guybrush

    guybrush

    06. August 2012 um 20:43

    Schade, das hätte in guter Roman werden können ... Fängt gut an und verliert sich dann in Streifzügen durch Kirchen-, Kunst- und Kulturgeschichte. Zitiert hie ein bischen Dante und kratzt dort etwas an der Metaphysik und Alchemie Fulcanellis, ist aber auf keiner Seite auch nur annähern spannend oder fesselnd. Das liegt sicher auch daran, dass die Figuren nie lebendig werden. Sie sind so blutleer wie die steinernen Skulpturen der Kathedrale. Zum Schluss wird einem dann noch ein Motiv präsentiert, an das ja wohl nicht mal der Mörder selbst glaubt. Schön dass es nach 250 Seiten dann ein Ende hat.

    Mehr