Mimy Le Georg Büchner "Dantons Tod". Szenenanalyse Robespierres Monolog (Akt I/ Szene 6)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Georg Büchner "Dantons Tod". Szenenanalyse Robespierres Monolog (Akt I/ Szene 6)“ von Mimy Le

Referat / Aufsatz (Schule) aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Deutsch - Literatur, Werke, Note: 1,25, , Sprache: Deutsch, Abstract: Georg Büchners Drama "Dantons Tod" aus dem Jahre 1835 spielt vor dem historischen Hintergrund der Französischen Revolution. Im Mittelpunkt des Dramas steht der Konflikt zwischen Danton und Robespierre.§In dieser Szene hat der Leser die Möglichkeit, in die Gedankenwelt von Robespierre einzutauchen, der sonst nur als durchdachter Selbstinszenierer vorgestellt wird.

Drama in vier Akten von Georg Büchner. Es wurde von Mitte Januar bis Mitte Februar 1835 geschrieben.

— seoirse_siuineir
seoirse_siuineir

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bücher, Georg: Dantons Tod

    Georg Büchner "Dantons Tod". Szenenanalyse Robespierres Monolog (Akt I/ Szene 6)
    seoirse_siuineir

    seoirse_siuineir

    30. December 2016 um 12:30

    Büchner verfaßte sein Drama 40 Jahre nach den beschriebenen Ereignissen, insofern dürften einige der damaligen Leserschaft die Ereignisse noch bewußt miterlebt haben. Eine der auftretenden Personen, Julie, die Gattin Dantons, war sogar noch am Leben - anders als in Büchners Werk nahm sie sich nämlich nicht das Leben, sondern starb 1856. Für den heutigen Leser ist es sehr schwierig, in das Stück hineinzufinden. Obwohl ich mich durchaus für einen Kenner der Französichen Revolution halte, mußte ich zunächst einmal intensiv klären, welche realen Personen hinter den verschiedenen handelnden Personen stehen. Das Werk ist unbestritten eines der wichtigsten Werke aus der Zeit des sog "Vormärz" (bezogen auf die Märzrevolution von 1848) - mir persönlich hat es allerdings nur wenig Vergnügen bereitet.

    Mehr