Mina Hepsen Unsterblich wie die Nacht

(213)

Lovelybooks Bewertung

  • 249 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 39 Rezensionen
(69)
(82)
(45)
(12)
(5)

Inhaltsangabe zu „Unsterblich wie die Nacht“ von Mina Hepsen

Wenn Vampire zu sehr lieben …

Eigentlich hätte Angelica nichts dagegen, ihre Zeit weiterhin mit ihren geliebten Büchern zu verbringen. Doch seit sie in London ist, muss sie sich in der Gesellschaft zeigen. Aber ihre Gabe, Gedanken lesen zu können, verunsichert sie. Bis sie jemandem begegnet, der sie ohne Worte zu verstehen scheint. Könnte der mysteriöse Aleksandr ihr Seelenverwandter sein? Oder stellt er eine tödliche Gefahr dar? In London gehen plötzlich Gerüchte über grausame Vampire um, und Aleksandrs Name fällt dabei immer öfter …

Ein sehr schönes Buch mit einigen kleinen Schwachpunkten

— Miii

Ein wirklich sehr tolles Buch. Wurde in einem Schwups gelesen

— lisa_lovebooks

Nett wenn man Vampire und Kitsch mag

— stillerleser

Tolle (historische) Geschichte mit übernatürlichen Charakteren.

— SuperChaoskitty

Hat mich nicht überzeugt!

— Momsbooktime

Es war gut aber so wirklich umgehauen hat es mich dann doch nicht.

— Jessiica44

Unsterblich wie die Nacht ist nicht nur für Vampir-Liebhaber, denn dahinter verbirgt sich eigentlich eine sehr schöne seichte Lovestory mit

— danischwarz

Das Buch fand ich beim 1. Mal lesen richtig gut, aber beim 2. Mal nicht mehr ganz so gut. Mir waren die Frauen zu zwanghaft selbstständig.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine einfach gestrickte Liebesgeschichte mit Vampiren, "das Übliche" halt.

— Lilka

Einen ganz besondere Reihe :)

— RosaSarah

Stöbern in Fantasy

Das Lied der Krähen

"Großartig" trifft es nicht mal ansatzweise!

Frau-Aragorn

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Sehr schönes buch!

Glitterfairy44

Animant Crumbs Staubchronik

Stellt euch Elizabeth Bennett und Mr. Darcy in einer Bibliothek vor. Traumhaft schön und romantisch! 😍

Smilla507

Arakkur - Das ferne Land

Spannend wie der erste Band liest sich die Fortsetzung,

GabiR

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

ich muss leider sagen das ich das Buch abgebrochen habe. Es war mir zu Langweilig... Sorry an alle Fans....

Krissis_Buecherwelt

Rosen & Knochen

Düstere Story, aber unheimlich gefühlvoll und spannend. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2578
  • Unsterblich

    Unsterblich wie die Nacht

    Miii

    20. December 2016 um 17:53

    Am liebsten würde Angelica den ganzen Tag zwischen ihren Büchern verbringen, aber der Verlust ihres Familienbesitzes sorgt dafür, dass sie sich in den Heiratsmarkt stürzt. Einfach hat sie es dabei nicht, denn Angelica kann kann Gedanken lesen.Es dauert nicht lange, bis sie herausfindet, dass sie nicht die Einzige mit dieser Gabe ist. Doch schon bald lüftet sie Geheimnisse über Wesen, von denen sie vorher nichts geahnt hatte. Wer auf eine düstere geheimnisvolle sexy Vampirgeschichte hofft, ist hier fehl am Platz. Dafür sind die vorkommenden Vampire doch noch eher 'brav'. Mit der gängigen Vampirliteratur hat dieses Buch hier eher weniger zu tun. Auch der Spannungsbogen ist hier eher... gleichmäßig gehalten. Ich will nicht sagen, dass es langweilig oder so war, die Story war durchaus sehr fesselnd. Aber dennoch sehr gradlinig. Schwerpunkt liegt dann wohl eher auf der Entwicklung einer Romanze. Was ich aber schade finde ist, dass der Klapptext nicht wirklich der Wahrheit entsprach. Laut Klapptext hört Angelica bereits von Vampiren und auch dem Verdacht, dass es sich bei Alexander um einen handelt, im Buch an sich war davon kein Wort. Und wenn wir schon dabei sind, ihre Entdeckung von Vampiren ging irgendwie zu schnell. Ehe man sich versah, wusste sie auf einmal Bescheid. Das könnte man vielleicht besser gemacht haben. Ansonsten aber ein dennoch schöner Roman, der sich flüssig lesen lässt und mit einem sympathischen Schreibstil fesselt.

    Mehr
    • 2
  • Unsterblich wie die Nacht

    Unsterblich wie die Nacht

    Books-have-a-soul

    26. October 2015 um 09:47

    Das Buch spielt in der Vergangenheit, was mir persönlich schon nicht so gefallen hat, vor allem aufgrund der teils veralteten Ausdrucksweise, aber das ist natürlich Geschmacksache. Ganz toll fand ich dagegen, die vielen Zitate, welche in der Geschichte oftmals mit eingeflossen sind! Die Charaktere und Örtlichkeiten, wie die Bälle sind gut beschrieben, man konnte sich alles bildlich vorstellen. Allgemein ist mir in dem Buch einfach zu wenig passiert, es geht hauptsächlich um eine Liebe, die eigentlich nicht sein darf. Ich hatte mir mehr Kämpfe zwischen den Vampiren und auch mehr Spannung erwartet. Richtig überraschen konnte mich die Autorin auch nicht, es war alles sehr vorhersehbar! Das Buch habe ich nebenher gelesen über ein paar Wochen verteilt, was bei einem Vielleser wie mir schon kein gutes Zeichen ist. Aber die Geschichte konnte mich einfach nicht richtig fesseln. Ich hatte nie das Gefühl, ich müsste jetzt sofort weiterlesen, weil es gerade so spannend ist. Fazit: Nette durchschaubare Story, nicht überwältigend, aber auch nicht so schlecht um das Buch abzubrechen! Kann man lesen, ist aber kein Muss!

    Mehr
  • Meine Meinung

    Unsterblich wie die Nacht

    Blutmaedchen

    02. February 2015 um 21:39

    Mina Hepsen's Auftaktband zur Dark Romantic-Fantasy Reihe Unsterblich beginnt 1678 mit einem Eintrag eines Chronisten, in dem die schrecklichen Verluste der Vampirrasse durch gezielte Anschläge vermerkt, und die Überlebenden hoffnungsvoll erwähnt werden. Für mich war das ein ganz klarer Hinweis, dass es spannend werden sollte. Die Geschichte geht dann im Jahre 1871 mit Prinzessin Angelica Belanow weiter. Einer jungen Frau, die für ihre Zeit eher weniger tugendhaft ist, sich spaßige Wortgefechte mit ihrem jüngeren Bruder Mikail liefert und lieber in der Gesellschaft von Büchern ist, statt in der von Menschen - weshalb sie über einen unerschöpflichen Schatz an Ziataten verfügt. Ihr Bruder möchte sie gerne verheiraten, was für Angelica absolut nicht in Frage kommt. Denn sie verfügt über eine Gabe, die sie jeden Mann in ihrer Nähe sofort durchschauen lässt. Zeitgleich tritt Prinz Alexander Kourakin in ihr Leben und sie erfährt etwas für sie völlig wunderbares. Sie ist nicht die einzige Person, die Gedanken lesen kann - er kann es auch. Was Angelica nicht weiß: Er ist ein Vampiroberhaupt und eigentlich nur in London um einen Vampir zu jagen, der die Existenz aller Vampire gefährdet. Der Einstieg in die Geschichte war leicht. Durch Angelica's offene, herausfordernde Art fühlte ich mich wohl und das Geplänkel mit ihrem Bruder fand ich erfrischend. Die Botschaft war klar: Hier ist eine beeindruckende Persönlichkeit, die ihre Intelligenz zügeln muss, aber sich ungern an die Leine legen lässt. Im weiteren Verlauf gab es deshalb noch Szenen, bei denen ich am liebsten applaudiert hätte. Zunächst ist Angelica's Leben im Mittelpunkt. Die Beziehung zu ihrem Bruder und ihrer Tante, ihre Lebenseinstellung, Vorlieben und natürlich die gesellschaftlichen Anlässe. Das im Hintergrund der Geschichte der sogenannte Bluträuber Frauen schlächtet, wird weniger thematisiert. Erst als man mehr über die Vampire und im besonderen Alexander erfährt, lichtet sich die Dunkelheit und die Geschichte nimmt einen deutlichen Spannungbogen, die noch eindrucksvoller wird, als Angelica mit der Vampirwelt in Berührung kommt. Der Leser wird über die Verhaltensweisen der Vampire aufgeklärt und ich fand es schon ziemlich beeindruckend. Besonders der kühle Alexander mit dem stechenden Blick hat es mir dabei angetan. Die Liebesgeschichte ist irgendwie forsch, baut sich nur sehr langsam auf und wirkt erzwungen. Was aber wohl an den Pflichten beider Protagonisten liegt und eine gemeinsame Verbindung unmöglich macht. Für mich war es mal was neues und eigentlich passte es genau zur restlichen Geschichte. Am Ende legt die Geschichte jedoch so schnell an Tempo zu, dass ich die Entwicklungen kaum noch verdauen konnte und ich musste die Geschehnisse einfach so hinnehmen. Den Charakteren blieb keine Möglichkeit darüber nachzudenken, also kann es der Leser auch nicht. Solche abrupten Enden mag ich nicht. "Unsterblich wie die Nacht" hat die typischen Merkmale eines Vampirromans zu bieten: Unwissende Menschen, deren Welt plötzlich auf den Kopf gestellt wird, starke und charismatische Vampire - gute wie böse, die einander jagen und herausfordern, blutige Geschichten und Rituale, die nochmal verdeutlichen, was die Vampire darstellen. Die Protagonisten machen es einem leicht in die Geschichte zu finden und die Autorin schreibt spannungsvoll und setzt Emotionen geschickt und nicht übermäßig ein. Eine kühle Vampirliebesgeschichte, dessen Feuer man jedoch nicht unterschätzen darf.

    Mehr
  • Meine Meinung

    Unsterblich wie die Nacht

    Blutmaedchen

    02. February 2015 um 21:39

    Mina Hepsen's Auftaktband zur Dark Romantic-Fantasy Reihe Unsterblich beginnt 1678 mit einem Eintrag eines Chronisten, in dem die schrecklichen Verluste der Vampirrasse durch gezielte Anschläge vermerkt, und die Überlebenden hoffnungsvoll erwähnt werden. Für mich war das ein ganz klarer Hinweis, dass es spannend werden sollte. Die Geschichte geht dann im Jahre 1871 mit Prinzessin Angelica Belanow weiter. Einer jungen Frau, die für ihre Zeit eher weniger tugendhaft ist, sich spaßige Wortgefechte mit ihrem jüngeren Bruder Mikail liefert und lieber in der Gesellschaft von Büchern ist, statt in der von Menschen - weshalb sie über einen unerschöpflichen Schatz an Ziataten verfügt. Ihr Bruder möchte sie gerne verheiraten, was für Angelica absolut nicht in Frage kommt. Denn sie verfügt über eine Gabe, die sie jeden Mann in ihrer Nähe sofort durchschauen lässt. Zeitgleich tritt Prinz Alexander Kourakin in ihr Leben und sie erfährt etwas für sie völlig wunderbares. Sie ist nicht die einzige Person, die Gedanken lesen kann - er kann es auch. Was Angelica nicht weiß: Er ist ein Vampiroberhaupt und eigentlich nur in London um einen Vampir zu jagen, der die Existenz aller Vampire gefährdet. Der Einstieg in die Geschichte war leicht. Durch Angelica's offene, herausfordernde Art fühlte ich mich wohl und das Geplänkel mit ihrem Bruder fand ich erfrischend. Die Botschaft war klar: Hier ist eine beeindruckende Persönlichkeit, die ihre Intelligenz zügeln muss, aber sich ungern an die Leine legen lässt. Im weiteren Verlauf gab es deshalb noch Szenen, bei denen ich am liebsten applaudiert hätte. Zunächst ist Angelica's Leben im Mittelpunkt. Die Beziehung zu ihrem Bruder und ihrer Tante, ihre Lebenseinstellung, Vorlieben und natürlich die gesellschaftlichen Anlässe. Das im Hintergrund der Geschichte der sogenannte Bluträuber Frauen schlächtet, wird weniger thematisiert. Erst als man mehr über die Vampire und im besonderen Alexander erfährt, lichtet sich die Dunkelheit und die Geschichte nimmt einen deutlichen Spannungbogen, die noch eindrucksvoller wird, als Angelica mit der Vampirwelt in Berührung kommt. Der Leser wird über die Verhaltensweisen der Vampire aufgeklärt und ich fand es schon ziemlich beeindruckend. Besonders der kühle Alexander mit dem stechenden Blick hat es mir dabei angetan. Die Liebesgeschichte ist irgendwie forsch, baut sich nur sehr langsam auf und wirkt erzwungen. Was aber wohl an den Pflichten beider Protagonisten liegt und eine gemeinsame Verbindung unmöglich macht. Für mich war es mal was neues und eigentlich passte es genau zur restlichen Geschichte. Am Ende legt die Geschichte jedoch so schnell an Tempo zu, dass ich die Entwicklungen kaum noch verdauen konnte und ich musste die Geschehnisse einfach so hinnehmen. Den Charakteren blieb keine Möglichkeit darüber nachzudenken, also kann es der Leser auch nicht. Solche abrupten Enden mag ich nicht. "Unsterblich wie die Nacht" hat die typischen Merkmale eines Vampirromans zu bieten: Unwissende Menschen, deren Welt plötzlich auf den Kopf gestellt wird, starke und charismatische Vampire - gute wie böse, die einander jagen und herausfordern, blutige Geschichten und Rituale, die nochmal verdeutlichen, was die Vampire darstellen. Die Protagonisten machen es einem leicht in die Geschichte zu finden und die Autorin schreibt spannungsvoll und setzt Emotionen geschickt und nicht übermäßig ein. Eine kühle Vampirliebesgeschichte, dessen Feuer man jedoch nicht unterschätzen darf.

    Mehr
  • Wenn Vampire zu sehr lieben...

    Unsterblich wie die Nacht

    danischwarz

    26. September 2014 um 11:01

    Unsterblich wie die Nacht ist nicht nur für Vampir-Liebhaber, denn dahinter verbirgt sich eigentlich eine sehr schöne seichte Lovestory mit paranormalem Touch.

  • „Unsterblich wie die Nacht“ von Mina Hepsen

    Unsterblich wie die Nacht

    Lyreen

    10. February 2014 um 20:32

    Inhaltsangabe:Wenn Vampire zu sehr lieben … Eigentlich hätte Angelica nichts dagegen, ihre Zeit weiterhin mit ihren geliebten Büchern zu verbringen. Doch seit sie in London ist, muss sie sich in der Gesellschaft zeigen. Aber ihre Gabe, Gedanken lesen zu können, verunsichert sie. Bis sie jemandem begegnet, der sie ohne Worte zu verstehen scheint. Könnte der mysteriöse Aleksandr ihr Seelenverwandter sein? Oder stellt er eine tödliche Gefahr dar? In London gehen plötzlich Gerüchte über grausame Vampire um, und Aleksandrs Name fällt dabei immer öfter … Meine Meinung:Mina Hepsen geht mit ihren ersten richtigen Roman in die Schiene der Vampire, wer nun denkt wieder eine Vampirstory den kann ich nur halb zustimmen.Es wird super gut getan, die Vampire tauchen nicht auf in dem Sinne 'Tada da bin ich' nein man erfährt nach und nach erst wer ein Vamp ist und wer nicht.Die Geschichte über Angelica und Alexander ist nicht so eine Story wo Frau Mann gleich total liebt und blink und glitzer, im Gegenteil die Beiden haben einen steinigen weg vor sich.Angi kann Gedankenlesen und wird fast Wahnsinnig vor den Stimmen und bei einen treffen mit Alexander zeigt dieser ihr wie sie die Stimmen in Zaum halten kann.Nach und nach treffen die beiden sich zufällig und ein leichter Faden von einer Bindung entsteht, nach und nach festigt der sich. Gerade als Sie das Geheimniss der Vampirclans erfährt nimmt Alexander die Gute unter seinen Schutz und Angi verliebt sich nach und nach in ihm.Immer wieder wird von den Auserwählten gesprochen die die Vampire suchen um endlich eine neue Ära der Vampirsorte zu zeugen.Die Situation spitzt sich immer mehr zu den ein Vampir tötet Menschen und genau der muss aufgehalten werden und die Vampirclans nehmen die Jagd auf und das Buch bleibt immer spannend. Leicht zu lesen und mit Humor kommt man mal anders in die Vampirwelt und bekomt einige Überraschungen geboten.

    Mehr
  • Kann man auch zweimal lesen ;)

    Unsterblich wie die Nacht

    Twilight1996

    Rezension (siehe unten):

    • 2
  • In einem Rutsch durch!

    Unsterblich wie die Nacht

    Kidakatash

    10. December 2013 um 18:01

    Vorweg: ich musste schmunzeln, dass jemand ausgerechnet unter dem Pseudonym Mina Vampirromane schreibt. Aber dieser war wirklich schön! Auf 348 Seiten wird der Leser zunächst mit Alexanders Vergangenheit vertraut gemacht, bevor die Geschichte zu Angelica wechselt, die sich nur aus Pflichtgefühl in der feinen Gesellschaft einführen lässt. Ich möchte nicht zuviel über den Inhalt und die Verstrickungen um die junge Frau verraten, aber Angelica ist eine willensstarke junge Frau, die für das, was ihr wichtig ist, kämpft. Man fiebert mit ihr mit und ich konnte auch ihre Reaktionen gut nachvollziehen, egal, ob es sich um Trotzreaktionen handelte oder andere, erfreulichere. Auch die Nebencharaktere sind schön gezeichnet und ich hing an ihnen fast genauso wie an den beiden Protagonisten. Unerwartete Verstrickungen gab es dadurch, dass in dieser Geschichte eine Bedrohung zu bekämpfen und aufzudecken ist, die sich nicht allein auf den Strippenzieher dahinter beschränkt. Das macht sie umso spannender und gibt noch einmal die richtige Würze! Fazit: Es ist eine sehr schöne Liebesgeschichte mit glaubwürdigen Charakteren und einem tollen Showdown. Umsonst habe ich das Buch bestimmt nicht an einem Stück gelesen! "Unsterblich wie die Nacht" erhält von mir 5 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Ein traumhaftes Buch

    Unsterblich wie die Nacht

    jimmygirl26

    27. November 2013 um 08:10

    Unsterblich wie die Nacht ist ein wirklich tolles Buch, da ich erst beim lesen merkte das es sich um einen historischen Vampirroman handelt war ich etwas skeptisch doch das war unbegründet. Das Buch ist wirklich toll geschrieben man will und kann es nicht aus der Hand legen. Auch die Prodagonisten sind von Anfang an sehr symphatisch freue mich nun schon auf Teil 2

  • Rezension zu "Unsterblich wie die Nacht" von Mina Hepsen

    Unsterblich wie die Nacht

    Blackfairy71

    02. January 2013 um 19:55

    Zunächst mal die Anmerkung, dass ich es sehr schade finde, dass es weder im Klappentext noch auf dem Cover einen Hinweis darauf gibt, dass die Geschichte nicht in unserer Zeit spielt, sondern im London des Jahres 1871. Hätte ich gewusst, dass es sich um einen historischen Vampirroman handelt, hätte ich das Buch schon viel früher gelesen. Und vielleicht würde es auch anderen so gehen, bei denen eben genau diese Geschichten ins Beuteschema passen. Angesichts des Covers geht man aber erst einmal eher von einem Buch á la Lara Adrian aus. Angelica ist eine junge Frau Anfang Zwanzig, die nach dem Unfalltod ihrer Eltern (Mutter Engländerin, Vater Russe) mit ihrem Bruder Mikhail in London aufwächst. Zwar kümmert sich ihre Tante um sie, aber die beiden wachsen mehr oder weniger in der Obhut der Dienerschaft auf dem Lande auf. Was aus Angelica eine freiheitsliebende, kluge und eigenständige Frau gemacht hat, die die Natur, das Landleben und ihre Bücher liebt. Und ihren herzkranken Bruder und ihm zuliebe zieht sie schließlich zu ihm in die Stadt und ist nun Teil der Londoner Gesellschaft mit ihren Empfängen, Bällen und Theaterbesuchen. Ihre Tante möchte sie unbedingt verheiraten, aber Angelica ist davon gar nicht begeistert. Dann zwingt sie allerdings eine Nachricht ihres Anwalts und Vermögenswalters doch dazu, sich die heiratsfähigen Junggesellen näher anzusehen und auf einem dieser Bälle trifft sie auf den geheimnisvollen Alexander. Obwohl er arrogant, kühl und distanziert ist, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und endlich scheint sie jemanden getroffen zu haben, die mit dem selben Fluch gestraft ist, wie sie: die Gedanken anderer Menschen lesen zu können. Und sie hofft, dass er ihr endlich zeigen kann, wie man damit umgeht. Alexander seinerseits ist fasziniert von der jungen Frau mit dem starken Geist, der kraftvollen Ausstrahlung und dem süßen Duft ihres Blutes. Allerdings kann er es im Moment gar nicht gebrauchen, von seiner Aufgabe abgelenkt zu werden, denn er ist das Oberhaupt des Ostclans der Vampire und soll in London einen abtrünnigen Vampir zur Strecke bringen, der brutal Menschen ermordet und somit auf die im Verborgenen lebenden Vampire aufmerksam macht. Außerdem scheint auch noch ein Vampirjäger sein Unwesen zu treiben. Aber immer wieder kreuzt Angelica seine Wege und das bringt nicht nur die junge Frau in Gefahr... Mit hat das Buch super gefallen. Ich mochte Angelica gleich auf Anhieb, sie war mir total sympathisch und ich konnte mich gut in sie hinein versetzen. Weitere positive Charaktere waren für mich Mikhail, Joanna, Kiril sowie Margaret und James. In einigen Kritiken habe ich gelesen, das Buch sei wenig spannend und sehr vorhersehbar. Gut, das Ende ist sicher zu erwarten, aber die mangelnde Spannung kann ich nicht bestätigen, im Gegenteil. Ich dachte immer "Ach noch ein Kapitel" und konnte es kaum aus der Hand legen. Ich bin ja immer skeptisch, was die Art der Vampire betrifft, denn die modernen, abstinenten, "glitzernden" Vampire sind nicht so mein Ding. Mina Hepsens Vampire sind dagegen eine gute Mischung aus dem alten Mythos und zeitgenössischen Blutsaugern. Sie haben ihre festen Regeln und Gesetze, um in der Gesellschaft der Menschen nicht aufzufallen, leben aber doch nach einem alten Codex. Hierdurch wirken sie sehr realistisch, was die Existenz einer solchen "Rasse" durchaus denkbar macht... ;-) Also ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Unsterblich wie die Nacht" von Mina Hepsen

    Unsterblich wie die Nacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2012 um 13:07

    Ich finde dieses Buch ist der Hammer! Schon nach den ersten Seiten konnte ich es garnicht mehr weglegen!

  • Rezension zu "Unsterblich wie die Nacht" von Mina Hepsen

    Unsterblich wie die Nacht

    ALISIA

    09. March 2012 um 14:17

    Meine Meinung: Das Cover finde ich nicht so wirklich prickelnd. Es gibt bei solchen Covern (meiner Meinung nach) zu schnelle Vorurteile. Ja es ist ein Vampirbuch, doch ich finde, dass es kein typisches Vampirbuch ist. In diesem Buch geht es zwar auch um Vampire, diese werden aber bis zu 600 Jahre alt, wenn nicht sogar älter. Es gibt also eine Altersbegrenzung unter ihnen. Auch können sie Kinder zeugen, wenn auch erst mit 500 Jahren. Sie werden zwar als Vampire geboren, leben aber bis zu der Pubertät als Mensch. Das ist, finde ich, schon mal ein Unterschied. Aber nun zu der Geschichte. In dem Buch geht es darum, dass Angelica die Gedanken hören kann. Dies macht sie aber nicht mit Absicht. Was andere als Gabe sehen würden, sieht sie darin eher ein Fluch. Sie ging aus Sorge um ihren jüngeren Bruder nach London. Dieser will sie allerdings so schnell wie möglich verheiratet sehen. Sie allerdings würde am liebsten wieder zurück aufs Land gehen, wo sie schön alleine ist. Durch ein Missgeschick aber gelangt sie in finanzielle Nöte und ist notgedrungen sich einen Ehemann zu suchen. Dieser muss reich sein, dass ist die Bedingung. Doch als sie genau den Entschluss fasst, zu heiraten, kommt ihr der geheimnisvolle Alexander in die Quere… Mit seinen wenigen Seiten konnte mich dieses Buch schon von der ersten Seite an einnehmen. Es ist interessant geschrieben, vor allem lustig, und man merkt gar nicht, wie schnell die Zeit vorbei geht. Die Auseinandersetzungen zwischen Angelica und Mikhail (ihr Bruder) ist einfach zu komisch. Man merkt wie sehr sich die Geschwister lieben. Daran kommt auch nichts unecht herüber. Eher bewirkt es, dass man die Personen mehr und mehr einen ans Herz wachsen. Der Schreibstil ist schlicht und doch überzeugend. Mit jedem Wort und jeder Seite in diesem Buch merkt man, dass die Autorin mit viel Begeisterung und viel Liebe in dieses Buch hinein gesteckt hat. Dementsprechend konnte es mich fesseln. Großartig gestört hat mich eigentlich nur, dass das Ende ein bisschen zu schnell kam und es ein offenes Ende war. Ach ja, und natürlich das Cover. Die Geschichte ging am Anfang recht gut voran, man wurde nicht mit unnötigen Informationen belagert, die man sowieso nie wissen wollte und kurz bevor es langweilig wurde, hat die Autorin gekonnt Spannung die Geschichte gebracht. Natürlich ist es so eine Sache mit dem Echtheitgrad wegen den Vampiren doch alles was ich über die Vampire oder die anderen gelesen habe kam mir so…echt herüber. Was wahrscheinlich eine besondere Rolle dabei spielt ist, wie die Charaktere zueinander stehen. Es scheint ja nicht so, als würde der Vampir sie aufsuchen, weil er sich in das Mädchen seiner Träume verliebt hat. Nein, weil es nicht so ist, dass er und sie nicht wissen, dass sie ineinander verliebt sind, das macht die Geschichte wirklich spannend. Auch, dass es immer wieder der Zufall ist, dass sie sich begegnen oder auch dieser Stolz, den jeder Charakter in dem Buch besitzt, lässt es ein wenig echter wirken. Natürlich geht es nicht nur um Liebe. Es geht auch in eine Verfolgung und auch um Intrigen. Fazit: Alles in allem verspricht dieses Buch Spannung, Abenteuer (nicht viel aber passend) und eine wunderschöne Liebesgeschichte. Die Autorin, die unter dem Pseudonym als Mina Hepsen bekannt ist, schafft es mit ihrem schlichten Schreibstil und sehr guter Beschreibung mein Herz für diese Geschichte zu erobern. Wie sie es wirklich echt herüber bringt, die Beziehung jeder Person zu einem anderen, ist wirklich faszinierend. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Unsterblich wie die Nacht" von Mina Hepsen

    Unsterblich wie die Nacht

    MrsStinson

    05. December 2011 um 22:10

    Ein wuuuuuuuuundervolles Vampirbuch! Zwar das einzige aus der Reihe, das ich gelesen habe, aber eine tolle leidenschaftliche Liebesgeschichte mit einer interessanten Überraschung am Schluss ;D MUSS man lesen ;p

  • Rezension zu "Unsterblich wie die Nacht" von Mina Hepsen

    Unsterblich wie die Nacht

    nicole_von_o

    25. November 2011 um 18:08

    Das buch ist Mittelmaß und wäre im Moment nicht so ein Vampirhyp wäre es sicherlich nicht abgedruckt worden.
    Eine klassische Liebesgeschicht mit zwei sehr sturen hauptcharaktern, bei denen man aber recht schnell merkt wie es ausgeht. Hier und da ein paar witzige Stellen aber alles in allem hätte man mehr draus machen können....

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks