Mina Holland Der kulinarische Atlas

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der kulinarische Atlas“ von Mina Holland

Mit jedem Essen reisen wir.

Mina Holland nimmt uns mit auf eine höchst abwechslungsreiche kulinarische Reise rund um den Globus: Sie klärt uns auf über die Speisepläne in Ost und West, in Nord und Süd, weiß von der Historie der Sojabohne ebenso kenntnisreich zu erzählen wie von den verschiedenen Spielarten der Chillischote. Und das Beste: Wir dürfen in viele fremde Töpfe schauen. Dieser liebevoll gestaltete Reiseführer ist Kulturgeschichte des Essens, Anekdoten- und natürlich Rezeptesammlung in einem und damit auf dem Nachttisch genauso so gut aufgehoben wie neben dem Herd.

Ein köstliches Lesevergnügen und ein wahrer Augenschmaus.

Eine kulinarische Reise um die Welt die uns fremde Länder nicht nur durch die Rezepte sondern vor allem durch die Geschichte näher bringt

— Salzstaengel

Ich bin begeistert und kann es wirklich jedem empfehlen, für den Essen und Reisen zu den Leidenschaften des Lebens zählt.

— Alexandra_vom_Buecherkaffee

Stöbern in Sachbuch

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

Planet Planlos

sehr informatives Sachbuch über den Klimawandel

Vampir989

Hass ist keine Meinung

Glaubt nicht alles, was man euch erzählt. Vor allem nicht, was das Internet euch erzählt! Bleibt skeptisch und setzt euer Gehirn ein.

DisasterRecovery

LYKKE

Ein Buch, dass lykkelig macht. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Mir hat es sehr gefallen!

KleineNeNi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine kulinarische Reise um die Welt

    Der kulinarische Atlas

    Salzstaengel

    15. November 2014 um 22:23

    Der seit dem Frühjahr 2014 neugegründete Atlantik Verlag, in dem gut erzählte Romane, populäre Sachbücher, schöne Anthologien und Geschenkbücher erscheinen, lockte mich nicht nur mit seinem Slogan "Ein Verlag sticht in See" sondern auch mit seinem kulinarischen Atlas. Dieses Buch versteht sich nicht als reines Kochbuch. Vielmehr will es uns die verschiedenen Kulturen mit seinen Aromen, Zutaten und Zubereitungsarten ebenso näher bringen wie das richtige servieren, denn "Wenn wir essen, reisen wir."           S. 11 Ich finde, besser hätte man die Einleitung nicht starten können! "Dieses Buch ist ein Reisepass, mit dem Sie zahlreiche Länder entdecken und fremde Köstlichkeiten probieren können - ohne auch nur einen Fuß vor die eigene Küche setzen zu müssen." S. 14 Die Autorin stellt unter der Rubrik "Basisvorrat" Zutaten zusammen, welche als Grundzutaten benötigt werden. Darauf folgen ein paar wenige, dafür wirklich typische Gerichte aus der entsprechenden Region. Der Basisvorrat soll als Vorschlag dienen! Mina Holland ist durchaus bewußt, dass manche Zutaten eventuell schwerer zu besorgen sind. Daher rät sie, sich nicht von den Rezepten abhängig zu machen! Für alles gibt es eine entsprechende Alternative und wenn einem eine Zutat nicht schmeckt, lässt man diese eben weg. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und man sollte sich auf keinen Fall abschrecken lassen, etwas neues auszuprobieren! "Ich hoffe sehr, dass dieser Atlas Sie dazu inspiriert, in Ihrer Küche zu kulinarischen Touren aufzubrechen, sich an vergangene Reisen zu erinnern oder Sie für zukünftige Ziele zu begeistern." S. 17 Ein Blick in die verschiedenen Basisvorrat-Vorschläge beweist zudem, dass man den Großteil der Zutaten tatsächlich schon im Haus hat! Wer schon öfters asiatisch gekocht besitzt tatsächlich schon einen Großteil der Basics wie etwa Sojasoße, Zitronengras, Kokosmilch, Garnelenpaste, Ingwer und Chili. Zudem werden nicht alle Zutaten die in den Basisvorrat aufgezählt werden auch tatsächlich in den Rezepten verwendet. Es soll uns eher ein Verständnis für die dortige Küche vermitteln. Der Titel ist Programm! Tatsächlich bereisen wir mit diesem Atlas die ganze Welt und lernen dabei etwas über die kulinarische Geschichte des jeweiligen Landes, kosten fremdartige oder bekannte Kräuter und Gewürze, lassen uns dazu verleiten neues ausprobieren zu wollen nachdem wir in die verschiedenen Küchen geschnuppert haben und lassen uns von der große Vielfalt begeistern! Meine erste Reise machte ich nach Zentralspanien, wo ich "dieses schon fast beschämend einfache Rezept für eine Zucchinicremesuppe" (S. 83) ausprobierte, nachdem ich der Reiseerfahrungen von Mina Holland "gelauscht" hatte. Sie schafft es wirklich allein durch ihre Worte einen das Gefühl zu geben, mitzureisen - die Orte entstehen vor dem inneren Auge - als wäre man just in diesem Moment dort. Lasst euch diese Reise nicht entgehen!

    Mehr
  • Essen und Reisen - zwei Leidenschaften perfekt verbunden

    Der kulinarische Atlas

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    05. July 2014 um 17:53

    Die in London lebende Mina Holland ist Gastrokritikerin und Kulturjournalistin und so regelmäßig für den "Observer" tätig. Der "kulinarische Atlas" ist ihr erstes Buch, in dem sie sich vollends ihrer Leidenschaft, Schreiben, Essen und Reisen widmet. Dieser kulinarische Atlas ist ein besonderes Nachschlagewerk mit sehr persönlicher Note. Denn die Autorin Mina Holland hat diese Länder, durch die man hier literarisch streifen kann, alle besucht und Essgewohnheiten, Düfte, Gewürze, Rezepte in sich aufgenommen. Sie nimmt uns als Leser mit auf die ganz besondere Reise durch 39 Regionen dieser Welt, erklärt uns die landestyptsichen Gewohnheiten und untermalt dies auch immer wieder gekonnt mit persönlichen Anekdoten und Erfahrungen. Die Reise beginnt in Europa und wir streifen durch verschiedene Regionen Frankreichs, Spaniens, Portugal, Italiens und Osteuropa, ziehen weiter über England und Skandinavien in den nahen Osten. Türkei, Levante, Israel und der Iran erwarten uns und schon geht es nach Asien. Ein Trip durch Indien, Vietnam, Korea und Japan gibt kurzen, aber interessanten Einblick in die jeweiligen Töpfe, bis wir nach Afrika weiter ziehen. Äthiopien, Westafrika, Marokko steht auf unserer Liste (hier hätte ich mich sehr gerne noch länger aufgehalten). Unsere letzte Station ist Amerika und wir reisen quer durch über Kalifornien, Louisiana, Mexiko, Jamaika, Peru bis nach Brasilien und Argentinien. "Wenn wir essen, reisen wir. [...] Es war Proust, der, als er seine petite madeleine aß, feststellte, dass Essen uns zurück in die Vergangenheit führen kann. Die vielen verschiedenen Aromen, Zutaten und Zubereitungsarten, denen wir auf unseren Reisen begegnen, enthüllen uns Zauber und Geschmack der jeweiligen Kultur." ~ Zitat Einleitung Da es natürlich über die einzelnen Länder und deren Küche noch viel mehr zu sagen gibt, führt Mina Holland im Anhang des Buches eine große Auswahl an diversen weiterführenden Buchtipps zu den einzelnen Ländern auf. So kann man sich gleich ausführlicher mit einer Küche befassen, wenn man eine Landesküche gerade besonders inspiriert. Ein großer Pluspunkt dafür! Da die Rezepte dieses Buches geschickt in die Reise mit eingeflochten sind, mag es schwerfallen, spontan ein Rezept nachzuschlagen. Aber auch hier muss man keine Bedenken haben, denn es gibt auch ein Rezeptregister im Anhang. So entstand ein Nachschlagewerk für Wissbegierige, die gerne mehr erfahren möchten über die unterschiedlichen Esskulturen, über Geschmacksrichtungen und Zutaten. Was sind überhaupt landestypische Gerichte? Was macht eine regionale Küche aus? Wie werden in den verschiedensten Ländern die Gerichte zubereitet, welche Gewürzen machen das besondere Etwas aus? Mina Holland hat für jedes Land einen "Basisvorrat" notiert. Eine kleine Hilfe oder besser Idee, was man so im Gewürz- bzw. Vorratsschrank haben sollte, wenn man gerne landestypisch kochen möchte. Aber das sind nur Vorschläge und können (und sollen) natürlich immer nach eigenem Geschmack und Vorliebe variierten. So weist sie auch immer gerne wieder darauf hin, diesen Atlas nur als Wegweiser zu betrachten, der inspirieren soll, Ideen liefern und begeistern soll - und der in erster Linie die eigene Kreativität fördern soll. Keinesfalls sollen die Rezepte als Regelwerk betrachtet werden. Aber das Schöne an diesem kulinarischen Atlas ist auch, dass sich dieser nicht ausschließlich auf das Kochen bezieht, sprich: als Kochbuch fungiert, sondern dass dieses Werk auch ein wunderbares Lesebuch ist, dass einem den Leseabend versüßt und einen eintauchen lässt in die Faszination fremder Länder. Ich muss gestehen, mit jeder gelesenen Seite packte mich das Reisefieber mehr und mehr. Und natürlich bekam ich großen Hunger. Was liegt also näher, als gleich mal ein wenig die leckeren Rezepte auszutesten? Ich habe mich spontan in die Zucchinicremesuppe aus der Region Zentralspanien verliebt. Schnell und einfach, aber unglaublich lecker, sättigend und mit einem schönen Queso Manchego verfeinert: ein Traum! Schweres Essen an heißen Tagen geht gar nicht und so bin ich auf das Taboulé aus der Levante aufmerksam geworden. Hier dominieren Zitrone, Minze und Petersilie, verfeinert mit Zimt. Eine absolut erfrischende Leckerei! Kurz & gut - mein persönliches Fazit Mina Holland hat es geschafft, in mir mit diesem kulinarischen Atlas eine immense Reisesehnsucht zu wecken. Am liebsten würde ich sofort meine Tasche packen und ihrer Route nachreisen, die Düfte und Geschmäcker der Köstlichkeiten und Küchen in mich aufnehmen und die Kulturen kennenlernen. Dieses Buch bietet wahre Inspiration und fördert die Kreativität, spornt an, einfach mal etwas auszuprobieren und selbst neue Geschmacksrichtungen, bzw. -Variationen zu entdecken. Ich habe das Lesen sichtlich genossen und auch mein Gewürzregal gar schon Zuwachs bekommen. Die schöne Aufmachung mit auflockernden Grafiken, Landkarten, Sprichwörtern und Zitaten lädt zum Schmökern regelrecht ein. So muss man auch nicht zwangsläufig vom Anfang zum Ende lesen sondern kann auch querbeet durch das Buch und somit durch die Länder streifen, die einen gerade ganz besonders interessieren. Ich bin begeistert und kann es wirklich jedem empfehlen, für den Essen und Reisen zu den Leidenschaften des Lebens zählt. Bei mir bekommt das Werk einen Ehrenplatz in der Küche. © Rezension: 2014, Alexandra buecherkaffee.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks