Mindee Arnett

 4.4 Sterne bei 19 Bewertungen

Lebenslauf von Mindee Arnett

Mindee Arnett studierte Englische Literatur und veröffentlichte bereits in verschiedenen Zeitschriften ihre Kurzgeschichten. MIDNIGHT ACADEMY ist ihr erster Jugendroman. Die Autorin lebt mit ihrer Familie auf einer Farm in Ohio. Neben magischen Geschichten aller Art sind Pferde ihre große Leidenschaft.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Mindee Arnett

Cover des Buches Avalon – Deep in Space9783423740395

Avalon – Deep in Space

 (6)
Erschienen am 21.12.2018
Cover des Buches Midnight Academy - Die Traumjägerin9783453269187

Midnight Academy - Die Traumjägerin

 (6)
Erschienen am 09.06.2014
Cover des Buches Midnight Academy - Die Traumjägerin9783641131739

Midnight Academy - Die Traumjägerin

 (1)
Erschienen am 17.06.2014
Cover des Buches Onyx & Ivory9780062652669

Onyx & Ivory

 (4)
Erschienen am 28.06.2018
Cover des Buches The Nightmare Affair9780765333339

The Nightmare Affair

 (2)
Erschienen am 01.04.2013
Cover des Buches Avalon9780062235602

Avalon

 (0)
Erschienen am 26.02.2015
Cover des Buches Polaris9780062235626

Polaris

 (0)
Erschienen am 20.01.2015

Neue Rezensionen zu Mindee Arnett

Neu

Rezension zu "Avalon – Deep in Space" von Mindee Arnett

Eine abenteuerreiche Sciene Fiction Geschichte!
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Inhalt:
Jeth Seagraves Eltern sind tot. Alles, was noch von ihnen geblieben ist, ist ihr Raumschiff Avalon. Doch um dieses seinem Boss, einem einflussreichen Großkriminellen, abkaufen zu können, muss er noch einige kriminelle Aufträge erledigen.
Aber dann erhält Jeth ein unschlagbares Angebot, das er unmöglich abschlagen kann: Er soll seinen Boss auf eine falsche Fährte locken - im Gegenzug würde er nicht nur die Avalon, sondern auch Informationen über den Tod seiner Eltern erhalten. Doch leider entwickelt sich die Mission ganz anders, als erwartet...


Meine Meinung:
Eine gelungene Science Fiction Geschichte, die vor allem durch ihre originelle Idee und Umsetzung überzeugt.

Der 17-jährige Jethro Seagrave, von allen nur Jeth genannt, ist die Hauptperson, aus dessen Sichtweise die Handlung auch erzählt wird. Er ist Meisterdieb und sogar Anführer einer Space Crew, der jedoch nur ein Ziel verfolgt: genug Geld ranzuschaffen, um das Raumschiff seiner toten Eltern von seinem kriminellen Boss zurückzukaufen. 

Jeth ist ein sympathischer und sehr zwiespaltiger Protagonist, dessen Konflikt glaubwürdig dargestellt ist. Denn eigentlich arbeitet er nur sehr widerwillig für den Gangsterboss, sowie der Großteil seines Teams, allerdings sieht er darin die einzige Möglichkeit, genug Geld zu verdienen.

Auch die anderen Figuren sind interessante Charaktere, die sich gegenseitig ergänzen und somit ein eingespieltes Team ergeben. 
Besonders interessant wird es, als Jeth auf seiner gefährlichen Mission auf die kluge Sierra und die scheinbar nicht ganz menschliche Cora trifft. 

Wie vielleicht schon vorherzusehen, kommt es hier zu der Entwicklung einer Romanze, die allerdings erstaunlich knapp gehalten wird. Hier hätte ich mir vielleicht doch das ein oder andere Mal mehr Tiefe und Gefühle gewünscht. 

Doch damit wird nur umso deutlicher, dass der Fokus nicht auf der Liebesgeschichte, sondern einer gefährlichen und abenteuerreichen Mission und spannenden Aufträgen liegt. Durch immer wieder neue und unerwartete Überraschungen wird während der gesamten Handlung ein Spannungsbogen aufgebaut und bis zum Schluss gehalten. 

Besonders fasziniert bin ich von der originellen Idee und des Settings - die Menschen leben schon länger nicht mehr auf der Erde, sondern haben sich auf vielen Planeten angesiedelt. Allgemein hat mich das ganze Weltallthema in den Bann gezogen, solche Jugendbücher habe ich in der Form bisher noch nicht gelesen. 


Fazit:
Avalon - Deep in Space ist eine abenteuerreiche und unterhaltsame Science Fiction Jugend Geschichte, die an Einzigartigkeit und Spannung nicht zu übertreffen ist! 

Empfehlenswert für Jung und Alt ab etwa 10 Jahren. 

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Avalon – Deep in Space" von Mindee Arnett

Eine Reise ins Weltall
Kathaaxdvor einem Jahr

Ich war schon sehr gespannt auf die Story, nachdem ich den Klappentext gelesen habe. Dabei handelt es sich um einen Auftakt einer neuen Reihe und es hat aufjedenfall potenzial. Seitdem Tod seiner Eltern ist Jeth ein Dieb. Allerdings wird dieser von dem Verbrecherkönig Hammer kontrolliert. Jeth möchte so viel Geld sammeln um sein Raumschiff von Hammer wieder zurück kaufen zu können und damit auch seine Freiheit. Gemeinsam mit seiner Crew und seiner kleinen Schwester Lizzy, erfüllt er Aufträge. Sein neuster Auftrag führt ihn zu den Belgrave Quadranten. Allerdings wird dieser Auftrag schwieriger als gedacht. Er soll ganz einfach ein Raumschiff bergen, doch es passieren dort immer wieder ungewöhnliche Dinge. Es entwickelt sich auch ganz anders als gedacht. Doch der Gedanke an das Geld das er bekommt, treibt ihn weiter an. Den mit dem Geld kann er sein Raumschiff zurück kaufen.
Der 17 jährige Jeth war ein symphatischer Protagonist. Gemeinsam mit seiner Crew, wo wirklich jeder seine Eigenschaften hat und auch alle so verschieden sind, schaffen sie die meisten Aufträge und sind auch ein eingespieltes Team. Jeder aus seiner Crew arbeitet ungern für den Gangsterboss Hammer und so auch Jeth. Er hält an seinen Traum fest, sein Raumschiff wieder zurück zu kaufen und lässt ihn auch dadurch durch halten. Seine Schwester, das einzige was von seiner Familie geblieben ist, ist ihm sehr wichtig und so tut er auch alles, um sie zu beschützen. Der Konflikt in Jeth konnte ich gut nachvollziehen und so auch seine Gefühle und Gedanken. Seine Crew konnte ich auch schnell ins Herz schließen. Unterschiedlicher können sie nicht sein und trotzdem sind sie wie eine große Familie. Jeder hat seine Ecken und Kanten und auch seine eigene Fähigkeiten.
Der Schreibstil war leicht und flüssig. Dabei entführt die Autorin uns Leser ins Weltall, das auch in der Zukunft spielt. Die Menschen besiedeln schon lange nicht mehr die Erde, sondern haben sich in viele verschiedene Planeten angesiedelt. Die Aufträge die Jeth erhält, waren alle sehr spannend und es kamen auch immer wieder Überraschungen auf. Dabei überrascht die Autorin auch mit ungewöhnliche Ideen, welche das Buch umso interessanter und spannender macht. Schade fand ich nur, das es nur zur einer kurzen Romanze kommt, wo ich mir doch etwas mehr gewünscht hätte. Ansonsten kann ich das Buch wirklich weiterempfehlen, für die die Science Fiction mögen und sich gerne auch mal ins Weltall begeben.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Avalon – Deep in Space" von Mindee Arnett

hat genau meinen Geschmack getroffen
Letannavor einem Jahr

Seit dem Tod von Jeth Eltern verdient dieser seinen Lebensunterhalt mit Diebstählen für den Verbrecherkönig Hammer. Jeth will nur eins, genug Geld verdienen, um von Hammer sein Raumschiff zurück zu kaufen, die Avalon. Gemeinsam mit seiner Crew, zu der auch seine jüngere Schwester Lizzy gehört, führt ihn sein neuster Auftrag in den Belgrave Quadranten. Dort soll er ein Raumschiff bergen. Keine so einfache Aufgabe, denn im Belgrave passieren seltsame Dinge, ganze Raumschiffe verschwinden und tauchen nie wieder auf. Aber mit dem Geld aus diesem Auftrag könnte er endlich die Avalon kaufen und wäre all seine Sorgen los. Nur leider entwickelt sich die Mission völlig anders als er erwartet hat. 

Die Autorin Mindee Arnett entführt ihre Leser mit Avalon Deep in Space in die Weiten des Weltalls. Die Handlung spielt weit in der Zukunft der Menschen. Diese hat schon vor langer Zeit die Erde verlassen und überall im Weltall neue Planeten besiedelt.  Der Science Fiction Anteil ist wirklich sehr hoch und  wenn man dieses Genre nicht mag, wird man diese Geschichte wahrscheinlich auch nicht mögen. 

Hauptfigur ist der 17-jährige Jethro Seagrave, kurz Jeth genannt. Gemeinsam mit einer Crew aus unterschiedlichen Gleichaltrigen arbeitet er für einen Gansterboss und ist ziemlich gut darin. Mir hat die Crew der Avalon sehr gut gefallen, die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und geben auf jeden Fall ein interessantes Team ab. Jeths Konflikt wird gut dargestellt, denn eigentlich will er ja gar nicht für Hammer arbeiten, sieht aber sonst keine andere Chance für die Wiedererwerb der Avalon. Seine Schwester ist ihm sehr wichtig und er sorgt sich sehr um sie.  

Die Mission in den Belgrave Quadranten fand ich wirklich sehr spannend. Die Autorin überrascht immer wieder mit ungewöhnlichen Ideen und konnte mich sehr gut unterhalten. Es gibt sogar ein wenig Romantik, was die Handlung ein wenig auflockert. 

Bei dem Buch handelt es sich übrigens um den 1. Teil einer Reihe. Es gibt zwar keinen Cliffhanger, aber es gibt auf jeden Fall Potential für weitere Bücher. Von mir gibt es keine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 63 Bibliotheken

auf 26 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Mindee Arnett?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks