Mindy McGinnis The Female of the Species

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Female of the Species“ von Mindy McGinnis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hart und Sprachlos - The Female of the Species

    The Female of the Species
    N9erz

    N9erz

    11. May 2017 um 12:42

    Alex Craft ist eigentlich eine normale Jugendliche, doch sie weiß, wie man jemanden tötet. Drei Jahre lang hat Sich Alex auf ihre Rache vorbereitet - an dem Mann, der ihre Schwester vergewaltigt und ermordet hat. So gut vorbereitet, dass sie nicht mal ertappt wird bei ihrem Mord. Allerdings weiß Alex auch, dass sie nicht in diese normale Gesellschaft passt und hält sich deswegen im Hintergrund - macht sich selbst zum Außenseiter. Doch es gibt Andere, die sehr wohl sehen. Einmal Jack Fisher. Eigentlich Star Athlet der Schule und einer der sie alle haben könnte. Doch aus irgendeinem Grund interessiert er sich genau für Alex. Und dann gibt es noch Peekay - gemeinsam mit Alex arbeitet sie im Tierheim und sie wird Alex erste Freundin. Wie lange kann Alex sich in die Gesellschaft eingliedern, bis ihre dunkle Seite herausbricht und sie alle in Schwierigkeiten geraten? ----- Diese Geschichte ist auf jeden Fall nichts für schwache Nerven. Sie beginnt sofort mit einem Mord, kaltblütig und berechnend und trotzdem so nachvollziehbar, dass man es wahrscheinlich sogar selbst tun würde. So verkehrt das klingen mag - man kann sich irgendwie einfach sofort in Alex Craft hineinversetzen und versteht sie. Auch wenn sie glaubt nicht in diese Gesellschaft zu passen, so kennen wir alle ihr Gefühl der Ungerechtigkeit, der Einsamkeit und der Härte des Lebens. Das auch noch verstrickt mit zwei komplett anderen Geschichten des Sport Athleten und der Pfarrers Tochter bringt eine wirklich spannende Story aufs Papier, die man einfach nicht mehr weglegen kann. Von Seite zu Seite wird man tiefer hineingezogen in einen Strudel von Highschool Senior Year Alltag, der Einsamkeit von Außenseitern und der Härte des realen Leben. Denn hier ist nicht alles Friede Freude Eierkuchen in der Kleinstadt, hier passiert unter der Hand viel mehr als man erwartet. Hier regiert ein eingefahrener Alltag das Leben, eine Mentalität des Wegschauens in der sich hinter den Kulissen Vergewaltigung und Mord abspielen. Man kann das Buch einfach nicht weglegen und bekommt über die Zeit hinweg einfach ein so beklemmendes Gefühl, dass sich auf seine Art und Weise aber trotzdem gut anfühlt. So verdreht und verkehrt es klingen mag, aber man fühlt sich gut dabei sich so schlecht zu fühlen, einfach weil es so hart, so real und so tiefgründig grausam ist. Und das immer auch eine sehr neutrale und realistische Weise. Schwer zu beschreiben, das Gefühl muss man wahrscheinlich einfach selbst erleben. Nachdem ich fertig war mit "Female of the Species" war ich sprachlos und einfach leer. Aber das war gut so, das muss so sein bei dem Buch. Wer sich danach locker lässig und ohne Beeinträchtigung dem Leben widmet, der hat wohl entweder einiges darin nicht verstanden oder ist einfach schon zu abgehärtet (oder emotionslos) dem Leben und vor allem der grausamen und hässlichen Welt in der wir teilweise leben gegenüber.  Ich bin in eine Art Wachkoma gefallen, war wirklich immer noch gefangen von der Geschichte, war sprachlos, wollte am liebsten schreien, weinen und einfach nur ruhig in einer Ecke sitzen und das Buch verarbeiten. Kein leichter Stoff aber auf jeden Fall jede Minute wert die man sich damit beschäftigt! Jedes Mädchen sollte diese Story lesen, auch wenn sie so brutal real ist und zwar genau deswegen. Aber auch jeder Junge, denn einerseits können sich diese natürlich ebenfalls in ähnlichen Situtationen befinden oder von der anderen Seite vielleicht dann verstehen was man anderen Menschen antun kann. (Letzters gilt natürlich vice versa auch für Mädchen).  Wirklich ein Buch, dass einem ans Herz geht, den Leser mitnimmt, nach unten zieht, wieder aufstehen lässt um ihn zu guter Letzt erst recht wieder zu Boden zu werfen. Doch das alles nur um die Message zu verbreiten, dass man selbst wichtig ist und manchmal einfach über seine Schatten springen muss auch wenn man sich dafür in unangenehme Situationen bringen muss - ganz egal was man erlebt hat. Denn irgendwann wird sich das rentieren oder vielleicht sogar schlimmeres verhinden... Perfekt in seiner Härte, seiner Message und einfach allem!

    Mehr
  • Feministisch, badass, gut (Ich wollte den Ritter-Sport-Slogan nachmachen)

    The Female of the Species
    Janinasmind

    Janinasmind

    01. May 2017 um 15:52

    BADASS + SO MANY GOOD QUOTES + AWESOME SCENES + LOVABLE ROMANCE + IMPORTANT MESSAGES + PERFECT *cries* ENDING = The Female of the Species And, here you have my favorite lines from the poem it's named after:"So it comes that Man, the coward, when he gathers to confer With his fellow-braves in council, dare not leave a place for her Where, at war with Life and Conscience, he uplifts his erring hands To some God of Abstract Justice—which no woman understands. And Man knows it! Knows, moreover, that the Woman that God gave him Must command but may not govern—shall enthral but not enslave him. And She knows, because She warns him, and Her instincts never fail, That the Female of Her Species is more deadly than the Male."IT'S SO BEAUTIFUL! That's it, that's my very long 'review'. #SEE YA!(More on my blog https://zwischenweltlerinblog.wordpress.com/)

    Mehr