Minelle Chevalier

 3.9 Sterne bei 9 Bewertungen

Neue Bücher

Cursed Cat: Halloween

 (1)
Neu erschienen am 30.10.2018 als E-Book bei .

Alle Bücher von Minelle Chevalier

Sortieren:
Buchformat:
Augenblicke: Die Begegnung

Augenblicke: Die Begegnung

 (4)
Erschienen am 02.06.2015
The Difference: Licht und Schatten

The Difference: Licht und Schatten

 (1)
Erschienen am 25.02.2018
Augenblicke - Silbergraues Funkeln

Augenblicke - Silbergraues Funkeln

 (1)
Erschienen am 24.05.2016
Cursed Cat: Halloween

Cursed Cat: Halloween

 (1)
Erschienen am 30.10.2018
Nebelfeuer

Nebelfeuer

 (0)
Erschienen am 02.07.2018
Tanz auf dem Eis

Tanz auf dem Eis

 (0)
Erschienen am 10.12.2017
Frozen Heart

Frozen Heart

 (0)
Erschienen am 06.07.2018

Neue Rezensionen zu Minelle Chevalier

Neu
EvyHearts avatar

Rezension zu "Augenblicke: Die Begegnung" von Minelle Chevalier

minus 53%
EvyHeartvor 2 Jahren

Das Cover gefällt mir sehr gut, weil es stimmig ist und sehr professionell aussieht. Auch das Vorwort mit der fetten Formatierung wirkt freundlich und lockert auf.

Die eigentliche Geschichte macht 53% des E-Books aus, den Rest nimmt die Leseprobe zum "großen" Buch ein. Und es wird deutlich: Lange Geschichten liegen der Autorin mehr. Während die Autorin in der Leseprobe Zeit für gute Dialoge hat, wirkt "Die Begegnung" sehr komprimiert, es ist mehr eine Erzählung als eine Kurzgeschichte. Die Spannung resultierte anfangs in der Frage, warum Markus verlassen wurde und wie er Remy begegnet. Doch die Begegnung ist durch zwei Rückblicke erschwert und nicht sehr reizvoll. Remys Frage, ob sie nicht miteinander schlafen wollten, fand ich gut und es drückt, ähnlich wie Markus Monolog über Alkoholika Persönlichkeit aus. Aber inmitten der Geradlinigkeit der Geschichte geht vieles unter. Von Remys Sprache, dem franz. Akzent, hatte ich mir manch witzige Szene erhofft, aber es war ziemlich normal. Aber der Hinweis darauf, dass Markus für einen jüngeren verlassen wurde, obwohl sein Partner alterte, fand ich sehr lustig!

Kommentieren0
3
Teilen
DianaEs avatar

Rezension zu "Augenblicke: Die Begegnung" von Minelle Chevalier

Minelle Chevalier – Augenblicke – Die Begegnung
DianaEvor 2 Jahren

Minelle Chevalier – Augenblicke – Die Begegnung

Markus flieht von Deutschland nach Frankreich: sein eigentlicher Plan ist es, Sven zu vergessen, der ihn betrogen hat. Doch am Strand trifft er auf ein Paar Silbergraue Augen, die ihn sofort in seinen Bann ziehen. Tage später macht er sich auf die Suche nach ihnen...

Das nenne ich mal eine kurze Kurzgeschichte, auch wenn sie locker und flüssig geschrieben ist, war ich von der Kurzgeschichte dann doch etwas enttäuscht. Nicht weil sie mich nicht in ihren Bann ziehen konnte, sondern einfach weil sie megakurz war und ich nicht wirklich einen Eindruck von den Charakteren oder den Örtlichkeiten bekommen konnte.

Da ich den zweiten Teil „Augenblicke – Silbergraues Funkeln“ für eine Leserunde gewonnen habe, hatte ich mir ein bisschen Hintergrundinformationen mit der Kurzgeschichte erhofft, die es aber leider nicht gab.

Trotzdem war es eine nette, wenn auch unspektakuläre Kurzgeschichte, die mir gut gefallen hat. Auf jeden Fall kann ich sie weiter empfehlen, genau wie den Folgeband.


Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Kommentieren0
5
Teilen
DianaEs avatar

Rezension zu "Augenblicke - Silbergraues Funkeln" von Minelle Chevalier

Minelle Chevalier – Augenblicke -Silbergraues Funkeln
DianaEvor 2 Jahren

Minelle Chevalier – Augenblicke -Silbergraues Funkeln

Seitdem Markus überstürzt aus Frankreich wieder nach Deutschland abgereist ist, ist er einfach nicht zu ertragen. Immer wieder hat er die Bilder vor Augen, wie Rêmy einen anderen Mann küsst. Sein bester Freund und Mitinhaber der Firma Sicherheitsfirma Tobias hat ihn längst durchschaut und als Pierre Rosse, Rêmys Onkel ein Diebstahlproblem hat und neue Sicherheitstechnik benötigt drängt er Markus fast dazu mit ihm nach Frankreich zu fliegen. Dort trifft er auf einen verschüchterten Rêmy, mit dem er es schafft sich auszusöhnen. Doch Jaques, der gewalttätige Ex-Freund, will nicht einsehen, dass Rêmy die Beziehung beendet hat. Dazu macht auch noch eine Serie von Diebstählen in Hotels der Familie das Leben schwer, weil es die Existenz von „La flour rouge“ bedroht.

Markus muss sich entscheiden, was er nun mit seiner zurückgewonnenen Liebe, seiner Firma und seinem Leben anstellen will.

Die erotische Liebesgeschichte aus dem Bereich Gay-Romance ist locker und spannend geschrieben, ein richtiger Pageturner. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und so war es nicht verwunderlich, dass ich nach wenigen Stunden bereits das Buch verschlungen hatte.

Die Handlung ist spannend, hält viele Überraschungen, Wendungen, Emotionen und auch Problemchen bereit, die alle gelöst werden müssen. Auch an erotischen Szenen mangelt es nicht, die detailreich und glaubhaft, aber nicht vulgär oder obszön beschrieben sind. Hier handelt es sich um schöne Erotik, die nachvollziehbar und nicht übertrieben ist. Das gefiel mir sehr gut.

Das Buch ist aus Markus Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Markus ist ein sympathischer junger Mann, der mir schnell ans Herz gewachsen ist. Er ist tough, besitzergreifend und hat das Herz am rechten Fleck. Einzig sein überfürsorglicher Beschützerinstinkt und sein ständigen Floskeln „mein Schatz“, „mein Liebester“, „mein Süßer“ nahmen überhand und haben mich nach einiger Zeit ziemlich genervt. Dennoch hat mir sein Charakter sehr gut gefallen.

Was ich von Rêmy zu halten habe, wußte ich lange Zeit nicht, da ich den Vorgängerband nicht kenne, hatte ich keine Anhaltspunkte. Zuerst hielt ich ihn für sehr verschüchtert, ja schon fast ein „Weichei“, was sich aber im Laufe des Buches dem Himmel sei Dank, verlief und so wurde auch er mir sympathischer.

Schnell war klar, dass Rêmy genauso vernarrt in Markus ist wie umgekehrt.

Tobias, der beste Freund von Markus und sein Geschäftspartner, hat mir besonders gut gefallen. Die nächste Geschichte der Autorin, so steht es zumindest am Ende des Ebooks, handelt von ihm und ich weiß schon jetzt, dass ich diese Story unbedingt lesen muss, denn er ist für mich der heimliche Favorit der Geschichte.

Alle Charaktere waren gut ausgearbeitet, detailreich beschrieben, haben glaubhaft und authentisch gehandelt und es hat mir viel Freude bereitet, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen.

Die Örtlichkeiten sind gut und detailreich beschrieben, sodass ich einen Einblick in die Umgebung bekommen habe und sie mir gut vorstellen konnte.

Lediglich das Ende war mir dann doch ein bisschen too much, schön aber auch kitschig, trotzdem kann ich das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen und hatte viel Freude beim Lesen.

Das Cover ist ein Blickfang, in grau und grün gehalten, nehmen die Männeraugen einen direkt gefangen. Der Titel und das Cover passen zum Inhalt des Buches.

Fazit: Eine hocherotische Gay-Romance-Story mit einer guten Portion Crime, aufgrund der detailreichen Sexszenen nicht für Kinder/Jugendliche geeignet.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4,5 Sterne.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MinelleChevaliers avatar
Augenblicke - Silbergraues Funkeln ist eine Gay Romance Geschichte und die Fortsetzung zu der Short Story: Augenblicke - Die Begegnung. Das Setting ist an der französischen Mittelmeerküste angesiedelt, in dem romantischen Städtchen Mireval. Liebe, Drama und Spannung sind die Mischung, aus der diese Geschichte entstanden ist. Interesse? 10 Ebooks stelle ich zur Verfügung und freue mich schon über eure Beteiligung und Meinung.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks