Minette Walters Der Außenseiter

(102)

Lovelybooks Bewertung

  • 163 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(16)
(41)
(36)
(6)
(3)

Inhaltsangabe zu „Der Außenseiter“ von Minette Walters

1970 wird der junge Howard Stamp wegen Mordes an seiner Großmutter zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Im Gefängnis begeht der geistig zurückgebliebene junge Mann Selbstmord. Mehr als dreißig Jahre später rollt der Anthropologe Jonathan Hughes den Fall erneut auf. Gemeinsam mit der Anwältin George Gardener, die immer von Howards Unschuld überzeugt war, versucht er herauszufinden, was damals wirklich geschah. Dabei stoßen die beiden auf ein schreckliches Geheimnis – und auf eine Reihe von Leuten, die größtes Interesse daran haben, die Vergangenheit ruhen zu lassen …

schrecklich spannend, man kann einfach nicht aufhören zu lesen

— mareikealbracht
mareikealbracht

Spannend und gut geschrieben. Aber leider enttäuschendes Ende.

— NinaEff
NinaEff

...

— Liselotte
Liselotte

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder ein gelungener Carter! Spannend, fesselnd, blutig und mit einer gelungenen Auflösung. Spannende Lesezeit garantiert.

Buecherseele79

Wildeule

Sehr schönes Buch

karin66

Teufelskälte

Düstere und bedrückende Jagd nach einem potentiellem Serienmörder. Zwischenzeitlich sehr gemächlich, jedoch packendes Ende.

coala_books

Ich will brav sein

Atmosphärisch, beklemmend, gut

Nisnis

Gezeitenspiel

Eigentlich empfehlenswert, aber ein Ärgernis trübt den guten Eindruck

Matzbach

Die gute Tochter

Wie immer spannend bis zum Schluss

Sassenach123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 14.04.2017: _Jassi                                           ---  38 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   83,5 Punkte Astell                                           ---    0 Punkte BeeLu                                         ---   62 Punkte Bellis-Perennis                          ---  261 Punkte Beust                                          ---   100 Punkte Bibliomania                               ---   97 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  161 Punkte ChattysBuecherblog                --- 111 Punkte CherryGraphics                     ---   62.5 Punkte Code-between-lines                ---  55 Punkte eilatan123                                 ---    5 Punkte Eldfaxi                                       ---   51 Punkte Farbwirbel                                ---   44 Punkte fasersprosse                            ---     9 PunkteFrau-Aragorn                           ---     4 Punkte Frenx51                                     ---  41 Punkte glanzente                                  ---   60 Punkte GrOtEsQuE                               ---   71 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   71 Punkte Hortensia13                             ---   53 Punkte Igelchen                                    ---   11 Punkte Igelmanu66                              ---   95 Punkte janaka                                       ---   63 Punkte Janina84                                   ---    44 Punkte jasaju2012                               ---   16 Punkte jenvo82                                    ---   56 Punkte kalestra                                    ---   26 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   57 Punkte Katykate                                  ---   44 Punkte Kerdie                                      ---   99 Punkte Kleine1984                              ---   61 Punkte Kuhni77                                   ---   60 Punkte KymLuca                                  ---   50,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   26 Punkte LadySamira090162                ---   124 Punkte Larii_Mausi                              ---    24 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   30 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   36 Punkte louella2209                            ---   58 Punkte lyydja                                       ---   55 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  39 Punkte MissSternchen                          ---  29 Punkte mistellor                                   ---   123 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  39 Punkte Nelebooks                               ---  160 Punkte niknak                                       ----  180 Punkte nordfrau                                   ---   74 Punkte PMelittaM                                 ---   82 Punkte PollyMaundrell                         ---   24 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   52 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   35 Punkte SaintGermain                            ---   82 Punkte samea                                           --- 28 Punkte schadow_dragon81                  ---   73 Punkte Schmiesen                                  ---   92 Punkte Schokoloko29                            ---   23 Punkte Somaya                                     ---   100 Punkte SomeBody                                ---   94,5 Punkte Sommerleser                           ---   87 Punkte StefanieFreigericht                  ---   94 Punkte tlow                                            ---   55 Punkte Veritas666                                 ---   87 Punkte vielleser18                                 ---   68 Punkte Vucha                                         ---   78 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   40 Punkte Wolly                                          ---   82 Punkte Yolande                                       --   64 Punkte

    Mehr
    • 2150
  • Rezension zu "Der Außenseiter" von Minette Walters

    Der Außenseiter
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. September 2010 um 09:03

    „Der Außenseiter“ von Minette Walters reicht meiner Meinung nach nicht an ihre Vorgängerromane wie „Die Bildhauerin“ oder „Das Echo“ heran. Die Autorin ist bemüht, die Handlung logisch und konsequent von Anfang bis zum Ende durchzuspielen, dabei wiederholt sie fortlaufend schon bekannte Ereignisse mit neuen Gesichtspunkten und aus anderen Blickwinkeln, was mit der Zeit ermüdend und langatmig ist. Sie flechtet Vernehmungsprotokolle der Polizei, Zeitungsausschnitte und E-Mails in die Geschichte ein, die zwar das Geschehen auflockern, den Leser aber mehr zum Beobachter als zum Teilhaber werden lassen. Die Figuren sind eher blass und rufen wenig Sympathien hervor. Ihre sozialkritischen Anmerkungen sind in meinen Augen fehl am Platz. Ich habe bereits einige Krimis von Minette Walters gelesen, die mir sehr gut gefallen haben, dieses Buch hat mich leider nicht begeistert.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Außenseiter" von Minette Walters

    Der Außenseiter
    Penelope1

    Penelope1

    18. July 2010 um 10:23

    In diesem Krimi machte es sich die Polizei vor 30 Jahren einfach: nach dem Mord an einer älteren Dame gesteht der schüchterne und etwas zurückgebliebene Enkel den Mord - mehr oder weniger freiwillig. Später widerruft er das Geständnis zwar, aber niemand glaubt ihm und so ist der vermeintliche Täter gefasst und bekommt seine gerechte Strafe - lebenslänglich! Im Gefängnis nimmt Howard Stamp sich das Leben und erst 30 Jahre nach dem Mord nimmt der Anthropologe Jonathan Hughes den Fall erneut auf - im Zuge seines neuen Buches über Justizirrtümer. Doch wenn Howar Stamp nicht der wirkliche Mörder von Grace Jefferies ist - wer ist es dann? Und es bedeutet gleichzeitig, dass er nach wie vor auf freiem Fuß ist... Zusammen mit der etwas älteren Stadträtin George und seinem Verleger Andrew bilden sie ein interessantes Gespann, das nach und nach die wahren Hintergründe des Verbrechens aufdeckt... Der Krimi beginnt etwas beschwerlich, indem er zu Beginn ein "Buch im Buch" bildet, welches Auszüge des Buches von Jonathan Hughes über Jusizirrtümer beinhaltet, die sehr langatmig sind. Nachdem ich den Autor Jonathan kennenlernte, der mit eigenen Problemen und mangelndem Selbstbewusstsein zu kämpfen hat, kam die Geschichte jedoch "ins Rollen". Aufgelockert durch Briefe und e-mails der Ermittler-Kollegen untereinander verfolgte ich die spannenden und immer wieder neuen Erkenntnisse, die sich aus den neuen Fakten ergaben. Es blieb durchgehend spannend und immer wieder verblüfften mich die Aufdeckungen des etwas merkwürdigen Gespanns. Leider ist das Ende nicht ganz eindeutig, was aber nicht sehr störend ist. Die Hauptfragen sind geklärt und das Übrige bleibt der eigenen Fantasie überlassen... Meiner Meinung nicht gerade der beste Krimi von Minette Walters (wie auf dem Cover angekündigt), aber trotzdem absolut lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Außenseiter" von Minette Walters

    Der Außenseiter
    coco_0815

    coco_0815

    24. May 2010 um 18:22

    Eine typische Walters Kriminalgeschichte. Sie schafft es mal wieder sofort zu packen und mein ganz persönliches „Waltersgefühl“ stellte sich schnell wieder ein. Mit fiktiven Buch- und Zei­tungsausschnitten, Polizeiprotokollen und Mailnachrichten zwischen den Protagonisten schafft sie eine ganz besondere Erzählperspektive und lässt den Leser selbst zum Hob­by­de­te­ktiven werden. Wie so oft in ihren Geschichten bindet sie auch diesmal wieder soziale Themen ein. Zur Zeit des beginnenden Irakkriegs begeben sich Jonathan Hughes und George Gardener auf die Suche nach Gerechtigkeit für einen sozialen Außenseiter, der vor 30 Jahren zu Unrecht verurteilt wurde. Leider hat der Übersetzer den Überblick darüber verloren, welche Personen sich duzen und welche nicht. Das mindert das Leseerlebnis ein wenig! Den nächsten vielleicht doch wieder im Original...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Außenseiter" von Minette Walters

    Der Außenseiter
    Sarii

    Sarii

    18. May 2010 um 10:04

    > Ein kaltblütiger Mord. Eine unschuldiger Außenseiter. Eine tödliche Intrige< dies sind die Stichpunkte die auf dem Buchrücken zu finden sind und neugierig auf den Roman „Der Außenseiter“ von Minette Walters machen. Im Fokus des Romans steht ein Mord aus den 70er Jahren. Eine ältere einsame Frau wurde brutal in ihrem Haus ermordet und ihr schüchterner Enkel zur Rechenschaft gezogen. Dieser beginnt jedoch nach einigen Jahren Selbstmord im Gefängnis. Der Universitätsprofessor Jonathan Hughes untersucht in seinem Buch „Kranke Seelen“ solche Geschehnisse hinsichtlich des Prozesses und weist auf viele Mängel hin. Auch bei dem oben genannten Fall. Der Prozess um Howard Stamp, dem Enkel, weist viele Ungereimtheiten auf. Außerdem soll er zu einem Geständnis gezwungen worden sein. Er selbst litt unter großen Komplexen und war nicht im Stande für sich selbst zu handeln. All diese Geheimnisse führen Hughes zu George Gardener. Diese versucht ebenfalls den genannten Fall aufzurollen und Howards Unschuld zu beweisen. Beide treten in Kontakt und nach anfänglichen Startschwierigkeiten beginnt eine enge und fruchtbare Zusammenarbeit. Gemeinsam stoßen diese auf eine weitere Geschichte in dieser Stadt. Es handelt sich hierbei um zwei angebliche Freundinnen Louise und Cill, die in eine Vergewaltigung geraten sein sollen durch drei Jugendliche. Cill läuft von Zuhause weg und taucht nicht wieder auf. Louise und ihre Familie ziehen in eine andere Ortschaft. Doch plötzlich taucht eine Person auf die sich Priscilla (Cill) nennt und Ähnlichkeiten mit der Vermissten aufweist. Ist diese etwa wieder aufgetaucht? Immer weiter verstricken sich George und Jonathan in die Geheimnisse der damaligen Zeit und stoßen auf ungeheuerliche Intrigen. Ich persönlich hatte große Erwartungen an den Roman, da mir Minette Walters ans Herz gelegt worden ist von vielen Personen in meinem Umfeld. Jedoch bin ich ehrlich gesagt total enttäuscht worden. Die Grundidee der Geschichte finde ich sehr spannend, aber ihre Ausführung war für mich eher einschläfernd. Leider konnte ich zu keiner Zeit von der Erzählung „gepackt“ werden und habe es nur in der Hoffnung weiter gelesen, dass ich mich evtl. doch noch für den Roman begeistern kann. Ein positiver Aspekt ist die Einarbeitung unterschiedlicher Medien in dem Roman z.B. ein Auszug aus „Kranke Seelen“ oder Emails. Dies hat das Lesen an einigen Stellen interessant gemacht und ist meiner Ansicht nach eine angenehme Abwechslung. Mein Fazit demnach ist, dass ich den Lobpreisungen für dieses Buch nicht zustimmen kann [vgl. Buchrücken: > Krimikost vom Feinsten!< der Spiegel]. Ich bin wirklich enttäuscht und hatte etwas spannenderes erwartet.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Außenseiter" von Minette Walters

    Der Außenseiter
    Cerepra

    Cerepra

    10. May 2010 um 09:19

    Sehr guter Krimi aus England, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. EIne Stadträtin und ein Universitätsprofessor versuchen einen Mord, der über 30 Jahre her ist, erneut zu untersuchen. Sie sind beide der Ansicht, dass es sich dabei um einen schweren Justizirrtum gehandelt hat und man den falschen Täter dafür verurteilt hat. Das Buch ist gut geschrieben und hat zwei tolle Protagonisten, bei denen es der Autorin auch gut gelingt, sie mit einer gewissen Tiefe darzustellen. Sie bleiben keine oberflächlichen und stereotypen "Ermittler". Das Buch ist spannend bis zum Schluss und zeigt meines Erachtens am Ende seine Stärke.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Außenseiter" von Minette Walters

    Der Außenseiter
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    08. November 2009 um 17:54

    Der geistig etwas zurückgebliebene Howard Stamp wird 1970 wegen Mordes an seiner Großmutter zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Nach drei Jahren nimmt er sich in seiner Zelle das Leben. Dreiunddreißig Jahre nach Howard Stamps Verurteilung rollt der junge Anthropologe Jonathan Hughes den Fall erneut auf. Gemeinsam mit der resoluten Anwältin George Gardener, die mit dem Fall vertraut ist und noch nie an Howards Schuld glauben wollte, macht er alsbald eine erstaunliche Entdeckung. Denn wenige Tage nach dem Mord an Howards Großmutter verschwand in der unmittelbaren Nachbarschaft die 13jährige Cill Trevelyan. Bei seinen weiteren Recherchen findet Jonathan heraus, dass das Mädchen kurz vor seinem Verschwinden von drei Jugendlichen vergewaltigt wurde. Kurz darauf fand man die übel zugerichtete Leiche von Howards Großmutter. Jonathan und George können nicht ahnen, wie nahe sie der Lösung um Grace' rätselhaften Tod bereits sind - und dass der Täter sich längst in ihrem Umfeld bewegt...Ein sehr schönes Buch, nett zu lesen, und mit deutlicher Kritik. Schade finde ich , dass die Protagonisten soviele Probleme haben..Schön ist die Idee einen Großteil des Buches als Infobrief zu gestalten, das ist mal was ganz anderes, lässt sich aber trotzdem gut lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Außenseiter" von Minette Walters

    Der Außenseiter
    swoopy

    swoopy

    12. September 2009 um 00:54

    In ihrer bewährten Technik, mit einer Vielzahl von Zeitungsausschnitten, e-Mails, Telefonaten und Gesprächsnotizen schildert Minette Walters die Ereignisse und der Leser ist gefordert, sich seine eigene Meinung zu bilden. Schicht um Schicht werden falsche Schlüsse richtig gestellt, Lügen aufgedeckt und eine bekannte Situation erscheint plötzlich in einem ganz anderen Licht. Ein spannendes Spiel mit falschen Identitäten entwickelt sich. Es sei ihr verziehen, dass sie sich manchmal in ihren eigenen Fallstricken verheddert, der ausgeklügelte psychologische Thrill macht das wieder wett.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Außenseiter" von Minette Walters

    Der Außenseiter
    dmueller

    dmueller

    06. March 2009 um 11:43

    Gut geschrieben wie immer. Jedoch einen Punktabzug für die etwas sehr sperrige Leseart. Die Briefe Mails und Polizeirapporte hemmen den Lesefluss. Ist aber anregend zu lesen und auch in gewissen teilen, vielleicht auch ungewollt, komisch.

  • Rezension zu "Der Außenseiter" von Minette Walters

    Der Außenseiter
    kaiuwe

    kaiuwe

    11. April 2008 um 16:53

    Gut spannend. Ließt sich sehr leicht weg.

  • Rezension zu "Der Außenseiter" von Minette Walters

    Der Außenseiter
    Mambo

    Mambo

    07. August 2007 um 19:11

    Ein Anthropologe findet mit Hilfe einer jetzigen Altenpflegerin heraus, daß für einen längst verjährten Mord wohl der falsche Täter verurteilt wurde. Sie decken scheussliche Sachen im Laufe ihrer Ermittlungen auf.
    Sehr spannend geschrieben, für mich der zweit beste Roman von Walters.

  • Rezension zu "Der Außenseiter" von Minette Walters

    Der Außenseiter
    Liselotte

    Liselotte

    14. June 2007 um 12:21

    "Der Außenseiter" zeigt deutlich, was Intrigen und Lügen noch Jahre nach einem Mord anrichten können. Ein Krimi voller Verbrecher, Lügner, Intrigen und Außenseiter. Positiv: Dass man ebenso hinters Licht geführt wird, wie die "Ermittler" auch. Und dadurch bekommt man erst am Ende der Story heraus, wer den Mord begangen hat und was damals geschah. Negativ: Dass Die private Geschichte von Dr. Hughes erst sehr ausführlich beginnt bzw. seine Person interessant gemacht wird, man dann später jedoch nicht mehr ganz so viel mitbekommt. Manche Passagen sind außerdem überflüssig, finde ich.

    Mehr