Minette Walters Schlangenlinien

(128)

Lovelybooks Bewertung

  • 165 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(19)
(57)
(46)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schlangenlinien“ von Minette Walters

In einer regnerischen Nacht fand die junge Mrs. Ranelagh einst ihre Nachbarin Ann Butts sterbend am Straßenrand. Das Los der Toten interessierte niemanden, denn die Außenseiterin war in der gesamten Nachbarschaft verhasst. Nur Mrs. Ranelagh konnte den stummen Blick der Sterbenden nie vergessen - sie ist überzeugt, dass Ann ermordet wurde, und beschließt, der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

Genial erzählt, ungewöhnliche Ermittlungsperspektive und wieder einmal ein beunruhigender Blick in die Nachbarschaft

— Beust
Beust

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

Death Call - Er bringt den Tod

Schade, schon zu Ende und jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Buch von Chris Carter ...

anie29

Projekt Orphan

Ein genialer Thriller mit einem genialen und hartnäckigen Killer mit einer helfenden Hand...

Leseratte2007

Finster ist die Nacht

Sehr schön

karin66

Housesitter

Untermauert Winkelmanns Ruf, einer der besten deutschen Thrillerautoren zu sein.

Stuffed-Shelves

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Triller, mal etwas anders.

    Schlangenlinien
    flaschengeist1962

    flaschengeist1962

    05. May 2013 um 11:29

    Ich habe zum ersten Mal ein Buch von Minette Walters gelesen und fand es sehr gut. Ich fand es sehr interessant, wie jemand solange ein seiner Geschichte festhalten konnte und der Wahrheit dann auf der Spur kam. Ich kann mir gut vorstellen, dass es sowas auch wirklich gibt. Schlimm ist es auch, dass Menschen, die an solchen Krankheiten, wie das Tourette Syndrom, leiden, als Irre betitelt werden. Man weiß über solche Krankheiten oder Störungen viel zu wenig, umso besser, wenn es Menschen gibt, die hinter dieser Krankheit gucken können und die wahren bösen Menschen erkennen. Auch der Rassismus ist heute immer noch aktuell.Gut geschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlangenlinien" von Minette Walters

    Schlangenlinien
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. June 2012 um 20:21

    Weil Ann Butts schwarz und zudem am Tourette-Syndrom erkrankt ist hat sie es in der Graham Road nicht leicht. Die Nachbarn machen ihr das Leben zur Höllle. Als Mrs. Ranelagh eines Nachts die sterbende Annie auf der Straße findet glaubt sie sofort an Mord. Allerdings steht sie mit dieser Meinung allein da und der Tod Ann Butts wird ziemlich schnell zu den Akten gelegt. Doch warum lässt er Mrs. Ranelagh auch nach zwanzig Jahren keine Ruhe? Geht es ihr wirklich nur um Rache für eine Außenseiterin? "Schlangenlinien" ist ein Buch, das ernste Themen wie Fremdenfeindlichkeit und Vergewaltigung behandelt, mit einer starken Protagonistin die einen unglaublichen Kampfgeist beweist. Die Story ist ok aber nichts besonderes, weil sie weder neuartig noch allzu aufregend geschrieben ist. Sie ist sogar eher etwas langatmig. Ich bereue nicht dieses Buch gelesen zu haben würde es aber auch nicht unbedingt weiter empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlangenlinien" von Minette Walters

    Schlangenlinien
    vormi

    vormi

    01. October 2011 um 15:17

    Wieder ein spannendes Buch von Minette Walters.
    Wie in den letzten ihrer Bücher wieder mit sozialkritischem Anklang.
    Aber psychologisch schön spannend und verwirrend, man bekommt beim mitraten richtig was zu tun.
    Sehr gut gemacht.

  • Rezension zu "Schlangenlinien" von Minette Walters

    Schlangenlinien
    Penelope1

    Penelope1

    19. November 2009 um 07:17

    Rassismus war lange Zeit ein grosses Thema und auch dieser Krimi zeigt, unter welchen Vorurteilen und Nachteilen dunkelhäutige Menschen oft leiden mussten. Wenn man aber nicht nur schwarz, sondern ausserdem noch krank ist und unter dem Tourette-Syndrom leidet wie Annie Butts, dann hat man es mehr als schwer... Sie hat keine Freunde und ihre Nachbarschaft will sie loswerden - mit allen Mitteln...? Eines Tages wird Annie sterbend am Strassenrand gefunden, von einem LKW angefahren. Die junge Mrs. Ranelagh, die Annie nicht mehr helfen konnte, glaubt nicht an einen Unfall. Ihr Sinn für Gerechtigkeit ist gross, zu gross für Einige ihrer Mitmenschen und so bleibt ihr nach einiger Zeit nur ein Ausweg: sie zieht weg von London. 20 Jahre später kehrt sie zurück und die Frage ist, ob es nur noch um Gerechtigkeit oder auch um Rache geht!? Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, es war spannend, aufregend, und die Briefe und Zeitungsberichte lockern die Geschichte auf... M. Walters ist es wieder einmal gelungen, mich - den Leser - zu fesseln, mich am Geschehen und den Ermittlungen von Mrs. Ranelagh teilhaben zu lassen und dafür zu sorgen, dass man am Ende doch wieder eine Überraschung erlebt, obwohl man doch eigentlich sicher war, annähernd zu wissen, was damals mit Annie geschehen ist...

    Mehr
  • Rezension zu "Schlangenlinien" von Minette Walters

    Schlangenlinien
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    10. November 2009 um 12:57

    In einer regnerischen Nacht fand die junge Mrs. Ranelagh einst ihre Nachbarin Ann Butts sterbend am Straßenrand. Das Los der Toten interessierte niemanden, denn die Außenseiterin war in der gesamten Nachbarschaft verhasst. Nur Mrs. Ranelagh konnte den stummen Blick der Sterbenden nie vergessen - sie ist überzeugt, dass Ann ermordet wurde, und beschließt, der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Ein solides Buch. Recht ungewöhnlich vom Aufbau her, da der Fall in einer Rückschau von zwanzig Jahren erzählt wird. Viel tiefgreifende Psychologie und gute gesellschaftskritische Elemente runden dieses Buch ab zu einem gelungenen Krimi.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlangenlinien" von Minette Walters

    Schlangenlinien
    elchy

    elchy

    24. July 2009 um 13:03

    Was für eine Geschichte...?! Ein Mord und viele Verdächtige. Eine Erbin und viele Wendungen die der Leser nicht erwartet hat. Insgesamt fand ich das Buch sehr gut und die Geschichte ist bis zum Schluss spannend und offen geblieben. Für die volle Punktzahl hat mir jedoch noch ein Stück fesselnde Tragik gefehlt.

  • Rezension zu "Schlangenlinien" von Minette Walters

    Schlangenlinien
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. July 2009 um 14:35

    Die Schwarze Annie Butts, die unter dem Dorett-Syndrom litt, wurde 1978 anscheinend von einem LKW überfahren und stirbt. Sie wurde von der Lehrerin Mrs Ranelagh sterbend im Straßengraben gefunden. Diese glaubt nicht an einen Unfall und beginnt auf eigene Faust mit Nachforschungen, die sich über einige Jahre ziehen. Letzten Endes entdeckt sie die grauenhafte Wahrheit. Ich fand das Buch sehr spannend und unterhaltsam. Die Handlung ist in sich geschlossen und erhält die Spannung am Leben.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlangenlinien" von Minette Walters

    Schlangenlinien
    November

    November

    24. November 2008 um 17:20

    Die Geschichte M. Walters ist spannend aufgebaut, da sie nach und nach Informationen preisgibt, die die Vermutungen des Lesers immer wieder in neue, doch falsche Bahnen lenken. Die rassistischen Hintergründe, sowie die Misshandlungsbeschreibungen sind erschreckend geschildert. Etwas schwer konnte ich mich in die dauernd auftauchenden Briefe und Schriftstücke einlesen. Für mich hemmten sie den Lesefluss. Ansonsten gefielen mir auch die psychologischen Abgründe der Figuren sehr gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Schlangenlinien" von Minette Walters

    Schlangenlinien
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. April 2008 um 11:21

    Super spannend und psychologisch toll gemacht. Ich habe bis zuletzt mal wieder nicht erraten, wer es war. Ein Klassebuch.