Minette Walters Wellenbrecher

(172)

Lovelybooks Bewertung

  • 224 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(26)
(68)
(64)
(9)
(5)

Inhaltsangabe zu „Wellenbrecher“ von Minette Walters

Eine tote Frau am Strand und ein rätselhaftes stummes Kind An einem einsamen Strand an der Südküste Englands spülen die Wellen die Leiche von Kate Sumner an Land. Stunden später wird ihre kleine Tochter Hannah aufgefunden: Das Kind irrt verlassen und verstört durch die Straßen des Seebades Poole. Bald schon wird klar, dass der Tod der attraktiven Frau kein Unfall gewesen sein kann. Mit der Zeit gerät auch Kates Ehemann ins Visier der Polizei: War er in der Nacht ihres Todes tatsächlich in Liverpool, wie er behauptet? Und warum gerät seine Tochter in Panik, sobald er sich ihr nur nähert?

Stöbern in Krimi & Thriller

Strandmord

Auf diese Reihe ist Verlass: Romy Beccare ermittelt wie immer zielgerichtet und unterhaltsam auf Rügen.

Barbara62

Wahrheit gegen Wahrheit

Ein aussergewöhnlicher Spionagefall unter Eheleuten

mannomania

Das Meer löscht alle Spuren

Ein fesselnder Krimi

mannomania

Das Böse in deinen Augen

Ein gelungener Spannungsroman, der für unterhaltsame Lesestunden sorgt

milkysilvermoon

Origin

Wie immer gut geschrieben, aber es hat meine sehr Erwartungen nicht ganz erfüllt. Mir fehlt die "Schnitzeljagd" die man sonst von ihm kennt

Jemmki

Tiefer denn die Hölle

kurzweiliger, temporeicher aber auch beklemmender Krimi.

DianaE

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wellenbrecher" von Minette Walters

    Wellenbrecher

    vormi

    20. October 2011 um 13:25

    Das ich mal ein Fan von einer englischen Krimi-Autorin werde, hätte ich auch nicht für möglich gehalten.
    Aber an der Schreibweise von Minette Walters ist nichts verstaubt oder langweilig. Sondern einfach nur spannend.
    Und in diesem Fall ist sogar noch eine romantische Lovestrory mit eingebaut.
    Ein schönes und schön spannendes Buch.

  • Rezension zu "Wellenbrecher" von Minette Walters

    Wellenbrecher

    Rhiannon83

    16. August 2010 um 09:47

    „der erste Eindruck bestätigt sich“ Ich habe schon viele Bücher von Minette Walters gelesen und wurde nicht enttäuscht, wie auch bei diesem Buch. Man wird mit dem grausigen Mord an einer schwangeren, jungen Frau konfrontiert und hofft dass der Mörder gefasst wird. Man stellt sich die Frage: War es der Ehemann oder doch der Liebhaber. Oft habe ich meine Meinung zu dem Mörder geändert um so überraschender war ich über die Wendung am Ende des Buches. Manchmal sollte man seinem ersten Eindruck true bleiben. Die Geschichte ist gut, sehr gut. Man wird gefesselt und man bleibt beim Lesen im Fluss, das liebe ich. Ich kann diese Buch besten Gewissens weiter empfehlen und wünsche viel Spaß beim Lesen. Da ich ein großer Fan von Minette Walters bin, ließ ich es mir nicht entgehen und dieses Buch zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wellenbrecher" von Minette Walters

    Wellenbrecher

    Smetty

    26. November 2009 um 15:16

    Nichts Aufregendes, aber durchaus nett und unterhaltsam geschrieben.

  • Rezension zu "Wellenbrecher" von Minette Walters

    Wellenbrecher

    melli.die.zahnfee

    10. November 2009 um 12:59

    An einem einsamen Strand in Südengland spülen die Wellen die Leiche der jungen Kate Sumners an Land. Wenige Stunden später wird ihre dreijährige Tochter Hannah aufgefunden - sie irrt ziellos durch die Straßen eines nahegelegenen Ortes. Bald schon wird klar, daß der Tod der attraktiven Frau kein Unfall gewesen sein kann. Doch was hat das völlig verstörte Kind gesehen? Ein super schöner ,spannender Krimi von Minette Walters. Gut geschrieben mit sehr schön beschriebenen Landschaftsbildern und gut gezeichneten Charakteren.

    Mehr
  • Rezension zu "Wellenbrecher" von Minette Walters

    Wellenbrecher

    BrixtonCat

    30. June 2009 um 11:17

    Wellenbrecher ist zwar nicht Minette Walters stärkstes Buch, aber ein solider und spannender Krimi ist es allemal.

  • Rezension zu "Wellenbrecher" von Minette Walters

    Wellenbrecher

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. May 2009 um 20:58

    Dies ist mein erstes Buch, welches ich über einen Bookring bei bookcrossing erhalten habe. Bestimmte Bücher werden auf eine Reise geschickt und sollen am Ende wieder beim Besitzer landen. Dieser gibt das Buch für einen Bookring frei. Man kann sich mittels einer persönlichen Mail in die Liste eintragen lassen und irgendwann schreibt ein anderes Mitglied einen an und fragt nach der Adresse. Sodann bekommt man das Buch zugesendet, macht einen Eintrag auf der bookcrossing-Seite. Sobald das Buch gelesen ist, geht die Reise weiter. Nun aber zum Inhalt - worum gehts. Eine Frau wird tot am Strand gefunden. Bei der Obduktion wird festgestellt, dass versucht wurde, sie zu erdrosseln, letztendlich aber Ertrinken die Todesursache war und Symptome von Unterkühlung werden auch noch festgestellt. Gefunden wurde die Leiche von zwei halbwüchsigen Brüdern und auch bald zur Stelle und zur Hilfe ist ein ziemlich gut aussehender junger Schauspieler. Allerdings gerät dieser schnell unter Verdacht, da er die Tote kannte. Parallel dazu wird ein kleines dreijähriges Mädchen mutterseelenallein aufgegriffen. Zuerst ist ihre Identität nicht geklärt, sie reagiert auf die meisten Menschen sehr zurückhaltend, fast letargisch, nur bei Männern wird sie panisch. Nach eingehender Untersuchung wird festgestellt, daß sie unter Medikamenteneinfluss stand. Offensichtlich hat jemand versucht, das Kind ruhig zu stellen. Alsbald wird klar, dass die Kleine die Tochter der Toten ist. Aber auch der bald herbeigerufene Vater erreicht das Kind nicht, im Gegenteil, sie fängt an zu schreien, sobald sie ihn sieht. Macht ihn das ebenso zum Verdächtigen? Der Erzählfluss dieses Krimis ist recht ungewöhnlich. An echter Handlung fehlt es im weitere Verlauf des Buches. Spannung wird durch die folgenden Verhöre, das Zusammentragen von Indizien und die Berichte der Ärzte erzeugt. Verdachtsmomente ergeben sich wechselseitig bei beiden Verdächtigen, wobei zwischenzeitlich auch noch eine dritte Person ins Visier der Polizei gerät. Trotzdem konnte mich dieser Krimi der hochgelobten Minette Walters nicht wirklich überzeugen. Es fehlt am Ende der Überraschungseffekt und auch sonst wirken einige Schwenks nicht glaubhaft, neue Argumente werden zu schnell ohne ausreichende Logik vom Tisch gefegt. Und auch die privaten Ereignisse des Polizeibeamten Ingram wirken blass und nicht einleuchtend. Berührt hat mich das alles nicht. Vielleicht probier ich später noch ein anderes Werk, z. B. "Die Schandmaske", von dem ich schon viel Tolles gehört habe. Aber erst einmal bin ich ein wenig enttäuscht.

    Mehr
  • Rezension zu "Wellenbrecher" von Minette Walters

    Wellenbrecher

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. October 2008 um 14:47

    Krimi, Mord, Strand, Vergewaltigung

  • Rezension zu "Wellenbrecher" von Minette Walters

    Wellenbrecher

    renatchen

    12. February 2008 um 21:36

    In kleinen Schritten kommt man den Täter auf die Spur. Allerdings könnte das Ganze etwas spannender sein. Es gibt bessere Bücher von der Autorin

  • Rezension zu "Wellenbrecher" von Minette Walters

    Wellenbrecher

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. January 2008 um 21:42

    Wieder ein spannendes Buch von Minette Walters. Allerdings finde ich andere Bücher von ihr stärker. Aber auch Wellenbrecher ist ein toller Krimi.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks