Minette Walters Wellenbrecher: Roman

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(10)
(4)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wellenbrecher: Roman“ von Minette Walters

Das Meer, eine tote Frau am Strand und ein rätselhaftes stummes Kind. Der neue Bestseller von Minette Walters. Die Frau lag auf dem Rücken am Strand und blickte still in den wolkenlosen Himmel. Ihr blondes Haar trocknete in der heißen Sonne zu kleinen Locken. Sie hatte einen Arm entspannt um den Kopf gelegt, der andere ruhte mit der Handfläche nach oben auf dem Kies, und ihre Finger schienen mit den flachen Wellen der steigenden Flut zu spielen ... Südengland, in der Nähe von Chapman's Pool: Zwei Jungen klettern an einem heißen Augusttag in den Felsen herum und entdecken durch ihr Fernglas eine zierliche Blondine am Strand. Doch die junge Frau nimmt kein Sonnenbad, sie ist tot. Das Wasser hat die Leiche an Land gespült. Steve Harding, ein Schauspieler aus London, der den beiden aufgeregten Kindern auf einem einsamen Spaziergang begegnet, alarmiert sofort die Polizei. Als es den Beamten schließlich gelingt, die Identität der Toten zu ermitteln, stehen sie vor einem Rätsel: Wie kam Kate Sumner, die mit Wassersport nie etwas im Sinn hatte, aufs Meer hinaus? In dem entfernten Seebad Poole wird unterdessen ein verstörtes kleines Mädchen aufgegriffen, das offensichtlich unter Schock steht: Kates dreijährige Tochter Hannah. Das Kind reagiert auf jeden menschlichen Kontakt äußerst abwehrend, auf ihren Vater sogar fast panisch. Könnte William Sumner etwas mit dem Tod seiner Frau zu tun haben? Denn daß dieser kein Unfall war, steht schon bald fest. Irgend jemand hat Kate ermordet und ihre Tochter, die den Tathergang womöglich beobachtet hat, verschont. Auch Steve Harding zählt zum Kreis der Verdächtigen, nachdem er sich immer weiter in Widersprüche verwickelt - und sich herausstellt, daß er mit Kate ein Verhältnis hatte. Gab es hier noch eine offene Rechnung zu begleichen? (Quelle:'E-Buch Text/08.03.2001')

Vorhersehbar von der ersten bis zur letzten Seite. Null Spannung. Schade...

— Chiaramaus

Mi nette Walters Romane sind immer gut andere haben mir aber besser gefallen

— Matze82
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wellenbrecher

    Wellenbrecher: Roman

    Chiaramaus

    26. February 2017 um 09:32

    Das Meer, eine tote Frau am Strand und ein rätselhaftes stummes Kind. Der neue Bestseller von Minette Walters. Die Frau lag auf dem Rücken am Strand und blickte still in den wolkenlosen Himmel. Ihr blondes Haar trocknete in der heißen Sonne zu kleinen Locken. Sie hatte einen Arm entspannt um den Kopf gelegt, der andere ruhte mit der Handfläche nach oben auf dem Kies, und ihre Finger schienen mit den flachen Wellen der steigenden Flut zu spielen ... Südengland, in der Nähe von Chapman's Pool: Zwei Jungen klettern an einem heißen Augusttag in den Felsen herum und entdecken durch ihr Fernglas eine zierliche Blondine am Strand. Doch die junge Frau nimmt kein Sonnenbad, sie ist tot. Das Wasser hat die Leiche an Land gespült. Steve Harding, ein Schauspieler aus London, der den beiden aufgeregten Kindern auf einem einsamen Spaziergang begegnet, alarmiert sofort die Polizei. Als es den Beamten schließlich gelingt, die Identität der Toten zu ermitteln, stehen sie vor einem Rätsel: Wie kam Kate Sumner, die mit Wassersport nie etwas im Sinn hatte, aufs Meer hinaus? In dem entfernten Seebad Poole wird unterdessen ein verstörtes kleines Mädchen aufgegriffen, das offensichtlich unter Schock steht: Kates dreijährige Tochter Hannah. Das Kind reagiert auf jeden menschlichen Kontakt äußerst abwehrend, auf ihren Vater sogar fast panisch. Könnte William Sumner etwas mit dem Tod seiner Frau zu tun haben? Denn daß dieser kein Unfall war, steht schon bald fest. Irgend jemand hat Kate ermordet und ihre Tochter, die den Tathergang womöglich beobachtet hat, verschont. Auch Steve Harding zählt zum Kreis der Verdächtigen, nachdem er sich immer weiter in Widersprüche verwickelt - und sich herausstellt, daß er mit Kate ein Verhältnis hatte. Gab es hier noch eine offene Rechnung zu begleichen? (Quelle:'E-Buch Text/08.03.2001') Ernsthaft? Dieses Buch war wirklich von der ersten bis zur letzten Seite vorhersehbar. Die Geschichte ist langweilig und nicht wirklich packend, sie fühlt sich sehr ausgedacht und ohne jegliche Logik an. Zum Schluss war ich aber trotzdem überrascht, dass es wirklich GENAU SO war, wie ich es mir nach dem ersten Kapitel gedacht hatte...Wirklich sehr enttäuschend!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks