Lempi, das heißt Liebe

von Minna Rytisalo 
4,5 Sterne bei34 Bewertungen
Lempi, das heißt Liebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

TanyBees avatar

Nicht vom Titel abschrecken lassen - es ist eine wunderbar erzählte und überraschende Familiengeschichte ohne Kitsch.

Limaries avatar

Die Geschichte von Lempi wird aus drei Perspektiven erzählt, viel wird angedeutet, viel steht zwischen den Zeilen. Subtil und berührend.

Alle 34 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lempi, das heißt Liebe"

Der junge Bauernsohn Viljami hat sich in Lempi, die Tochter des Ladenbesitzers aus der kleinen Stadt Rovaniemi in Lappland, verliebt. Hals über Kopf heiraten sie, und Lempi, der das Landleben fremd ist, zieht zu Viljami auf den Hof. Um sie zu entlasten, stellt ihr Mann die Magd Elli ein, die insgeheim selbst gern an seiner Seite wäre. Nach einem einzigen glücklichen Sommer wird Viljami 1943 zum Kriegsdienst eingezogen. Als er zurückkehrt, ist die Stadt zerstört und Lempi verschwunden. Dass sie wie ihre Zwillingsschwester mit einem Offizier nach Deutschland gegangen sei, kann er sich nicht vorstellen. Vielschichtig, emotional und mitreißend erzählt Minna Rytisalo in ihrem Debütroman von der Liebe.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783446260047
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Hanser, Carl
Erscheinungsdatum:23.07.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.08.2018 bei Hörbuch Hamburg erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne19
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    TanyBees avatar
    TanyBeevor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Nicht vom Titel abschrecken lassen - es ist eine wunderbar erzählte und überraschende Familiengeschichte ohne Kitsch.
    Überraschend

    Lempi ist eine junge Frau, eher noch ein Mädchen, das als Tochter des Kaufmanns in einem kleinen finnischen Ort aufwächst, zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Sisko. Sie heiratet einen Bauern und zieht mit ihm auf seinen abgelegenen Bauernhof.  Es sind die letzten Jahre des zweiten Weltkriegs.  Doch so geradlinig wird die Geschichte im Buch nicht erzählt. Drei Personen kommen zu Wort, die Lempi gekannt haben: Ihr Mann, ihre Magd und die Schwester. Und jeder der drei zeichnet ein ganz anderes Bild von ihr.

    Die Zeit, zu der das Buch spielt, ist sehr interessant. Ehrlich gesagt wusste ich vorher nichts über die Rolle Finnlands im zweiten Weltkrieg. Für deutsche Leser gibt es am Ende vom Buch extra noch einige Erläuterungen, ich scheine also nicht die einzige zu sein.

    Zu diesem Buch habe ich nur durch Empfehlungen gegriffen. „Lempi – das heißt Liebe“ – ganz ehrlich, ein Roman mit einem solchen Titel hätte ich der Buchhandlung sonst nie im Leben in die Hand genommen. Auf den ersten Seiten habe ich dann auch noch ein bisschen gehadert,  aber spätestens nach dem ersten Perspektivwechsel hatte mich die Story. Sie ist sehr spannend aufgebaut und durch die drei subjektiven Erzähler muss sich der Leser sein ganz eigenes Bild machen. Die Geschichte wird nicht auf dem Silbertablett serviert, sondern setzt sich erst im Kopf des Lesers vollständig zusammen. Toll konstruiert! Es gibt einige Überraschungen.

    Eine Liebesgeschichte würde ich es eher nicht nennen. Eher eine Familiengeschichte vor dem Hintergrund des zweiten Weltkrieges. Wobei der Krieg nur den Rahmen vorgibt, die Geschehnisse konzentrieren sich eher auf den kleinen Bauernhof.

    Nachdem ich das Buch nur durch Empfehlungen entdeckt habe, möchte ich diese Empfehlung hier weitergeben, in der Hoffnung, dass Lempi noch viele Leser findet. Oder besser: das noch viele Leser Lempi finden.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Caro88s avatar
    Caro88vor 22 Tagen
    Eine Liebesgeschichte, ein Kriminalroman, ein Familienroman, ein Geschichtsroman.

    Keine dieser Kategorien treffen exakt auf „Lempi“ zu, denn dieser Roman ist etwas ganz besonders, zwar recht kurz aber dennoch so voller Sprachgewalt und einer ganz besonderen Geschichte.

     

    Lempi ist die Tochter eines Kaufmannes aus der Stadt und sie heiratet Viljami, einen Bauern, der sehr entlegen wohnt. Die beiden haben eine glückliche Zeit, doch ist im Hintergrund ihres Glückes schon etwas am brodeln und der Zweite Weltkrieg und die Einberufung Viljamis verändern alles.

     

    Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen. Er ist in drei Abschnitte eingeteilt, in dem jeweils eine andere Person ihre Geschichte erzählt. Von Lempi und ihrem Schicksal erfährt der Leser jeweils nur aus diesen Erzählungen, sodass ganz unterschiedliche Seiten Lempis dargestellt werden und der Leser sich aus diesen Perspektiven sein eigenes Bild Lempis zusammensetzen muss. Es ist unklar, welcher Erzählung man glauben kann, allerdings ist die Sympathie sehr stark gefärbt, sodass man schließlich doch ein gutes Bild von Lempi erhält.

    Dieser Aufbau des Romans, seine bildreiche und poetische Sprache und der behandelte historische Kontext machen das Buch zu etwas ganz Besonderem, was man so schnell nicht vergisst.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Limaries avatar
    Limarievor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Die Geschichte von Lempi wird aus drei Perspektiven erzählt, viel wird angedeutet, viel steht zwischen den Zeilen. Subtil und berührend.
    Lempi, die Liebe und das Schicksal

    Im Rahmen einer Leserunde hier auf Lovelybooks durfte ich dieses wundervolle Buch lesen.
    Zum Inhalt:
    " Der junge Bauernsohn Viljami hat sich in Lempi, die Tochter des Ladenbesitzers aus der kleinen Stadt Rovaniemi in Lappland, verliebt. Hals über Kopf heiraten sie, und Lempi, der das Landleben fremd ist, zieht zu Viljami auf den Hof. Um sie zu entlasten, stellt ihr Mann die Magd Elli ein, die insgeheim selbst gern an seiner Seite wäre. Nach einem einzigen glücklichen Sommer wird Viljami 1943 zum Kriegsdienst eingezogen. Als er zurückkehrt, ist die Stadt zerstört und Lempi verschwunden. Dass sie wie ihre Zwillingsschwester mit einem Offizier nach Deutschland gegangen sei, kann er sich nicht vorstellen. Vielschichtig, emotional und mitreißend erzählt Minna Rytisalo in ihrem Debütroman von der Liebe."
    Meine Meinung:
    Das Buch handelt von Lempi, einer jungen Frau, die bei Viljami ihre Liebe findet. Ihre Geschichte wird aus drei Perspektiven erzählt - durch die Gedanken und Erinnerungen von Viljami, der Lempi sehr geliebt hat, durch die Magd Elli, die sich durch Lempi nicht wahrgenommen fühlt und durch Lempis Zwillingsschwester Sisko, die ihren eigenen Weg gegangen ist, aber immer mit Lempi verbunden geblieben ist.
    Minna Rytisalo erzählt die Geschichte mit einer sehr subtilen, poetischen Schreibweise. Es gibt viele Andeutungen, und vieles bleibt vage. Es gibt Zeitsprünge in den Erzählungen, die sich nicht gleich erschließen, keine wörtliche Rede, man muss sehr aufmerksam und genau lesen, um der Geschichte folgen zu können. Doch es lohnt sich! Erst nach und nach fügt sich Lempis Geschichte und ihr Schicksal zusammen. Ein sehr bewegender Roman, der während des Lapplandkriges spielt und auch die geschichtlichen Hintergründe gut mit einbaut.
    Mein Fazit:
    Absolut lesenswert! Ich habe jede Seite beim Lesen genossen. Es ist ein Roman wie kein anderer, subtil und kräftig zugleich. Die Geschichte hat mich berührt, und zum Nachdenken angeregt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MissTalchens avatar
    MissTalchenvor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Wer Geschichten mit sanften Tönen im Stil eines inneren Monologs mag, wird hier fündig. Mich konnte diese jedoch nicht gänzlich verzaubern.
    Der besondere Charme der Skandinavier

    „Ich hätte früher nie gewollt, dass irgendetwas hiervon anderen zum Lesen in die Hände fällt, doch ich habe dich immer mit mir getragen, habe immer mit dir gesprochen. Auch, nachdem du mich nicht mehr gehört hast.“

    Nach wie vor auf der Suche nach Büchern, die mich endlich mal wieder begeistern können, ist mir diesmal ein Buch einer finnischen Autorin in die Hände gefallen.

    Zur Story: Nach seiner überstürzten Heirat mit der Tochter des Ladenbesitzers aus der Stadt, bringt Viljami seine junge Braut mit auf seinen Hof. Zu ihrer Unterstützung stellt er sogar eine Magd ein, doch nach nur einem Sommer muss er an die Front. Als er zurückkehrt, ist Lempi fort, doch die Gerüchte, sie sei wie ihre Schwester mit einem Offizier nach Deutschland gegangen, kann er einfach nicht glauben.

    Meine Meinung: Skandinavische Literatur hat ihren ganz eigenen Charme, der mich nur leider nicht gänzlich überzeugen konnte.

    Das Buch erzählt in wunderbar zarten Tönen vor dem Hintergrund des Lapplandkrieges vom Verschwinden einer jungen Frau und dessen Rolle im Leben von drei, ihr nahestehenden Menschen. Dabei bedient sich die Autorin einer kunstvollen Sprache, in der sie mit wenigen, gut gewählten Worten viel andeutet, aber nichts konkretes sagt. Das lässt dem Leser viel Platz sich selbst mit seinen Überlegungen einzubringen und so die Handlung Stück für Stück zusammen zu setzen.

    Unvermittelte Zeitsprünge und die fehlende Kennzeichnung wörtlicher Rede machen diesen Schreibstil aber auch schwer nachvollziehbar, da er so viel von einem inneren Monolog mit biografischen Anteil hat.

    Hinzu kommt, dass die Figuren recht stereotyp beschrieben werden und ein sehr starker Fokus auf einem Aspekt ihrer Persönlichkeit herrscht. Das macht die Handlung leider recht eindimensional.

    Mein Fazit: Wer Geschichten mit sanften Tönen im Stil eines inneren Monologs mag, wird hier fündig. Mich konnte diese jedoch nicht gänzlich verzaubern.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    19angelika63s avatar
    19angelika63vor einem Monat
    Kurzmeinung: Die Geschichte um eine Frau, erzählt aus drei Perspektiven ... sehr schön und mit jeder Seite spannender ... Das Ende überrascht!
    Lempi, das heißt ja Liebe

    Klappentext
    Der junge Bauernsohn Viljami hat sich in Lempi, die Tochter des Ladenbesitzers aus der kleinen Stadt Rovaniemi, verliebt. Hals über Kopf heiraten sie, und Lempi, der das Landleben fremd ist, zieht zu Viljami auf den Hof. Um sie zu entlasten und über die Trennung von ihrer Zwillingsschwester hinwegzutrösten, stellt ihr Mann die Magd Elli ein, die insgeheim glühend eifersüchtig ist und selbst gern an seiner Seite wäre. Nach einem einzigen glücklichen Sommer wird Viljami zum Kriegsdienst eingezogen. Als er zurückkehrt, ist die Stadt zerstört und Lempi verschwunden. Dass sie wie ihre Schwester Sisko mit einem Wehrmachtsoffizier nach Deutschland gegangen sein soll, kann er sich nicht vorstellen. Viljami, die Magd Elli und Sisko erinnern sich an Lempi - aus ihrer jeweils eigenen, sehr individuellen Perspektive.




    "Im Spiegel sah ich zu, wie mein Finger über deine Wange wanderte und über den Rand Deiner Lippen, wie dein Blick ernst wurde und Deine Augen glühten. So war das damals in diesem Sommer und Herbst, ich bekam dieses Glück geschenkt, an das ich heute nicht mehr zurück denken mag. Die Erinnerung an diese Zeit reibt mich auf und reißt mich in Stücke. Jetzt zittern meine Hände. In meiner Faust steckt grünes Moos, aber in meiner Seele nur Leere, die nie verschwinden wird und schmerzt und hallt." (Seite 22)

    Viljami ist ein einfacher Bauernsohn. Hin und wieder fährt er in den Ort, um einzukaufen. Er geht auch immer in den Laden, der Lempis Vater gehört. Viljami ist in Lempi verliebt, doch er traut sich nicht sie anzusprechen. Eines Tages spricht Lempi ihn an und fortan sind die beiden ein Paar. Schon nach kurzer Zeit heiraten die beiden. Da Lempi das Leben auf dem Land nicht gewohnt ist, stellt Viljami eine Magd ein, die Lempi bei der täglichen Arbeit helfen soll. Viljami und Lempi sind glücklich. Doch dann kommt der Krieg und Viljami wird eingezogen. Lempi ist schwanger. Kurz vor Ende des Krieges erfährt er, das Lempi angeblich mit einem Deutschen nach Deutschland geflohen ist, und sein Kind bei der Magd gelassen hat. Viljami möchte nicht nach Hause zurück. Ein Heim ohne Lempi, aber mit einem Kind das er nicht kennt …

    "Mit jedem meiner Atemzüge wirst du ein wenig mehr Geschichte, entweichst in die Vergangenheit und entfernst dich von mir, und das ist falsch, nach all dem. Wir hatten dieses Glück, und weil wir die Zukunft nicht kannten, nahmen wir an, es würde dauern." (Seite 51)

    In diesem ersten Kapitel erzählt Viljami aus seiner Sicht das Geschehene. In jedem Satz spürt man die Sehnsucht nach Lempi und Viljamis Verzweiflung über den Fortgang von Lempi. Ich erlebe seine innere Zerrissenheit … eigentlich will er kein Leben ohne Lempi, aber er hat die Verantwortung für das Kind. Was soll er machen …

    "Wie du mir erzählt hast, was du aus Büchern weißt und was man alles tun kann, damit die Liebe lebendig bleibt, ganz selbstverständlich hast du darüber gesprochen. Immer wieder fällt mir das ein, dabei ertrage ich die Erinnerung keine Sekunde, denn all das ist vergangen und kommt nicht wieder." (Seite 59)

    Elli war schon immer ein wenig verliebt in Viljami. Umso mehr freut sie sich, als er sie bitte auf seinem Hof als Magd zu arbeiten. Allerdings stört es sie, dass ausgerechnet für/ mit Lempi arbeiten soll, der verzogenen Kaufmannstochter. Doch Elli macht das Beste daraus, Hauptsache sie kann in Viljamis Nähe sein. Sie hilft Lempi bei der Entbindung und bleibt mit dem Kind allein auf dem Hof nachdem Lempi fort ist. Sie hofft und wartet darauf dass der Krieg zu Ende geht und Viljami zurück kommt.

    "Die Tür ging auf, ein Paar trat ein, und erst habe ich Viljami gar nicht erkannt, nicht einmal gesehen, du hast allen Raum eingenommen. Manche Leute sind so, verbrauchen sämtlichen Sauerstoff. Umgeben sich mit einem seltsamen Licht, und sobald sie in die Stube treten, werden alle anderen unsichtbar, und unsereins bleibt im Dunkeln. Ihr Licht strahlt nicht auf andere ab, nicht in die dunklen Ecken und Winkeln, und aus ihrem Licht heraus sehen sie nicht, dass auch wir Menschen sind, mit Wünschen, Angst und Trauer, oder mit verborgener Trauer. Wenn wir fehlen, merkt das keiner." (Seite 98)

    Im Zweiten Kapitel erzählt Elli über ihr Zusammenleben mit Lempi und Viljami. Dabei lässt sie kein gutes Haar an Lempi. Als Leserin spüre ich den Hass geradezu, den Elli gegen Lempi hegt. Hier passieren einige Dinge, die dem Buch/ der Geschichte eine vollkommen neue Wendung geben.

    "So warst du, völlig anders als ich. Natürlich hat man über uns geredet. Überhaupt, wo gab's denn sowas: Zwillinge. Gleich bei der Geburt bekam ich die brave Rolle zugeteilt und auch den unbedeutenderen Namen, Sisko, Schwester. Mein ganzes Leben wuchs ich nicht über mich hinaus. Ich hatte nicht das Zeug, so frei zu sein wie du." (Seite 136)

    Sisko ist die Zwillingsschwester von Lempi. Die Zweitgeborene. Die beiden verstehen sich gut, obwohl Sisko immer ein wenig im Schatten der Schwester steht. Nachdem Lempi geheiratet hat, wollte Sisko eigentlich studieren. Doch nachdem der Krieg ausgebrochen ist kommt alles anders. Sie verliebt sich in einen Deutschen und geht mit ihm nach Deutschland. Doch in Deutschland angekommen misshandelt dieser Sisko und lässt sie links liegen. Allein in Deutschland versucht Sisko sich durchzuschlagen. Doch letztendlich geht sie nach Finnland zurück. Dort wird sie interniert und ohne Ende verhört. Irgendwann kommt sie frei …

    "Ich beneidete dich um deine Eheschließung, um die verzauberten Blicke deines Mannes, um das Versprechen, das ihr euch gabt. (...) Ich blieb zurück. Alles hatte sich so entwickelt, wie es vorher gewesen war: Ich war die Vernünftige, und du die zu Abenteuern Angestiftete." (Seite 159)

    Im dritten und letzten Teil erfahre ich etwas über die beiden Schwestern. Ihr Leben und ihr Miteinander bis zu dem Tag an dem Lempi und Viljami heiraten. Dann wird Siskos Leben weiter erzählt. Ein Leben voller Hoffnung und Sehnsucht … nach Liebe und der Schwester. Auch hier passieren unerwartete Dinge, die dem Buch noch einmal eine vollkommen andere Wendung geben.

    "An vielen Stellen kann man überlegen und nochmal zurück. Man hat die Möglichkeit, an die letzte Kreuzung zu gehen und sich anders zu entscheiden. Wenn man aber so abscheulich behandelt und grundverlassen erlebt hat und erfährt, dass von nirgends eine Antwort kommt, so sehr man auch sucht, dann hilft nichts mehr. Man mag sich noch umdrehen, aber die Kreuzung ist verschwunden. Es bleibt einem nur, den bisherigen Weg fortzusetzen und zu vergessen, dass alles einmal ganz anders war, dass wir zu zweit lebten und die Welt gut war." (Seite 189)

    Eine unglaubliche Geschichte, die während des Zweiten Weltkriegs in Finnisch Lappland spielt. Im Nachwort der Übersetzerin finde ich Hinweise auf die Rolle von Finnisch Lappland während des Zweiten Weltkriegs mit Deutschland. Die Beziehung zwischen den Ländern war sehr wechselhaft. Zuerst Freunde, später dann eher Feinde.

    Dieses Buch ist unglaublich intensiv und mitreißend. Die Autorin schafft es in den einzelnen Kapiteln die Gefühle ihrer Protagonisten lesbar zu machen. Ich konnte so sehr Viljamis Liebe und Verlust spüren, wie auch Ellis Hass und Siskos Sehnsucht. Selten habe ich ein Buch gelesen, dass mich von der ersten Seite an so begeistern konnte. Auch die Wendungen haben mich immer unerwartet getroffen und begeistert.

    Einfach nur grandios und ein weiteres Highlight in diesem Lesejahr!!! Unbedingt lesen!!!



    Kommentare: 2
    6
    Teilen
    hannelore259s avatar
    hannelore259vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein ungewöhnliches Buch, eigen und doch mit viel Zauber, so wie ich mir auch Finnland vorstelle
    Schemenhaft und doch tiefgründig

    Inhaltsangabe:

    "Der junge Bauernsohn Viljami hat sich in Lempi, die Tochter des Ladenbesitzers aus der kleinen Stadt Rovaniemi in Lappland, verliebt. Hals über Kopf heiraten sie, und Lempi, der das Landleben fremd ist, zieht zu Viljami auf den Hof. Um sie zu entlasten, stellt ihr Mann die Magd Elli ein, die insgeheim selbst gern an seiner Seite wäre. Nach einem einzigen glücklichen Sommer wird Viljami 1943 zum Kriegsdienst eingezogen. Als er zurückkehrt, ist die Stadt zerstört und Lempi verschwunden."

    Das ist die kurze Inhaltsangabe dieses ruhigen, aber doch vielschichtigen Romans und was sich nur wie eine weitere Liebesgeschichte anhört, entpuppt sich als dramatische Geschichte über Verlust  und Schmerz, aber auch Hass und Liebe. Und diese Geschichte wird so ganz anders erzählt als erwartet. Das Spannende daran fand ich, dass Lempi nie selbst zu Wort kommt, sondern sie nur wenig fassbar wird durch die Erzählungen aus drei Perspektiven. Jede vollkommen unterschiedlich. Das hat mich sehr fasziniert. Der Autorin gelingt es jeder Person, die über ihre Erinnerungen zu Lempi berichten einen eigenen Charakter zu geben und auch Lempi Leben einzuhauchen. Das war schon genial gemacht. Auch muß ich bei diesem Roman die kluge Wahl des Covers erwähnen, denn so wie die Erzählung nur ein schemenhaftes Bild Lempi erreicht, ist auch die Frau die man sieht nur undeutlich zu erkennen und man kann sich selbst ausmalen, wie sie nun wirklich aussieht.

    Was mich dennoch bewogen, hat einen Stern abzuziehen, war die Erzählung aus Vilijamis Sicht. Mir war das zuviel. Zuviel Trauer, zuviel Selbstmitleid, aber auch die in den Himmel gehobene Liebe war mir einfach eine Spur überzogen. Man hat das Gefühl, die Trauer hat seine Sinne vernebelt und sicherlich ist es auch so, dass man dann dazu neigt, Vergangenes zu beschönigen, aber ich kann mit dieser Art die Dinge zu betrachten wenig anfangen und bin dann auch in meiner Bewertung nicht objektiv. Was mich dagegen wieder voll vom Hocker gehauen hat, war dieser Umschwung zwischen den Perspektiven. So erfährt man im zweiten Teil die Sicht von Elli, der Magd. Und sie sieht mit einem ganz anderen Gefühl auf Lempi, nämlich krankhaftem Hass, der für mich schon etwas psychisch Gestörtes hatte. Mir hat dieser Teil am besten gefallen, einfach weil man auch eine andere Seite von Lempi kennenlernt, die die anderen beiden berichtenden Personen einfach nicht wiedergeben können, weil sie beide Lempi geliebt haben, wenn auch auf vollkommen unterschiedliche Art und Weise. 

    Ich denke  manch ein Leser wird diesem Roman auch vorwerfen, dass er zu vage bleibt. Dass die Auflösung der Geschichte schon etwas mühselig zu erarbeiten ist, aber genau das macht für mich den Reiz des Buches aus. Also wer nicht eine leise Erzählung nicht scheut, dabei aber auch emotional berührt werden möchte, sollte bei diesem Buch zugreifen.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Isadors avatar
    Isadorvor einem Monat
    Ein sehr bewegender Roman

    Der Roman "Lempi, das heißt Liebe" wurde von der finnischen Autorin Minna Rytisalo geschrieben und spielt auch in Finnland.


    Viljami, ein junger Mann vom Land, verliebt sich in Lempi, ein Mädchen aus der nächsten größeren Stadt. Die beiden heiraten.

    Doch schon kurz nach der Hochzeit beginnt der Krieg und Viljami wird eingezogen. Plötzlich verschwindet Lempi.

    Lempis Geschichte wird von drei verschiedenen Personen, also aus drei verschiedenen Blickwinkeln, erzählt. Die Erzähler sind Viljami, ihre Magd Elli sowie Lempis Zwillingsschwester Sisko. 

    Alle Sichtweisen sind sehr interessant und spannend, und mit jeder Sichtweise ergibt sich für den Leser ein etwas klareres Bild. Trotzdem bleibt aber auch noch einiges offen, so dass man als Leser viel Stoff zum Nachdenken hat.

    Mich hat dieser Roman regelrecht gefesselt. Die ruhige Schreibweise hat mir sehr zugesagt und angenehme Lesestunden bereitet. Es hat mir Spaß gemacht, ins Leben einer fremden Person, die selber nur in den Gedanken ihrer Mitmenschen vorhanden ist, einzutauchen.

    Ganz besonders abgerundet wurde das Buch durch das Erläuterungskapitel am Schluss, in dem die Hintergründe der Rolle Finnlands im zweiten Weltkrieg erläutert wurden und das mir viel Hintergrundwissen gegeben hat.

    Gerne möchte ich weitere Werke dieser Autorin lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Thalas avatar
    Thalavor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein poetisch geschriebenes Buch, welches sich mit dem Verlust von Lempi aus drei verschiedenen Perspektiven auseinandersetzt.
    Erinnerungen an Lempi

    Das Buch der finnischen Autorin Minna Rytisalo handelt von der Person Lempi zur Zeit des 2.Weltkriegs. 


    Lempi, die Tochter eines Kaufmanns, heiratet den jungen Bauern Viljami und zieht mit ihm auf seinem Hof in einem kleinen, abgelegenen Ort. Doch das gemeinsame Glück der beiden hält nicht lange: Viljami muss als Soldat an die Front. Fortan ist Lempi alleine mit der Magd Elli auf dem Hof und stellt fest, dass sie ein Kind in sich trägt. Als Viljami aus dem Krieg zurückkehrt, erfährt er von Bekannten, dass Lempi angeblich mit einem deutschen Soldaten durchgebrannt ist und ihren Sohn und einen Pflegesohn in der Obhut der Magd gelassen hat. Doch Viljami will dies nicht glauben..

    Meine Meinung: Der Erzählstil der Autorin ist sehr poetisch und berührend. Es ist ein leiser Roman, in einer grausamen Zeit, welche von Verlusten überschattet wird. Viljamis Liebe zu Lempi wirkt wie ein warmer Sonnenstrahl auf einem zerbombten Feld, so rar und kostbar. Genial finde ich es, dass die Geschichte aus drei verschiedenen Perspektiven aufgebaut ist. Neben Viljami erzählen auch die Magd Elli und Lempis Zwillingsschwester Sisko von ihrer Beziehung zu Lempi. So erhalten wir wie bei einem Puzzle ein vielschichtiges Bild von Lempi, die selbst nicht zu Wort kommt und trotzdem die Hauptperson der Geschichte ist. Mich hat dieses Buch tief berührt, auch wenn einige Fragen am Ende offen geblieben sind. Hier hätte ich mir ein paar mehr Informationen über den Verlauf der Geschichte gewünscht. 

    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cathy28s avatar
    Cathy28vor einem Monat
    Liebe über den Tod hinaus

    Das Buch von Minna Rytisalo spielt im finnischen Lappland nach dem Zweiten Weltkrieg. 

    Die Hauptpersonen sind Viljami, Lempi, Elli und Sisko. Das Ehepaar Viljami und Lempi lebt auf einem Hof bis Viljami in den Krieg eingezogen wird und dort von Elli - der Magd des Hofes - die Nachricht über den Tod von Elli erhält. Das Buch beginnt mit der Sicht von Viljami wie er den Heimweg aus dem Krieg antritt und sich dabei wahnsinnig schwer tut nach Hause zurück zu kehren, da er nicht weiß, was ihn dort erwartet. Die Schilderungen sind sehr detailliert, auch die Natur wird sehr präzise beschrieben, sodass man sie fast fühlen kann. Immer wieder gibt es Rückblenden in die Vergangenheit und seine Gedanken schweifen ab in die Zeit mit Lempi. Manchmal fiel es mir schwer herauszufinden, was gerade die Realität ist und was die Vergangenheit. 
    Im zweiten Kapitel wird die Handlung dann aus Ellis Sicht geschildert. Dadurch gewinnt man einige Einblicke, was während der Abwesenheit von Viljami auf dem Hof geschehen ist. Ein wenig mehr Verständnis zur Handlung erlangt man durch das dritte Kapitel, das aus Siskos Sicht - Lempis Zwillingsschwester - geschrieben ist. Dennoch finde ich, dass vieles Raum für Spekulationen lässt oder nur angedeutet wird.
    Einiges habe ich überhaupt erst durch die Leserunde verstanden oder ist mir daraufhin aufgefallen, es wäre also ein geeignet Buch für einen Buchclub, damit man sich mit anderen austauschen kann. Das erste Kapitel fand ich recht schwer zu lesen, da man sich erstmal in den Stil einfinden musste, mit den beiden anderen Kapiteln ging es dann leichter und es wurde auch immer spannender, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. 
    Das Buch ist etwas Besonderes und lässt sich nicht so nebenbei lesen, man sollte es jedoch mögen, mit einigen Fragezeichen zurückgelassen zu werden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sommerkindts avatar
    Sommerkindtvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein absolut fesselnder Roman, mit vielschichtigen Figuren, die ihre Ecken und Kanten haben als auch eine ganz besondere Geschichte erzählen.
    ein grandioser Roman mit tollen Figuren

    Eins vorweg ich liebe diese Buch. Warum das erzähle ich euch gleich:

    Die Geschichte von Lempi wird aus drei Perspektiven erzählt.

    Viljami macht den Anfang. Er war Lempis Eheman. Als er an der Front war erfährt er erst vom Verschwinden dann vom Tod seiner Frau und bricht daraufhin zusammen. Viljami redet respektive schildert seine Seelenlage seine innerliche Verwundung. Er schildert seine Verzweiflung und seine Depression. Man erfährt wie es ihm geht, wie zerbrochen er doch ist, welche Seelenqualen er immer noch durchleidet. Welche Angst er hat nach Hause zukommen. Seine Kinder, die auf Ihnen warten. Er hatte Lempi nach der Einberufung zurücklassen müssen in anderen Umständen. Lempi hat ihm so viele Briefe geschrieben. Er ließt aber auch zwischen den Zeilen und ließt das doch nicht alles so optimal läuft mit Elli. Als Lempi dann auch noch einen kleinen Waisenjungen aufnimmt scheint die Lange von Lempi sich noch weite zu verschlechtern. Viljami beginnt sich Sorgen zu machen auch um das Ungeborene.

    Als dann der schreckliche Brief kommt bricht er zusammen und wird eingeliefert und erfolglos behandelt. Er macht sich auf dem Heimweg und lässt sich sehr viel Zeit heim zu kommen. Aus Angst was er vorfinden wird.

    Ellis Geschichte folgt. Eine Geschichte voller Hass, Neid und Missgunst. Eine Geschichte voller Wut und Rachsucht und auch eine Geschichte an deren Ende eine unterlassene Hilfeleistung zum Tod führt oder sollte man doch Mord sagen. Ja Elli hatte es nie leicht wurde nur immer als Bedienstete gesehen als Werkzeug, niemals als ein Mensch mit Gefühlen, die verletzt werden.

    Siskos Geschichte ist die einer Schwester, genauer gesagt die Geschichte von Lempis Schwester. Lempis Zwillingsschwester. Sisko war die, die studieren sollte. Doch in den Wirren des Krieges kommt zunächst alles andere. Sisko verliebt sich in einen Deutschen, der sie erst misshandelt und dann auch noch sitzenlässt. Sie schlägt sich im fremden Deutschland durch und vermisst ihre Schwester, zu der sie sonst immer eine seelische Verbindung hatte die dann einfach weg war. Bei Kriegsende kehrt sie heim nach Finnland und wird dort erst einmal interniert und unaufhörlich verhört.

    Fazit: Ein mitreisender Roman in einem unglaublichen Tempo und Intension geschrieben. Die Autorin schildert das Gefühlsleben der Figuren unglaublich intensiv und in deren vollen Bandweite. Ich bin von diesem Roman absolut begeistert und mir sind die Figuren regelrecht ans Herz gewachsen. Also einfach lesen und sich in eine andere Welt entführen lassen. Das Thema als auch die Geschichte ist nicht die einer heilen Welt. Bei weiten nicht und alles andere als das. Jede Figur hat seine Ecken und Kanten und erschüttert den Leser ein ums andere Mal. Aber genau diese Bandweite an Emotionen, Gefühlen, Denken und Handeln machen diese Geschichte so fesselnd und besonders.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Minä olen Lempi ...

    Mit "Lempi, das heißt Liebe" verschlägt es uns literarisch in die einsamen Weiten Finnlands, genau gesagt nach Lappland. Dort verliebt sich der Bauer Viljami in Lempi und bringt sie aus der Stadt auf seinen kleinen Hof. Das junge Glück hält nicht lange, denn mit der Magd Elli zieht die Eifersucht in das Leben des Paares. Doch auch die Schrecken des Kriegs bedrohen Viljami und Lempi und das gemeinsame Leben, welches sie sich aufgebaut haben.

    Wir freuen uns sehr, euch "Lempi, das heißt Liebe" in unserer Leserunde präsentieren zu dürfen!

    Über das Buch
    Der junge Bauernsohn Viljami hat sich in Lempi, die Tochter des Ladenbesitzers aus der kleinen Stadt Rovaniemi in Lappland, verliebt. Hals über Kopf heiraten sie, und Lempi, der das Landleben fremd ist, zieht zu Viljami auf den Hof. Um sie zu entlasten, stellt ihr Mann die Magd Elli ein, die insgeheim selbst gern an seiner Seite wäre. Nach einem einzigen glücklichen Sommer wird Viljami 1943 zum Kriegsdienst eingezogen. Als er zurückkehrt, ist die Stadt zerstört und Lempi verschwunden. Dass sie wie ihre Zwillingsschwester mit einem Offizier nach Deutschland gegangen sei, kann er sich nicht vorstellen. Vielschichtig, emotional und mitreißend erzählt Minna Rytisalo in ihrem Debütroman von der Liebe.

    >> Mehr Infos zum Buch und die Leseprobe findet ihr hier

    Gemeinsam mit Hanser vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Lempi, das heißt Liebe".

    Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 18.07.2018. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:

    Warum möchtet ihr eine literarische Reise nach Finnland unternehmen?

    Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen für die Teilnahme an der Leserunde!

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Die Geschichte einer großen tragischen Liebe im finnischen Norden – hinreißend erzählt

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    c_awards_ya_sins avatar
    c_awards_ya_sinvor 3 Monaten
    Ich mag Bücher aus Finnland und finde es klasse wenn auch Bücher die nicht aus der Sparte Humor kommen übersetzt werden, auch wenn ich den finnischen Humor sehr mag.
    Kommentieren
    Marina_Nordbrezes avatar
    Marina_Nordbrezevor 3 Monaten
    Finnland! Das schreit nach mir!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks