Minny Baker Alpha-Reihe / Alpha One

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alpha-Reihe / Alpha One“ von Minny Baker

Beth ist unzufrieden mit sich, ihrem Leben und der Liebe. Alles ist darin so normal und durchschnittlich. Doch eines Tages ändert sich ihr Leben von Grund auf: Talentsucher von der United Confederation of Performance, kurz UCoP, entdecken sie und führen sie schließlich in eine Welt voller Performen, Tanz und Gesang, von der sie nie zu träumen gewagt hätte. Doch ein harter Weg liegt vor ihr, viele Steine, viele Männer und viel Arbeit. Besonders Henry ist alles andere als nett und macht ihr das Leben zur Hölle. Schafft sie es trotz ihm und allen anderen Problemen, ihrem normalen Leben zu entfliehen und das Besondere an ihr zu akzeptieren?

Zu empfehlen, wenn man mal eine bodenständige Traumgeschichte ohne kitschige Love-Story lesen möchte!

— Sioux
Sioux

Eine mega schöne Geschichte.

— HanniinnaH
HanniinnaH

Ein Mädchen mit unentdeckten Talent ,das seine wahre Bestimmung findet.Ein muss für alle Tanz und Musikbegeisterten .erwarte sehnsüchtig Teil2

— jawolf35
jawolf35

Super interessanter Roman übers Tanzen, der die Tanzlust in den Leserinnen und Lesern weckt.

— LisaMe
LisaMe

Ein Talent, dass man auf seiner weiten Reise begleiten sollte

— Nellyjoy
Nellyjoy

Ein wundervolles Buch & ein muss für eine Musik und Tanz Fans *-* Mein Jahreshighlight 2017 & der zweite Teil wird mit Spannung erwartet :)

— Mausimau
Mausimau

Ich fand es mega, ich kann es nur empfehlen

— TanjaSpencer
TanjaSpencer

kurzweilig, gut zu lesen, interessante story, zu glatt

— Inoc
Inoc

Stöbern in Romane

Vom Ende an

Story gut, Umsetzung schlecht. Als hätte die Autorin nur den groben Plot zum abdrucken gegeben.

Linker_Mops

Das Mädchen aus Brooklyn

Rasant, spannend und actiongeladen!

Federzauber

Für jetzt und immer

Ein Roman, der am landschaftlich schönen Tegernsee spielt und trotz problembehafteter Figuren gut unterhält!

sommerlese

Der Brief

Schnelle, leichte Lektüre mit einem Ende für eigene Interpretationen.

simone_richter

Das Leben fällt, wohin es will

Eine sehr schöne Geschichte über einen Schicksalsschlag, der das Leben unerwartet verändern kann.

Steffinitiv

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bodenständige Traumgeschichte ohne kitschige Love-Story

    Alpha-Reihe / Alpha One
    Sioux

    Sioux

    26. June 2017 um 20:04

    Alpha One - Minny Baker   Jetzt habe ich es durch. Über 700 Seiten voll mit eindrücklichen Showeinlagen und privaten Highlights im Hintergrund. Fangen wir mit dem Inhalt an: Beth Falkenstein ist Deutsche, Studentin und scheint ein ganz normales Leben zu haben. Die ganze Geschichte entwickelt sich dann wirklich aus einem großen Zufall heraus. Beth tanzt spontan bei einer Art Flashmob und Talentscouts entdecken sie. Zurecht ist sie zuerst mehr als skeptisch. Wie unwirklich ist es schließlich, dass man mitten auf der Straße entdeckt wird und dann ziemlich bald nach London fliegen soll? Dort befindet sich nämlich UCop. Eine Organisation, die international die besten Performer der Welt vereint und präsentiert. Beth Skepsis hält noch lange an. Sie kann nicht glauben, dass sie gut genug sein soll, um mit den Performern von UCop mitzuhalten, zumal sie vorerst geheim gehalten wird. Aber Beth hält nicht nur mit, sondern sie übertrumpft die einfachen Performer und bald ist klar, dass sie in das absolute Vorzeigeteam UCops soll: Alpha. Ab dann verändert sich ihr Leben nochmal wieder komplett. Sie lernt die anderen Alphas kennen, die plötzlich im privaten zu Menschen werden, das Training wird noch härter und auch Beth muss bald einsehen, dass sie etwas Besonderes ist. Zumindest scheinen die anderen das zu denken. Zu allem Überfluss gibt es dann außerdem noch Henry: Ihrem Teampartner. Eingebildet, wahnsinnig gut in allem was er tut und anscheinend niemals zufrieden. Mit ihm zusammen erlebt sie so manche Höhe und Tiefe und neben allen Streitereien, wachsen die beiden fest zusammen. Den Höhepunkt bildet dann das Konzert auf das alles hinausläuft. Für das die Teams monatelang geprobt haben und das Beth in ein Leben einführt, dass sie vor Herausforderungen stellt, die in vorderster Linie mit der Bekämpfung ihres eigenen Bewusstseins zu tun hat. Bewertung: Beth erlebt hier wirklich eine Geschichte, wie man sie nur in Filmen sieht. Dadurch, dass sie jedoch während des ganzen Buches skeptisch bleibt, ist es für mich als Leser leichter vorstellbar und vor allem realistischer. Auch wenn ihr manchmal ein bisschen zu viel Selbstbewusstsein fehlt. Man merkt nach und nach die Fortschritte, die sie auf ihrem Weg zur Alpha One macht und erlebt ihre Verbesserungen durch Stimmen vieler mit. Besonders schön fand ich auch die Geschehnisse, die außerhalb des Trainings passierten. So scheint eine Story, bei der die Hauptcharaktere größtenteils eigentlich trainieren müssen, nicht viele Möglichkeiten, für private Szenen zu bieten. Die Autorin hat sich in diesem Punkt jedoch viel einfallen lassen, z.B. fahren Beth und Henry einmal in ein Trainingscamp und der Sonntagmorgen wird jede Woche zu einem Erlebnis. Die Vorstellung über das Performen, war in meinem Kopf zu Anfang noch etwas problematisch, aber wenn man sich erst mal ein bisschen eingefunden hat, dann erkennt man, dass die Szenen, in denen Beth performt sehr schön geschrieben sind. Man wird einfach mitgenommen. Die Alphas sind aber nicht nur ein Team von Profis, sondern durch das viele Aufeinanderhocken eine Gemeinschaft, die mit vielem zu kämpfen hat. So sind die Charaktere  sehr unterschiedlich und ein “Lagerkoller” kommt auch mal auf. Hier hat mich die Autorin, wie auch an einigen anderen Stellen, mit ihrem Einfallsreichtum überrascht. Ich habe, beim Lesen, selbst darüber nachgedacht, was man in einer Situation tut. So konnte ich aber quasi immer nur sagen, was erreicht werden müsste/soll. Die Autorin hingegen hat sich tolle Aktionen ausgedacht und macht Beth so des öfteren zu einer Person, die neben all dem Training auch andere Fähigkeiten besitzt. Kritisch ist von Anfang an jedoch die Beziehung zwischen Beth und ihren Eltern. Jedenfalls erwähnt sie zu Anfang mal etwas ähnliches. Nur deshalb kann ich es dem Buch verzeihen, dass dieser Teil von ihrem Leben sehr im Hintergrund gehalten wird. Immerhin ist Beth fast ein Jahr lang bei UCop, bis dieses Thema zum ersten Mal mit ihrem neuen Leben konfrontiert wird. Hier hätte man auch bzgl. ihrer Freundinnen vielleicht noch ein paar Seiten einfügen können… Es stört nun aber auch nicht wesentlich in der Geschichte. Nun wird es ja noch mehr Bücher der Reihe geben und so bin ich über den Verlauf der Beziehung zwischen Henry und Beth sehr glücklich. Hier wird nichts überstürzt, was unwiederbringlich zu Komplikationen und einem mächtigen Auf und Ab führen würde, schließlich sind die beiden die Teamkapitäne. So findet man hier keine klassische Liebesgeschichte, aber dafür auch nicht die üblichen Dramen, die viele Buchreihen einfach nur langatmig und nervig machen. Ich bin wahnsinnig gespannt, wie es im nächsten Band weiter geht und werde ihn gerne lesen. Diese Seiten flogen nur so dahin und das obwohl der Verlauf eigentlich sehr gradlinig war.  

    Mehr
  • Ein richtig schönes Buch.

    Alpha-Reihe / Alpha One
    HanniinnaH

    HanniinnaH

    26. June 2017 um 18:42

    Inhalt: Beth ist unzufrieden mit sich, ihrem Leben und der Liebe. Alles ist darin so normal und durchschnittlich. Doch eines Tages ändert sich ihr Leben von Grund auf: Talentsucher von der United Confederation of Performance, kurz UCoP, entdecken sie und führen sie schließlich in eine Welt voller Performen, Tanz und Gesang, von der sie nie zu träumen gewagt hätte. Doch ein harter Weg liegt vor ihr, viele Steine, viele Männer und viel Arbeit. Besonders Henry ist alles andere als nett und macht ihr das Leben zur Hölle. Schafft sie es trotz ihm und allen anderen Problemen, ihrem normalen Leben zu entfliehen und das Besondere an ihr zu akzeptieren? Meine Meinung: Mir hat das Buch mega gut gefallen. Der Schreibstil von Minny Baker hat mir super gefallen. Die Geschichte war sehr fesselnd und ließ sich sehr angenehm auch leicht lesen. Beth ist so was von authentisch und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen, da man sie einfach mögen muss. Sie ist schüchtern, zweifelt an sich selbst, was aber nach und nach immer weniger wird. Ich konnte mich auch irgendwie mit ihr identifizieren, was sie mir noch sympathischer gemacht hat. Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen.Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat war, dass Beths Familie nicht so an ihrem Leben teilgenommen hat. Zudem haben sie sich anscheinend nicht gewundert, was ihr Tochter so macht. Das Cover passt einfach unglaublich gut zum Buch. Die bunten Farben passen einfach super zur Geschichte und zum Showleben.  Fazit: So ein wunderschönes Buch, es ist unterhaltsam und sehr spannend. Ich finde es bewundernswert, dass Minny Baker schon ihr eigenes Buch veröffentlicht hat. Vielen Dank liebe Minny, für die Widmung und das ich an der Leserunde teilnehmen, dein Buch lesen und rezensieren durften. 

    Mehr
  • Bitte schnell mehr

    Alpha-Reihe / Alpha One
    jawolf35

    jawolf35

    23. June 2017 um 19:31

    Ganz ehrlich welches Mädchen hat in seinem Leben nicht schon einmal davon geträumt eine berühmte Tänzerin oder Sängerin zu sein ,leider bleibt es bei den meisten nur beim träumen .Hier kommt die Autorin Minny Baker ins Spiel ,mit einer Geschichte die alles dieses vereint .Eine Geschichte über ein Mädchen mit einem unentdeckten Talent das seine Bestimmung auf der Bühne findet ,über Selbstfindung, Überwindung und das über sich hinauswachsen Zum Inhalt :Beth Leben ist einfach stink  normal ,sie studiert und geht ab und zu mit ihren Freunden aus .Als ihre Freundin sie eines Tages versetzt beschließt sie alleine loszuziehen und trifft so auf ein spontanes Fanfest von UCoP .Einer der angesagtesten Tanz und Performergruppen weltweit .Als Fan dieser lässt auch sie sich mitreißen und tanzt ausgelassen mit ,bis ihr plötzlich ein Mann gegenüber steht der sich als Talentscaut ausgibt und sie anwerben will .Anfangs hält Beth dies für einen Scherz ,doch schnell wird sie überzeugt und nach einem kurzen Vortanzen ändert sich ihr bisheriges Leben von Grund auf ......Zum Buch .Das Cover fällt auf ,denn es ist wie das Showleben bunt und hell .Das Buch hat 711 Seiten welche einmal angefangen wie im Fluge vergehen und trotz der hohen Seitenzahl zu keiner Zeit langweilig wurden Der Schreibstil ist einfach und flüssig lesbar .Die Geschichte ist einfach toll geschrieben ,man erlebt einfach alles von Anfang an mit .Sowohl die Höhen als auch die Tiefen die ein solches Performerleben mit sich bringt .Beth ist jemand den man einfach mögen muss ,sie ist so wunderbar authentisch.Bodenständig,schüchtern so total das liebe Mädchen von nebenan und es macht einfach Spaß sie bei ihrem Weg zu begleiten .Ihr männliches gegenüber das totale Gegenteil .Henry ist überheblich ,eitel und total von sich selbst überzeugt könnte man jedenfalls anfangs meinen Auch die anderen Protagonisten sind toll ausgearbeitet und es gibt eine Vielzahl unterschiedlichster Charaktere was hier gut in die Geschichte passt .Meine Meinung.Mir hat es wirklich richtig gut gefallen und ich erwarte schon mit Spannung den nächsten Teil um zu erfahren wie es weitergeht Alpha One " ist für mich definitiv eins der Bücher das es dieses Jahr sehr weit bringen könnte im Jugendbuchsektor .Ich drücke die Daumen und gebe hier guten Gewissens volle 5 Sterne

    Mehr
  • Ein tolles Buch für Fans von Tanz- und Talentshows

    Alpha-Reihe / Alpha One
    Sandra1978

    Sandra1978

    20. June 2017 um 16:06

    Inhalt  UCop ist eine weltweit berühmte Organisation. Sie vereint die weltbesten Tänzer und Sänger, die international reisen und Millionen mit ihren Shows begeistern. Vor allem die Mitglieder des Alpha-Teams sind absolute Superstars - sie können singen, tanzen und sehen allesamt toll aus. Auch Beth kennt natürlich UCop und findet sie fantastisch. Die junge Studentin versucht sich von ihren Eltern abzunabeln und hat sich für das Studium eine eigene Bleibe in der Großstadt gesucht. Doch wirklich glücklich ist sie nicht. Als sie eines Tages mehr zufällig ein Tanzevent in einem Einkaufszentrum gerät, wird sie angesprochen, ob sie nicht mal zu einem Vortanzen kommen will. Eher neugierig als überzeugt, geht Beth hin - und erhält das Angebot, zum UCop Talenttraining zu gehen. Ab dem Zeitpunkt meint Beth zu träumen. Scheinbar singt und tanzt sie so gut, dass man sie sich sogar für eines der 3 Showteams vorstellen kann! Beth versteht die Welt nicht mehr. Erst, als sie in London ist und die anderen Akteure aus dem Team kennen lernt, merkt sie, dass sich ihr ganzes Leben verändern wird.  Doch nicht alle sind von Beths erscheinen begeistert, vor allem nicht Henry, die Nummer eins des Alpha Teams, erst recht nicht, als er mit ihr auch noch trainieren soll.... Beurteilung  Eigentlich sind solche Bücher ja nicht mein Beuteschema, auch wenn ich im Fernsehen Tanzfilme und Talentshows extrem gerne schaue.  Aber Minny Baker hat mich hier direkt von Anfang an an Beths Seite gezogen und ich finde es so toll, was ihr passiert und das sie dabei so total am Boden bleibt. Beth geschieht das, wovon Millionen junger Menschen träumen: Sie wird von der Straße weg gecastet und entdeckt. Ich glaube, dieser Wunschtraum ist auch das, was einen bei diesem Buch so gefangen nimmt - in dem man sich in Beth hineinversetzt, kann man sich vorstellen, dass es einem  selbst auch  mal so gehen könnte (ich persönlich bin da vom Alter her natürlich schon raus....^^) Trotz des Umfangs des Buchs ist es keine langgezogene Geschichte, man fühlt sich da von Anfang bis Ende gut unterhalten und es passiert immer wieder etwas Neues. Ich kann nicht den Finger drauf legen, aber die Entwicklung von Beth und der Beziehung zwischen ihr und dem Team und vor allem Henry hat mich total gefangen genommen. Etwas nervig ist Beths wirklich schon krankhaft fehlendes Selbstbewusstsein. Wie man so sehr an sich zweifeln kann, obwohl man einen solchen Erfolg hat und einen viele Menschen, die es wissen müssen, bestätigen, geht mir nicht in den Kopf. Manchmal hätte ich Beth am liebsten geschüttelt und rechts und links geohrfeigt, damit sie endlich mal ein bisschen Selbstbewusstsein zeigt. Um auch etwas formal zu werden: Etwas störend im Lesefluss fand ich, dass bei allen Dialogen so gut wie jede Äußerung mit einem Ausrufezeichen endet. Das mag jetzt spießig klingen, aber 700 Seiten lang das Gefühl zu haben das keiner mal einen Satz mit normaler Betonung äußern kann sondern immer nur laut ausruft, ist schon etwas nervtötend.  Das sind meine beiden "großen" Kritikpunkte, die aber der Qualität der Geschichte trotzdem keinen Abbruch tun.  Die Welt von UCop ist hervorragend und realistisch beschrieben, man kann sich komplett gefühlsmäßig und visuell in Beth und ihre Umgebung hineindenken und -fühlen. Ich habe mich sogar dabei ertappt googlen zu wollen, ob es das wirklich gibt :-) Ich fand es allerdings ziemlich hart, das Beth über ein Jahr lang alles geheim halten musste und sogar über Monate quasi eingesperrt wurde. Wie das ein normaler Mensch aushalten kann ist mir ein Rätsel, da muss man wohl schon ein bisschen komisch sein. Aber um wieder zur Bewertung des Buchs zurückzukommen, Alpha One hat mir beim Lesen superviel Spaß gemacht. Wer gerne DSDS schaut und/oder ein Fan von Tanzfilmen wie Flashdance ist, ist mit diesem Roman absolut gut bedient! Entgegen der Annahme gibt es in diesem Buch auch KEINE kitschige Lovestory - klar gibt es Szenen in die Richtung, aber keine klassische Schnulze, obwohl man eigentlich die ganze Zeit darauf wartet. Auch mal eine erfrischende Abwechslung!  Fazit: Ich kann nur empfehlen, bei Tendenz zu dem erwähnten Genre zu diesem Buch zu greifen, es ist toll geschrieben und trotz des Umfangs absolut lesenswert. Nur von den vielen Ausrufezeichen darf man sich nicht zu sehr stören lassen. Ich gebe Alpha One 4 von 5 Sternchen und bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Alpha One

    Alpha-Reihe / Alpha One
    LisaMe

    LisaMe

    18. June 2017 um 21:35

    Erst mal einen lieben Dank an die Autorin Minny Baker, dass sie mir das Buch als E-Book zur Verfügung gestellt hat. Im Rahmen der Lovelybooks Debütautorenchallenge habe ich mir vorgenommen, dieses Jahr auch wieder 15 Bücher von Autorinnen und Autoren zu lesen, die dieses Jahr zum ersten Mal ein Buch veröffentlichen. Damit habe ich schon letztes Jahr echt gute Erfahrungen gemacht. Ich habe da die ein oder andere Buchperle entdeckt. Dieses Jahr gestaltet sich aber alles etwas schwieriger, denn auch Self-publishing darf jetzt mitmachen, sodass viele Self-publishing Autoren die Chance nutzen, um ihr Werk vorzustellen. Das erhöht natürlich die Auswahl an Büchern ungemein und ich kann mich einfach nicht entscheiden. Die Entscheidung für Alpha-One bereue ich jedenfalls kein Stück! Zu dem Buch bin ich eher etwas zufällig gekommen. Das Cover hat mich jetzt nicht so angesprochen. Es sagt nicht viel aus, ist ziemlich bunt und für meinen Geschmack glitzert es zu viel. Aber ich will mich ja nicht nur von Äußerlichkeiten leiten lassen. Deshalb habe ich mir noch die Beschreibung zur Leserunde durchgelesen und irgendwie hat es ganz gut geklungen. Also habe ich mich mal beworben und schwupps… schon hatte ich es gewonnen. Ich will euch auch gar nicht anlügen – vermutlich hätte ich es ansonsten auch nicht gekauft. Aber es war so schnell in meinem E-Mail Postfach, dass ich dann einfach direkt losgelegt habe. In dem Buch geht es vor allem viel ums Tanzen. Beth, die Hauptperson, wird in Berlin zufällig entdeckt und gebeten an einem Tanzcasting teilzunehmen. Aus Neugierde nimmt sie teil und ist so überzeugend, dass sie mit nach London kommen darf, wo die super begehrten und super hippen Tänzer von UCoP, einer internationalen Gemeinschaft von Tänzern, trainieren. Beth muss hart trainieren, wenn sie auch nur annähernd neben den Profis bestehen will und dann machen ihr ihre Trainer auch noch das Leben zusätzlich schwer. Es stellt sich natürlich DIE eine Frage: Wird Beth es schaffen, sich einen Weg in ein Tanzteam zu erkämpfen?  Der Aufbau des Buches ist relativ simpel. Es startet mit Beth in Berlin und endet mit einem Auftritt von UCoP in London. Das E-Book bei mir hat 664 Seiten und 69 Kapitel. Man kann das Buch auch für ca. 19€ als Taschenbuch erwerben. Die Covergestaltung hatte ich ja oben schon erörtert. Auch wenn es mir nicht direkt gefällt, es passt gut zur Thematik des Buches und ist sehr gut ausgewählt. Die Handlungsstruktur des Buches ist auch sehr klar definiert. Es wird chronologisch erzählt und es vergehen etwa 1 1/2 Jahre in der Geschichte. Es gibt keine Zeitsprünge und deshalb kann man der Geschichte sehr gut und leicht folgen. Der personale Erzähler schildert die Geschichte aus der Sicht von Beth, wobei es zwei Situationen gibt, in denen der Erzähler den Lesern etwas vorenthält. Das erhöht vor allem die Spannung, weil die Leser an Beth Reaktionen merken, dass etwas nicht stimmt, man aber als Leser noch nicht erfährt worum es geht. Beth ist eine sehr interessante, wenn auch nicht sehr vielschichtige Protagonistin. Zu Beginn der Geschichte ist sie eine ruhige Studentin, die sich nicht sehr um die Aufmerksamkeit anderer schert und die eher versucht nicht aufzufallen. In einem vermeintlich unbeobachteten Moment, geht sie aus sich heraus und wird auch prompt als Talent entdeckt. Im Laufe des Romans entwickelt sie sich vor allem körperlich. Allerdings erlangt sie auch mentale Stärke, ausgelöst durch eine Trotzreaktion weil der Teamchef des Alphateams, der besten Tanzcrew der Welt, nicht an sie glaubt und sie am liebsten loswerden würde. Aber sie möchte bleiben und so kann sie sogar ihre Selbstzweifel lange genug überwinden, um alle von ihrem Können zu überzeugen. Immer wieder stößt Beth auf Hindernisse, die sie entweder allein oder mithilfe der anderen meistert. Dennoch sehe ich bei Beth keine große Weiterentwicklung. Ich denke, dass da noch einiges an Potential für die Fortsetzungen ist. Auch die anderen Protagonisten sind eher stabile Charaktere. Die meisten in der Tanzcrew sind von Anfang an sympathisch dargestellt und verstehen sich gut mit Beth. Die größte Entwicklung macht wohl Henry durch. Er ist der Teamchef, der Alpha One, des Teams Alpha und somit auch der Chef der Gruppen Beta und Gamma. Er ist zu Beginn gegen die Aufnahme von Beth im Team und er ist schockiert, dass er mit ihr tanzen soll. Für Beth ist Henry das personifizierte Böse, denn er springt sehr hart mit ihr um und versucht sie fertig zu machen. Mit der Zeit erkennt er aber das Potential von Beth und es ändert sich auch sein Verhalten. So wie Beth Henry näher kennen lernt, so lernt man auch als Leser Henry kennen (und lieben ;). Aber auch da sehe ich noch ein deutliches Potential für die zukünftigen Bände, denn ich habe noch einige Fragen an Henry, die Band eins noch offen lässt. Das Ende des Buches hat mir aber sehr gut gefallen. Es war authentisch und hat gut zur ganzen Geschichte gepasst. Man könnte das Buch ganz gut als unaufgeregt beschreiben. Die Autorin gibt den Lesern viel Zeit, sich an die Geschichte und an die Protagonisten zu gewöhnen und sie wirklich gut kennen zu lernen. Das Buch kommt auch ganz ohne Katastrophen und Dramen aus, und dennoch ist es nicht langweilig. Stattdessen gibt es viele kleine Alltagssituationen, die den Lesern helfen, sich in die Protagonisten, vor allem in Beth, hineinzuversetzen. Diese – ich nenn es jetzt mal Gemächlichkeit- ist eine große Stärke des Buches. Besonders positiv möchte ich hervorheben, dass zumindest der erste Band keine Liebesgeschichte im klassischen Sinne ist. Unter klassisch verstehe ich das Muster, das man in so vielen Büchern entdeckt: Frau trifft Bad Boy, verliebt sich und gewinnt ihn für sich. Stattdessen haben wir in Alpha One die Geschichte der Liebe einer Frau zu sich selbst und wie sie im Laufe des Buches die Möglichkeit hat einer Tätigkeit nachzugehen, die sie völlig ausfüllt, obwohl sie zuvor nicht mal wusste, dass eine solche Leidenschaft in ihr schlummert. Meine Erfahrungen während des Lesens sind sehr positiv. Das Buch liest sich schnell und nach jedem Kapitel wollte ich gerne weiterlesen. Aber auch nach dem Lesen und in den Phasen zwischen den Leseetappen hat mich die Geschichte einfach nicht losgelassen. Wenn ich im Radio einen Song höre, denke ich: „Das wäre ein super Song für Beth und Henry!“, und wenn niemand hinsieht, drehe ich eine kleine Pirouette und stelle mir vor ich performe für UCoP. Das Buch hat mich echt auf meiner Couch abgeholt und in eine Welt des Tanzens und Performens entführt, die mir bis dahin völlig fremd war und die ich jetzt ein bisschen besser kenne. Mitte Juni kommt Band 2 raus und vor Ende des Jahres soll auch Band drei noch erscheinen. Ich bin auf jeden Fall an Bord und freue mich schon auf die Fortsetzung, denn das Buch weckt die Lebensgeister und macht Lust auf einen Sommer mit Tanz und Musik.

    Mehr
  • Band 1 war die Wucht ;-)

    Alpha-Reihe / Alpha One
    Nellyjoy

    Nellyjoy

    17. June 2017 um 11:03

    Beth ist nicht wirklich zufrieden mit dem was sie hat. Dann ändert sich alles schlagartig. Sie gerät an die Talentsucher von der United Confederation of Performance. Damit taucht sie ein in eine neue Welt bestehend aus Gesang, Tanz und Performance. Sie hätte gar nicht geglaubt, dass sie ausgewählt wird. Jetzt liegt ein steinig schwerer Weg vor ihr, sie muss richtig viel geben, um an das Ziel zu gelangen. Die Männerwelt bereitet ihr dabei auch kein Zuckerschlecken. Henry macht es ihr dabei nicht leicht. Sie wird immer selbstbewusster und schlägt alle Widersacher damit in die Flucht. Ich freue mich riesig, dass ich bei dieser Leserunde dabei sein durfte! Ich hoffe auf die weiteren Bände der Alpha One Serie. Band 1 war schon sehr mitnehmend, man war voll im Geschehen hat mit Beth gelitten, hat sich mit ihr gefreut, je nachdem was gerade wieder auf den Plan kam. Schön war für mich, dass es so detailgetreu geschrieben war, dass man dachte man ist wirklich mit vor Ort und erlebt das alles fast schon selbst. Ein gutes Gedächtnistraining waren auch die vielen Leute die stetig im Buch aufgetaucht sind, man musste immer kurz überlegen, wer war nochmal das und wo stecke ich ihn hin. Im wahren Leben ist es ja auch oft so. Der Schreibstil ist meins. Man kann das Buch nicht wirklich aus der Hand legen. Schön, dass es so viele Seiten hatte. Ich hoffe das lässt auch im nächsten Band nicht nach. Rundherum tolle Geschichte. Ich bleibe am Ball.

    Mehr
  • Ein tolles Buch!!

    Alpha-Reihe / Alpha One
    Katjes

    Katjes

    11. June 2017 um 10:23

    Inhalt: Beth ist unzufrieden mit sich, ihrem Leben und der Liebe. Alles ist darin so normal und durchschnittlich. Doch eines Tages ändert sich ihr Leben von Grund auf: Talentsucher von der United Confederation of Performance, kurz UCoP, entdecken sie und führen sie schließlich in eine Welt voller Performen, Tanz und Gesang, von der sie nie zu träumen gewagt hätte. Doch ein harter Weg liegt vor ihr, viele Steine, viele Männer und viel Arbeit. Besonders Henry ist alles andere als nett und macht ihr das Leben zur Hölle. Schafft sie es trotz ihm und allen anderen Problemen, ihrem normalen Leben zu entfliehen und das Besondere an ihr zu akzeptieren? Fazit: Ich habe dieses Buch bei Lovelybooks im Rahmen einer Leserunde gewonnen und mich sehr darüber gefreut.  Total nett fand ich, dass die Autorin Minny Baker eine kleine Karte mit einem persönlichen Gruß und ein wenig Süßkram dabei gelegt hat. Dies ist der erste Band der Alpha One Serie und ich kann euch jetzt schon sagen, mir hat es wirklich sehr gut gefallen. Man taucht in Beth Welt ein, leidet mit ihr und freut sich mit ihr mit. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, so dass ich die 700 Seiten doch recht schnell und gut durch hatte. Man kann das Buch aber auch nur schwer zur Seite legen, möchte man doch unbedingt wissen, ob  Beth es  schafft. Zwischendurch musste ich immer wieder ein wenig an dem Film Flashdance denken. Wer den Film so gerne gesehen hat, der sollte auf jeden Fall dieses wunderbare Buch lesen. Was mir besonders gut gefallen hat, war die Detailgenauigkeit in dem Buch. Die Autorin ist sich nicht zu schade, sehr genau ins Detail zu gehen und damit bleibt sich im ganzen Buch treu, was selten ist. Deswegen ist es wahrscheinlich auch so dick. Zwei kleine Minikritikpunkte gibt es dennoch von mir.  Ihre Eltern tauchen nur sehr selten auf, was ich persönlich doch ein wenig schade finde, aber vielleicht hätte das auch hier den Rahmen gesprengt. In dem Buch tauchen so viele Personen auf, dass ich zwischendurch überlegen musste, wo ich diese Person jetzt hin packe.  Zum Glück wird es  im zweiten Band ein Personenverzeichnis geben, was ich sehr gut finde.  Fakt ist dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, die Szenen waren wunderbar beschrieben und ich konnte mich in Beth sehr gut hineinversetzen, gerade bei den Szenen, wo sie sehr hart trainiert und anfangs schlimmen Muskelkater hat, das kam mir doch aus meiner Sportvergangenheit sehr bekannt vor. ; ) Lasst euch bitte nicht von dem Umfang des Buches abschrecken, denn es lohnt sich wirklich. Man taucht so schnell in die Geschichte ein, dass ihr den Umfang gar nicht merken werdet. Ich freue mich jedenfalls auf den 2. Band, möchte ich doch sehr gerne wissen, wie es mit Beth und Co. weiter gehen wird.

    Mehr
  • Ein Buch über Freundschaft, Musik, Tanz & die Selbstfindung einer tollen Protagonistin.

    Alpha-Reihe / Alpha One
    Mausimau

    Mausimau

    06. June 2017 um 11:09

    Vielen, Vielen Lieben Dank an die Autorin für das Leseexemplar, wundervolles Lesevergnügen, einen tollen Austausch! :) Inhalt: Beth ist unzufrieden mit sich, ihrem Leben und der Liebe. Alles ist darin so normal und durchschnittlich. Doch eines Tages ändert sich ihr Leben von Grund auf: Talentsucher von der United Confederation of Performance, kurz UCoP, entdecken sie und führen sie schließlich in eine Welt voller Performen, Tanz und Gesang, von der sie nie zu träumen gewagt hätte. Doch ein harter Weg liegt vor ihr, viele Steine, viele Männer und viel Arbeit. Besonders Henry ist alles andere als nett und macht ihr das Leben zur Hölle. Schafft sie es trotz ihm und allen anderen Problemen, ihrem normalen Leben zu entfliehen und das Besondere an ihr zu akzeptieren? Meine Meinung: Dieses Buch ist für mich ein absolutes Jahreshighlight & von der ersten Seite an hat es mich in seinen Bann gezogen & ist zu einem neuen Lieblingsbuch geworden. Aber Warum?Das Buch beginnt und man lernt recht schnell Beth kennen. Auch geht es recht schnell in die Handlung rein und man lernt UCoP kennen. Mir hat es persönlich sehr gut gefallen, denn so ist man gleich mittendrinnen und das Buch zieht sich auch nicht.Beth ist sehr schüchtern & kann sich nicht wirklich selbst einschätzen und fragt sich daher auch immer wieder, was UCoP an ihr findet. Diese Selbstzweifel bleiben auch immer bestehen und werden nur ganz langsam zum Ende hin weniger. Manch einer denkt sich jetzt vllt. "oh Gott das muss doch nerven" - Nein ganz und gar nicht. Denn immer wieder gibt es Menschen die ihr gut zusprechen und durch diese Zweifel wie alles so schnell gehen konnte und was so toll an ihr ist und an anderen nicht haben sie für mich sehr menschlich und greifbar gemacht & Beth ging mir in keiner Minute auf die nerven (kleiner Spoiler: außer als sie den falschen küsst -.-).Auch die weiteren Personen im Buch fand ich wirklich toll. Die Alphas sind eine wirklich nette Truppe und schließen Beth sofort in ihre Mitte und geben ihr das Gefühl eine Familie zu haben - ihre echte Familie ist da etwas am Rand und anscheinend nicht ganz so toll. Richtige Nebencharaktere gibt es eigentlich nicht außer vllt. Beta und Gamma. Die Alphas werden alle so toll Charakterisiert, dass man sie sehr gut kennen lernt.Kommen wir zu meinem neuen Bookishboyfriend - Henry *-* - *hach* *seufz* *sabber* Ich liebe ihn (wie man kaum merkt) er ist absolut toll, ich liebe seine Wortwechsel mit Beth, welche mich immer wieder zum lachen gebracht haben & ich finde die Entwicklung toll, wie die beiden langsam eine Freundschaft aufbauen.Wirkliche Zicken gibt es in diesem Buch nicht. Lilian aus Beta ist zu Beginn etwas zickig (sie sieht ihren Henry in Gefahr) aber auch das legt sich wieder und die Frauen wachsen zusammen. Ein Punkt der dieses Buch für mich besonders gemacht hat - die Alpha Frauen zicken nicht miteinander & ich hoffe das behält sich in den weiteren Bänden bei. Beta und Gamma - da wird wohl noch ein wenig Krieg auf uns zukommen^^ & vllt. auch mit Leo? mhm..Der Schreibstil ist wirklich flüssig zu lesen und durch die gekonnten Zeitsprünge merkt man gar nicht, dass soviel Zeit vergeht - außer daran, dass man Beth Entwicklung spürt. Und immerhin geht es genau darum in dem Buch.Die 700 Seiten - bitte bitte ihr Lieben ignoriert einfach mal die Seitenanzahl und fangt an zu Lesen. Ich verspreche euch, dass ihr nach 10 Seiten so gefesselt seid, ihr werdet euch wünschen das Buch hätte doppelt so viele Seiten :D - Wem es nicht so ergeht - sorry Beschwerden werden entgegen genommen voller Schock.Hat mich etwas gestört? Ja - niemand ist perfekt. :) So begeistert wie ich vom Buch auch bin, es gibt KLEINIGKEITEN welche mich gestört haben. Alpha, UCoP Chefs, Trainer, Gamma, Beta etc. huii wie ihr seht viele viele Personen. Nach knapp 50-100 Seiten hatte ich so ziemlich alle Namen drauf, allerdings ob ich mir auch die unwichtigen bis Band zwei Merke ist fraglich, daher wäre ein Namensverzeichnis nicht schlecht - und die Autorin hat mir auch bereits gesagt, dass sowas im zweiten Teil angedacht wird. Also Kleinigkeit 1 behoben :DKleinigkeit 2: Ja Beth Familie. Sie wird mir leider einfach etwas zu wenig Thematisiert & das sie sich so gar nicht wundert, dass ihre Tochter niemanden besucht - die Wohnung in Berlin besteht anscheinend auch noch? & keiner kümmert sich darum? Ich hoffe, dies wird im nächsten Band noch etwas thematisiert. Stört allerdings wirklich nur ein wenig, denn ich bin ehrlich ich war so im Trainingsstress mit Beth, da habe ich glatt wenn ich todmüde ins Bett gefallen bin Ihre Eltern ebenfalls vergessen :DKleinigkeit 3: Ja ich weiß, ich nörgle auf Hohem Niveau! :) Ich habe zwei Szenen im Buch gehabt, bei denen ich die Szene von außen Betrachtet habe. (Beide Szenen gingen jeweils nur über ein Kapitel bzw. 2-3 Seiten). Normalerweise war ich immer mit Beth im Raum gesessen und habe gefühlt wie sie & gesehen was sie gesehen hat, bei diesen zwei Szenen war dies leider nicht wirklich der Fall und habe mich daher etwas als Betrachter von außen gefühlt.Doch wie gesagt, dass ist nörgeln auf hohem Niveau und tut dem Buch in keinster Weise einen großen Abbruch oder stört wirklich den Lesefluss. Fazit: Ja, wie bereits erwähnt meine Lieben ich kann nur sagen: LESEN, LESEN, LESEN. Wer Musikfilme, Musik oder Tanzen liebt, ist hier genau richtig. (Ich würde die Verfilmung des Buches auf jeden Fall schauen:D) Von mir gibt es 5 von 5 Sterne & ein Bonusherz als Liebling & Lesehighlight.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Alpha-Reihe / Alpha One" von Minny Baker

    Alpha-Reihe / Alpha One
    MinnyB

    MinnyB

    Hallo Ihr Lieben, wir kennen uns noch nicht, aber ich bin Minny und möchte Euch gerne zu einer Leserunde meines Debütromans einladen! Ja, ich traue mich 😊 und hoffe, Ihr traut Euch auch! „Alpha One“ heißt mein Baby und ist der Auftakt zur Alpha-Reihe, deren zweiter Band im Juni erscheinen soll. Es wird also höchste Zeit für eine „Alpha One“-Runde! Dabei suchen sieben Taschenbücher und acht eBooks (mobi oder epub), insgesamt also 15 Exemplare ein neues Zuhause. Die Bewerbungsfrist endet am 21.05.2017! Doch worum geht es? Das Buch handelt von Beth, die eigentlich Elisabeth heißt, aber so nicht genannt werden möchte. Sie ist unzufrieden mit sich, ihrem Leben und der Liebe. Alles ist darin so normal und durchschnittlich, was sie furchtbar deprimierend findet. Doch dann eines Tages, an einem absoluten Katastrophentag noch dazu, ändert sich ihr Leben von Grund auf: Talentsucher von UCoP entdecken sie! UCoP? Was zum Himmel ist UCoP, fragt Ihr Euch jetzt sicher! UCoP steht für die United Confederation of Performance, kurz UCoP genannt, der weltweit größten, ältesten und besten Organisation im Bereich Performen. UCoPs Shows werden seit Jahrzehnten in alle Welt übertragen und sind absolut bildgewaltige und musikalische Highlights. UCoPs Performerinnen und Performer, die aus aller Welt stammen, außerdem absolute Stars. In diese Welt verschlägt es Beth, einer Welt voller Tanz und Gesang, von der sie nie zu träumen gewagt hätte! Doch ein steiniger Weg liegt vor ihr und sie muss hart kämpfen um das, was plötzlich zu ihrem Traum wird, zu erreichen. Besonders Henry ist dabei alles andere als nett und macht ihr das Leben nicht nur sprichwörtlich zur Hölle. Schafft sie es trotz ihm und allen anderen Problemen, ihrem bisherigen normalen Leben zu entfliehen und das Besondere, das endlich zum Vorschein kommt, an ihr zu akzeptieren? … Das müsst ihr dann herausfinden 😉 Aber seid gewarnt … Das Buch hat viiiieeeeele Seiten! Wollt Ihr mitmachen? Ich würde mich über einen regen Austausch mit Euch freuen. Wenn Ihr ein Exemplar haben möchtet, schreibt doch bitte dazu ob Taschenbuch und/oder eBook. Beim eBook müsste ich dann noch das Format wissen, genauso auch ob ein Taschenbuchexemplar signiert sein soll oder nicht. Es wäre außerdem super, wenn Ihr eine Rezension schreiben würdet und mir zudem schon vorab sagt, wo! Und dann habe ich noch zwei Fragen, die keinen Einfluss aufs Auswahlverfahren haben, aber auch ich bin neugierig und will was von Euch wissen 😊! Also:1.   Kaffee oder Tee?        2.  Was ist euer Lieblingssong? (wenn Ihr einen habt …) Die erste Frage ist eine Buchfrage, mehr verrate ich nicht. Meine Antwort wäre hier: Beides! Die zweite Frage ist eine musikalische, denn ich LIEBE Musik. „Alpha One“ handelt (indirekt) von Musik und ich selber könnte ohne nicht leben. Für mich wäre die Frage also schwer, aktuell mag ich „Shut Up and Dance“ total gerne, aber das ist nur einer unter vielen Songs unterschiedlichster Richtungen (meine aktuelle Spotify-Playlist umfasst fast 800 Lieder).  Nun noch kurz zu mir! Ich bin Indie-Autorin, Selfpublisherin, 1983 geboren, schreibe seit über fünf Jahren an Büchern, habe aber erst dieses Jahr gewagt „Alpha One“ zu veröffentlichen. Ich mag Kaffee und Tee, esse zu gern Schokolade *seufz* und habe eine fiese Denkfalte, die mich böse aussehen lässt, obwohl ich eigentlich nur denke! Wenn ich nicht schreibe, singe ich oder bespaße meine Familie, manchmal auch beides gleichzeitig. Wenn Ihr mehr über mich wissen wollt, schaut doch vorbei: Facebook: https://www.facebook.com/MinnyBaker Instagram: https://www.instagram.com/minnybaker und Twitter: https://twitter.com/MinnyBaker Also los, macht mit! Ich freue mich auf Euch! Eure Minny

    Mehr
    • 254
  • Einfach der Hammer, eine Muss

    Alpha-Reihe / Alpha One
    TanjaSpencer

    TanjaSpencer

    04. June 2017 um 14:18

    Rezension : Alpha OneAlpha One ist der erste Band der mehrteiligen Alpha-Reihe, welche von der Autorin Minny Baker geschrieben worden ist. Das Buch erschien am 6. Februar 2017 im epubli und umfasst um 700 SeitenHandlung:Beth ist unzufrieden mit sich, ihrem Leben und der Liebe. Alles ist darin so normal und durchschnittlich. Doch eines Tages ändert sich ihr Leben von Grund auf: Talentsucher von der United Confederation of Performance, kurz UCoP, entdecken sie und führen sie schließlich in eine Welt voller Performen, Tanz und Gesang, von der sie nie zu träumen gewagt hätte. Doch ein harter Weg liegt vor ihr, viele Steine, viele Männer und viel Arbeit. Besonders Henry ist alles andere als nett und macht ihr das Leben zur Hölle. Schafft sie es trotz ihm und allen anderen Problemen, ihrem normalen Leben zu entfliehen und das Besondere an ihr zu akzeptieren?Die Story konnte mich wirklich sehr überzeugen, meiner Meinung hat einfach alles gepasst. Obwohl das Buch über 700 Seiten hatte, habe ich die Länge nicht bemerkt ich fand es immer interessant weiterzulesen um herauszufinden wie es weitergeht. Für mich war die Handlung wirklich einwandfrei und ich musste immer wieder grinsen, da manche Szenen einfach sensationell waren. Charaktere:Hier steht die Hauptcharakterin Beth im Vordergrund, welche mich wirklich mitreissen konnte, da ich mich wirklich super mit ihr identifizieren konnte. Die Alpha-Mitglieder fand ich allesamt super, ich hatte zwar anfangs meine Zweifel bei verschiedenen, jedoch löste sich dieses Unbehagen während der Lektüre. Auch die Mitglieder, Trainer und Angestellte von UCop waren mir allesamt auf ihre Art und Weise sympathisch, natürlich gab es immer wieder Ausnahmen, jedoch sind diese ja immer da. Ich fand, dass die Charaktere sich immer gegenseitig vollendet haben, ein gutes Beispiel wäre Beth und die Alpha-Mitglieder, welche alle meine Lieblingscharaktere im Buch waren, da sie zusammen wirklich super harmonieren. Schreibstil:Der Schreibstil ist wirklich locker und flüssig zu lesen, was mir super gefiel. Man bekommt auch immer so gut wie alles super beschrieben, so fühlt man sich richtig wohl in der Geschichte und man kann sich alles gut vorstellen, dies ist bei mir wirklich ein Muss. Ich persönlich fand, dass der Schreibstil seinen eigenen Charme hatte, welcher ich sehr mag. Fazit:Wie man schon herauslesen konnte, konnte mich das Buch in allen Punkten vollständig überzeugen. Ich fand die Charaktere toll und die Handlung wurde wirklich super ausgedacht, was mir sehr gefiel. Ich werde auf jeden Fall die anderen Bücher der Reihe lesen und ich hoffe sie können mich genauso mitnehmen wie dieses Buch. Alpha One gehört definitiv zu meinem Lesehighlight und ich werde es jedem empfehlen, der verrückt nach Musik, Performen und viel Humor ist. Ich danke der lieben Autorin für die Möglichkeit es lesen zu können ich kann nur sagen es ist ein wirklich gelungenes Buch, ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Lg Tanja

    Mehr