Minori Kurosaki

 3,9 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von Buddy Go! 01, Sandwich Prince und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Minori Kurosaki

Cover des Buches Buddy Go! 01 (ISBN: 9783842034945)

Buddy Go! 01

 (12)
Erschienen am 16.02.2017
Cover des Buches Buddy Go! 02 (ISBN: 9783842034952)

Buddy Go! 02

 (4)
Erschienen am 11.05.2017
Cover des Buches Sandwich Prince (ISBN: 9783867195546)

Sandwich Prince

 (5)
Erschienen am 18.09.2008
Cover des Buches Buddy Go! 03 (ISBN: 9783842034969)

Buddy Go! 03

 (1)
Erschienen am 10.08.2017
Cover des Buches Buddy Go! 04 (ISBN: 9783842034976)

Buddy Go! 04

 (0)
Erschienen am 16.11.2017
Cover des Buches Buddy Go! 10 (ISBN: 9783842049703)

Buddy Go! 10

 (0)
Erschienen am 16.05.2019
Cover des Buches Buddy Go! Starter Pack (ISBN: 9783842055827)

Buddy Go! Starter Pack

 (0)
Erschienen am 15.08.2019
Cover des Buches Buddy Go! 07 (ISBN: 9783842043633)

Buddy Go! 07

 (0)
Erschienen am 16.08.2018

Neue Rezensionen zu Minori Kurosaki

Neu
Cover des Buches Buddy Go! 01 (ISBN: 9783842034945)bookish_autumns avatar

Rezension zu "Buddy Go! 01" von Minori Kurosaki

Rezension zu "Buddy Go 01" von Minori Kurosaki
bookish_autumnvor 2 Monaten

Ai Shizukuishi stellt regelmäßig als Junge verkleidet, Tanzvideos auf der Website Smido hoch. Im Park lernt sie zufällig Hayate kennen, der sie für den nächsten Tag zu einem Casting einlädt. Ai kann mit ihrem Talent überzeugen und eine Produzentin bietet den beiden an, sie als Gesangsduo „Buddyz“ zu vermarkten. Allerdings hat die Sache einen Hacken - Hayate darf unter gar keinen Umständen erfahren, dass Ai ein Mädchen ist…

Der Manga "Buddy Go" umfasst 12 Bände und ist bereits abgeschlossen. Der Zeichenstil von Minori Kurosaki gefällt mir ausgesprochen gut und auch die Geschichte wird mit jedem Kapitel besser. Anfänglich war ich skeptisch, da mich die Thematik nicht sonderlich interessiert ABER ich bin positiv überrascht worden. Für mich als Leserin ist allerdings nicht hervorgegangen, warum die beiden als Gesangsduo vermarktet werden. Denn ich weiß gar nicht, ob die beiden überhaupt singen können - das geht nämlich nicht aus der Geschichte hervor und beim Casting muss Ai auch nur tanzen. Besonders gut haben mir die Szenen gefallen, in denen Hayate auf die echte Ai trifft – natürlich weiß er (noch) nichts von ihren Doppelleben. Kein Spoiler, dennoch erwähnenswert: Der erste Band endet mit einen Cliffhanger. Habt also am besten gleich den zweiten parat. ;-)

Ein toller Auftakt einer Reihe, dessen Potenzial noch nicht zur Gänze ausgeschöpft wurde.

Kommentieren0
8
Teilen
Cover des Buches Buddy Go! 01 (ISBN: 9783842034945)Nyanshas avatar

Rezension zu "Buddy Go! 01" von Minori Kurosaki

Eine Flucht auf Zeit
Nyanshavor 4 Jahren

Zur Story:

Ai fällt es unglaublich schwer, sich im Alltag sprachlich auszudrücken. Sie steckt voller Ängste und Hemmungen, so ist das Tanzen ihre einzige Freude. Allerdings ist sie auch in diesem Bereich nicht ohne Ängste, seit ein paar Mitschüler sie dabei beobachtet und ausgelacht haben. Ihre Freundin Kii-chan hat ihr jedoch eine Möglichkeit verschafft, dennoch ungehemmt tanzen zu können - vor der Kamera und als Junge verkleidet. Ai - der niedliche Tänzer - ist so schon bald ein kleiner Star im Netz und alle fragen sich, wer er denn nun wirklich ist. Auch Hayate, der "Tanzprinz", der ebenfalls mit Internetvideos begonnen und nun einen Vertrag bekommen hat, ist auf Ai aufmerksam geworden. Eines Tages trifft er das Mädchen Ai an dem Ort, an dem der männliche Ai angeblich trainieren soll. Über sie versucht er, Ai als Backgroundtänzer zu gewinnen, doch es kommt bekanntlich immer ein bisschen anders, als man denkt.

So ist Ai schließlich gezwungen, ihre Identität auf engem Raum vor Hayate geheim zu halten. Doch wie lange kann das gut gehen? Ihr neues Verhältnis ist gespickt von Missverständnissen und Hayate beginnt zu ahnen, wie der Hase wirklich läuft.

Kritik:

Hayates Ahnung, was wirklich vor sich geht, kommt meiner Meinung nach etwas aus heiterem Himmel. Vielleicht deutet das darauf hin, dass die Reihe nicht allzu lang werden wird. Jedenfalls hätte es mich gefreut, wenn das Versteckspiel mit dem ahnungslosen Hayate noch etwas in die Länge gezogen worden wäre.

Fazit:

Eine sehr amüsante und wirklich schön gezeichnete Geschichte, die einen frischen Wind in die Auswahl von Tokyopop-Mangas bringt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 3 Wunschzettel

Worüber schreibt Minori Kurosaki?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks