Mira Bartók Der Wunderling

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 9 Rezensionen
(11)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Wunderling“ von Mira Bartók

Bekannt als Nummer Dreizehn lebt eine einohrige, schüchterne Kreatur - halb Fuchs, halb Mensch - im Heim für Missratene Wesen. Unter dem grausamen Regime der Heimleiterin Miss Carbunkle muss Nummer Dreizehn endlose Schikanen über sich ergehen lassen. Doch er hütet ein Geheimnis, dessen wahre Ausmaße ihm erst bewusst werden, als er sich mit dem Vogel Trixi anfreundet. Er hört Geräusche, die kein anderer wahrnimmt - wie Mäuse in den Wänden flüstern, Bienen Nektar schlürfen und meilenweit entfernten Vogelgesang. Mit Trixis Hilfe entkommt er dem Waisenhaus und macht sich auf den Weg in die große weiße Stadt. Und mit jedem Schritt der Reise erkennt er, dass nur seine Begabung eine Katastrophe verhindern kann. Denn nur er ist der Wunderling.

Ein wunderschönes Buch, das auch Erwachsene lesen können!

— BloodyTodd

Eine märchenhafte Geschichte über Mut, Freundschaft und Zusammenhalt. Wirklich wunderschön <3

— Meritamun

HÖRBUCH

— ferruccio

Ein zauberhafter Fantasyroman über Freundschaft, die Liebe zur Musik und warum es sich lohnt niemals aufzugeben!

— Lieblingsleseplatz

Eine fantastische Geschichte

— anke3006

Was für ein zauberhaftes Buch

— wortgeflumselkritzelkram

Stöbern in Kinderbücher

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Wieder ein gelungenes Petronella-Abenteuer: spannend, lustig, toll illustriert - meine Mädels lieben Petronella!

black_horse

Animox. Die Stadt der Haie

auch dieser Teil war wieder spannend. Ich mag Simon und seine Freunde und freue mich schon auf eine Fortsetzung.

QueenSize

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Total niedliche Geschichte

Leylascrap

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Qualitativ hochwertig mit wunderschönen, filigranen und einzigartigen Illustrationen

Skyline-Of-Books

Willy Puchners Fabelhaftes Meer

Zauberhaft Illustrationen aus der Wunderwelt des Meeres - nicht nur für Kinder sondern alle Tiefseetaucher und Hobbynautologen.

sarah_elise

Eine Insel zwischen Himmel und Meer

Wunderbar geschrieben - Erwachsenwerden, Identität finden und etwas Abenteuer. Ein bisschen sentimental, aber wirklich schön.

lex-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Märchenhaft schön für jedes Alter

    Der Wunderling

    Manuela_Pfleger

    08. December 2017 um 14:54

    Zunächst möchte ich erwähnen, dass ich mir hier etwas völlig anderes erwartet hatte, nämlich eine Art "Kinder-Jugendbuch" bis 10 Jahre, aber was ich bekommen, war dann so überraschend, dass ich mir auch noch zusätzlich die gebundene Ausgabe kaufen muss. Ich bin verliebt in dieses Buch.Das Cover ist Wow und es darf in meinem Bücherregal dann nicht fehlen, denn es ist märchenhaft, verspielt und dennoch mysteriös und magisch. Der Klappentext sagt zwar einiges aus, aber was sich tatsächlich in diesem Buch findet, ist ein Geschenk von großer Überraschung.Der Schreibstil von Mira ist angenehm locker, flott, magisch, fesselnd und sie hat mich in den Bann gezogen, dass die 480 Seiten schnell gelesen waren. Die Charaktere, Schauplätze und Handlungen wurden dem Leser detailreich beschrieben, dass man es sich bildlich vorstellen und in diese Welt versinken darf.Die Kapitel sind kurz gehalten, aber es stört hier überhaupt nicht.Die Protagonisten Nummer 13, der im Laufe der Geschichte von seiner neuen Freundin Trixi, den Namen Arthur erhält, ist ein so liebenswerter Charakter, dass ich ihn in mein Herz geschlossen habe. Er lebt zunächst im Waisenhaus und entkommt diesem dann mithilfe von Trixi. Arthur der sein Geheimnis bis dahin gehütet hat, wird nun nach und nach mit seiner Gabe vertraut und lässt auch andere daran teilhaben.Auch Trixi ist für mich eine sehr liebenswerte Person, die hier einfach nicht fehlen darf. Selbst die Nebencharaktere wurden sehr gut in Szenen gesetzt.Leider kommen die Illustrationen im Ebook nicht so gut bis gar nicht rüber, aber auch das ist für mich ein Grund, dass ich mir unbedingt die gebundene Ausgabe noch holen muss.Als Leser versinkt man dennoch in eine wunderbare, magische Welt, in die man sich sehr gerne verführen lässt.Die Handlungen rund um Freundschaft, Schicksal und Mut, die jedem Leser das Herz erwärmen lässt ist sehr gut durchdacht."Ein zauberhaftes, magisches Buch, das für alle jeden Alters geeignet ist. Warmherzige und liebenswerte Wesen, bezaubernde Welt und wunderbarer Handlung. Ich liebe dieses Buch. Absolute Leseempfehlung."

    Mehr
  • Der Wunderling

    Der Wunderling

    Shadowboy

    12. November 2017 um 10:15

    Inhalt:Bekannt als Nummer Dreizehn lebt eine einohrige, schüchterne Kreatur - halb Fuchs, halb Mensch - im Heim für Missratene Wesen. Unter dem grausamen Regime der Heimleiterin Miss Carbunkle muss Nummer Dreizehn endlose Schikanen über sich ergehen lassen. Doch er hütet ein Geheimnis, dessen wahre Ausmaße ihm erst bewusst werden, als er sich mit dem Vogel Trixi anfreundet. Er hört Geräusche, die kein anderer wahrnimmt - wie Mäuse in den Wänden flüstern, Bienen Nektar schlürfen und meilenweit entfernten Vogelgesang. Mit Trixis Hilfe entkommt er dem Waisenhaus und macht sich auf den Weg in die große weiße Stadt. Und mit jedem Schritt der Reise erkennt er, dass nur seine Begabung eine Katastrophe verhindern kann. Denn nur er ist der Wunderling.Unsere Meinung:Ich habe das Buch zusammen mit meiner Mama und meiner Schwester gelesen. Der Schreibstil ist einfach, verständlich und gut zu lesen. Er entspricht der vorgesehenen Zielgruppe. Ich hatte keine Verständnisprobleme. Die Kapitel sind nicht zu lang und gut zu lesen.Die Geschichte beginnt sehr düster, traurig und hoffnungslos. Das Leben im Heim für missratene Wesen ist grausam und kein bisschen schön. Der Wunderling tat uns unheimlich leid. Miss Carbunkle und die anderen Wesen in dem Heim waren nicht sehr nett zu ihm und haben es auf ihn abgesehen. Dabei muss man den kleinen Wunderling einfach mögen. Er ist lieb und nett und will nur seine Ruhe und Frieden. Von einem schüchternen Wesen entwickelt er sich aber im Laufe der Handlung zu einem starken Helden. Er findet die unterschiedlichsten Freunde, die sich gegenseitig unterstützen und lernen, was wirklich wichtig ist. Er hat ein Geheimnis, dem man nach und nach auf die Spur kommt.Die Charaktere sind alles besonders, skurril und unterschiedlich gezeichnet. Sie bringen viel Abwechslung und Farbe in die Handlung. Diese fantastische Welt ist sehr detailliert und lebendig gezeichnet, so dass wir ein genaues Bild vor Augen hatten und uns gut dorthin versetzen konnten.Eine tolle und spannende Geschichte über Zusammenhalt und Freundschaft, die zeigt, dass man zusammenhalten muss. Eine Geschichte, die nicht nur Kinder fesselt.Fazit:Eine wundervolle, lehrreiche und fantastische Geschichte. Leseempfehlung.

    Mehr
  • Eine nette märchenhafte Geschichte

    Der Wunderling

    Lilli33

    09. November 2017 um 08:02

    Gebundene Ausgabe: 480 SeitenVerlag: Aladin (29. September 2017)ISBN-13: 978-3848920853empfohlenes Alter: ab 10 JahreOriginaltitel: The WonderlingPreis: 16,95€auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich Eine nette märchenhafte Geschichte Inhalt:Miss Carbunkle ist die strenge Leiterin des Waisenheims für widerspenstige und missratene Geschöpfe. Doch die Waisen sind gar nicht so widerspenstig und missraten. Es sind einfach nur Erdlinge – Wesen, die teils Mensch, teils Tier oder Abkömmlinge von zwei Tieren sind. Besonders der kleine Fuchs-Erdling Nummer Dreizehn hat unter Miss Carbunkle und auch unter manchen Kindern zu leiden. Erst durch die Freundschaft mit dem Vögelchen Trixi gelingt ihm die Flucht aus dem Heim. Doch auch in der großen weiten Welt ist das Leben nicht einfach. Und eines Tages muss Nummer Dreizehn sogar erfahren, dass Miss Carbunkle einen üblen Plan hat. Diesen gilt es um jeden Preis zu vereiteln. Wie gut, dass Nummer Dreizehn inzwischen viele Freunde hat. Meine Meinung:Den kleinen Fuchs-Erdling muss man einfach gern haben. Er ist so lieb und unbedarft und will einfach nur in Frieden mit allen Wesen leben. Anfangs ist er total schüchtern und ängstlich. Mit der Zeit entwickelt er sich aber zu einem richtigen Helden. Besonders schön war es zu sehen, wie er immer mehr Freunde um sich scharen kann, die er am Ende auch ganz dringend braucht, um gegen Miss Carbunkle bestehen zu können. Denn nur gemeinsam ist man stark. Ich fand die Geschichte ganz nett, aber nicht besonders raffiniert. Keine Frage, sie ist gut erzählt und schön zu lesen, aber mir fehlte das gewisse Etwas, um richtig und hundertprozentig begeistert zu sein. Dafür ist die Handlung einfach zu geradlinig. Es gab für mich kaum Überraschungen. Auch die Sprache ist recht einfach und entspricht in Satzbau und Wortwahl eher zehnjährigen Lesern als älteren. Insofern würde ich es eher für jüngere Vielleser empfehlen. Aber es gibt ja verschiedene Ansprüche, und somit wird das Buch sicher Leser finden, die es vollkommen zufriedenstellen kann.   ★★★★☆ Vielen Dank an den Aladin Verlag, der mir unverlangt ein Rezensionsexemplar zugesandt hat.

    Mehr
  • Eine fantastische Welt

    Der Wunderling

    Letizia

    23. October 2017 um 11:05

    Im Heim für missratene und abscheuliche Wesen leben viele außergewöhnliche und merkwürdige Kreaturen. So auch das schüchterne Wesen Nummer dreizehn – halb Mensch, halb Fuchs. Ohne richtigen Namen lebt er schon lange in diesem schrecklichen Heim und muss sich immer wieder gegen Schikanen währen. Bald entdeckt er jedoch eine weitere Besonderheit an sich und er wird in ein Abenteuer hineingezogen. Zuerst war ich einfach begeistert von dem schönen Cover, das eine fantastische und abenteuerlustige Geschichte versprach. Und genau das bekommt man mit diesem Buch auch. Am Anfang ist alles noch recht düster und hoffnungslos. Das Leben im Heim ist für den Wunderling nicht leicht. Nicht nur andere Wesen sondern auch die Heimleitung haben es auf ihn abgesehen und versuchen ihm das Leben schwer zu machen. Bald jedoch findet er Freunde und Verbündete, die genauso zu den Außenseitern gehören wie er. Es beginnt ein spannendes und magisches Abenteuer, in dem Musik eine große Rolle spielt. Der Wunderling, der später in der Geschichte den Namen Arthur erhält, umgibt mehr als nur ein kleines Geheimnis, die nach und nach ans Licht kommen. In diesem kleinen Buch stecken viele Werte, die dem Leser nahe gebracht werden. Freundschaft, Zusammenhalt und das man an sich selbst glauben soll. Alles verpackt in diese fantastische Welt, die sehr lebhaft und bildgewaltig beschrieben wird. Mit interessanten und skurrilen Charakteren, die man ins Herz schließen kann. Definitiv nicht bloß ein Buch für Kinder, sondern für jedes Alter geeignet.

    Mehr
  • Ich bin verliebt in diese Geschichte

    Der Wunderling

    Mar_Git

    03. October 2017 um 13:49

    Herzlich Willkommen im Land der Erdlinge und des Wunderlings. Hereinspaziert, tretet näher, das Vergnügen ist nur einen Schritt weit entfernt.... heute darf ich Euch einladen zusammen mit mir einen Blick in die Welt von "Nummer 13" - dem scheuen, einohrigen und sehr freundlichen Fuchs-Hasen-Menschen zu werfen. Mit "Der Wunderling" erschien am 29.09.2017 im Verlag "Silberfisch" eine wunderbare Phantasiegeschichte und zugleich ein bezauberndes Märchen aus der Feder der Amerikanerin Mira Bartok. Erhältlich ist die Geschichte als Hardcover-Ausgabe, als EBook sowie als Hörspiel-CD. Sie wird der Jugendliteratur zugeordnet, ich kann die fabelhafte Welt von "Nummer 13" aber jedem ans Herz legen, der die Literatur liebt, der gerne auf Traumreise geht und es liebt sich verzaubern zu lassen. Zum Inhalt: Der Erdling "Nummer 13" wächst zusammen mit vielen anderen Erdlingen im Waisenheim für "misratene und abscheuliche Wesen" von Miss Carbunkel auf. Hier erlebt er eine Schikane nach der Anderen, bis er Freundschaft mit Trixie schließt, einem Vögelchen mit verstümmelten Federn. Ihr verrät er sein eisern gehütetes Geheimnis - er kann Geräusche wahrnehmen, die sonst niemand hören kann - so zum Beispiel wie Bienen Nektar schlürfen und sich Mäuse und Ratten untereinander verständigen. Die beiden Freunde schmieden einen Plan und schaffen es, aus dem kalten Heim zu fliehen um sich auf den Weg in die Schönheit der Welt zu machen. Meine Meinung: Welch zauberhafte Geschichte - seufz - viel zu schnell waren die doch 480 Seiten ausgelesen. Ich bin verliebt in die Erzählart der Schriftstellerin und kann durchaus nachvollziehen, warum sich Hollywood schon vor der Erscheinung des Buches die Filmrechte gesichert hat. Was wird uns hoffentlich bald für ein märchenhaftes Meisterwerk in Bild und Ton erwarten. Ich bin sehr gespannt darauf. Bis dahin kann ich jedem Literaturbegeisterten Leser empfehlen die Nase in das Buch zu stecken und zu träumen. Das Buch selbst in viele kurzweilige Kapitel unterteilt und erlauben es so auch dem jungen und vielleicht noch unerfahrenen Leser, sich langsam seitenweise an das Ende der Geschichte heranzuwagen.  Eine Mischung aus Märchen, Phantasiegeschichte, Kinderbuch und große Literatur wartet darauf von vielen Menschen - ob groß oder klein - erobert zu werden. Was mich besonders gefällt sind die tollen Bilder im Buch und das wunderschöne Cover. Detailreich verziert mit vielen Hinweisen auf die Geschichte lädt es auf viele schöne kuschelige Lesestunden ein. Ich vergebe von ganzem Herzen 5 sehr verdiente Glitzer-Sterne an den Wunderling und seine Erlebnisse und hoffe, dass ich Euch ermuntern konnte, auch Eure Herzen für dieses Märchen zu öffnen.        

    Mehr
  • Hier stimmt einfach alles

    Der Wunderling

    ferruccio

    03. October 2017 um 11:15

    Das Cover, filigran, mit Liebe zum Detail, stellt uns den Wunderling vor, klein, jung, voller Leben und doch so zerbrechlich. Man schließt ihn sogleich ins Herz und empfindet Mitleid mit dem kleinen Geschöpf. Die übersichtliche Kapitelübersicht lässt erahnen, was unserem Helden so alles bevorsteht. Im Nachhinein kann man zudem so seine Lieblingsstelle schnell wiederfinden. Die Handlung ist düster und ernst. Ein Heim für widerspenstige Geschöpfe, in dem kalte Strenge und Lieblosigkeit herrschen. Auch der Wunderling ist dort eingesperrt und durchlebt all das, wovor einem nicht nur als Kind Angst und bange werden kann; Ausgeliefertsein, Ungerechtigkeit, Gefangenschaft. Einzige Lichtblicke sind die inneren Kräfte und Träume des Wunderlings, deren er sich selbst aber erst nach und nach bewusst wird. Inmitten von menschlicher Kälte und innerer Einsamkeit fristet er ein Dasein, das ans Herz geht. Mira Bartok hat eine zauberhafte Fantasiegeschichte geschaffen, die zudem nie den Bezug zur Gegenwart verliert. Wunderbar gesprochen von Mechthild Großmann, die vielen bislang sicher nur aus dem Münster-Tatort bekannt ist. Sie verleiht durch ihre tiefe Stimme diesem düsteren Märchen den angemessenen Charakter, der es zugleich einzigartig macht. Man kann sich praktisch von Beginn an keine andere Stimme vorstellen, welche die Geschichte um den Wunderling besser interpretieren könnte. Das Erzähltempo ist eher langsam, dafür aber sehr betont, mit verschiedenen Tonlagen, um die jeweils Handelnden besser heraus zu arbeiten und deren Stimmung eindeutig hervortreten zu lassen. Mystik, Düsternis aber auch Hoffnung und Wärme werden durch ihre markante Stimme wunderbar wiedergegeben. Man lauscht ohne Übertreibung andächtig und gebannt. Worte werden im Kopf zu Bildern, die man nicht so schnell vergisst. All dies macht dieses Hörbuch zu einem kleinen Kunstwerk. Es ist anders, es ist keine Tralala-Geschichte und somit auch ein Hörbuch, das Jung und Alt gemeinsam hören können und vielleicht sogar sollten. Die Geschichte des Wunderling – wunderlich und wunderschön zugleich.

    Mehr
  • Einfach zauberhaft!

    Der Wunderling

    Lieblingsleseplatz

    29. September 2017 um 11:01

    Heute erscheint im Aladin Verlag „Der Wunderling“ von Mira Bartók – die magische Geschichte des einohrigen Erdlings Nr. 13. Nr.13 ist halb Fuchs, halb Mensch – ein sogenannter Erdling – und lebt in einem Waisenhaus, dem Heim für widerspenstige und missratene Geschöpfe, das in einem futuristisch-viktorianischen Land angesiedelt ist. Außer einem kleinen Schlüssel und einem Stück der Babydecke in der er gefunden wurde besitzt er nichts – nicht mal einen Namen. Das Waisenhaus in dem er lebt ist täglich aufs Neue eine Herausforderung für Leib und Seele. Er wird gehänselt, weil er nur ein Ohr hat. Doch mit diesem einen Ohr hört er viel besser als alle seine Widersacher zusammen. Vor allem hört er immer wieder eine Melodie – ein Relikt seiner Zeit vor dem Waisenhaus … Dann lernt er Trixi kennen, eine Vogeldame ohne Flügel, die ihm zum ersten Mal in seinem Leben einen richtigen Namen gibt: Arthur. Und sie schenkt ihm noch etwas viel Wertvolleres: Ihre bedingungslose Freundschaft! Gemeinsam gelingt es den beiden Freunden, aus dem Waisenhaus zu fliehen und sich auf die Suche nach Arthurs Herkunft zu machen. Die Suche verläuft nicht so, wie Arthur sich das vorgestellt hat. Und als er dann auch noch auf die Spur eines fürchterlichen Komplotts gerät beginnt der nervenaufreibende  Kampf um die Musik, die Träume und um Arthur selbst… denn es ist Arthurs Bestimmung die Welt zu retten. Er ist der Wunderling. Schon das Cover hat mich begeistert. Es kommt ganz im Stil alter Märchenbücher daher. Die wunderschönen Illustrationen im Innern des Buches ergänzen das Cover perfekt. Ein richtiger Schatz im Bücherregal! Der Erzählstil von Mira Bartók ist ebenso wunderschön. Ein wenig fühlte ich mich an „Der Wind in den Weiden“ erinnert. Leise, schöne Bilder, Worte sich direkt ins Herz hinein schreiben … Die Charaktere sind bis ins kleinste Detail zauberhaft gezeichnet.Ich liebe Arthur, ich vergöttere Trixi und ebenso intensiv hasse ich Miss Carbunkle… Die Geschichte um Arthur entspricht der klassischen Heldenreise – ein Erfolgsgarant für viele tolle Bücher und Filme. Wen das näher interessiert, der findet bei Familie Walter eine tolle Erläuterung. Demain, dès l’aube, à l’heure où blachit la campagne, je partirai. (Victor Hugo) Die Welt der Erdlinge und Menschen ist stimmig aufgebaut . wieder mit einer unglaublichen Liebe zum Detail. Bereits vor Fertigstellung des Manuskriptes sicherte sich Hollywood 2016 die Filmrechte und verpflichtete den britischen Regisseur Stephen Daldry (»Billy Eliott« / »Der Vorleser«) für die Verfilmung. Ich bin gespannt auf die Filmadaption – vor allem wie die Erdlinge filmisch umgesetzt werden. Ich vergebe 5 von 5 LieblingsLesesessel für diesen zauberhaften Fantasyroman über Freundschaft, die Liebe zur Musik und warum es sich lohnt niemals aufzugeben!

    Mehr
  • Herzerwärmend

    Der Wunderling

    Sonjalein1985

    29. September 2017 um 10:07

    Inhalt: Der kleine Fuchserdling Nummer 13 lebt, zusammen mit vielen anderen Waisen, unter der Obhut der grausamen Miss Carbunkle. Als er sich mit Trixi anfreundet, erhält er erstmals einen richtigen Namen: Arthur.Mit ihr zusammen beschließt der kleine Junge aus dem Heim zu flüchten und erlebt das Abenteuer seines Lebens. Aber auch hierbei ist Miss Carbunkle nicht weit.Meinung: "Der Wunderling" ist eine wunderbare und herzerwärmende Geschichte, die für Jung und Alt gleichermaßen geeignet ist. Sie erinnert mich teilweise sogar an große Klassiker der Literatur, wie Oliver Twist oder Huckleberry Finn, denn auch hier geht's um Kinder, die ein großes Abenteuer bestehen und meist sind es sogar Waisen. Im Mittelpunkt steht Arthur, der schüchterne Junge, der halb Fuchs und halb Mensch ist. Er ist unheimlich süß, schüchtern und mitfühlend. Im Laufe des Buches beweist er großen Mut unterfährt Dinge über sich, mit der er selbst so nie gerechnet hätte. Er findet wahre Freunde, wie die aufgeweckte Trixi, erlebt aber auch wirklich viel.Der Bösewicht im Buch, nämlich Heimleiterin Miss Carbunkle ist eine hervorragende Gegenspielerin, deren wahre Motive erst zum Schluss enthüllt werden.Das Buch kann Vorallem durch seine Charaktere und dem flüssigen Schreibstil Punkten und hat mir sehr gut gefallen.Fazit: Herzerwärmendes Buch mit liebenswerten Charakteren und einer spannenden Geschichte.

    Mehr
  • Eine Welt, wie eine Fabel

    Der Wunderling

    anke3006

    28. September 2017 um 19:50

    Bekannt als Nummer Dreizehn lebt eine einohrige, schüchterne Kreatur - halb Fuchs, halb Mensch - im Heim für Missratene Wesen. Unter dem grausamen Regime der Heimleiterin Miss Carbunkle muss Nummer Dreizehn endlose Schikanen über sich ergehen lassen. Doch er hütet ein Geheimnis, dessen wahre Ausmaße ihm erst bewusst werden, als er sich mit dem Vogel Trixi anfreundet. Er hört Geräusche, die kein anderer wahrnimmt - wie Mäuse in den Wänden flüstern, Bienen Nektar schlürfen und meilenweit entfernten Vogelgesang. Mit Trixis Hilfe entkommt er dem Waisenhaus und macht sich auf den Weg in die große weiße Stadt. Und mit jedem Schritt der Reise erkennt er, dass nur seine Begabung eine Katastrophe verhindern kann. Denn nur er ist der Wunderling. Wir hatten erst ein paar Startschwierigkeiten mit der Geschichte. Es beginnt sehr düster und traurig. Das spricht wiederum für der Erzählstil, der diese düstere Welt des Waisenhauses wirklich gut wiedergibt. Je weiter die Geschichte voran kam, desto mehr haben wir uns mit dem Wunderling angefreundet. Die Geschichte hat uns mehr und mehr mitgenommen und wir haben die zauberhafte Welt des Wunderlings erlebt. Ein Buch das wir gerne weiterempfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks