Mira Manger

 4.2 Sterne bei 61 Bewertungen
Autorin von Schwarz und Blau, Das Dach der Welt und weiteren Büchern.
Autorenbild von Mira Manger (©Privat)

Lebenslauf von Mira Manger

Ein Traum geht in Erfüllung: Mira Manger, geboren 1996 in Köln, ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie studierte Germanistik und Psychologie. Schon mit sieben Jahren schrieb sie ihre eigenen Kurzgeschichten, mit dem Traum einmal ein Roman zu veröffentlichen und Autorin zu werden. 

Diesen Traum erfüllte sie sich mit ihrem Debüt Roman „Das Dach der Welt“.

Botschaft an meine Leser

Hallo! 

Schön, dass ihr vorbeischaut. Am 3. August 2020 erscheint mein neuer Biker-Romance-Roman "Schwarz und Blau". Ich freue mich, wenn ihr Nick und Joan nach Hunter's Ridge begleitet und Teil des Traitors MC werdet! Für nähere Infos rund um meine Bücher und das Schreiben folgt mir gern auf Instagram.

Alle Bücher von Mira Manger

Cover des Buches Schwarz und Blau (ISBN: 9783492503358)

Schwarz und Blau

 (34)
Erschienen am 03.08.2020
Cover des Buches Das Dach der Welt (ISBN: 9783492502825)

Das Dach der Welt

 (27)
Erschienen am 05.08.2019

Neue Rezensionen zu Mira Manger

Neu

Rezension zu "Schwarz und Blau" von Mira Manger

Schwarz und doch glänzend, ganz ohne Hickhack.
Nikola10vor 7 Tagen

Entspannt mit dem Motorrad die Eltern besuchen. Mehr möchte Joan gar nicht. Aber die Elektrik spielt nicht mit und in der nächsten Werkstatt ist dann plötzlich etwas, oder eher gesagt jemand ganz anderes, elektrisierend.
Nick ist charmant und seine grauen Augen wecken etwas in ihr. Blöd nur, dass er Mitglied der Traitors MC, dem berühmt berüchtigten Motorradclub in Hunter's Ridge, ist.

Joan begegnet uns von Anfang an als aufgeschlossene, durch und durch freundliche, schlichtweg sympathische Person. Es hat sehr viel Spaß gemacht, ihre Erzählungen zu verfolgen. Einerseits ist sie recht selbstbewusst, aber auch manchmal recht schüchtern, unsicher, also durch und durch menschlich. :)
Ihre Berufung ist definitiv Veterinärmedizin.
Auch Nick hat seinen ganz eigenen Charme. Er ist ebenso hilfsbereit, hält sich aber gerne einmal bedeckt, braucht seine Privatsphäre, was ihn geheimnisvoll macht.
Selbst die Nebencharaktere ergänzen die Geschichte perfekt, einen Cal hätte ich ungern vermisst.

Was die Geschichte besonders macht, ist ihre Authentizität. Klar wird so manches Klischee bedient, aber es gibt ja auch so einige und alles kann irgendwie zum Klischee werden.
Die Charaktere und somit auch der Handlungsverlauf ist nicht perfekt, so manche Sorgen plagen sie. Schwarz und Blau passt an der Stelle perfekt. So wird auch schon einmal schwarz gesehen, es geht auch in Teilen düsterer zu, oder blauäugig agiert, aber sie nehmen neuen Input auf, überdenken ihn und sich selbst, gelangen so auch zu neuen Erkenntnissen, entwickeln sich weiter.
Zudem haben sie natürlich ihre Ansichten, sind aber auch offen, sich überraschen zu lassen, also nicht zu voreingenommen, sondern ansprechbar.

Generell gibt es in der Story keinen Stillstand, aber auch kein schwarz/ weiß, sondern eben schwarz/ blau, wenn man bedenkt, dass "blau" sich aus dem althochdeutschen blao schimmernd, glänzend ableitet.
Schön war auch, dass sich die Story nicht nur auf die Chemie zwischen Nick und Joan gerichtet war.
So habe ich viel neues über Motorradclubs und auch die Veterinärmedizin erfahren, was ich als Humanistudentin natürlich durchaus interessant fand.
Für mich hat das Buch definitiv einen Mehrwert und ich lese es gerne wieder.

Was soll ich groß zum Schreibstil preisgeben, dass nicht positiv ist?
Ich war sofort in der Story und konnte die Emotionen und Gedanken nachempfinden. Die Playlist hatte ich mir vorher bereits angehört und selten hat ein Buch so gut die Stimmung der Lieder auffangen können.

 Wie viele Sterne dieses Buch meiner Meinung nach verdient, sollte logisch sein. Und die fünf sind definitiv blao. :)

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Schwarz und Blau" von Mira Manger

Schwarz und blau
Nika488vor 2 Monaten

Zack Cover gesehen und hängen geblieben. Ich liebe dieses Design und die Farbgebung. Das war wirklich gesehen und verliebt. Dann ging in meinem Kopf die Frage an "Was verbirgt sich hinter dem Titel und dem Cover". Also ab Klappentext lesen, denn zu 80% war ich schon überzeugt und dachte mir das wird was. 

Und natürlich hatte ich mich dann absolut überzeugt. Aufgrund des Covers wäre ich spontan nicht auf die Richtung des Buches gekommen, aber ich liebe es überrascht zu werden. 


Mira Manger hat einen tollen Schreibstil. Man kommt flüssig durch das Geschehen mit einer lockeren, leichten und vorallem modernen Sprache. Hier wird auch kein Blatt vor den Mund genommen, was ich aber auf Hinsicht der Thematik auch genau richtig finde. Um die Brutalität und die Machenschaften herüber zu bringen muss man einfach eine deutliche Sprache finden. 


Man bekommt das Buch aus in der Ich-Perspektive von Joan erzählt. Sie ist angehende Tierärztin. Akutell  steht sie kurz vor ihren Abschlussprüfungen. Ob ich mit ihr warm wurde? Es war sehr durchwachsen. Sie war mir nicht so wirklich sympathisch. Einige ihrer Charakterzüge treffen nicht meinen Nerv. Dieses rechthaberische, arrogante,  von oben heran und sture mag ich an Menschen einfach nicht. Noch dazu kommt, dass sie sich aus gegebener Situation in Lügen verstrickt und wehemend auf ihrer Meinung beharrt. Alle anderen haben Unrecht und nur sie zählt. Dadurch hat sie für mich auch einiges beeinflusst. Es viel mir echt schwer mit ihr warm zu werden. Vllt war aber dies von der Autorin auch genauso gewünscht. 

Nick hingegen ist eine großherzige Person. In mir kam sofort der Gedanke auf, wie kann so jemand in einem MC sein. Er ist so lieb und herzlich. Muss man in so einem Club nicht brutal sein? Oder ist das einfach nur Klischeedenken?


Insgesamt fand ich die Handlung unglaublich interessant. Man bekommt alles schlüssig erläutert. Auch über den MC wird viel geschrieben, erläutert und erklärt. Und das absolut schonungslos und ungehemmt. Was für mich passend ist. 


Für mich ist dies ein interessantes Buch, was mir die Protagonistin aber leider etwas schwer gemacht hat. Es ist immer nicht einfach wenn man keinen guten Draht aufbauen kann. Dennoch ist die Handlung super.


4 von 5 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Schwarz und Blau" von Mira Manger

Mir hat hier irgendwas gefehlt, um mich richtig überzeugen zu können
schafswolkevor 2 Monaten

Joan verliebt sich Hals über Kopf in Nick, dieser ist allerdings Mitglied eines undurchsichtigen Motorradclubs. Dabei wirft sie komplett ihr Leben über den Haufen und bringt ihren Abschluß als Tierärztin in Gefahr, doch sie kann sich Nicks Anziehungskraft einfach nicht entziehen.


Die Geschichte fand ich ganz interessant, allerdings konnte sie mich nicht wirklich packen. "Schwarz und Blau" ist eines dieser Bücher, bei denen für mich die Grundvoraussetztungen passen, aber ich gar nicht so genau festmachen kann, warum sie mich nicht ganz überzeugen können. Irgendwie hatte ich mir Schwierigkeiten mir Joan und Nick als Paar vorzustellen. Ich hatte manchmal den Eindruck, als wenn die Geschichte selbst nicht so ganz genau weiß, wohin sie gehen soll. Liebesgeschichte oder nicht? Ich glaube sogar, dass ich ohne die Liebesgeschichte glücklicher  gewesen wäre. Der Schreibstil war allerdings recht angenehm, nur fehlte mir immer ein wenig der gewisse Anreiz, der neugierig auf den weiteren Verlauf macht.


Nicks Verhalten konnte ich selten nachvollziehen. Gehört er wirklich zum Motorradclub oder nicht bzw, warum? Da habe ich nie so ganz den Bezug zu bekommen. Und auch Joan bin ich nie wirklich nahe gekommen, obwohl die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird.


Am Ende gibt es von mir 3 Sterne, da mir hier irgendwas gefehlt hat.

Kommentare: 2
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Mira Manger wurde am 28. Juni 1996 in Köln (Deutschland ) geboren.

Mira Manger im Netz:

Community-Statistik

in 96 Bibliotheken

auf 29 Wunschzettel

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks