Mira Morton Carol's Christmas

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Carol's Christmas“ von Mira Morton

Das neue und berührende Weihnachtsmärchen von Erfolgsautorin Mira Morton! Carol ist erfolgreich, attraktiv und Single. - Aber hartherzig. Und sie hasst Weihnachten. Doch einen Tag vor dem Heiligen Abend ändert sich ihre Welt auf einen Schlag. Und daran sind ihre tote Schwester und das Auftauchen dreier Geistwesen schuld. Wird Carol die Botschaften verstehen? Lässt sich ihr kaltes Herz erweichen? Und kann sie jemals wieder Liebe fühlen? So wie früher? Wenn Carol mit allem gerechnet hätte, doch mit einem Weihnachtswunder für sie selbst niemals ... "Carol´s Christmas" ist eine moderne Märchenadaption von Mira Morton über den wahren Spirit des Heiligen Abends, den Zauber von weißen Weihnachten und eine große Liebe. Nach Motiven von "A Christmas Carol" von Charles Dickens (1843).

weihnachtlich, kurzweilig, schön..

— Linume
Linume

Eine moderne Variante von Charles Dickens´ Weihnachtsgeschichte. Gut gelungen und weihnachtlich

— MamaSandra
MamaSandra

Witzig und kurzweilig.

— MelusinesWelt
MelusinesWelt

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • weihnachtlich, kurzweilig, schön..

    Carol's Christmas
    Linume

    Linume

    05. January 2017 um 20:14

    Das Cover ist einfach wunderschön weihnachtlich! Ist mir direkt auf FB aufgefallen. Kurz zur Geschichte / Klappentext: Die Wienerin Carol ist erfolgreiche Architektin, attraktiv und Single. - Aber hartherzig. Und sie hasst Weihnachten. Doch einen Tag vor dem Heiligen Abend ändert sich ihre Welt auf einen Schlag. Und daran sind ihre tote Schwester und das Auftauchen dreier Geistwesen schuld. Wird Carol die Botschaften verstehen? Lässt sich ihr kaltes Herz erweichen? Und kann sie jemals wieder Liebe fühlen? So wie früher? Wenn Carol mit allem gerechnet hätte, doch dass sie in die Arme ihrer großen Liebe stolpert niemals ... Meine Meinung: Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir den Klappentext vorher nicht durchgelesen habe! Ich wollte mich einfach überraschen lassen. Wollte was weihnachtliches lesen und das Cover hat den Rest gemacht :) Die Geschichte ist wunderbar geschrieben. Der Schreibstil von Mira Morton ist einfach klasse. Und irgendwie stellte ich mir die Hauptprota genauso vor ;) Eine Geschichte, die zum nachdenken anregt, und das nicht nur vor Weihnachten! Leben wir unser Leben, weil wir es so wollen? Oder einfach nur, weil es der einfachste Weg ist? Leider hätte ich gerne am Schluß noch mehr erfahren. Über Carola und z. B. ihre Nichte... Der Schluß wirkte für mich ein wenig abgehakt! Vielleicht kommt da nochmal was?? :) Ansonsten auf jeden Fall lesenswert!

    Mehr
  • Moderne Adaption vom Klassiker – gut gelungen

    Carol's Christmas
    MamaSandra

    MamaSandra

    03. January 2017 um 12:48

    Zum Inhalt: Carol ist Chefin einer Werbeagentur und lebt in Wien. Es ist Weihnachtszeit und sie ist überhaupt nicht in Stimmung. Ganz im Gegenteil: Carol hasst Weihnachten seit einigen Jahren. Sie ist einsam und verbittert. Nimmt ihrer Schwester den Selbstmord übel und dass sie sie mit der Firma allein gelassen hat. Die Angestellten haben ordentlich unter Carol zu leiden. Und für sie selbst ist Arbeit alles im Leben. Man muss schließlich Geld verdienen und seine Zeit nicht mit Freizeit, Freunden und Gelassenheit vertrödeln. In der Nacht vor Weihnachten hört sie auf einmal die Stimme ihrer toten Schwester. Ein Gemälde flüstert ihr zu. Plötzlich findet sie sich in dieser Nacht einmal in ihrer Vergangenheit wieder und schwelgt in schönen Erinnerungen zur Weihnachtszeit. Kurz darauf kann Carol mit Hilfe eines Geistes sehen wie ihre Angestellten Weihnachten verbringen, was sie von ihrer Chefin halten und wie sie unter ihr zu leiden haben. Auch ihre Nichte und ihren Schwager kann sie sehen – alles andere als familiär ist das Verhältnis aktuell. Der nächste Geist zeigt Carol wie die Zukunft für sie an Weihnachten aussehen könnte: einsam, allein, senil. Niemand – weder Angestellte noch die eigene Nichte – kümmert sich um sie. Hinzu kommt ein Mann, den sie einmal sehr geliebt hat. Ihn glücklich mit jemand anderes zu sehen, gefällt ihr gar nicht. Ob diese Blicke in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ihre Sicht auf Weihnachten und das Jahr wohl ändern können?   Zum Schreibstil: Das Buch ist in 10 Kapitel unterteilt und aus der Sicht von Carol geschrieben. Man bekommt einen sehr guten Eindruck von Carols Gefühlswelt, ihren Gedanken und Ängsten. Durch diese Erzählperspektive und die freien Gedanken fühlt man sich bald verbunden mit der Protagonistin. Etwas Umgangssprache und österreichischer Dialekt verleihen der Geschichte etwas Besonderes. Der Stil ist im Ganzen kurzweilig, nicht sehr anspruchsvoll, amüsant, unterhaltend.   Meine Einschätzung: Carol´s Christmas ist eine gelungene Neuerzählung des Klassikers von Charles Dickens. Carol ist wirklich die moderne Frau Scrooge und ist ungerecht zu ihren Mitarbeitern. Man merkt an vielen Stellen der Geschichte, dass sie selbst mit einigen persönlichen Problemen zu kämpfen hat, die sie zu dieser kaltherzigen Frau gemacht haben. Die Erscheinung der 3 Geister ist der Autorin gut gelungen. Alles in allem hat sie noch einmal gut die Kurve gekriegt. Ihr persönliches Weihnachtswunder war mir persönlich etwas zu rasant, die Wiedergutmachung an die Kollegen etwas viel, aber als Angestellter würde man sich bestimmt sehr freuen. Ein besonderes Bonbon in der Geschichte waren die wenigen österreichischen Akzente. Wörter wie „Tannenzweigerl“ fand ich wunderbar und vermachten der Geschichten einen dialekten Charakter. Das hat mir sehr gut gefallen. Für die Vorweihnachtszeit eine sehr hübsche Geschichte. Vor allem wenn man Charles Dickens kennt, dessen Weihnachtsgeschichte eigentlich auch sehr zeitlos ist, wird Gefallen an dieser modernen Variante finden.

    Mehr
  • Ein schönes Weihnachtsmärchen

    Carol's Christmas
    MelusinesWelt

    MelusinesWelt

    30. November 2016 um 19:27

    Es ist die Nacht vor Weihnachten, als Carol allein zuhause sitzt und denkt, dass sie ein gutes Leben hat. Sie ist Chefin in ihrer eigenen Firma und hält so gar nichts von Weihnachten. Wie in der ursprünglichen Geschichte mit Ebenezer Scrooge als Hauptfigur geht es auch hier um das Treffen mit den Geistern der vergangenen, jetzigen und zukünftigen Weihnacht.  Müde und nachdenklich wacht sie am nächsten Tag auf. Soll sie sich wirklich ändern?+++Mein FAZIT+++ Auf der Suche nach weihnachtlichem Lesestoff bin ich auf das neueste Werk von Mira Morton gestoßen. Da ich die Autorin schon auf der Loveletter Convention in Berlin kennenlernen durfte, war ich besonders gespannt. Man merkt den Esprit, den die Autorin auch in Echt umgibt, tatsächlich ihrer Geschichte an. Es ist ein schönes Weihnachtsmärchen für Zwischendurch, leicht zu lesen und versetzt in weihnachtliche Stimmung. Für mich war es manchmal lustig, die Sprachunterschiede zwischen Deutschland und Österreich zu entdecken (z.B. Quark = Topfen), was aber auch sehr charmant war. Es gibt von mir 4 von 5 weihnachtliche Sternen. Eure Biggi aus Melusines Welt - auch auf Facebook oder @Melusines Welt auf Instagram. Ich freue mich auf neuen Besuch!

    Mehr