Mira Morton Ich will keinen Champagner!

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(9)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich will keinen Champagner!“ von Mira Morton

Drei Wochen Urlaub voller Liebe und Staunen liegen hinter Tamara Dohm. So luxuriös, so unfassbar anders als alles, was Mara bisher kannte, ist die Welt des Hollywoodstars Aiden Trentons. In eben dieses Leben soll und will sie schnellstmöglich eintauchen. Mit allen Konsequenzen. Aus diesem Grund macht sich die Journalistin alleine von Los Angeles auf den Weg nach Hause: Wien. Mara freut sich riesig auf ihre besten Freunde, Tini und Sanni. Doch Wien beschert Mara einen Empfang, der alles andere als herzlich ist, und stürzt sie ins Chaos. Ein Liebesroman im Stil einer romantischen Komödie, vielleicht auch Chick-Lit, mit einer bezaubernden Mischung aus Humor und Romantik. Auf jeden Fall ein modernes Märchen von Mira Morton! Teil III der MIRAversum „Ich will kein...“ Serie

"Ich will keine..." - eine empfehlenswerte Buchreihe. Angenehmen, lustig, tiefsinnig und dennoch immer humorvoll zu lesen.

— reiten1gipsy
reiten1gipsy

Mara, Tom, Sanni und Tini - Ich liebe sie einfach!

— Sunny7
Sunny7

Eine Katastrophe kommt selten allein.......... und Mara findet sie alle.

— Selest
Selest

Stöbern in Liebesromane

Herzkonfetti und Popcornküsse

Da bekommt man Lust, mal wieder "Pretty Woman" und Co. anzusehen :)

Yakko

Und jetzt lass uns tanzen

Ein wunderschönes Buch das die Angst vor dem Alter nimmt und Hoffnung macht.

Lilofee

True North - Wo auch immer du bist

Man kann es zwar gut lesen, mich haben aber weder die Charaktere noch die Geschichte allgemein überzeugen können

NaddlDaddl

Rosenstunden

Dieser letzte Teil der Rose Harbor-Serie kann leide nicht mit den anderen Teilen der Serie konkurrenzieren, die Geschichte wirkt zu bemüht.

talisha

Mit jedem Wort von dir

Eine echt richtig schöne Geschichte

SteffiDe

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

Fair Catch (Grand Valley 1) ist das erste Buch was ich von der Autorin Liora Blake gelesen habe. Fair Catch ist eine wunderschöne Liebesgesc

manu710

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Naja, den würd ich nun ...

    Ich will keinen Champagner!
    GabiR

    GabiR

    01. January 2016 um 22:23

    ... nicht unbedingt ablehnen, den Champagner und auch Mara gewöhnt sich in den Wochen nach dem Karibikurlaub an der Seite von Aiden an das glamouröse Leben eines Stars, so dass sie trotz - oder gerade wegen? - aller Gedanken, die durch ihren hübschen Kopf wandern, beschließt, den Schritt zu wagen und für immer mit und bei ihm zu leben. Daher muss sie zurück nach Wien, Job kündigen, Wohnung ausräumen, Freunde und Eltern informieren, dass sie demnächst in USA leben wird ..... Doch es fällt ihr nicht so leicht wie gedacht, denn kaum aus dem Flieger gestiegen, kommt ihr ein Zöllner quer, dann sieht sie ein Bild von Aiden und seiner Kollegin, die in Marokko drehen, ihr Chef will sich nicht auf ein Gespräch einlassen, usw..... Mara halt, wie wir sie aus den ersten beiden Bänden kennen (und hoffentlich noch oft erleben dürfen). Auch die rechte Hand Cora treffen wir wieder und natürlich arbeitet sie weiter daran, Mara als *nicht-geeignet-für-Aiden* hinzustellen. Da ich habe flüstern hören, dass Mira an einer Weihnachtsgeschichte über Aiden und Mara arbeitet - hoffentlich hab ich mich nicht verhört *grübel* - kann ich auch damit leben, dass es am Ende noch nicht wirklich ein Happy End gibt. Oder doch? Ich kann nur jedem, der lustige, spritzige Unterhaltung sucht, in der auch Intrigen und Hinterhalte nicht fehlen, Mira Mortons (Noch-) Trilogie der "Ich will ...."-Romane zu lesen, aber auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge. Und wer dann noch nicht genug hat von dieser aufstrebenden österreichischen Autorin, der kann ja noch ihr "Ich schreib dich einfach weg" lesen, bis neue Werke von ihr erscheinen.

    Mehr
  • Wovon wir doch eigentlich alle träumen...

    Ich will keinen Champagner!
    reiten1gipsy

    reiten1gipsy

    Bei den Büchern von Mira Morton "Ich will keinen...." erlebte ich die klassische Identifizerungssituation. Einmal begonnen kann man nicht mehr aufhören. Es ist nicht der Tiefgang oder die bildliche Ausschmückung die diese Bücher prägen, sondern ein Wortwitz, Situationskomik und lieblicher wienerischer Zugang gepaart mit der deutschen Genauigkeit. Vor allem lassen die Zeilen es immer zu, dass man sich sein eigenes Bild aufbaut, das auch nicht zerstört wird. Die Fantasy wird angeregt und ich habe mich öfters in Situationen wieder gefunden. Dadurch, dass es einfach (auf den ersten Blick) zu lesen ist, eignet es sich als Zwischen- und Urlaubslektüre. Jedoch wer ein wenig genauer liest entdeckt einen Zugang zur Beschreibung den ich so noch nie gelesen habe. Einfach lesen und träumen!

    Mehr
    • 2
  • Gelungene Fortsetzung

    Ich will keinen Champagner!
    zauberblume

    zauberblume

    06. November 2015 um 08:18

    Ich habe mich riesig auf den 3.Teil der Miraversum-Reihe gefreut. Und mit "Ich will keinen Champagner" wurde ich nicht enttäuscht. Kurzbeschreibung: Drei Wochen Urlaub voller Liebe und Staunen liegen hinter Tamara Dohm. So luxuriös, so unfassbar anders als alles, was Mara bisher kannte, ist die Welt des Hollywoodstars Aiden Trentons.In eben dieses Leben soll und will sie schnellstmöglich eintauchen. Mit allen Konsequenzen. Aus diesem Grund macht sich die Journalistin alleine von Los Angeles auf den Weg nach Hause: Wien. Mara freut sich riesig auf ihre besten Freunde, Tini und Sanni.Doch Wien beschert Mara einen Empfang, der alles andere als herzlich ist, und stürzt sie ins Chaos. Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort wieder begeistert. Ich bin sofort wieder eingetaucht in die Welt von Mara und Tom. Es ist immer schön auf alte Bekannte zu treffen. Nun hat sich Mara ja endlich getraut und ist zu Tom nach LA. Doch auch hier holt Mara das Chaos ein. Doch die Welt eines Weltstars wie Aiden Trenton sieht nun mal anders aus. Aber Mara macht das beste draus und dann sind da ja noch ihre Freunde, die sie tatkräftig unterstützen. Und dann nimmt alles seinen Lauf. Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit viel Humor und Unterhaltungswert. Schade, daß diese Reihe nun zu Ende ist. Tolle fand den Abschluss der Geschichte, das Verslein super. Das Glück ist förmlich zu spüren. Eine tolle Reihe, die mir wunderbare vergnügliche Lesestunden beschert hat. Freue mich auf die nächsten Romane der Autorin.

    Mehr
  • Das Märchen geht turbulent weiter

    Ich will keinen Champagner!
    Donauland

    Donauland

    05. November 2015 um 23:32

    Ich wollte unbedingt den dritten Band „Ich will keinen Champagner“ von Mira Morton lesen, denn die ersten beiden Bände haben mir einen wahren Lesegenuss beschert. Ich freute mich wieder von der Wiener Journalistin Tamara Dohm, Mara, und dem Superstar Aiden Trenton, Tom, zu lesen. Auch bei diesem Band hat mich das Cover begeistert, es passt einfach zu Wien und zu der „Ich will kein ...“-Reihe, meine Neugier war sofort geweckt. Der traumhafte Urlaub mit ihren Traumprinzen Tom in der Karibik ist vorüber, Mara entscheidet sich, ihr Leben mit Tom zu verbringen, doch dafür muss sie zuerst zurück nach Wien. Mara freut sich schon richtig auf ihre Heimat und ihre Freunde. Da Mara das Chaos und Turbulenzen magisch anzieht, läuft ihre Ankunft in Wien etwas kompliziert, außerdem entdeckt sie ein Bild mit seiner Kollegin, aber auch ihr Chef lässt sie schmoren, denn statt selbst zu kündigen, wird sie gekündigt. Gelingt es Cora doch noch Tom von sich zu überzeugen? Mira Morton hat mich auch mit dem 3. Band vollkommen begeistert und wunderbar unterhalten. Ich hatte viel Spaß Mara nach Wien zu begleiten, denn sie hat noch einiges in Wien zu erledigen, um nach Los Angeles zu Tom zu ziehen. Doch ihre Ankunft beginnt, typisch für Mara, ziemlich chaotisch, sie schaut durch die rosarote Brille und legt sich gleich mit dem Zollbeamten an. Außerdem intrigiert ihre Konkurrentin Cora im Hintergrund. Doch zum Glück hat sie ihre Freunde Tini und Sanni, die sie unterstützen und ihr zur Seite stehen. Der Schreibstil der Autorin ist amüsant, spritzig mit Charme und Witz. Die Geschichte unterhält und fesselt einem von Beginn an. Ich empfehle auch „Ich will keinen Champagner“ gerne weiter. Ein Lesegenuss mit Spannung, Charme und Witz!

    Mehr
  • Auf ein Neues!

    Ich will keinen Champagner!
    Sunny7

    Sunny7

    01. October 2015 um 20:31

    Kurz zum Inhalt: Mara kommt nach ihrem dreiwöchigen Liebesurlaub mit Tom in der Karibik und LA zurück nach Wien. Sie hat nun zehn Tage Zeit ihren Job zu kündigen, zu packen und ihrer Familie beizubringen, dass sie nach LA ziehen wird. Tom ist währenddessen bei einem Filmdreh in Marokko und wird sie in Wien abholen und dort ihre Eltern kennenlernen. So ist zumindest der Plan. Doch es wäre nicht die Liebesgeschichte von Tom und Mara, wen...n es ohne kleinere und größere Dramen ablaufen würde. In diesem dritten Teil der Reihe gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Sanni und Tini, die ich persönlich sehr lieb gewonnen habe, bekommen hier wieder einen größeren Anteil an der Geschichte, was mich doch sehr gefreut hat. Solche Freunde wünscht sich einfach jeder. Auch die intrigante Cora darf wieder mitmischen, hält sich aber diesmal etwas zurück und erledigt tatsächlich mal fast ausschließlich ihren Job... Walter, Maras Chef, muss man einfach mögen. Zu süß die kleine Finte und die Abschiedsparty für Mara. Die Geschichte beginnt gleich mal mit einem gigantischen Lacher am Flughafen. Ich habe die aufbrausende Mara förmlich vor mir gesehen, als sie sich mit dem Zollbeamten angelegt hat. Herrlich! Auch ist es immer wieder amüsant zu lesen, dass sie Mara noch nicht so ganz an ihre neue Rolle an der Seite eines Hollywoodstars gewöhnt hat und somit jeder ihrer kleinen Fehltritte ein gefundenes Fressen für die Presse ist. Mira Morton ist es wieder einmal gelungen mir mit ihrem locker-leichten Schreibstil und der schönen Geschichte den Tag zu versüßen.

    Mehr
  • Tolle Story voller Emotionen

    Ich will keinen Champagner!
    TineBuecherparadies

    TineBuecherparadies

    14. September 2015 um 16:35

    Tamara war 3 Wochen bei Tom in L.A. Sie ist sich total sicher, dass Tom der richtige Mann für sie ist und nun ist es Zeit sich von Wien, Ihren Freunden und Ihrem Job zu verabschieden. Tamara möchte endgültig zu Tom nach L.A. ziehen. Nur leider ist dies alles nicht so einfach für Chaosqueen Tamara. Schon auf dem Flughafen in Wien stürzt Tamara sich ins erste Chaos.   Die Hauptprotagonisten sind Tamara und Tom. Tamara ist eine totale Chaosqueen, bis über beide Ohren in Hollywoodstar Tom verliebt und möchte nun Ihr Leben in Wien gegen ein neues Leben mit Tom in L.A. eintauschen. Tamara ist eine ganz tolle Protagonistin und es macht wirklich viel Spaß ihr in der Geschichte zu folgen. Sie entwickelt sich immer weiter und muss so einige Erfahrungen machen. Aber auch Tom gefällt mir als Protagonist sehr gut. Er ist durch und durch Holleywoodstar und hat ein Leben voller Luxus. Komisch nur, dass er sich in die ganz normale Journalistin Tamara verliebt. In einigen Ansichten und Dingen ist er schon sehr komisch, aber sonst ist er wirklich ein liebenswerter und sehr sympathischer Mann. Der Schreibstil von Mira Morton ist sehr locker und einfach. Die Handlung ist sehr spannend, witzig und spritzig erzählt, man mag das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Das Cover wie bei den anderen Büchern hat das gewisse Etwas und macht irgendwie neugierig auf mehr. Man möchte doch gerne wissen, was hinter dem Cover steckt.  Das Buch bekommt auf jeden Fall eine Leseempfehlung von mir. Es hat mir wieder einmal wie Band 1 und 2 auch, sehr gut gefallen. Es ist eine leichte, spritzige Sommerlektüre mit viel Liebe und Gefühl. Genau die richtige Mischung, für Leser, die gerne Liebesgeschichten mögen.

    Mehr
  • Eine Katastrophe kommt selten allein..........

    Ich will keinen Champagner!
    Selest

    Selest

    30. June 2015 um 22:17

     Und Mara findet sie alle.Mara ist sich sicher ,diesmal bleibt sie bei Tom darum wird es Zeit die Zelte in Österreich abzubrechen und zu ihm nach LA zu ziehen.  Aber da wir ja alle Mara und ihren Hang zu besonderen Auftritten kennen , dürfte jeden klar sein so einfach wird das nicht. Wie zu erwarten stolpert sie direkt aus dem Flugzeug ins Chaos und sie nimmt auf ihren Weg auch jede weitere Chance war sich darin zu baden. Also ob das noch nicht schlimm genug wäre muss ausgerechnet Cora ihr zur Hilfe eilen , ob das mal gut geht ?  Wie immer eigenwillig und mit viel Charm und Witz spinnt Mira Morten ihre Geschichte um Mara und ihren Traumprinzen weiter.Mit im Boot Maras Freunde aus Wien die versuchen ihr hilfreich zu Seite zu stehen. Wer die ersten beiden mag wird den dritten lieben absolut gelungen. Aber wie immer gilt beim 3. Teil fängt man nicht an. Es würde einem auch einiges entgehen. 

    Mehr