SOS! Versenkt den Milliardär

von Mira Morton 
4,5 Sterne bei24 Bewertungen
SOS! Versenkt den Milliardär
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (21):
MiniBonsais avatar

abwechslungsreicher Auftakt der Reihe um die 7 Sünden auf Kreuzschiffahrt

Kritisch (3):
peedees avatar

Nach 112 von 274 Seiten abgebrochen - leider nicht mein Fall.

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "SOS! Versenkt den Milliardär"

Noch nie war Kreuzfahrt so romantisch, erotisch und berührend! Der Auftakt zur neuen Sommerserie, den Sieben Sommersünden, von Mira Morton - kurz in Aktion als E-Book um €0,99 statt €2,99! Seit Jahren herrscht zwischen den Schwestern Nina und Julia beinahe Funkstille. Umso überraschender kommt Julias Angebot einer gemeinsamen Kreuzfahrt. Doch statt die Probleme zu vergessen, entwickelt sich die Kreuzfahrt zwischen den Geschwistern wenig harmonisch. Nina lenkt sich ab und lernt zufällig einen Passagier kennen, der ihre innerlichen Alarmglocken zum Schrillen bringt: Tonio. Sie ahnt, dass sie sich nicht auf ihn einlassen sollte, denn Tonio ist arrogant, eloquent und hat die Ausstrahlung eines Filmstars. Doch manchmal entwickelt sich alles völlig anders als man zunächst befürchtet ... Ein bezauberndes modernes Märchen über eine Kreuzfahrt, Eifersucht und Neid unter Schwestern, kleine und große Geheimnisse und die Hoffnung auf die große Liebe vor der malerischen Kulisse des Mittelmeers von Erfolgsautorin Mira Morton. Band 1 von Sieben Sommersünden: ›SOS! Versenkt den Milliardär‹ (Neid/Eifersucht) Die ›Sieben Sommersünden‹ im Überblick: 1. Band Neid: ›SOS! Versenkt den Milliardär‹ von Mira Morton 2. Band Hochmut: ›Seesterne küssen nicht‹ von Martina Gercke 3. Band Zorn: ›Wirf die Braut über Bord!‹ von Rose Snow 4. Band Geiz: ›Rettung für die Liebe‹ von Mila Summers 5. Band Faulheit: ›Ein Rettungsboot für mein Herz‹ von Annie Stone 6. Band Völlerei: ›Ein Schokoholic will Meer‹ von Karin Lindberg 7. Band Wollust: ›Die Versuchung und das Meer‹ von Wendt & Hünnebeck

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01HIR8P68
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:274 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:23.06.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne18
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    SanNits avatar
    SanNitvor 5 Monaten
    SOS! Versenkt den Milliardär

    Ich wusste doch, das das eine tolle Sommersause wird. Mein Tag war sehr unterhaltsam. 😊
    Locker flockige Geschichte mit Witz und Drama.
    Viele Missverständnisse, was die ganze Geschichte schön aufregend gemacht hat. Gutes Tempo. Kommt keine lange Weile auf. Sogar das Prickeln hat nicht gefehlt.
    Und wenn es so ist, wie ich denke, sind es am Ende sogar 8 Geschichten. 😊

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    RAMOBA79s avatar
    RAMOBA79vor 8 Monaten
    Nina und Tonio...

    Inhalt: 
    Seit Jahren herrscht zwischen den Schwestern Nina und Julia beinahe Funkstille. Umso uberraschender kommt Julias Angebot einer gemeinsamen Kreuzfahrt. Doch statt die Probleme zu vergessen, entwickelt sich die Kreuzfahrt zwischen den Geschwistern wenig harmonisch. Nina lenkt sich ab und lernt zufallig einen Passagier kennen, der ihre innerlichen Alarmglocken zum Schrillen bringt: Tonio. Sie ahnt, dass sie sich nicht auf ihn einlassen sollte, denn Tonio ist arrogant, eloquent und hat die Ausstrahlung eines Filmstars. Doch manchmal entwickelt sich alles vollig anders...



    Das Buch ist gut und flüssig geschrieben. Nina ist Personalsachbearbeiterin und hat kein Glück mit Männern. Tonio ist geheimnisvoll. Rosa, Tonios Oma, versucht die beiden zu verkuppeln. Dann als beide zusammen sind kommst es zum vertrauensbruch und Nina will weg...Wie es weitergeht müsst ihr selvst lesen. Lockerleichte Lektüre, die Spaß auf mehr macht! 

    Kommentieren0
    121
    Teilen
    peedees avatar
    peedeevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Nach 112 von 274 Seiten abgebrochen - leider nicht mein Fall.
    Nach 112 von 274 Seiten abgebrochen

    7 Sommersünden, Band 1: Die Schwestern Julia und Nina haben sich im Alltag nicht mehr viel zu sagen. Eine gemeinsame Kreuzfahrt soll die Beziehung positiv beleben – aber ihr Schiff gerät (im übertragenen Sinne) in hohen Wellengang. Dieser erste Band der 7-Sommersünden-Reihe behandelt das Thema Neid.

    Erster Eindruck: Ein witziges Cover, das in ähnlicher Form für alle sieben Bände der Reihe verwendet wurde.

    „Ein bezauberndes modernes Märchen über eine Kreuzfahrt, Eifersucht und Neid unter Schwestern, kleine und grosse Liebe“ steht im Klappentext. Bis auf Seite 112 war es für mich überhaupt kein modernes Märchen, sondern leider nervig. Die beiden Schwestern, in den 30ern und 40ern, haben sich wie pubertierende Gören verhalten. Julia, die Ältere, ist verheiratet und hat Kinder. Sie ist neidisch auf die Jüngere, Nina. Diese ist ein Tollpatsch, hat einen Psycho-Coach – aus welchem Grund auch immer – und erzählt gleich von ihren Reinfällen mit ihren Männern. Rosa, eine nette, ältere Dame, ist gemeinsam mit ihrem Enkel Tonio auf Kreuzfahrt. Nina findet ihn arrogant, zwar sehr gutaussehend, aber eben arrogant. Nichtsdestotrotz will sie mit ihm ins Bett (oder wohin auch immer). Auf mich machte Tonio keinen speziell arroganten Eindruck.

    Auf einem Landausflug finden sie ein 5-jähriges Mädchen, das den Anschluss zu seinen Leuten verloren hat. Sie bringen es aufs Kreuzfahrtschiff, wo die Eltern schon aufgeregt auf ihre Anna warteten. Sie sind Nina und Tonio sehr dankbar. Am nächsten Tag lassen sie Anna mit Tonio an einem weiteren Landausflug teilnehmen. Ich würde sicherlich nicht mein Kind einem fremden Mann anvertrauen, den ich erst am Tag vorher kennengelernt habe!

    Nebst dem Zuviel an Alkohol und dem pubertären Getue haben mich die vielen kurzen Sätze (bzw. Satzteile) sehr ermüdet, z.B. „Haben wir.“, „Er lacht.“, „Ziemlich retro.“, „Irgendwie.“, „Sehr gediegen.“, „Eine Sekretärin.“, „Villa in der Vorstadt.“, „Alleinstehend.“. Was soll das? Oh, es färbt schon ab, ich habe einen Drei-Wort-Satz geschrieben!

    Für mich persönlich war das ein schlechter Start in die 7-Sommersünden-Reihe von sieben Autorinnen bzw. Autorinnenduos. Es war zudem mein erstes Buch von Mira Morton und wird voraussichtlich auch mein letztes gewesen sein. Durch den Buchabbruch auf Seite 112 (von 274) kann ich nur einen Stern vergeben, schade.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Buecherheikes avatar
    Buecherheikevor 2 Jahren
    Auftakt der Sommersünden...

    Hab mit dem Buch in der Mittagspause angefangen. Warum sind Pausen eigentlich so kurz? Kann die Gewerkschaft da nichts machen?

    Jetzt ist es 1:42 Uhr und das Buch ist zu Ende. Leider... Will noch weiter lesen.

    Ich hatte Mira Morton schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste, aber jeder kennt das ja, immer kam ein anderes Buch dazwischen. Dann habe ich das Buch mit Herrn Schrödinger gelesen und war verliebt. Ich liebe ihre Art mit Worten umzugehen. Die Art und Weise, wir sie eine Geschichte erzählt.

    Immer lustig, sarkastisch und so fesselnd, dass an Schlaf nicht zu denken ist, ehe die Geschichte zu Ende erzählt ist.

    Nun hat sich Mia mit vielen anderen fantastischen Autoren zusammengefunden, um uns den Sommer zu versüßen.

    Und wenn die weiteren Teile der 7 Sommersünden nur halb so gut sind, wird es ein super Sommer...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Donaulands avatar
    Donaulandvor 2 Jahren
    traumhafter Auftakt

    Der Liebesroman »SOS! Versenkt den Milliardär« bildet den Auftakt zu der Reihe die „Sieben Sommersünden“. Ich freute mich schon auf die traumhafte Momente und die genussvolle Lesezeit.

    Zwei Schwestern beschließen gemeinsam eine Kreuzfahrt zu buchen, obwohl sie sich seit Jahren eher aus dem Weg gegangen sind. Der Autorin gelingt es wunderbar, die Spannungen zwischen den Nina und Julia zu beschreiben.

    Nina lernt während der Kreuzfahrt die zauberhaft nette ältere Dame Rosa kennen, die mit ihrem Enkel Tonio reist. Tonio ist attraktiv und genau so ein Mann, vor dem sie ihre Therapeutin Sandra immer warnt. Trotzdem spürt man beim Lesen, wie die Funken zwischen den beiden sprühen. Als sich ihre verheiratete Schwester mit einem Mann anfreundet, versteht Nina überhaupt nichts mehr. In diesem Band steht Neid, Eifersucht aber auch viel Unausgesprochenes zwischen den beiden Schwestern im Mittelpunkt. Wird es ihnen gelingen, aufeinander zuzugehen und sich auszusprechen?

    Auch in diesem Roman schafft es Mira Morton mich mit ihrem unverwechselbaren Schreibstil mit österreichischen Charme und Witz überzeugen. Beim Lesen tauche ich in die Geschichte ein und kann mir die Orte bildlich vorstellen.

    Wer eine Auszeit sucht und träumen möchte, dem empfehle ich gerne die modernen Märchen von Mira Morton.

    Kommentieren0
    50
    Teilen
    Jacqueline688s avatar
    Jacqueline688vor 2 Jahren
    enttäuschend.

    Zum Inhalt:

    Seit Jahren herrscht zwischen den Schwestern Nina und Julia beinahe Funkstille. Umso überraschender kommt Julias Angebot einer gemeinsamen Kreuzfahrt. Doch statt die Probleme zu vergessen, entwickelt sich die Kreuzfahrt zwischen den Geschwistern wenig harmonisch.

    Nina lenkt sich ab und lernt zufällig einen Passagier kennen, der ihre innerlichen Alarmglocken zum Schrillen bringt: Tonio. Sie ahnt, dass sie sich nicht auf ihn einlassen sollte, denn Tonio ist arrogant, eloquent und hat die Ausstrahlung eines Filmstars. Doch manchmal entwickelt sich alles völlig anders als man zunächst befürchtet …

    *

    Ich muss ehrlich gestehen, dass mir dieses Buch nicht sonderlich gut gefallen hat. Ich habe vorher schon andere Teile der „7 Sommersünden“ gelesen und habe mich eigentlich auf das Buch gefreut. Ich hatte arge Probleme, in dieses Buch reinzukommen. Die oft benutzen 1-2 Wort-Sätze haben mir den Einstieg nicht erleichtert. Viel mehr waren sie verwirrend und für mich störend. Sehr viele, kurze Sätze (wie gesagt, oft nur aus 1-2 Worten bestehend) und häufig werden die Sätze mit drei Punkten beendet. Für mich war der Text nicht rund, flüssig.

    Die Charaktere hingegen fand ich gut ausgearbeitet. Die kleine Anna und „Oma“ Rosa fand ich äußerst entzückend und erfrischend.

    Die Schwestern Nina und Julia. Jaaaa… Den Streit zwischen beiden und Julia’s Verhalten Nina gegenüber konnte ich anfangs absolut nicht nachvollziehen. Julia schien mir eine mit sich unzufriedene und ständig keifende Person zu sein, die immer auf der Suche nach Streit war. Im Laufe der Geschichte erfährt man allerdings, warum dies so ist.

    Die Geschichte an sich hätte sehr schön werden können. Die Liebesgeschichte zwischen Nina und Tonio. Das Verhältnis zwischen Nina und Julia, Julia’s „Sinneswandel“, die süße Rosa… Doch leider hatte es für mich ständig den Beigeschmack, dass es schlicht und ergreifend einfach nur um Sex ging. Ständig wurden Gelegenheiten und Orte gesucht, an denen Nina und Tonio Sex haben konnten. Immer und immer wieder. Das fand ich etwas ermüdent.

    Für einige sicher super als Sommerlektüre geeignet, für mich eher weniger. Dennoch finde ich, sind die Teile der „7 Sommersünden“ ideal für den Sommer, um sie mal gemütlich am Strand oder auch daheim in der Sonne zu lesen..

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MiniBonsais avatar
    MiniBonsaivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: abwechslungsreicher Auftakt der Reihe um die 7 Sünden auf Kreuzschiffahrt
    SOS Versenkt den Milliardär (Mira Morton) 7 Sommersünden Band 1

    Inhalt
    Nina und Julia, 2 Schwestern wie sie unterschiedlicher nicht sein können, machen zusammen eine Kreuzfahrt. Nina hofft auf eine Annäherung, aber Julia schottet sich einerseits ab und ist andererseits biestig zu ihrer jüngeren Schwester.
    Dann lernt Nina, die erfolgreich im Beruf ist, eine ältere Dame und ihren Enkel kennen. Und irgendwie funkt es schon bald zwischen Tonio und ihr obwohl Nina alles andere als auf der Suche nach einem Mann ist.
    Auch Julia lernt einen Mann kennen, der von Nina argwöhnisch beobachtet wird, da ihre Schwester doch glücklich verheiratete Mama ist.
    Nina und Tonio nähern sich einander an, doch dann erfährt Nina etwas über ihn, das sie überstürzt abreisen lässt.
    Wieso der Kapitän der Sonnenglück dann plötzlich am Flughafen auftaucht und was Julia ihrer kleinen Schwester zu erzählen hat und wieso Julias Bekannter plötzlich eine neue Rolle einnimmt ... das lest selbst!

    Der Schreibstil
    Amüsant, gefühlvoll, bildhaft, nachvollziehbar, gut zu lesen.
    Vor allem die gefühlvollen Szenen zwischen Nina und Tomio sind zum Wegträumen und prickelnd geschrieben.

    Die Autorin
    (laut Amazon)
    Mira Morton ist das Pseudonym einer österreichischen Autorin.
    In ihren modernen Märchen verzaubert sie Leserinnen und Leser mit schwer reichen Traummännern, umwerfenden Frauen, Schauplätzen rund um den Globus (Malediven, Karibik, ...), magischen Momenten, einem Schuss Erotik und viel Humor! Immer ist es großes Kino mit einem einzigen Anspruch: Sich aus dem Alltag zu beamen. Für ein paar Stunden in Geschichten rund um die große Liebe einzutauchen.

    Taschenbuch 8.99€ - E-Book 2,99€
    ASIN: B01HIR8P68 Taschenbuch: 272 Seiten Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (24. Juni 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 1534752455 ISBN-13: 978-1534752450

    Die ›Sieben Sommersünden‹ im Überblick:

    1. Band Neid: ›SOS! Versenkt den Milliardär‹ von Mira Morton
    2. Band Hochmut: ›Seesterne küssen nicht‹ von Martina Gercke
    3. Band Zorn: ›Wirf die Braut über Bord!‹ von Rose Snow
    4. Band Geiz: ›Rettung für die Liebe‹ von Mila Summers
    5. Band Faulheit: ›Ein Rettungsboot für mein Herz‹ von Annie Stone
    6. Band Völlerei: ›Ein Schokoholic will Meer‹ von Karin Lindberg
    7. Band Wollust: ›Die Versuchung und das Meer‹ von Wendt & Hünnebeck

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    CanisLibrums avatar
    CanisLibrumvor 2 Jahren
    Am Anfang war das Wort.........

    Vor kurzem hat eine neue Sommerserie gestartet, die LeserInnen wie mir, die für mich schönste Jahreszeit, noch extra versüßen soll. Sieben Wochen lang gibt es jeden Sonntag einen neuen Teil aus der Reihe Sieben Sommersünden, verfasst von insgesamt zehn verschiedenen AutorInnen, die uns mitnehmen auf eine Kreuzfahrt auf dem Mittelmeerdampfer „Sonnenglück“.

    Mit dabei sind
    Band1:  Neid: ›SOS! Versenkt den Milliardär‹ von Mira Morton
    Band 2: Hochmut: ›Seesterne küssen nicht‹ von Martina Gercke
    Band 3: Zorn: ›Wirf die Braut über Bord!‹ von Rose Snow
    Band 4: Geiz: ›Rettung für die Liebe‹ von Mila Summers
    Band 5: Faulheit: ›Ein Rettungsboot für mein Herz‹ von Annie Stone
    Band 6: Völlerei: ›Ein Schokoholic will Meer‹ von Karin Lindberg
    Band 7: Wollust: ›Die Versuchung und das Meer‹ von Wendt & Hünnebeck
    Unschwer zu erraten beginnen wir bei Band 1 „SOS! Versenkt den Milliardär“ von Mira Morton.

    Die Wiener Personalchefin Nina unternimmt mit ihrer um elf Jahre älteren Schwester Julia eine Mittelmeerkreuzfahrt auf  dem Kreuzfahrtdampfer „Sonnenglück“. Eigentlich verstehen sich die beiden Schwestern so gar nicht, Nina hofft aber, durch den gemeinsamen Urlaub endlich eine Bindung zu ihrer Schwester aufbauen zu können. Doch Julia macht es Nina von Anfang an nicht gerade leicht. Nicht nur, dass sie plötzlich zwei Kabinen auf dem Schiff gebucht hat statt einer, nein, sie nörgelt auch ständig an allem, Nina betreffend, herum. Und dann trifft Nina an Bord auch noch auf den wahnsinnig gut aussehenden Tonio und das genau zu einem Zeitpunkt, an dem sie Männern doch eigentlich abgeschworen hat. Alles Lügner und Betrüger, doch Tonio gibt nicht auf und setzt Alles daran Nina vom Gegenteil zu überzeugen. Als Nina endlich ihren Gefühlen nachgibt, erfährt sie jedoch, dass auch Tonio so manches Geheimnis hütet!!! Am liebsten würde sie den Lügner samt ihrer Schwester über Bord werfen.
    Das Gesamtkonzept zu 7 Sommersünden finde ich toll, schön, dass sich Autorinnen zusammengefunden haben, um LeserInnen den Sommer zu versüßen. Mira Morton  kannte ich noch nicht, daher war ich schon sehr gespannt. Die Story an sich ist nicht schlecht, wobei mir im Laufe der Geschichte einfach viel zu viel passiert. Dieser Teil behandelt die Sünde Neid. Ich hätte mir hier gewünscht, dass darauf etwas mehr eingegangen wird bzw. die Story im Bezug auf die neidvolle Beziehung zwischen   Nina und Tonio erzählt wird ,  behandelt wird aber eher das Thema Neid unter Geschwistern. Dadurch fand ich hatte man eigentlich zwei eigenständige Geschichten, die Liebesgeschichte zwischen Tonio und Nina und die Sache zwischen Nina und Julia. Die Geschichte wird aus Ninas Sicht in der Ich-Form erzählt. Leider hat sich bei mir aber kein  Lesefluss eingestellt, weil für mich persönlich diese recht kurz gehaltenen Sätze (teilweise sogar nur Wortgruppen oder einfach einzelne Worte), wie sie die Autorin benutzt, nicht ausreichend attraktiv  waren. Das Lesevergnügen hat sich dementsprechend auch in Grenzen gehalten, aber das ist natürlich Geschmacksache. Was mir wiederum gefallen hat, ist die Tatsache, dass die österreichische Autorin auch immer wieder für Österreich typische Ausdrücke oder ganze Sätze verwendet hat. Süß fand ich auch die kleine Anna, die ungewollt aber effektiv dazu beiträgt, dass Nina und Tonio zueinander finden. Vom ersten Moment an, als sie „verloren ging“ und von Nina und Tonio beim Landgang entdeckt wurde, die sie anschließend zu ihren Eltern zurück gebracht haben, hat Nina sie in ihr Herz geschlossen und die Tatsache, dass Tonio sich so rührend um Anna gekümmert hat, hat ihn für Nina auch nochmal in ein besseres Licht gerückt. Und auch Rosa, Tonios Oma, ist ein ganz toller Charakter und erkennt sofort Ninas Herz und ihre gute Seele. Außerdem hat die liebe Oma so richtig Pfiff und einiges drauf. Bis auf Ninas Schwester Julia und die schiffseigene Fitnesstrainerin Pia sind eigentlich alle Personen sympathisch und liebenswert aber  auch Julia entwickelt sich im Laufe der Story zum Positiven.

    Fazit
    Trotz des noch ausbaufähigen Schreibstils in Band 1, finde ich die Idee dieser Reihe toll. Die erste Sommersünde hat zwar meinen Geschmack nicht getroffen, war aber dennoch  ein guter Anfang. Ich bin schon auf die nächsten Bände gespannt.

    Liebe Grüße,
    Canis Librum

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    AlinaJipps avatar
    AlinaJippvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die 1. Sünde Neid
    Ein guter Auftakt

    Ich habe am Anfang etwas gebraucht um in die Geschichte hinein zu kommen.
    Vor allem Julia konnte ich gar nicht verstehen. Aber mit jeder Seite hat mir das Buch besser gefallen und nun bin ich schon sehr gespannt auf die 2. Sünde

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nicolerubis avatar
    Nicolerubivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr unterhaltsam 😉
    Warum so kratzbürstig, Nina ?

    Eine sehr unterhaltsame Geschichte!  ;-)
    So hat sich Nina die Schiffsreise, mit ihrer Schwester Julia, bestimmt nicht vorgestellt. 
    "In Wahrheit sind Julia und ich wie Feuer und Eis. "
    Begleitet Julia und Nina auf ihrer Reise, die einige Überraschungen bereithält!   ;-)
    "Ein Gefühls-Tsunami.Das ist es."
    Ein Lesegenuß. Sehr empfehlenswert! ❤ 

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks