Mira Morton Seeigel küsst man nicht

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(10)
(7)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seeigel küsst man nicht“ von Mira Morton

Doro fehlt es an nichts. Mit Disziplin und Ordnung geht alles. – Das ist ihre Sicht der Dinge. Doro arbeitet zu viel und muss endlich wieder Leben und Liebe für sich entdecken. – So sehen es ihre besten Freundinnen. Ein Mann für Doro muss her! Nach ein paar Gläschen ist die perfekte Idee geboren: ein Mädels-Segeltörn, auf dem Doro zufällig einer ganzen Reihe von Traummännern begegnen soll. Niemals hätten sich die Freundinnen vorstellen können, dass ihr Plan Doro in ein schwarzes Loch stürzen würde. Glücklicherweise kommt ihnen genau in diesem Moment Doros Oma aus dem Jenseits zur Hilfe. Sie hat die Irrungen und Wirrungen im Liebesleben ihrer Enkelin vorhergesehen. Und ihr eine Botschaft geschickt, die Doro hoffentlich doch noch dem Glück in die Arme treibt. Ein modernes Märchen von Erfolgsautorin Mira Morton über beste Freundinnen, eine neue Liebe und magische Momente. Prickelnd, humorvoll und berührend.

Freundinnen & die ganz große Liebe - einfach zum Träumen

— leniks

Wunderschöne Lovestory!!! Müsst ihr auf jeden Fall lesen!!!

— Rockmaniac

faszinierend schön, spannend bis zum schluß

— saskia_heile

In meiner Kiste lagen fünf Sterne auf denen Seeigel stand, die hol ich raus für die liebe Wienerin, die mir mit ihren Werken .......

— GabiR

süß, amüsant und gefühlvoll

— Sunny7

Leichte Lektüre, aber schön geschrieben und trotz genretypischer Vorhersehbarkeiten sehr unterhaltsam!

— Danni89

Ein sehr lustiger Frauenroman - sehr rosa, überzeichnet, weit hergeolt - unterhaltsam

— mysticcat

Toller Chick-Lit, leider zu schnell zu Ende :)

— spozal89

Knallbunte Märchenwelt

— Selest

Leichter und witziger Frauenroman für zwischendurch

— seschat

Stöbern in Liebesromane

Lichterzauber in Manhattan

Toll für gemütlich eingekuschelte Stunden

Fabella

Among the Stars

Kein typische Liebesgeschichte

Maybefairytale

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Ganz nett für zwischendurch.

Amalia7

Der Herzschlag deiner Worte

Mein Herz hat höher geschlagen... absolute Leseempfehlung!

Turtlestar

Für immer auf den ersten Blick

Zuckersüße Liebesgeschichte und ein toller Winterroman!

AlexandraHonig

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seeigel küsst man nicht

    Seeigel küsst man nicht

    leniks

    31. January 2017 um 17:58

    Dieses Buch habe ich mir zugelegt, da ich eine Leseprobe davon gelesen habe, und diese schon toll fand. Jetzt ist es durch und ich träume noch ein wenig weiter und stelle mir vor wie es auf Maui ist. In dem Buch geht es um Doro, sie ist ein Workaholic und muss eine Zwangspause einlegen, da ihr Institut wo sie arbeitet in ein neues Gebäude umzieht. Da passt es gut das ihre besten Freundinnen, allen voran Ellie sie zu einem Segeltörn überreden, um für sie einen neuen Mann fürs Leben zu finden. Als die Mädels  versehentlich auf Grund laufen, scheint das Vorhaben der Mädels bereits gescheitert zu sein. Die Autorin hat mich von der ersten Zeilen an in die Geschichte mit hinein gezogen. Es gibt in dem Buch 15 Regeln. Innerhalb dieser wird die Geschichte rund um Doro erzählt. Wunderschön. Das eigentliche Buch umfasst 184 Seiten, mit Leseproben und Buchempfehlungen 230 Seiten. Ich gebe diesem Buch insgesamt vier Sterne.

    Mehr
    • 2
  • "Seeigel küsst man nicht" von Mira Morton

    Seeigel küsst man nicht

    Rockmaniac

    03. April 2016 um 14:53

    Meine Rezension zu „Seeigel küsst man nicht“: Mira Morton hat mit „Seeigel küsst man nicht“, wieder einmal ein wahres Kunstwerk kreiert. Ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim Lesen gehabt und war in diese Geschichte sehr vertieft. Abgesehen von der Geschichte, hat die Autorin den Lesern vermutlich auch sehr viele Messages vermitteln wollen. Was meiner Meinung nach die Botschaften sein könnten, die Mira uns damit vermitteln wollte. Dies sind folgende: - Doro ist ja nach dem Tod ihres Mannes, nur noch auf ihre Arbeit fixiert. Da sie auch nur mit ihrem verstorbenen Mann in den Urlaub gefahren ist, hatte sie nie mehr den Mut gehabt, wieder einmal in den Urlaub zu verreisen. Als sie dann mit ihren Freundinnen doch noch an der Bootstour teilnimmt, genießt sie es in vollen Zügen. Als sie dann gezwungen waren, den Urlaub abzubrechen, hat Doro all ihren Mut zusammengenommen und ihren Urlaub alleine fortgesetzt. Das hat mich sehr fasziniert. Ich war überrascht und kam direkt zu dem Entschluss, dass die Autorin uns genau das vermitteln wollte: dass wir all unseren Mut zusammennehmen und uns einfach ins das Leben stürzen sollen. Wir müssen unser Leben einfach leben. Klipp und klar gesagt: Carpe Diem – Genieße den Tag!- Zudem folgt dann anschließend: dass Doro sich, dank ihrer Trauer, sich von ihrem Privatleben abgekapselt hat. Sie war so sehr in ihre Trauer vertieft, dass ihre einzige Flucht aus all dem, ihr Arbeitswahn war. Sie blieb alleine auf der Insel, wagt es alleine Urlaub zu machen und lässt eine neue Bekanntschaft (Piet) in ihr Leben. Hier hatte ich das Gefühl gehabt, dass Mira Morton uns folgendes weitervermitteln will: dass wir in unserer Trauer Zeit trauern können und auch sollen. Jedoch, sollten wir nach einiger Zeit auch wieder auf die Beine kommen und versuchen unser Leben wieder zu genießen. Wir sollen unsere Verstorbenen zwar nicht vergessen, jedoch nicht ewig in Einsamkeit leben, weil wir nicht über die Trauer hinweg kommen.- Bezüglich Doros neue Liebe, wird folgendes weitervermittelt: egal was für eine schlimme Trennung wir hinter uns haben und egal auf welche Art und Weise wir von unserem geliebten Mann oder Frau getrennt wurden, jeder von uns sollte weiterhin an die Liebe glauben. Denn genau dann, wenn man es nicht erwartet, steht unser Traummann/Traumfrau direkt vor unserer Nase und wenn dieser Moment da ist, sollte man sein Herz öffnen und diese neue Liebe zulassen.- Zu guter Letzt habe ich noch im Großen und Ganzen herauslesen können: NO RISK, NO FUN!!!! Dadurch, dass dank einer 230 seitigen Geschichte, einem Leser so viele und wunderschöne Botschaften weitervermittelt werden: ist der Beweis dafür, dass Mira Morton nicht nur eine ausgezeichnete Autorin ist, sondern auch außerhalb ihres Autor Daseins, eine herzensgute und liebenswürdige Frau ist. Danke, Mira!!!! Bezüglich der Charaktere: - Doros Freundinnen sind herrlich sympathisch. Ich mag ihre Art und wie sie füreinander da sind. Das was sie für ihre Freundin Doro planen und anschließend dann auch machen, ist einfach eine sehr schöne und fürsorgliche Geste. Solche Freundinnen mag doch wirklich jeder im Leben haben. Was ich von den Mädels echt toll fand, war die Idee mit den selbst bemalten und beschrifteten Blumentöpfen, die am rosa Seilchen vom Sonnendach des Bootes hängen. Vor allem die Prinzessinnen-Titel fand ich so süß.- Doro und Piet sind natürlich meine Lieblings Charaktere. Doro ist so herrlich tollpatschig und das mag ich bei solchen Lovestorys am meisten. Ihre zurückhaltende Art und ihre Intelligenz, machen sie zu einem wirklich tollen Charakter.- Piet ist ein sehr liebenswürdiger Mann und zudem auch noch, scheint er ein wahrer Traummann zu sein. Piet ist sehr romantisch und ich finde, dass Doro sich so einen tollen Mann verdient hat. Sie hatte es in ihrem Leben ja schließlich nicht leicht gehabt. Doch dank Piet, hat sich ihr Leben wieder zum Positiven gewendet. Sehr schön fand ich es, wie Doro und Piet zusammengefunden haben. Dieser ganze Ablauf zwischen den beiden, ist sehr schön ge/beschrieben. Eine wahre Lovestory! Was ich auch echt toll finde ist, der Titel. Ihr fragt euch jetzt bestimmt warum!? Ganz einfach, wenn man an einem bestimmten Part des Buches ankommt, dann weiß man auch, wie es zu dem Titel gekommen ist. Sehr toll gemacht! Bezüglich des Covers: Es ist sehr schön und mal ganz davon abgesehen, dass es in meiner Lieblings Farbe ist, ist es sehr schön anzusehen. Aber, alle Bücher von Mira Morton haben ein bezaubernd schönes Cover. Ich besitze dieses Buch in E-Book Format und als Print Buch. Doch ich habe mich unendlich in das Print Buch Exemplar verliebt. Es ist sehr schön, dass Buch in der Hand zu halten und daraus lesen zu dürfen. Bereits bei „Ich schreib dich einfach weg“ hatte ich die Ehre gehabt, das Print Buch lesen zu dürfen und es ist, Magnifique!!! Ich fand das Buch, wirklich sehr schön und sehr ermutigend. Ich liebe Mira Mortons Schreibstil und die ganzen Geschichten die sie für uns kreiert. Fabulös!!! Sehr schöne Liebesgeschichte!! Ich bedanke mich nochmals herzlich: für dieses wunderschöne Geschenk, für die zauberhafte Widmung (ich habe mich unendlich darüber gefreut) und ich bedanke mich auch für die Danksagung, liebste Mira!!! Ein besseres Weihnachtsgeschenk, hätte man mir definitiv nicht machen können. Auch, wollte ich hiermit nochmals mein Glückwunsch an Mira Morton aussprechen. Dafür, dass „Seeigel küsst man nicht“ vom Forever Verlag veröffentlicht wurde. Auf das noch viele weitere deiner Werke veröffentlicht werden. Somit komme ich nun zum Punkt, dass ich euch das Buch nur weiterempfehlen kann und will. Viel Spaß beim Lesen!!! Eure RockmaniacBewertung:★★★★★ von ★★★★★ * All Material Written on and from the Rockmaniacs Bücher Welt site and posted on different Sites like: Amazon.de, Youtube, Goodreads, Whatchareadin.de, Vorablesen.de, Facebook, Twitter, Lovelybooks, etc., is Copyright © by the Owner "Lee-T81" (Rockmaniac)*

    Mehr
  • Plastiksackerl :)

    Seeigel küsst man nicht

    BiancaStahl

    02. April 2016 um 23:14

    Gleich das negative vorab und zwar, ich persönlich finde es nicht ok, egal in welcher Hinsicht oder Situation, das in einem Buch, eine Frau mit der Konfektionsgröße 44 als ein Elefant!!! verglichen wird. Tut mir echt leid, aber das war bei mir ein richtiger negativer Patzer.An sich ist es eine schöne Geschichte. Es ließt sich leicht und flüssig - ist auch des öfteren witzig und sarkastisch :) Ganz besonders toll fand ich den Dialekt ;) Ich bin gebürtige Bayerin und hab viele Wörtchen sofort wiedererkannt :)Ich habe leider iwie so garnicht durchfeblickt, wie viele Freunde es jetzt wirklich sind?! Ich ging immer von 4 aus, jedoch war dann die Rede von 6 oder 3?!Einige Passagen kamen mir sehr gehetzt und gequetscht vor - die Tagessprünge und auch viele Situation, wo man nur zu gern mehr erfahren hätte, sind oft einfach - von jetzt auf gleich - zu ende. Fand ich sehr schade :(Piet, an sich, ist ein netter Kerl - jedoch schreckten mich einige, seiner Aussagen, richtig ab. Ich persönlich, hätte mich ganz schnell, von alleine, entliebt :'D - aber da hat zum Glück ja jeder seine Vorlieben ;)Dort fand ich oft, sehr oft, wahnsinnig Naiv. Ich kenne wirklich niemanden, der zu allem Ja und Amen sagt, ohne Hintergrundwissen einzufordern.Also, an sich Eibe wirklich nette Geschichte. Ich persönlich hab mich leider nicht sooo angesprochen gefühlt, das liegt aber an meine eigenen Vorlieben :) 

    Mehr
  • faszinierend schön, spannend bis zum schluß

    Seeigel küsst man nicht

    saskia_heile

    11. March 2016 um 23:01

    *INHALT* Ein romantisches Märchen über die Magie der Liebe Doro fehlt es an nichts. Mit Disziplin und Ordnung geht alles. – Das ist ihre Sicht der Dinge. Doro arbeitet zu viel und muss endlich wieder Leben und Liebe für sich entdecken. – So sehen es ihre besten Freundinnen. Ein Mann für Doro muss her! Nach ein paar Gläschen ist die perfekte Idee geboren: ein Mädels-Segeltörn, auf dem Doro zufällig einer ganzen Reihe von Traummännern begegnen soll. Niemals hätten sich die Freundinnen vorstellen können, dass ihr Plan Doro in ein schwarzes Loch stürzen würde. Glücklicherweise kommt ihnen genau in diesem Moment Doros Oma aus dem Jenseits zur Hilfe. Sie hat die Irrungen und Wirrungen im Liebesleben ihrer Enkelin vorhergesehen. Und ihr eine Botschaft geschickt, die Doro hoffentlich doch noch dem Glück in die Arme treibt. Ein modernes Märchen von Erfolgsautorin Mira Morton über beste Freundinnen, eine neue Liebe und magische Momente. Prickelnd, humorvoll und berührend. *FAZIT* Doro hat es nicht leicht. sie wird ständig von Männern enttäuscht doch ihre Freundinnen planen sie glücklich zu machen was auf umwegen auch gelingt woran keiner gedacht hat. Doro erlebt schöne Tage mit Piet mit Luxus pur bis sie wieder mal das Gefühl hat enttäuscht zu werden. Eine geschichte mit viele höhen und tiefen die den Leser einfach nur mitreißen so das diese Geschichte in einem rutsch gelesen werden muss. Wunderschöne Momente konnte man konnte man miterleben sie laden zum Träumen ein. Eine wunderschöne Geschichte in der Freundschaft, Liebe, Zuneigung, Erotik und vertrauen eine große Rolle spielen.

    Mehr
  • Doro hat alles ....

    Seeigel küsst man nicht

    GabiR

    05. March 2016 um 13:49

    bis auf einen Mann, denn ihr Verlobter ist vor sechs Jahren bei einer Klettertour tödlich verunglückt. Ihre Freundinnen sind der Meinung, sie hat nun lange genug getrauert und planen, wie sie ihr überhaupt jemanden vorstellen können, denn Doro arbeitet lieber als mit ihnen auszugehen oder igelt sich in ihrer Wohnung ein. Also bereiten die fünf Mädels einen Segeltörn in die Kornaten vor und im letzten Moment entschließt sich Doro doch mitzukommen, mit ihrem Laptop natürlich. Allerdings läuft alles anders als vorgesehen und Doro hängt noch eine Woche dran, die sie auf einer der kleinen Inseln in den Kornaten verbringen will ....... Mira hat es mal wieder geschafft, dass ich abtauchen konnte, diesmal in bekannte Gefilde, denn auch ich hatte schon das Vergnügen eine Woche lang durch die Kornaten zu segeln *träum*, zwar nicht als Prinzessinencrew, aber es war unvergesslich. Allein für diese Erinnerungen, die sie in mir weckte, danke ich der Autorin ganz herzlich. Und sonst kann ich gar nicht mehr so viel sagen, denn ich liebe Miras Bücher einfach, warte nun gespannt aufs nächste und hoffe ihre Planung für 2016 wird wahr, so wie sie sich das wünscht ;) In meiner Kiste lagen fünf Sterne auf denen Seeigel stand, die hol ich raus für die liebe Wienerin, die mir mit ihren Werken und Protagonisten vom ersten Buch an ans Herz gewachsen ist.

    Mehr
  • traumhafter Segeltörn

    Seeigel küsst man nicht

    Donauland

    08. January 2016 um 12:22

    „Keep on dreamin“ ist die Botschaft von Mira Morton und genauso verzaubert sie den Leser mit ihrem neuen Roman „Seeigel küsst man nicht“, diesmal entführt sie den Leser nach Kroatien in das wunderbare Inselparadies der Kornaten. Die Physikerin Doro hat ihr Leben im Griff, dies gelingt ihr nur mit Routine und Disziplin. Ihre Freundinnen möchten sie mit einem Mädels-Segeltörn überraschen, um sie aus ihren tristen Alltag zu reißen und um sie an den Mann zu bringen. Die Freundinnen beginnen zu planen, natürlich soll sie zufällig die Männer kennenlernen. Doch dann mussten sie ihren Törn abbrechen. Doro überrascht ihre Freundinnen, denn sie beschließt, alleine ihren Urlaub zu verlängern und möchte die Inselwelt noch genießen. Sie lernt den faszinieren Piet kennen, der ihr Leben durchwirbelt, aber ist Doro überhaupt bereit, sich wieder zu verlieben? Die Autorin unterhält mich mit ihrem Urlaubsroman von Beginn an, ich begleite die Mädels bei ihrem Segeltörn und hatte viel Spaß die Männer für Doro kennenzulernen. Mira Morton hat mich mit ihrem humorvollen mitreißenden Schreibstil, ihrem österreichischen Charme und den sympathischen Charakteren begeistert. Ihr gelingt es mich in die Inselwelt mit ihrer traumhaften Landschaft zu entführen. Doro ist ein richtiger Workaholic, sie ertränkt ihren Kummer mit Arbeit, doch so kann es doch nicht weitergehen. Ihre Freundinnen versuchen sie aus ihren Alltag zu reißen, doch ist Doro wirklich für einen Segeltörn bereit? Ellie ist eine wunderbare Freundin, sie ist mir genauso wie Doro sofort ans Herz gewachsen. Doros Oma hätte ich zu gerne kennengelernt, denn sie muss eine einzigartige Frau gewesen sein, doch zum Glück konnte sie ihr noch eine Botschaft hinterlassen. Aber wird Doro ihr Glück finden? Besonders gut gefiel mir, dass die Geschichte aus der Sicht von den beiden Freundinnen erzählt wird, Doros innere Monologe aber auch die Dialoge sind einfach herrlich und zaubern einem beim Lesen ein Lächeln ins Gesicht. „Seeigel küsst man nicht“ ist ein modernes Märchen, das zum Träumen einlädt und eine unterhaltsame Auszeit schenkt!

    Mehr
  • kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch

    Seeigel küsst man nicht

    robberta

    03. January 2016 um 16:02

    Seeigel küsst man nicht       von Mira Morton Doro fehlt es an nichts. Mit Disziplin und Ordnung geht alles. – Das ist ihre Sicht der Dinge. Doro arbeitet zu viel und muss endlich wieder Leben und Liebe für sich entdecken. – So sehen es ihre besten Freundinnen. Ein Mann für Doro muss her! Nach ein paar Gläschen ist die perfekte Idee geboren: ein Mädels-Segeltörn, auf dem Doro zufällig einer ganzen Reihe von Traummännern begegnen soll. Niemals hätten sich die Freundinnen vorstellen können, dass ihr Plan Doro in ein schwarzes Loch stürzen würde. Glücklicherweise kommt ihnen genau in diesem Moment Doros Oma aus dem Jenseits zur Hilfe. Sie hat die Irrungen und Wirrungen im Liebesleben ihrer Enkelin vorhergesehen. Und ihr eine Botschaft geschickt, die Doro hoffentlich doch noch dem Glück in die Arme treibt. Ein modernes Märchen von Erfolgsautorin Mira Morton über beste Freundinnen, eine neue Liebe und magische Momente. Meine Meinung: Der Schreibstil ist witzig und locker zu lesen. Die Freundinnen suchen einen Mann für Doro und steuern einen Segeltörn an. Später fasst Sylvie unsere ewig lange Liste zusammen: »Okay: Wir suchen einen Naturwissenschaftler, über einen Meter fünfundachtzig groß, mit Waschbrettbauch, blond. Maximal so um die vierzig. Gefestigte Persönlichkeit, keine Midlife-Crisis oder so. Freunde sollen ihm wichtig sein. Keine Exfrau. Er sollte seine Arbeit mögen, ihre auch. Ticks dürfen sein, solange sie nicht zu arg sind. Und superintelligent muss er sein.« »Wir suchen einen Brad Pitt ohne Ex, dafür mit einem Nobelpreis in Physik?« Das ist doch easy Doro kennt ihn schon denn er sitzt direkt vor ihrer Nase „Bernd“ ihr Kollege und Co-Autor. Ob der Segeltörn Doro in den Hafen der Ehe einlaufen lässt muss jeder selbst lesen. Ich bin auf jeden Fall gern mit gesegelt, denn das Buch ist wie ein Segeltörn, mal geht es hoch her und mal herrscht Flaute und manchmal lässt sich nichts Planen weil das Wetter (Leben) andere Pläne hat. Erholsam,witzig und kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch.

    Mehr
  • Segeltörn mit Folgen

    Seeigel küsst man nicht

    Sunny7

    10. December 2015 um 17:43

    Kurz zum Inhalt: Doro ist Physikerin und ein Workaholic. Sie braucht ihren festen Tagesablauf um sich vom Tod ihres geliebten Julien abzulenken. Kein Mann konnte bisher ihre Aufmerksamkeit gewinnen. Das möchten ihre Freundinnen gerne endlich ändern. Bis auf Doro's beste Freundin Ellie sind bereits alle verheiratet und da Doro sogar die Mädelsabende sausen lässt, muss ein Plan her um sie aus ihrem Schneckenhaus zu holen: ein Prinzessinnen-Segeltörn in Kroatien. Als Doro durch den Umzug ihres Institutes zu vier Wochen Urlaub verdonnert wird, hat sie keine Ausrede mehr. Zeitgleich werden einige Männergruppen ebenfalls zum Segeln vor Ort sein und die Mädels haben für Doro bereits eine Vorauswahl getroffen. Natürlich läuft nichts so wirklich wie geplant, aber die Mädels haben ihren Spaß. Am Ende der Woche beschließt Doro überraschend ihren Aufenthalt zu verlängern und begegnet Piet, dessen Augen sie förmlich hypnotisieren. Schon bald schwebt Doro zum ersten Mal seit Jahren auf Wolke 7, doch ein Missverständnis beendet das frische Liebesglück bevor es so richtig angefangen hat. Ellie und Doro sind ein sympathisches Freundinnen-Duo und immer für die andere da. Und somit auch die Hauptcharaktere in dieser Geschichte. Der Verlauf der Story wird abwechseln aus der Sicht der beiden geschildert. Die anderen Mädels der Gruppe sind eher schmückendes Beiwerk. Mit Piet kommt ein wahrer Traummann hinzu, der ein kleines Geheimnis verbirgt, welches die frische Beziehung sofort auf eine harte Probe stellt. Doch zum Glück hat Doro ja Ellie... Dieses Werk von Mira Morton ist etwas anders als ihre "Ich will keinen..."-Reihe, aber ebenso zauberhaft und lesenswert. Der gewohnt lockere und humorvolle Schreibstil lässt den Leser sofort in die Geschichte eintauchen. Und ist man erstmal drin, möchte man das Buch auch kaum aus der Hand legen. Selbst die leicht mystische Komponente wirkt nicht zu aufgesetzt. Fazit: eine amüsante sowie traurige Liebesgeschichte, die den grauen Alltag vertreibt

    Mehr
  • Seeigel küsst man nicht

    Seeigel küsst man nicht

    Solengelen

    08. December 2015 um 18:52

    Das Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht, rosa, rot, pink. Auch wenn sich die Farben ein bisschen beißen, ziehen sie doch den Blick an. In Verbindung mit dem Titel habe ich die Leseprobe geöffnet. Mir hat der Schreibstil sofort gefallen. Ich hatte Glück und durfte das "ganze" Buch lesen. Wie schön, dass Doro so aufmerksame und erfinderische Freundinnen hat. Doros Freundinnen, so speziell wie sie selber, entwickeln in einer Proseco Laune nicht nur einen Plan um Doro an den Mann zu bringen, nein, sie sind auch ein bisschen "stutenbissig". Doro, ein bekennender Workaholic, ist ein wenig zerstreut, hat nicht nur den Umzug in ein neues Gebäude vergessen, sie kann offenbar auch nichts mit Freizeit/Urlaub anfangen. Aber gegen den "Zwangsurlaub" und ihre Freundinnen ist kein Kraut gewachsen. Auf einem Segeltörn soll Doro "unauffällig" verkuppelt werden. Die Tour muss zwar vorzeitig beendet werden, aber Doro hat sozusagen "Blut geleckt". Die Auszeit gefällt ihr und sie setzt den Urlaub alleine fort. Aber bleibt sie lange alleine? Oder ist es genau die Zeit für etwas Neues? Bisher kannte ich die Autorin Mira Morton nicht. Aber zum Glück hat sich dies mit " Seeigel küsst man nicht" geändert. Mir gefällt der leichte und humorvolle Schreibstil, der mich direkt in die Geschichte gezogen hat. Die Autorin haucht besonders Doro sozusagen Leben ein. Die Freundinnen kommen leider ein wenig zu kurz, aber letztendlich ist Doro ja auch die Hauptperson. Und auch die Beschreibungen der Umgebung sind sehr bildhaft. Man "wandelt" an Doros Seite, fiebert mit, genießt die Gegend, kann die Seele baumeln lassen. Das Buch hat mir unterhaltsame Lesestunden beschert. "Seeigel küsst man nicht" ist ein leichtes lockeres Buch. Ein Buch, das man auf dem Sofa mit einer guten Tasse Tee genießen kann. Wer also einen leichten humorvollen Frauenroman sucht, ist hier gut beraten. 

    Mehr
  • Gute (rosafarbene) Unterhaltung!

    Seeigel küsst man nicht

    Danni89

    04. December 2015 um 16:03

    Nach dem Tod ihres Lebensgefährten dreht sich für Doro jahrelang alles nur noch um die Arbeit, doch ihre Freundinnen sind der Ansicht, dass sich daran so langsam auch mal wieder etwas ändern muss. So beschließen sie, zusammen mit Doro einen Mädels-Segeltörn zu veranstalten – als ideale Bühne ihrer Kuppelversuche! Allerdings findet dieser Freundinnen-Ausflug ganz unverhofft ein plötzliches Ende. Doro beschließt jedoch, sich alleine noch ein wenig mehr Auszeit zu gönnen und den etwas geheimnisvollen Piet ein bisschen näher kennenzulernen. Könnte dieser Mann Doro möglicherweise einen Weg aus ihrem immer gleichbleibenden Alltag bieten? In „Seeigel küsst man nicht“ von Mira Morton wird Doros Geschichte hauptsächlich aus ihrer Sicht, aber auch aus der Perspektive ihrer Freundinnen erzählt, wobei der Roman in insgesamt 12 als Regeln formulierten Kapitel aufgeteilt ist. „Seeigel küsst man nicht“ ist ein wirklich unterhaltsamer Liebesroman, der nicht nur mit einem angenehmen Schreibstil glänzen kann, sondern auch eine Protagonistin in den Vordergrund stellt, deren Charakter vielschichtig und nachvollziehbar dargestellt wird, die die Sympathie des Lesers schnell für sich gewinnen kann und die für sich etwas ganz besonderes ist. Natürlich ist die Handlung stellenweise etwas vorhersehbar gestrickt, aber das ist in diesem Genre ja fast unvermeidbar. Für diese Momente entschädigen dann aber die teilweise wirklich herrlich geschriebenen Dialoge (und inneren Monologe), sowie andere Handlungsideen, die mit Kreativität und hohem Unterhaltungswert überzeugen. Natürlich muss sich Doro erst diversen Hindernissen stellen und Missverständnisse bewältigen, ehe sie ihr persönliches Happy End findet, aber insgesamt macht es durchaus Spaß, sie auf dieser gleichsam humorvollen wie emotionalen Reise zu begleiten und stetig mitzufiebern. Wirklich eine Art modernes Märchen, dessen (vielleicht etwas kurze) Lektüre man genießen kann! Fazit: leichte Lektüre, aber schön geschrieben und trotz genretypischer Vorhersehbarkeiten sehr unterhaltsam! 

    Mehr
  • Ein sehr lustiger Frauenroman - sehr rosa, überzeichnet, weit hergeolt - unterhaltsam

    Seeigel küsst man nicht

    mysticcat

    01. December 2015 um 20:06

    Das Buch "Seeigel küsst man nicht" von Mira Morton (ein Pseudonym einer Autorin, die lieber anonym bleiben Möchte) erschien 2015 - ich durfte ein Rezensionsexemplar des Verlages lesen. Momentan ist das Buch ausschließlich als E-Book erhältlich. Das Cover ist rosa und mädchenhaft gehalten, es passt am ehesten zum Thema Chicklit und hält beim Lesen auf jeden Fall, was der Klappentext verspricht -und anders als in diesem Genre üblich, wird ausnahmsweise mal nicht schon die Haupthandlung vom Klappentext gespoilert. Die Geschichte im Doro hat mir sehr gut gefallen, denn nach und nach kommt man dahinter, dass sie keine kontrollsüchtige Tussi ist, die rund um die Uhr arbeitet und "rosa" eingestellte Prinzessinnenfreundinnen hat, sondern dass hinter ihrer zwanghaften Haltung ganz viel Geschichte und Erlebnisse verbergen. Auf dieser Entdeckungsreise bleibt allerdings der Humor nicht auf der Strecke, wirkt aber passend und nicht aufgesetzt eingebaut. Die Personen im Buch erhalten ihrer Wichtigkeit nach mehr oder weniger detaillierte Beschreibungen ihrer Persönlichkeit, was auch zur Handlung passt und den Rahmen nicht sprengt. Die Aktionen sind für mich (selber Physikerin, aber im Lehramt) durchaus nachvollziehbar, auch die Interpretationen, die Doro aufgrund von Beobachtungen macht, kann ich gut nachfühlen. Die Erzählperspektive von zwei verschiedenen Frauen aus hat mir sehr gut gefallen, denn so bekommt man auf Doro sowohl eine Innen- wie auch eine Außensicht. Ich möchte von der Handlung nicht zu viel verrraten, da ich sonst Leserinnen um einen guten Teil ihres Lesevergnügens bringen würde, jedoch der Roman ist sehr vielschichtig. Von Reinkarnation bis Urknall, von Prinzessin über Forscherin, von Bankkonto bis Sandbank ist in diesem Buch wirklich alles dabei - und es hat mich sehr gut unterhalten. Witzig geschrieben, leicht lesbar und viele Dialoge/ Monologe - danke!

    Mehr
  • Wunderbare Geschichte zum Träumen

    Seeigel küsst man nicht

    zauberblume

    30. November 2015 um 11:58

    Mit "Seeigel küsst man nicht" hat die Autorin Mira Morton wieder eine wunderbare romantische Geschichte beschert. Wir dürfen wieder eintauchen in die herrliche Prinzessinnenwelt. Die Autorin entführt uns wieder an traumhafte Schauplätze. Unsere Reise beginnt in Kroatien und führt uns bis nach Maui. Mir gefällt Mira Mortons Botschaft "Keep on dreamin". Kurzbeschreibung: Doro fehlt es an nichts. Mit Disziplin und Ordnung geht alles. – Das ist ihre Sicht der Dinge. Doro arbeitet zu viel und muss endlich wieder Leben und Liebe für sich entdecken. – So sehen es ihre besten Freundinnen. Ein Mann für Doro muss her! Nach ein paar Gläschen ist die perfekte Idee geboren: ein Mädels-Segeltörn, auf dem Doro zufällig einer ganzen Reihe von Traummännern begegnen soll. Niemals hätten sich die Freundinnen vorstellen können, dass ihr Plan Doro in ein schwarzes Loch stürzen würde. Glücklicherweise kommt ihnen genau in diesem Moment Doros Oma aus dem Jenseits zur Hilfe. Sie hat die Irrungen und Wirrungen im Liebesleben ihrer Enkelin vorhergesehen. Und ihr eine Botschaft geschickt, die Doro hoffentlich doch noch dem Glück in die Arme treibt. Wiedereinmal ist es der Autorin gelungen, mich von Anfang an zu begeistern. Ein modernes Märchen über Liebe, Freundschaft und Vertrauen. Der Schreibstil begeistert mich immer wieder aufs Neue.Ich muß gestehen, an manchen Stellen bekam ich sogar feuchte Augen. Die Protagonisten sind traumhaft beschrieben. Doro kann ich mir so gut vorstellen, lebt für ihre Uni. Gut, daß sie ihre Freundinnen hat, die sie einfach mitreißen. Begeistert war in von dem Segeltörn durch die Kornaten (habe im letzten Jahr auch hier eine Bootsfahrt gemacht). Einfach traumhaft. Die kleinen Insel laden zum Verweilen ein und so konnte ich mir Doro am Strand auf dieser kleinen Insel vorstellen. Und dann lernt sie Piet kennen und das Leben von Doro wird kräftig durcheinander geschüttelt. Zwischen den beiden fliegen die Funken. Doch gibt es ein Happyend wie im Märchen? Ein abolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch zum Träumen, für unterhaltsame, vergnügliche Lesestunden. Ich habe den Mädelstörn , sowie die ganze Geschichte sehr genossen. Das Cover finde ich auch klasse. Man bekommt sofort Lust auf das Buch. Selbstverständlich vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.

    Mehr
  • Prinzessinnen-Törn

    Seeigel küsst man nicht

    spozal89

    30. November 2015 um 09:44

    Um Doro aus ihrem tristen und eingefahrenen Alltag zu holen, planen ihre Freundinnen heimlich Doros Leben ein wenig aufzufrischen. Und was ändert ein Leben gründlich? Selbstverständlich ein Mann. Die Mädls planen einen Segeltörn, auf dem Doro zufälligerweise nette Männer über den Weg segeln. Doch die Rechnung geht leider nicht auf. Durch einen dummen Zufall muss der Urlaub eher abgebrochen werden und die Mädls müssen ihre Pläne vorerst auf Eis legen. Doch Doro hat die Auszeit von der Arbeit und dem Alltag so gut getan, dass sie einfach beschließt noch ein paar Tage länger und alleine in Kroatien zu bleiben. Und dann kreuzt auf einmal Piet ihren Weg und Doro verliert sich in seinen blauen Augen. Wird Piet nur ein Urlaubsflirt bleiben oder hat Doro nun endlich ihren Mann fürs Leben gefunden? "Seeigel küsst man nicht" war der erste Roman den ich von der Autorin Mira Morton gelesen habe. Wegen des tollen Covers bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Mir hat das Buch gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig, humorvoll und mitreißend und es hat Spaß gemacht Doro zu begleiten. Ich bin nur so durch die Geschichte geflogen und nach der tollen Schilderung der Inseln, hätte ich jetzt selbst Lust auf einen Urlaub in Kroatien. Die Geschichte hatte viel Witz (Doro ist ein toller Charakter) und einiges an Herzschmerz intus. Also genau das richtige für einen kuscheligen Nachmittag. Die Charaktere haben mir allerdings nicht alle zugesagt. Über die Mädls an sich erfährt man relativ wenig und Ellie war mir nicht so ganz sympatisch. Ich hätte es nett gefunden, wenn man das Buch noch ein bisschen länger hätte schreiben können um so Doros Umfeld noch ein bisschen besser kennen lernen zu können. So blieb das alles leider ein bisschen farblos. Alles in allem hat mir "Seeigel küsst man nicht" gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen. Ein typischer Chick-Lit mit tollen und ein bisschen kitschigen Happy End. *g*

    Mehr
  • Knallbunte Märchenwelt

    Seeigel küsst man nicht

    Selest

    29. November 2015 um 21:24

    Doro ist gebildet und Ordnung geht ihr über alles.Im Beruf läuft alles nur der Mann fehlt ihr noch.Das sehen aber nur Doros Freundinnen so ,sie selber kann gut darauf verzichten.Also beschließen die Damen für Doro einen Mann zu besorgen im nächsten Urlaubaber Stopp Doro macht ja kein Urlaub!?Knallbuntes Märchen mit ein paar verrückten Hühner die einen Hahn für ihre Freundin suchen.Für alle die das Leben nicht ganz so ernst sehen und gerne abtauchen in die Weltder Lustigen Komödien,wobei hier der Humor auch mal schwarz sein kann. 

    Mehr
  • Leichte Kost mit ordentlich Herzschmerzpotenzial!

    Seeigel küsst man nicht

    seschat

    27. November 2015 um 10:43

    Was passiert, wenn die besten Freundinnen für einen unaufgefordert den Mann fürs Leben suchen? Die Autorin Mira Morton hat genau darüber ein humoriges, leichtes Buch geschrieben. Es ist ein lockerer Chick-lit-Roman, der mit vielen Klischees aufwartet und an die US-Serie "The Big Bang Theory" erinnert. Die 33-jährige Hauptprotagonistin Doro ist hochgebildet (Physikerin) und immer busy. Ihr fehlt der Ausgleich, genauer gesagt: ein Mann. So begeben sich Doros beste Freundinnen auf die Suche und arrangieren einen unverfänglichen Segeltörn. Ich persönlich würde solch eine Aktion mehr als daneben finden, aber verpackt in einen heiteren Romans habe ich damit kein Problem. Auch wenn die korrekte Wissenschaftlern während dieser Reise auf eine Unmenge an Romeos trifft, so verliebt sich doch in den charmanten, allein reisenden Piet. Für Doro setzt eine emotionale Berg- und Talfahrt ein, die ihren geordneten Lebensplan gehörig auf den Kopf stellen wird. Insgesamt ließ sich der gerade mal 200 Seiten starke Roman sehr flüssig lesen. Er eignet sich besonders für Fans seichter Frauenliteratur mit Happy End, denn die Story ist mehr als vorhersehbar. Lässt man sich als Leser davon nicht abschrecken, so wird man dafür mit allerlei witzigen und romantischen Momenten entlohnt. Besonders für die Nächte unterm kroatischen Sternenhimmel konnte ich mich begeistern. FAZIT Leichte, spritzige Unterhaltungslektüre für zwischendurch. Ein richtiges Frauenbuch, das Lust auf einen Kroatienurlaub macht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks