Mira Morton Seeigel küsst man nicht

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seeigel küsst man nicht“ von Mira Morton

Ein romantisches Märchen über die Magie der Liebe Doro fehlt es an nichts. Mit Disziplin und Ordnung geht alles. – Das ist ihre Sicht der Dinge. Doro arbeitet zu viel und muss endlich wieder Leben und Liebe für sich entdecken. – So sehen es ihre besten Freundinnen. Ein Mann für Doro muss her! Nach ein paar Gläschen ist die perfekte Idee geboren: ein Mädels-Segeltörn, auf dem Doro zufällig einer ganzen Reihe von Traummännern begegnen soll. Niemals hätten sich die Freundinnen vorstellen können, dass ihr Plan Doro in ein schwarzes Loch stürzen würde. Glücklicherweise kommt ihnen genau in diesem Moment Doros Oma aus dem Jenseits zur Hilfe. Sie hat die Irrungen und Wirrungen im Liebesleben ihrer Enkelin vorhergesehen. Und ihr eine Botschaft geschickt, die Doro hoffentlich doch noch dem Glück in die Arme treibt. Ein modernes Märchen von Erfolgsautorin Mira Morton über beste Freundinnen, eine neue Liebe und magische Momente. Prickelnd, humorvoll und berührend.

Sehr schöne Lovestory! Müsst ihr auf jeden Fall lesen!!

— Rockmaniac
Rockmaniac

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Seeigel küsst man nicht" von Mira Morton

    Seeigel küsst man nicht
    Rockmaniac

    Rockmaniac

    03. April 2016 um 14:54

    Meine Rezension zu „Seeigel küsst man nicht“: Mira Morton hat mit „Seeigel küsst man nicht“, wieder einmal ein wahres Kunstwerk kreiert. Ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim Lesen gehabt und war in diese Geschichte sehr vertieft. Abgesehen von der Geschichte, hat die Autorin den Lesern vermutlich auch sehr viele Messages vermitteln wollen. Was meiner Meinung nach die Botschaften sein könnten, die Mira uns damit vermitteln wollte. Dies sind folgende: - Doro ist ja nach dem Tod ihres Mannes, nur noch auf ihre Arbeit fixiert. Da sie auch nur mit ihrem verstorbenen Mann in den Urlaub gefahren ist, hatte sie nie mehr den Mut gehabt, wieder einmal in den Urlaub zu verreisen. Als sie dann mit ihren Freundinnen doch noch an der Bootstour teilnimmt, genießt sie es in vollen Zügen. Als sie dann gezwungen waren, den Urlaub abzubrechen, hat Doro all ihren Mut zusammengenommen und ihren Urlaub alleine fortgesetzt. Das hat mich sehr fasziniert. Ich war überrascht und kam direkt zu dem Entschluss, dass die Autorin uns genau das vermitteln wollte: dass wir all unseren Mut zusammennehmen und uns einfach ins das Leben stürzen sollen. Wir müssen unser Leben einfach leben. Klipp und klar gesagt: Carpe Diem – Genieße den Tag!- Zudem folgt dann anschließend: dass Doro sich, dank ihrer Trauer, sich von ihrem Privatleben abgekapselt hat. Sie war so sehr in ihre Trauer vertieft, dass ihre einzige Flucht aus all dem, ihr Arbeitswahn war. Sie blieb alleine auf der Insel, wagt es alleine Urlaub zu machen und lässt eine neue Bekanntschaft (Piet) in ihr Leben. Hier hatte ich das Gefühl gehabt, dass Mira Morton uns folgendes weitervermitteln will: dass wir in unserer Trauer Zeit trauern können und auch sollen. Jedoch, sollten wir nach einiger Zeit auch wieder auf die Beine kommen und versuchen unser Leben wieder zu genießen. Wir sollen unsere Verstorbenen zwar nicht vergessen, jedoch nicht ewig in Einsamkeit leben, weil wir nicht über die Trauer hinweg kommen.- Bezüglich Doros neue Liebe, wird folgendes weitervermittelt: egal was für eine schlimme Trennung wir hinter uns haben und egal auf welche Art und Weise wir von unserem geliebten Mann oder Frau getrennt wurden, jeder von uns sollte weiterhin an die Liebe glauben. Denn genau dann, wenn man es nicht erwartet, steht unser Traummann/Traumfrau direkt vor unserer Nase und wenn dieser Moment da ist, sollte man sein Herz öffnen und diese neue Liebe zulassen.- Zu guter Letzt habe ich noch im Großen und Ganzen herauslesen können: NO RISK, NO FUN!!!! Dadurch, dass dank einer 230 seitigen Geschichte, einem Leser so viele und wunderschöne Botschaften weitervermittelt werden: ist der Beweis dafür, dass Mira Morton nicht nur eine ausgezeichnete Autorin ist, sondern auch außerhalb ihres Autor Daseins, eine herzensgute und liebenswürdige Frau ist. Danke, Mira!!!! Bezüglich der Charaktere: - Doros Freundinnen sind herrlich sympathisch. Ich mag ihre Art und wie sie füreinander da sind. Das was sie für ihre Freundin Doro planen und anschließend dann auch machen, ist einfach eine sehr schöne und fürsorgliche Geste. Solche Freundinnen mag doch wirklich jeder im Leben haben. Was ich von den Mädels echt toll fand, war die Idee mit den selbst bemalten und beschrifteten Blumentöpfen, die am rosa Seilchen vom Sonnendach des Bootes hängen. Vor allem die Prinzessinnen-Titel fand ich so süß.- Doro und Piet sind natürlich meine Lieblings Charaktere. Doro ist so herrlich tollpatschig und das mag ich bei solchen Lovestorys am meisten. Ihre zurückhaltende Art und ihre Intelligenz, machen sie zu einem wirklich tollen Charakter.- Piet ist ein sehr liebenswürdiger Mann und zudem auch noch, scheint er ein wahrer Traummann zu sein. Piet ist sehr romantisch und ich finde, dass Doro sich so einen tollen Mann verdient hat. Sie hatte es in ihrem Leben ja schließlich nicht leicht gehabt. Doch dank Piet, hat sich ihr Leben wieder zum Positiven gewendet. Sehr schön fand ich es, wie Doro und Piet zusammengefunden haben. Dieser ganze Ablauf zwischen den beiden, ist sehr schön ge/beschrieben. Eine wahre Lovestory! Was ich auch echt toll finde ist, der Titel. Ihr fragt euch jetzt bestimmt warum!? Ganz einfach, wenn man an einem bestimmten Part des Buches ankommt, dann weiß man auch, wie es zu dem Titel gekommen ist. Sehr toll gemacht! Bezüglich des Covers: Es ist sehr schön und mal ganz davon abgesehen, dass es in meiner Lieblings Farbe ist, ist es sehr schön anzusehen. Aber, alle Bücher von Mira Morton haben ein bezaubernd schönes Cover. Ich besitze dieses Buch in E-Book Format und als Print Buch. Doch ich habe mich unendlich in das Print Buch Exemplar verliebt. Es ist sehr schön, dass Buch in der Hand zu halten und daraus lesen zu dürfen. Bereits bei „Ich schreib dich einfach weg“ hatte ich die Ehre gehabt, das Print Buch lesen zu dürfen und es ist, Magnifique!!! Ich fand das Buch, wirklich sehr schön und sehr ermutigend. Ich liebe Mira Mortons Schreibstil und die ganzen Geschichten die sie für uns kreiert. Fabulös!!! Sehr schöne Liebesgeschichte!! Ich bedanke mich nochmals herzlich: für dieses wunderschöne Geschenk, für die zauberhafte Widmung (ich habe mich unendlich darüber gefreut) und ich bedanke mich auch für die Danksagung, liebste Mira!!! Ein besseres Weihnachtsgeschenk, hätte man mir definitiv nicht machen können. Auch, wollte ich hiermit nochmals mein Glückwunsch an Mira Morton aussprechen. Dafür, dass „Seeigel küsst man nicht“ vom Forever Verlag veröffentlicht wurde. Auf das noch viele weitere deiner Werke veröffentlicht werden. Somit komme ich nun zum Punkt, dass ich euch das Buch nur weiterempfehlen kann und will. Viel Spaß beim Lesen!!! Eure RockmaniacBewertung:★★★★★ von ★★★★★ * All Material Written on and from the Rockmaniacs Bücher Welt site and posted on different Sites like: Amazon.de, Youtube, Goodreads, Whatchareadin.de, Vorablesen.de, Facebook, Twitter, Lovelybooks, etc., is Copyright © by the Owner "Lee-T81" (Rockmaniac)*

    Mehr
  • Tolle Unterhaltungslektüre

    Seeigel küsst man nicht
    zauberblume

    zauberblume

    16. February 2016 um 18:05

    Mit "Seeigel küsst man nicht" hat die Autorin Mira Morton wieder eine wunderbare romantische Geschichte beschert. Wir dürfen wieder eintauchen in die herrliche Prinzessinnenwelt. Die Autorin entführt uns wieder an traumhafte Schauplätze. Unsere Reise beginnt in Kroatien und führt uns bis nach Maui. Mir gefällt Mira Mortons Botschaft "Keep on dreamin". Kurzbeschreibung: Doro fehlt es an nichts. Mit Disziplin und Ordnung geht alles. – Das ist ihre Sicht der Dinge. Doro arbeitet zu viel und muss endlich wieder Leben und Liebe für sich entdecken. – So sehen es ihre besten Freundinnen. Ein Mann für Doro muss her! Nach ein paar Gläschen ist die perfekte Idee geboren: ein Mädels-Segeltörn, auf dem Doro zufällig einer ganzen Reihe von Traummännern begegnen soll. Niemals hätten sich die Freundinnen vorstellen können, dass ihr Plan Doro in ein schwarzes Loch stürzen würde. Glücklicherweise kommt ihnen genau in diesem Moment Doros Oma aus dem Jenseits zur Hilfe. Sie hat die Irrungen und Wirrungen im Liebesleben ihrer Enkelin vorhergesehen. Und ihr eine Botschaft geschickt, die Doro hoffentlich doch noch dem Glück in die Arme treibt. Wiedereinmal ist es der Autorin gelungen, mich von Anfang an zu begeistern. Ein modernes Märchen über Liebe, Freundschaft und Vertrauen. Der Schreibstil begeistert mich immer wieder aufs Neue.Ich muß gestehen, an manchen Stellen bekam ich sogar feuchte Augen. Die Protagonisten sind traumhaft beschrieben. Doro kann ich mir so gut vorstellen, lebt für ihre Uni. Gut, daß sie ihre Freundinnen hat, die sie einfach mitreißen. Begeistert war in von dem Segeltörn durch die Kornaten (habe im letzten Jahr auch hier eine Bootsfahrt gemacht). Einfach traumhaft. Die kleinen Insel laden zum Verweilen ein und so konnte ich mir Doro am Strand auf dieser kleinen Insel vorstellen. Und dann lernt sie Piet kennen und das Leben von Doro wird kräftig durcheinander geschüttelt. Zwischen den beiden fliegen die Funken. Doch gibt es ein Happyend wie im Märchen? Ein abolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch zum Träumen, für unterhaltsame, vergnügliche Lesestunden. Ich habe den Mädelstörn , sowie die ganze Geschichte sehr genossen. Das Cover finde ich auch klasse. Man bekommt sofort Lust auf das Buch. Selbstverständlich vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.

    Mehr