Mira Valentin Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(20)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn“ von Mira Valentin

**Traue niemandem, der dich küssen will…** Es ist nur wenige Tage her, seitdem Melek der Armee der Talente beigetreten ist, und doch ist ihr Leben bereits ein vollkommen anderes geworden. Ihr Dasein unterliegt nun einer Palette strenger Regeln: Sie darf niemandem ihre wahre Identität zeigen, sie darf niemanden küssen, sie darf niemanden verraten, wo sie ihre Nächte verbringt. Dass deren Einhaltung ausgerechnet von Jakob eingefordert wird, dem charismatischsten Jungen, der Melek je begegnet ist, macht es für sie nicht gerade einfacher. Schon gar weil Erik, der mehr als nur einen guten Freund darstellt, ihrem Geheimnis dicht auf der Spur ist…

Eine gute Fortsetzung des spannenden Jugendromans um junge Talente

— Corpus
Corpus

Actionreich und Geheimnisvoll

— MitternachtsSchatten
MitternachtsSchatten

Hat den ersten Teil noch mal getoppt. Sehr spannender und auch informativer teil, der Lust auf mehr von den Talenten und den dschinn macht!

— Annabo
Annabo

Talent oder Dschinn? Tauche ein in eine Geschichte voller Spannungen und Emotionen und entscheide selbst!

— Kaylie
Kaylie

Eine klasse Geschichte, die realitisch wirkt und sehr gut durchdacht ist.

— Yunika
Yunika

Eine gelungene Fortsetzung von Teil 1 der Talente-Reihe - super spannend und fesselnd

— Areti
Areti

Der Wahnsinn! Alles was das Leser♥ begehrt ist dieses Buch

— Sandra251
Sandra251

es wird immer interessanter!

— JeannasBuechertraum
JeannasBuechertraum

Ein ebenso tolles und fesselndes Buch wie der Vorgänger.

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

Band 2 hält mit dem Vorgänger locker mit und ich kann es kaum erwarten, dass es weitergeht.

— Anni-chan
Anni-chan

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Also ich fasse nochmal kurz zusammen, ein sehr gutes Buch was mich unterhalten konnte, mich jedoch gleichzeitig an ein paar andere Dystopien

Soley-Laley

Moon Chosen

Leider eine Enttäuschung.

charlie_books

The Promise - Der goldene Hof

Wirklich tolles & interessantes Buch, dass einen unvorhersehbaren Handlungsverlauf beinhaltet, aber trotzdem nicht perfekt ist!

cityofbooks

Kieselsommer

Ein tolles Sommerbuch mit einer sommerlichen Atmosphäre

rosazeilen

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

sehr gelungener zweiter Teil!

Jenny_Loves_books

This Love has no End

Der Schreibstil ist super, aber die Geschichte ist sehr verwirrend und ein wenig merkwürdig. Trotzdem mag ich Tommy Wallachs Gedanken.

AhernRowlingAusten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gute Fortsetzung des spannenden Jugendromans um junge Talente

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    Corpus

    Corpus

    18. October 2016 um 15:57

    Inhalt:**Traue niemandem, der dich küssen will…** Es ist nur wenige Tage her, seitdem Melek der Armee der Talente beigetreten ist, und doch ist ihr Leben bereits ein vollkommen anderes geworden. Ihr Dasein unterliegt nun einer Palette strenger Regeln: Sie darf niemandem ihre wahre Identität zeigen, sie darf niemanden küssen, sie darf niemanden verraten, wo sie ihre Nächte verbringt. Dass deren Einhaltung ausgerechnet von Jakob eingefordert wird, dem charismatischsten Jungen, der Melek je begegnet ist, macht es für sie nicht gerade einfacher. Schon gar weil Erik, der mehr als nur einen guten Freund darstellt, ihrem Geheimnis dicht auf der Spur ist…Meine Meinung:Nun habe ich auch den zweiten Teil der Talente-Reihe gelesen und es ging genauso spannend weiter wie im ersten Teil.Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen, denn es war weiterhin flüssig zu lesen und von spannungsreichen Elementen durchzogen.Und auch die neuen Charaktere (auf Seiten der Dschinn und der Talente) sind gut dargestellt. Die Entwicklung der Geschichte bleibt weiter spannend, denn einerseits bahnen sich Gefahren für Melek an und auch Eriks eventuelles Talent bleibt immer noch ein Rätsel. Ich werde die Reihe auf jeden Fall auch weiterhin lesen und bin schon gespannt auf Teil 3.Fazit:Mir persönlich hat auch der zweite Teil der Reihe gut gefallen und wer spannende Lektüre mag, dem kann ich es nur empfehlen.

    Mehr
  • Tauche ein, in die magische Welt des unbekannten

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    MitternachtsSchatten

    MitternachtsSchatten

    30. June 2016 um 23:11

    Handlung: Melek ist nun ein Teil der Armee der Talente und ihr erste großer Einsatz liegt bereits hinter ihr. Doch, damit hat es sich leider noch nicht getan, denn die Dschinn haben einen Plan ausgeheckt und nur Melek kann diesen verhindern. Stück für Stück, legt sie ihr Leben in fremde Hände und bringt sich damit in äußerste Gefahr.   Melek steht zwischen den Stühlen. Erik oder Jacob. Jacob oder Erik? Doch, während Melek nicht so recht weiß, wo sie mit ihren Gefühlen hin soll, schleicht sich still und heimlich ein anderer in ihr Herz.  Nach und nach überschlagen sich die Ereignisse und verändern Meleks Leben noch eine Spur mehr. Ist das ihr Schicksal oder treibt jemand mit ihr ein böses Spiel? Fazit: Wie immer, bin ich total geflasht von den Talenten. Ich liebe Miras Schreibart und ihren unverhohlenen Sarkasmus. Sie hat aus Melek eine ehrliche Haut gemacht und vor allem eine mutige, junge Frau, die sich nicht scheut, für die, die ihr wichtig sind, ihr eigenes Leben zu geben. Außerdem ist es einfach mal wieder super spannend! Ich konnte es kaum weglegen und wollte immer, immer mehr über die Talente wissen. Und dann waren da noch meine eigenen Gefühlsausbrüche. Jeder, jeder Dschinn, hätte sich über meine Gefühle gefreut. Wobeiich mir manchmal gedacht habe, "verdammt! warum stirbst du nicht einfach? bäh?" Und natürlich bin ich wieder ganz groß im shippen dabei. Melek, entscheide dich endlich! für den Richtigen! Leider ist das bei ihr nicht so einfach. Melek hat mich übrigens auch zwei- dreimal, herzlichst zum Lachen gebracht. :Ddie ganze Rezension findet ihr auf meinem blog unter:www.mitternachtsschatten.blogspot.de

    Mehr
  • Einfach Wow!

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    Kaylie

    Kaylie

    25. May 2016 um 14:02

    Meine Meinung  Nachdem ich den ersten Teil quasi verschlungen habe, konnte ich es kaum erwarten und habe mir den zweiten Teil gekauft und auf mein E-Book gepackt. Ich wurde nicht enttäuscht. Worum geht es: Nachdem Melek gezeichnet und somit vollwertiges Mitglied der Talente ist, fangen die Probleme für sie erst richtig an. Ihre Probleme in der Schule mit den anderen Mitschülern werden noch größer und auch mit ihren Eltern hat sie zu kämpfen. Der ständige Spagat zwischen Lüge und Wahrheit wird immer schwerer für sie. Sie führt einen inneren Kampf mit ihren Gefühlen. Die Spannung zwischen Jakob, Eric und ihr wird immer größer und plötzlich erscheint auch noch eine vierte Person auf der Bildfläche, die alles ändern könnte. Gemeinsam mit den anderen Talenten bereitet sie sich auf das letzte große Fest des Jahres vor, bei dem die Dschinn die Möglichkeit haben sich für den Winter zu wappnen. Eine große Katastrophe bahnt sich an und Melek muss sich entscheiden wem gegenüber sie loyal ist. Doch bevor sie diese Entscheidung treffen kann.... Tja das möchtet ihr jetzt gerne wissen :-)  Doch genauso wie ich müsst ihr euch gedulden und auf den dritten Teil warten ;-) Auch dieses Band wurde wieder aus der Sicht von Melek geschrieben, was ich großartig finde. So ist es leicht ihre Gedanken und Gefühle nachzuvollziehen.  In diesem Band spielen außer Melek, Jakob und Eric auch das Orakel Sylvia und ein neuer Charakter Namens Levian eine große Rolle.  Ich hatte ja schon im ersten Band auf eine Liebesbeziehung gehofft und gerade als ich dachte es wäre soweit wurde wieder alles anders. Ich bin begeistert wie die Autorin es schafft mich selbst in ein totales Gefühlschaos zu stürzen. Selbst ein paar Tränchen habe ich verdrücken müssen, so habe ich mitgefiebert.  Mein Fazit Band zwei hat nochmal einen drauf gesetzt. Selbst als ich es fertig gelesen habe, hat es mich nicht losgelassen und ich habe mich mehrfach dabei erwischt wie meine Gedanken wieder zu der Geschichte gewandert sind. Ich bin total begeistert, das wir mehr über die Geschichte der Dschinn aber auch der ehemaligen Talente erfahren durften. Viele Fragen wurden mir beantwortet und neue Fragen sind aufgetaucht. Ich freue mich schon sehr auf Band drei und kann den 10.Februar kaum erwarten. Den dritten Teil habe ich schon vorbestellt und ich werde ihn genauso verschlingen. Ich kann nur jedem der Band eins gelesen hat auch Band zwei zu lesen und die Wunderschöne Geschichte von Melek und den anderen Talenten weiterzuverfolgen.  Auch hier gibt es wieder volle Punktzahl.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    jaymixtape

    jaymixtape

    22. May 2016 um 15:29

    Worum geht es? Melek hat herausgefunden, dass alles, was sie bisher geglaubt hat, nicht ganz der Wahrheit entspricht. In Band 1 der Reihe wurde sie in die Welt der Talente und Dschinn eingeführt, in die es sich nun einzuleben gilt. Dafür muss sie ihr gesamtes Leben umkrempeln. Ihr guter Freund Erik setzt alles Mögliche in Bewegung, um ihr zu helfen und ihr zur Seite zu stehen. Dabei stößt er auch an seine Grenzen, besonders als ein weiterer junger Mann in Meleks Leben trifft, der einige Schwierigkeiten im Gepäck hat.Meine Meinung:Handlung: Die Handlung des ersten und zweiten Teils gehen nahtlos ineinander über. Es gibt keine langen Rückblenden, die das Geschehen des ersten noch einmal zusammenfassen, sodass man sofort wieder in die Geschichte eingesogen wird. Nachdem Melek ihre ersten Tage in der Armee der Talente überlebt hat, muss sie sich jetzt in diese neue Welt einleben, was ihr reichlich schwer fällt. Durch Trainingseinheiten und nächtliche Einsätze ist Schlafmangel ihr täglicher Begleiter und die Schule muss sie nebenbei auch noch bewerkstelligen. Ganz zu schweigen von dem alltäglichen Familienleben, das besonders zum Ende hin völlig aus den Fugen gerät. Durch Erik, der wie immer an ihrer Seite steht, gelingt ihr das mehr oder weniger, bis sie sich schließlich in Geheimnissen verstrickt. Geheimnisse, die alle mit dem grünäugigen Eichhörnchen zusammenhängen. Im zweiten Teil der Reihe stehen die Dschinn im Mittelpunkt. Melek erfährt sehr viel über die Feinde, denen sie gegenüber steht, und auf einmal ist es nicht mehr nur schwarz und weiß. Das gefällt mir sehr gut. Die Handlung hat mich, ähnlich wie schon im ersten Teil, ziemlich gefesselt. Die Idee, die hinter den Talenten und Dschinn steht, finde ich sehr interessant, besonders die Verknüpfung mit den Religionen. Der Ansatz ist neu und gibt sehr viel Raum für weitere Entwicklungen. Die Charaktere: Beginnen wir bei Melek. Sie ist vielleicht nicht der sympathischste Charakter, aber sie ist mir definitiv ans Herz gewachsen. Mir gefällt, dass sie die Dinge hinterfragt und sie sich auch über die Gesetze der Talente hinwegsetzt, um ihre Antworten zu bekommen. Auch wenn sie Jakob wegen seines Talentes folgen muss, findet sie Wege, wie sie ihre eigenen Entscheidungen treffen kann. Sie ist dadurch kein willenloser Charakter. Ihr größtes Problem ist wohl ihre Gefühlswelt. Sie weiß, dass sie Gefühle für Jakob hat, aber Erik lässt sie auch nicht kalt. Dann kommt noch Levian hinzu und das Chaos ist perfekt. Sie verstrickt sich in Lügen und Geheimnisse, die ihr zuschaffen machen.Erik ist wohl, neben Sylvia, der sympathischte Charakter. Willensstark, entschieden, loyal. Was er mitmacht, hätten nicht viele mitgemacht. Nicht freiwillig, nicht ohne Gegenleistung. Deswegen bekommt er von mir ein <3.Über Jakob erfährt man endlich auch ein wenig mehr. Allerdings ist er mir noch immer ein kleines Rätsel, da er nur selten ein Blick auf sein Inneres zulässt und auch sonst mit Informationen nur so spart. Zuletzt Levian. Er ist vermutlich das größte Rätsel, man kennt seine Motive nicht und man muss hinterfragen, ob er überhaupt die Wahrheit sagt. Dennoch hat er es mir angetan. Ich bin so gespannt, näheres über ihn zu erfahren und ich hoffe sehr, dass ich mich nicht in ihm irre. Drei unterschiedliche Jungs, die sich alle in Meleks Gedanken schleichen und ihr die ganze Situation auch noch erschweren. Allerdings ist die Charakterkonstellation wirklich gut gewählt. Deswegen bin ich sehr gespannt, wie es mit ihnen weitergeht. Der Schreibstil:Miras Schreibstil ist locker und leicht. Er zieht einen in die Story und lässt einen nicht mehr so schnell los. Dazu kommt noch, dass das Buch aus der Ich-Perspektive und im Präsens geschrieben ist. Dadurch ist man noch näher an der Geschichte dran. Mich hat es überzeugt, obwohl ich schon seit geraumer Zeit nicht mehr der größte Fan der Ich-Perspektive bin. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die nur zu empfehlen ist. Ich habe direkt mit dem dritten Band angefangen.

    Mehr
  • Band 6 verzaubert ebenso wie seine Vorgänger mit unverwechselbaren Facettenreichtum ;-) Ein Wahnsinn

    Das Bündnis der Talente - Zwischen zwei Seelen
    Sandra251

    Sandra251

    16. May 2016 um 10:27

    Band 6 verzaubert ebenso wie seine Vorgänger mit unverwechselbaren Facettenreichtum ;-) Ein Wahnsinnsmix aus Realität und Fantasy **Grenzen sind nicht immer dazu da, überschritten zu werden…** "Das traditionelle Volksfest des »Grenzgangs« steht an und damit eine der größten Herausforderungen für die Armee der Talente. Denn Tausende ausgelassen feiernde Menschen bedeuten für die Dschinn nur eins – ihr persönliches Festmahl. Lediglich Melek wird von den Vorbereitungen ausgeschlossen und mit einer ganz anderen Aufgabe versehen. Sie muss ausgerechnet den einen Dschinn finden, der ihr am gefährlichsten ist, und den Spieß umdrehen: Diesmal soll sie diejenige sein, die ihn verführen wird…" ** So wird es von nun an immer sein: Wir wissen nie, wann wir uns zum letzten Mal in die Augen schauen. ** Ich muss zugeben, dass es mir immer schwerer fällt, diese Reihe zu rezensieren. Für mich bedeutet es immer ein Stück weit abzuschließen. Und das will ich eigentlich ganz und gar nicht ;-) Mira Valentins Schreibstil ist weiterhin einfach unglaublich, mitreißend und flüssig. Eigentlich könnte man das Buch in einem Rutsch durchlesen. Ich hingegen zwinge mich zum Schneckentempo, weil ich nicht weiß wann es weitergeht und ich so wenig Zeit wie möglich ohne die Reihe verbringen möchte. Das klingt total verrückt ich weiß, aber es ist nun mal so *lach* Auch der sechste Teil ist wie eine Reise durch das spannendste Labyrinth der Welt. Man was genau worauf es hinaus läuft und doch sind die einzelnen Wege dorthin voller Überraschungen und unvorhersehbar. Die einzelnen Charaktere und ihre Beziehungen zueinander haben sich so unglaublich entwickelt: Sie alle haben eine veränderte Ausstrahlung. die Talente sind immer noch auf Jakob fixiert und erfüllen immer noch ihre Pflicht. Aber in ihren Augen steht ein Glanz, der vorher noch nicht da war. Es ist ein Funke der Revolution, die Erik angezettelt hat. Sie haben angefangen, Dinge in Frage zu stellen. Aber im Grunde schleppt auch fast jeder von ihnen irgendeine Unfähigkeit mit sich herum: Die einen verstehen keine Telepathie, die anderen können kein Small-Think, wieder andere verlieren ihr Talent, sind komplett unbrauchbar als Liebestöter und verstricken sich in ihren eigenen zweideutigen Visionen. Sie sind talentiert und dennoch in all den Teilen der Reihe einfach menschlich geblieben. Alle bis auf Mike vielleicht. Nachdem seine wahre Identität enthüllt wurde bringt er einen Hauch mehr ... höhere Macht... mit ein. Der Umgang mit ihm hat sich auch sehr verändert, er bekommt nun mehr Respekt aber auch mehr Misstrauen. Genau wie bei Sylvia ist weiterhin unklar auf welcher Seite die beiden stehen und ob sie vielleicht ganz eigene Ziele verfolgen. Jakob mochte ich anfangs nur sehr wenig, weil er unnahbar und undurchschaubar war. Er hat sich nicht komplett verändert, aber er ist weicher geworden und weniger wie ein programmierter Soldat. Er glaubt mittlerweile mehr an Melek als sie selbst. sorgt sich um alle, was nicht nur Melek, sondern auch mir als Leserin gut tut, und er wirkt wie ein Fels in der Brandung, trotz der ein oder anderen Fehlentscheidung - die Bürde eines Anführers. Auch zwischen Tina, Joshua und Henry hat sich in den letzten Wochen etwas geändert und die Wettläuferin steckt nun in einer ähnlichen Situation wie anfangs Melek. Es ist immer noch keine Freundschaft entstanden, aber eine leichte Art der Zuneigung und des Verständnisses füreinander zwischen Melek und Tina ist schon fast greifbar. Melek wohnt mittlerweile bei Anastasia, da sie nicht mehr nach Hause kann. Die beiden lesen viel oder besser gesagt, liest Melek Anastasia vor. Melek ist ein unglaublich guter Mensch und ihrer Meinung nach ist es das Mindeste was sie als ihre neue Mitbewohnerin tun kann. Sie selbst entwickelt sich ebenfalls ständig weiter. Für mich war sie schon immer ein ganz wundervoller Mensch, der mir selbst sehr ähnlich ist. Ich weiß nicht woran es liegt, an meiner Empathie oder an einem unglaublichen Zufall, aber eigentlich ist es auch egal. Nicht alles muss man erklären können. Ich finde Melek ist auch in "Zwischen zwei Seelen" wieder unglaublich stark. Die hat ihr Zuhause verloren, Erik ist seit Wochen in der Gefangenschaft der Dschinn und Levian erreicht sie nur noch in ihren Träumen. Ständig muss sie aufpassen, nicht ihren Eltern zu begegnen, obwohl diese zum Greifen nah sind. Außerdem will Mahdi, der türkische General sie endgültig vernichten und an ihrem Schicksal als Faun führt kein Weg mehr vorbei, wenn sie sämtliche Leben retten will. Aber Melek steht immer noch aufrecht! Erik ist mittlerweile bereits seit fünf Wochen in der Gefangenschaft von Nayo. Sein Zustand hat sich so sehr verschlechtert, dass seine Gefängniswärterin bereits Angst hat, Melek könnte bei seinem Anblick ordentlich Ärger machen. Aber nach ihrem ausgehandelten Besuch, beginnt Erik wieder Lebenswillen zu schöpfen. Er lernt türkisch, trainiert und bereitet sich darauf vor, sich den Dschinn und vor allem Mahdi zu stellen. Auch er ist einfach unglaublich und immer noch unverändert ein wahrer Traummann♥ Ich mag Nayo tatsächlich, Mira hatte es schon voraus gesehen und hatte recht. Es ist schön, einem anderen Dschinn zu begegnen und mehr über ihre Art zu erfahren. Außerdem legt sie dieselbe sympathische, emotionale Art wie Levian an den Tag. Wer Levian mag, mag also auch Nayo ;-) Zu Levian: "Wenn ich an meinen Dschinn denke, dann sehe ich ihn immer als den feurigen Hengst vor mir, als den atemberaubenden Mann mit der Bronzestimme, als einen riesigen Zähnefletschenden Wolf. Und nun hat mein zerstörerischer Schwur ihn in eine Lage gebracht, die nichts mehr mit alldem zu tun hat. Der Schmerz den ich Levian zumute, ist schlimmer als alles andere. Niemand leidet so schrecklich wie er. Meine Seele schreit aus tiefster Verzweiflung: Nein! Ich weiß mittlerweile, wie es sich anfühlt, von meinem Anführer weggerissen zu werden. Ich weiß auch, was mit mir passiert, wenn ich von Erik getrennt werde. Wie sehr würde es wohl schmerzen, wenn mein Seelenzwilling zu Staub zerfällt? Das darf auf gar keinen Fall passieren. Dabei denke ich nicht an die Schmerzen, die ICH erleiden könnte“ Der abschließende Teil von "Das Bündnis der Talente" ist wieder absolut atemberaubend und im Herzen ein Volltreffer.Wir begleiten die Talente auf das traditionelle hessische Volksfest, den Grenzgang. Dieser ist so unglaublich gut beschrieben, dass ich auf jeden Fall zu 100% bereit bin 2020 selbst teilzunehmen. Außerdem gibt Mira Valentin den Talenten die Gelegenheit, als die Guten dazustehen, die sie sind. Im Normalfall begegnen die Menschen, aufgrund ihres Alibis, den Talenten mit Vorurteilen, aber das was Tina und Joshua gerade erleben, ist für ein Talent so ungewöhnlich wie ein ganzer Sommer ohne Dschinn und für mich als Leserin einfach absolut faszinierend. Zusätzlich macht Mira auf wichtige Themen wie Völkervereinigung und weit verzweigte Stammbäume aufmerksam. Sie stellt auch klar, dass Rassismus immer eine Frage der Einstellung ist und eine Frage der Betrachtungsweise. Außerdem wird niemand vergessen. Jeder der Protagonisten findet wieder seinen Platz und kleine Stellen zum Lachen, die die Stimmung auflockern und den Schreibstil noch angenehmer machen, gibt es auch wieder ( z.B. „Wir sind von Jackass“ oder Joshuas Taubheit für Finns Anklopfen, lustig verdrehte Liebesbotschaften und Sylvias neuer Job als Familientherapeutin. Das Ende des zweiten Taschenbuches bzw. des sechsten Teils der Reihe ist fantastisch geschrieben. Ein bunter Gefühlscocktail mit einem mehr oder weniger guten Nachgeschmack ;-) Rezension zu Band 1-3: http://www.lovelybooks.de/autor/Mira-Valentin/Das-Geheimnis-der-Talente-Teil-1-3-1210800244-w/rezension/1227723373/ Rezension zu Teil 4:http://www.lovelybooks.de/autor/Mira-Valentin/Das-B%C3%BCndnis-der-Talente-Die-Macht-des-Orients-Teil-4-Die-Talente-Reihe-1228633252-w/rezension/1229010874/

    Mehr
    • 5
  • Absolut empfehlenswert

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    Yunika

    Yunika

    28. April 2016 um 13:54

    Diese Reihe hat mich wirklich gepackt und gefesselt. Sie lässt mir keine Ruhe und ich bin wirklich süchtig nach den Talenten, denn sie ist wirklich wie ein Sog. Ich bin wirklich froh, dass ich diese Reihe angefangen habe, denn sie ist einfach toll. Der zweite Teil dieser Reihe schließt direkt an den ersten Teil an. Bei band 1 habe ich mich beschwert, dass mir nicht genug passierte, hier ist so einiges passiert, auch wenn ich immer noch auf einen epischen Kampf zwischen den Dschinn und den Talente warte. Die Welt der Talente wirkt so realistisch und das fasziniert mich. Fast könnte ich mir sogar vorstellen, dass es sowas wirklich geben könnte. Vielleicht liegt es daran, dass die Talente selber auch normale Menschen sind, mit einem kleinen Bonus. Auch die Erklärungen dahinter, wirken so realistisch und glaubhaft, dass sie existieren könnten. Sprachlich finde ich das Buch gelungen. Ich finde, sogar, dass sich das Buch sprachlich weiter entwickelt hat. Mira Valentin hat einen eigenen Stil und der macht das Buch zu etwas besonderen. Er passt einfach perfekt zu dem Buch und ich finde, dass der Stil perfekt auf Melek angepasst ist. Es wirkt einfach authentisch. Die Charaktere sind vielfältig und tiefgründig. Sie packen einen und reißen einen mit. Es gibt welche, die findet man einfach sympathisch und manche weniger sympathisch. Sie sind klar strukturiert und wirken sehr realistisch, sodass es Melek und die Talente wirklich geben könnte. Eine sehr gelungene Geschichte mit Suchtfaktor. Sie bietet einen realistischen Hintergrund und hat Hand und Fuß. Sprachlich fesselt die Geschichte einen und hat einfach alles, was sie wirklich braucht. Absolut empfehlenswerte Geschichte.

    Mehr
  • Ich bin ganz zerstört und überglücklich. Mira Valentins Bücher sind einfach der Wahnsinn!

    Das Bündnis der Talente - Das Erwachen der Faune
    Sandra251

    Sandra251

    22. April 2016 um 12:19

    Ich bin ganz zerstört und überglücklich. Mira Valentins Bücher sind einfach der Wahnsinn! Ich zähle schon die Tage bis Teil 6 😉 "Wenn du dich zwischen drei Gefühlen entscheiden musst, zerspringt dein Herz…* Nach den jüngsten Ereignissen ist die Armee der Talente eine andere geworden. Neue Gesichter, zerrüttete Hoffnungen und der Verlust einer Gabe erschweren ihnen den Alltag. Gerade im Angesicht des drohenden Besuchs aus den obersten Reihen ihrer Organisation hat Jakob alle Hände voll zu tun, um den Zusammenhalt der jungen Kämpfer nicht bröckeln zu lassen. Melek hat unterdessen noch größere Probleme: Die Dschinn sind aus ihrem Winterschlaf zurück und mit ihnen auch ihr ganz persönlicher, verführerischer Feind. Nun gilt es eine Entscheidung zu treffen…" in Arbeit... Rezension zu Band 1-3: http://www.lovelybooks.de/autor/Mira-Valentin/Das-Geheimnis-der-Talente-Teil-1-3-1210800244-w/rezension/1227723373/ Rezension zu Teil 4:http://www.lovelybooks.de/autor/Mira-Valentin/Das-B%C3%BCndnis-der-Talente-Die-Macht-des-Orients-Teil-4-Die-Talente-Reihe-1228633252-w/rezension/1229010874/

    Mehr
    • 2
  • Teil zwei einer lesenswerten und aufregenden Reihe

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    Saphier

    Saphier

    18. April 2016 um 14:15

    Wie auch beim ersten Band, habe ich auch dieses Mal kein Buch zum Lesen auf meinem SUB finden können. Nicht, dass ich zu wenige zur Auswahl hätte, ich konnte mich einfach mit mir selbst nicht einigen. Zudem wollte ich sowieso nicht allzu viel Zeit zwischen den einzelnen Teilen verstreichen lassen. Bei nahtlos aneinander hängenden Geschichten bevorzuge ich das möglichst nicht. Wenn die Möglichkeit besteht, dann lege ich mir die Fortsetzungen zeitnah zu, damit ich nicht den Anschluss verliere. Bei eBooks steht dem Leser da nichts im Weg.Wie erwähnt geht die Handlung nahtlos weiter. Seit der Einweihung von Melek und ihrer Aufnahme in die Armee, ist gerade mal eine Woche vergangen. Von der Menge der Ereignisse her, genau richtig. Nun geht es dort weiter, wo es im ersten Band aufgehört hat.Unsere Heldin steht in diesem Teil, und das wird wohl auch so weitergehen, zwischen drei Jungs. Wenn ich sie mal kurz aufzählen soll, wäre da zunächst Erik, Meleks bester Freund. Er ist nach wie vor in seine beste Freundin verliebt. Als zweites kommt Jakob, Meleks Anführer innerhalb der Armee, an die Reihe. Ihm gegenüber hat wiederum sie eine Schwäche. Und als letztes, meine besondere Aufmerksamkeit gilt auch ihm, ist da Levian. Er ist der Dschinn, der sich Melek als Eichhörnchen genährt hat. Ich als Leserin habe häufig eine Schwäche für die angebliche böse Seite innerhalb der Handlung. Levian ist genau solch ein Charakter, der mich auf seine Seite zieht. Und das auch mit Erfolg. Bisher kommt er mir überzeugend rüber, in dem wie er sich gegenüber Melek verhält. Ich beginne ihm zu vertrauen und lege großen Wert auf seine Aufrichtigkeit. Zudem mag ich ihn, seid dem er sich Melek zum ersten Mal gezeigt hat. Er ist und bleibt interessant. Was im ersten Band anfing, ging für mich in diesem Band weiter. Levians Abschnitte finde ich weiterhin unheimlich aufregend.Ich persönlich habe für mich selbst schon entschieden auf welcher Seite ich stehe. Oder besser, wen ich mir an Meleks Seite wünsche. Während des Lesens lernt man die Charaktere gut kennen. Mein Wunsch wäre es, dass sie sich für Levian entscheidet. Momentan scheint es eher so, dass sie keinen der drei loslassen kann. Für alle drei hat sie so oder so eine Schwäche. Noch macht mir diese Sache nicht zu schaffen. Bisher überschreitet sie nicht ihre Grenzen. Ich bin gespannt wie sich das Ganze entwickelt und welche Richtung Melek einschlägt. Ich hoffe dieses Mädchen, die mich schon für sich einnahm, indem sie meinen Namen trägt, enttäuscht mich nicht. Ich freue mich auf den dritten Teil und wie es für die Charaktere weitergeht.An dieser Stelle gebe ich zu, dass diese ersten beiden Teile von mir zwar keine fünf Sterne vergeben habe, aber ich mit großem Interesse und Aufregung dem Geschehen folge. In kurzer Zeit entwickelt sich diese Reihe zu einer Angewohnheit. Ich könnte regelmäßig immer wieder weiterlesen. So wünsche ich mir, dass noch viele Bände folgen werden. Es macht nun mal Spaß. Gerne würde ich lange eine Leserin der Reihe bleiben wollen.Fantasy bringt meistens, wenn sie überzeugend ist, Hochgefühle mit sich. Und ja, diese Reihe gehört zu den wirklich guten. Wer gute Fantasy schätzt, der sollte diese eBooks nicht ungelesen lassen. In dieser Zeit, wo ich beinahe verzweifelt nach unterhaltsamen Geschichten suche, kommt diese Reihe genau richtig. Ich bezeichne es als frisches Blut, was mich wiederum davon überzeugt mich weiterhin auf diesem Pfad zu bewegen. BitterSweet und Impress werden nun verstärkt auf meinem SUB auftauchen. Ich will mir solche guten eBooks nicht entgehen lassen.Fazit: Wenn es dieses Mal auch kein direktes Zusammentreffen mit den Dschinn gab, ging, was die Spannung betraf, rein gar nichts verloren. Levian brachte Aufregung mit sich. Mir hat das Lesen wieder großen Spaß gemacht. Ich freue mich auf Teil drei und kann es kaum erwarten.

    Mehr
  • Eine grandiose Fortsetzung

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    Areti

    Areti

    03. April 2016 um 00:50

    Inhalt:**Traue niemandem, der dich küssen will…** Es ist nur wenige Tage her, seitdem Melek der Armee der Talente beigetreten ist, und doch ist ihr Leben bereits ein vollkommen anderes geworden. Ihr Dasein unterliegt nun einer Palette strenger Regeln: Sie darf niemandem ihre wahre Identität zeigen, sie darf niemanden küssen, sie darf niemanden verraten, wo sie ihre Nächte verbringt. Dass deren Einhaltung ausgerechnet von Jakob eingefordert wird, dem charismatischsten Jungen, der Melek je begegnet ist, macht es für sie nicht gerade einfacher. Schon gar weil Erik, der mehr als nur einen guten Freund darstellt, ihrem Geheimnis dicht auf der Spur ist…Meine Meinung:Wenn man denkt, es geht nicht mehr, kommt Mira Valentin mit Teil 2 daher und legt noch einen drauf. Ich bin einfach nur sprachlos und begeistert. "Das Geheimnis der Talente (Teil 2) - Das Zeichen der Dschinn" hat mich noch mehr fasziniert und gefesselt als der erste Teil, der schon großartig war.Auch in diesem zweiten Teil ist der Schreibstil wieder angenehm und sehr flüssig zu lesen. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. Dieser Teil handelt vor allem von Liebe, Gefühlen, Vertrauen, Geheimnisse. Melek wird einem richtigen Gefühlschaos ausgesetzt durch ihr neues Leben. Neue Figuren treten auf, man bekommt einen Einblick in die Welt der Dschinn und es wird immer faszinierender und spannender. Ich bin so gespannt, wie sich das alles weiter entwickeln wird. Besonders gut gefallen hat mir, dass einem die einzelnen Talente so sehr ans Herz wachsen, man einfach in eine andere Welt abtauchen kann und richtig mitfühlt, mitleidet und mitfiebert. Fazit:Eine großartige und gelungene Fortsetzung der Talente-Reihe, die absolut lesenswert ist und den Suchtfaktor noch um einiges steigert.

    Mehr
  • Teil 2 hat mich noch mehr mitgenommen <3

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    Swiftie922

    Swiftie922

    17. March 2016 um 14:58

    Inhalt : **Traue niemandem, der dich küssen will…**Es ist nur wenige Tage her, seitdem Melek der Armee der Talente beigetreten ist, und doch ist ihr Leben bereits ein vollkommen anderes geworden. Ihr Dasein unterliegt nun einer Palette strenger Regeln: Sie darf niemandem ihre wahre Identität zeigen, sie darf niemanden küssen, sie darf niemanden verraten, wo sie ihre Nächte verbringt. Dass deren Einhaltung ausgerechnet von Jakob eingefordert wird, dem charismatischsten Jungen, der Melek je begegnet ist, macht es für sie nicht gerade einfacher. Schon gar weil Erik, der mehr als nur einen guten Freund darstellt, ihrem Geheimnis dicht auf der Spur ist…Meine Meinung :Im zweiten Band der Reihe geht Meleks weg weiter. Sie ist seit ein paar Tagen den Talenten beigetreten und schon jetzt ist alles anders. Sie hat strenge Regeln an die sie sich halten muss wie : Sie darf niemandem ihre wahre Identität zeigen, sie darf niemanden küssen, sie darf niemanden verraten, wo sie ihre Nächte verbringt. Dieses wird alles von Jacob verlangt, dem Jungen der der Anführer der Talente ist und der mit seiner Art sie auch irgendwie in seinen Bann zieht.Melek hat sie seit dem ersten Teil weiter entwickelt. Sie muss ihren Alltag + Schule und ihr Dasein als Talent unter einen Hut bekommen. Sie hat für mich eine interessante Wendung durchgenommen und ich finde sie immer sympathischer und kann sie kaum wegdenken aus dem Buch.Der Schreibstil von Mira Valentin hat mich wieder ins Buch gezogen und ich konnte nicht aufhören mit dem lesen. Es ist toll immer weiter im Buch lesen zu können und Melek auf ihrem Weg begleiten zu können.Die Spannung und Handlung hat mich wieder ins Buch gezogen. Seit den Dingen die im ersten Teil passiert sind. Melek gehört jetzt der Gruppe der Talente an und versucht so ihr Leben und alles was dazu gehört zu meistern. Sie lernt Viele neue Dinge von den anderen die Melek kennen aus ihrer Gruppe , die sehr verschiedene Eigenschaften haben und die mich immer tiefer gerissen haben. Bei alle den Sachen die passieren kommt natürlich auch die Liebe nicht zu kurz, ich verrate an dieser Stelle noch nicht so viel. Nur das es drei Jungs sind die sie kennt und die eine Rolle spielen in ihrem Leben. Auch das Wesen bzw. der Dschinn der sich ihr im ersten Teil genähert hat wird gelüftet, der sich als Eichhörnchen und als Wolf getarnt hat. Das Cover ist das selbe wie im ersten Teil und der schöne Schriftzug macht es wieder sehr auffällig. Ein toller Hingucker der mich immer wieder angezogen hat dieses Buch zu lesen. Die hellen Farben passen einfach sehr gut und ich bin gespannt auf die weiteren Cover.Das Ende lässt mich mit Spannung bald mit Band 3 beginnen und ich bin gespannt wie es mit Melek weiter geht. Ich bin restlos begeistert und will mir gleich nach Leipzig unbedingt die Print Ausgabe holen.Fazit :Mit " Die Talente-Reihe: Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn (Teil 2) schafft Mira Valentin eine tolle Fortsetzung von ihrem ersten Teil . Ihr Schreibstil zieht mich immer wieder in ihren Bann und ich freue mich schon aufs weiter lesen.

    Mehr
  • eintauchen in die Welt der Dschinn - spannende Fortsetzung

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    hexe2408

    hexe2408

    15. March 2016 um 14:28

    „Das Zeichen der Dschinn“ ist der zweite Band der Talente Reihe, meine Rezension kann daher Spoiler in Bezug auf den ersten Band enthalten. Da die Bücher ziemlich nahtlos ineinander übergehen, sollte man die Vorhandlung auf jeden Fall auch kennen, da einem sonst Zusammenhänge und Hintergründe fehlen würden.   Meleks Leben steht seit einigen Tagen restlos Kopf. Sie ist eines der Talente und darf mit niemandem darüber reden. Obwohl es so viele Veränderungen mit sich bringt, sie sich komplett umstellen muss und auch die Schule und das Familienleben darunter leiden, müssen die Geheimnisse gewahrt bleiben. Keine einfache Situation, besonders wenn die Gefahr ständig präsent ist und noch dazu die eigene Gefühlswelt gehörig durcheinander gewirbelt wird.   Es geht gleich spannend los und schon nach wenigen Seiten ist man wieder gefangen in der Handlung rund um Melek. Mir hat gut gefallen, dass es keine umfangreichen Rückblenden gibt. Hier und da sind kleine Hinweise eingebaut, Situationen, an die Melek sich erinnert, Fragen, die sie schon mal gestellt und bisher keine Antworten erhalten hat. So ist es flüssig in die Handlung eingebaut und es geht stetig voran. Der Schreibstil ist wieder angenehm und bildhaft. Durch die tollen, detaillierten Beschreibungen kann man sich die Umgebung und auch die Personen und Dschinn sehr gut vorstellen. Die Schauplätze im Wald stelle ich mir malerisch, idyllisch und einsam vor – ideal um geheime Projekte zu planen, sich von magischen Wesen beobachten zu lassen und seine Fähigkeiten als Talent zu verbessern. Gleichzeitig schafft es eine tolle, geheimnisvolle Atmosphäre, die eine städtische Umgebung nicht erreichen könnte. Besonders faszinierend finde ich die Welt der Dschinn, in die wir in diesem Buch mehr eintauchen. Es werden erste Geheimnisse gelüftet und gleichzeitig so viele Fragen aufgeworfen, dass es nach wie vor schwer fällt, die Spezies einzuordnen. Absichten, Motive und Ziele könnten in so viele verschiedene Richtungen gehen und trotzdem bekommt man ein klareres Bild, da man Informationen über ihre Welt, ihrer Wandelbarkeit und die Vorgehensweisen bekommt. Die ganze Geschichte wird immer komplexer und vielfältiger, auch wenn man schon einiges erfährt, so lässt sich Autorin Mira Valentin genug Spielraum für Überraschungen und Wendungen, mit denen man nicht rechnet.   Die Mischung der Charaktere ist großartig. Die Talente sind so verschieden, dass man sie nicht miteinander vergleichen kann. Jeder ist auf seine Weise einzigartig, wichtig und eine Bereicherung für die Gruppe. Während einige Figuren immer noch mehr im Hintergrund bleiben, rücken andere hier mehr in den Vordergrund. Man lernt die Truppe besser kennen und kann die Talente daher auch besser einschätzen. Zu meinen absoluten Lieblingen gehört nach wie vor Sylvia. Die 13jährige hat es aufgrund ihres Alters nicht immer leicht, sich durchzusetzen, aber ihre Gabe ist unglaublich wichtig, was die Position innerhalb der Gruppe stärkt. Sie hält zu Melek, obwohl sie genug Gründe hätte, es nicht zu tun und ihre ganze Art ist einfach herzlich. Sie ist ein kleiner Lichtblick in der sonst oft düsteren Welt der Talente. Jakob, Erik und Levian sind alle auf ihre Art eigen und mir manchmal ein Rätsel. Für die Handlung sind sie und ihre Entwicklungen ebenso wichtig, wie die Weiterentwicklung von Melek. Wer hier mein Favorit ist, verrate ich aber nicht, da soll sich jeder beim Lesen selbst eine Meinung bilden.   Durch die Ich-Perspektive ist man wieder sehr nah bei Melek und bekommt all ihre aufgewühlten Gedanken und Gefühle intensiv mit. Ich mag es, so nah bei ihr zu sein, weil man so einen sehr viel besseren Eindruck von ihr bekommt, als es den anderen Talenten möglich ist. Sie gibt nicht alles von sich Preis und hält einige Informationen und besonders ihre Emotionen in sich verschlossen. Das macht es nicht immer einfach, aber ich kann ihr Verhalten meistens schon nachvollziehen. Für sie hat sich so viel verändert und sie muss erst mal ihren neuen Platz finden. Melek ist schon eine spezielle Protagonistin, aber ich mag sie gern, weil sie einfach ist, wie sie ist, ohne sich zu verstellen.   Neben den gefährlichen und emotional aufwühlenden Momenten gibt es auch immer wieder Raum für witzige, peinliche und überraschende Szenen. Witz, Charme und einer Portion Magie machen das Buch noch facettenreicher.   Eine tolle Fortsetzung, die einen tiefer in die Welt eintauchen lässt, einige Fragen beantwortet und ganz viele neue aufwirft. Die Figuren sind mir ans Herz gewachsen und ich bin gespannt, wie sie sich weiter entwickeln und was es noch für Geheimnisse geben wird. An dieser Stelle bin ich froh, gleich mit Band drei weiter machen zu können.   Vielen Dank für das bereitgestellte Rezensionsexemplar im Rahmen der Leserunde bei Lovelybooks!

    Mehr
  • Grandiose Fortsetzung, die sich ganz auf die Liebe und deren Verlust konzentriert. Sehr emotional

    Das Bündnis der Talente - Die Macht des Orients
    Sandra251

    Sandra251

    13. March 2016 um 18:11

    Grandiose Fortsetzung, die sich ganz auf die Liebe und deren Verlust konzentriert. Sehr emotional und tief berührend! "Wenn sie ihren Winterschlaf halten, schläft die Gefahr mit ihnen. Doch mit dem erwachenden Frühling erwacht auch ihre Gier nach Gefühlen" "Melek ist schon lange kein gewöhnliches Mädchen mehr. Bis eben noch eine Außenseiterin, steckt sie nun mitten in einer Armee, deren Bündnis die Menschheit zusammen hält. Jede ihrer Entscheidungen beeinflusst den Lauf der Welt. Und jedes ihrer Gefühle kann sie zerrütten. Im Herzen ist sie ein Volltreffer. Aber wem gehört ihre Seele? Sie opfern ihr Leben für das Wohlergehen von anderen, kämpfen bis zur Erschöpfung und trainieren bis zum Morgengrauen. Doch im Krieg gegen die verführerischsten Wesen der Welt müssen sie vor allem eins können: den eigenen Gefühlen nicht unterliegen. Wer das nicht kann, der verliert alles, was ihn ausmacht. Die Bürde der TALENTE. Melek weiß das. Aber Wissen ist nicht genug." Allein dieser Klappentext löst wieder Adrenalinschübe aus - einfach der Wahnsinn! In Teil 4 der Talente - Reihe entführt uns Mira Valentin in den Geheimnisvollen Orient, die Türkei. Die Talente lernen einen der obersten Generäle kennen und fürchten. Melek hat mit den Folgen ihrer Entscheidung zu kämpfen, Jakob ist fast unnahbar, aus Angst vor Sylvias Vision und Marie´s Schatten wird für Melek immer größer. Erik zerbricht fast an der Last auf seinen Schultern und muss auf die Schlimmste Art und Weise erfahren, was die Liebe für ein böses Spiel mit ihm treibt. Sylvia kennt als Einzige den Weg des Schicksals, und erneut, rückt sie dadurch in den Fokus des Feindes. Jakob versucht seiner Aufgabe als Anführer gerecht zu werden und ist selbst hin und hergerissen. Die Autorin konzentriert sich hier ganz auf Liebe und Verlust, Konsequenzen von Entscheidungen und die Bürde der Talente. "Bevor Jakob in mein Leben kam, war ich ein fast normales Mädchen. Erst durch ihn, wurde ich von der Schülerin zum Talent und von der Basketballspielerin zum Volltreffer. Seither ist kein Tag vergangen, an dem ich nicht in Gefahr war" Für mich ist dieser Teil sehr emotional, ich habe viel mit den Protagonisten gelitten und die ein oder andere Träne vergossen. Aber ich würde kein einziges Wort ändern, da die Reihe dadurch noch viel beeindruckender ist. Das ist wirklich High Fantasy! "Die Frage, die du dir in erster Linie stellen solltest, ist doch: Wessen Talent hat den meisten Einfluss auf dich? Das von Jakob? Das von Erik? Oder vielleicht doch das von Levian? Jeder von ihnen hat einen guten Grund, dich für sich zu beanspruchen. Du musst nur herausfinden, was genau sie von dir wollen. Und erkennen, was das wahre Gesicht der Liebe ist. Dann lässt das Schicksal seine Krallen von dir" Ein neuer mächtiger Feind gibt sich zu erkennen, Freundschaften erblühen von Neuem, Melek kämpft mit den Veränderungen und schrecklichen Alpträumen, Liebe zerbricht und es wird nicht mehr lange dauern, bis die Dschinn, wieder aus ihrem Winterschlaf erwachen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung Reihe! Rezension zu "Das Geheimnis der Talente 1-3": http://www.lovelybooks.de/autor/Mira-Valentin/Das-Geheimnis-der-Talente-Teil-1-3-1210800244-w/rezension/1227723373/

    Mehr
  • Talent vs Mensch vs Dschinn

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    JeannasBuechertraum

    JeannasBuechertraum

    07. March 2016 um 16:12

    Inhalt Melek ist jetzt Teil der Talente und findet auch langsam in ihre neue Familie rein. Ihr altes Leben gerät dadurch jedoch immer weiter in den Hintergrund was eine kleine Gerölllawine in ihrem Leben in Gang setzt. Erik versucht sie weiterhin vor dem größten Übel zu beschützten und  gerät dabei an seine Grenzen. Aber er wäre nicht er selbst wenn er es nicht schaffen würde darüber hinaus zu wachsen. Und auch Melek fängt an sich zu verändern - erst recht als eine weitere Person in ihr Leben tritt und ihr etwas bietet, das sie sonst von keinem kriegen kann, aber mehr will als alles andere. Informationen, um die zu schützen die sie liebt. Meinung Der Übergang der beiden Teile ist fliesend. Die Charaktäre machen eine beeindruckende Veränderung durch und ich bin so gefesselt von der Wendungen der Geschichte, dass ich mich echt zusammenreisen musste erst die Rezi für diesen Teil zu schreiben, bevor ich direkt weiterlesen kann mit dem Folgeband. Mit dem neuen Love-Boy konnte ich mich noch nicht so recht anfreunden dafür ist mir die Sylvia umso mehr ans Herz gewachsen. Und auch Erik hat sich darin jetzt fest eingenistet. Ich hab mich Anfangs wortwörtlich weggeschmissen vor lachen! Er ist halt einfach unglaublich schön direkt und schlagfertig. Und dazu auch noch gut durchtrainiert und vorallem sowas von intelligent und entschlossen! Ich könnte ganze Romane schreiben und dabei nur über ihn schwärmen - ganz ehrlich: melek hat ihn nicht verdient! Sie soll zu ihrem Jakob und ich übernehme dann liebend gerne Erik für sie <3 Jakob hat sich üprigens auch ganz schön gemacht. Sein sonst so perfektes Verhalten weißt langsam Fehlerhafte Bruchstücke auf.. das verspricht noch interessant zu werden! Wer noch nicht mit der Reihe angefangen hat dem kann ich nur empfehlen das ganze mal anzugehen! es lohnt sich bisher sehr! suchtgefahr ist da und ich werde mich ihr jetzt mal beigen und den dritten Teil direkt mal weiterlesen <3

    Mehr
  • Es macht süchtig

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    CaraRo

    CaraRo

    03. February 2016 um 21:38

    Nachdem ich am Anfang des ersten Bandes noch etwas skeptisch war, war ich hier sofort gefesselt von der Geschichte und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ehe ich mich versah, war es dann auch schon zu Ende und ließ mich mit einem offenen Ende zurück. In diesem Teil der Serie taucht ein mehr oder weniger neuer Charakter auf, den ich von Anfang an gemocht habe und auch das Liebesdreieck zwischen Jakob, Melek und Erik entwickelt sich weiter. Es bekommt sogar Zuwachs und man könnte es ein Liebesviereck nennen, dass die ganze Sache noch spannender macht. Der Kampf zwischen Dschinn und Talenten hält die ein oder andere Wendung parat und sorgt auch für jede Menge Probleme in Meleks Leben. An manchen Stellen hab ich richtig mit ihr gefühlt, an anderen war mir einfach nur zum Lachen zumute, da Mira Valentin es hervorragend schafft, gewisse Dinge witzig zu beschreiben. Das Cover ist dem ersten ziemlich ähnlich und sieht ebenso toll aus.

    Mehr
  • Ein fast perfektes Buch

    Das Geheimnis der Talente - Das Zeichen der Dschinn
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    19. January 2016 um 11:27

    Das Cover ist wie auch schon beim ersten Band ziemlich unspektakulär und nur aufgrund der äußeren Hülle hätte ich es wohl nicht aufgeschlagen. Sehr schade, dass das Cover nicht zu der tollen Geschichte im Inneren passt. Ich hoffe weiterhin, dass es bei der Printausgabe, die im März erscheint (und die ersten drei e-Books enthält), ein anderes Titelbild geben wird. Der Schreibstil von Mira Valentin ist nach wie vor toll und fesselnd. Sie schafft es, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, weil man so in die Geschichte eintaucht und in ihren Bann gezogen wird. Die Sprache wirkt flüssig und nicht aufgesetzt und war sehr angenehm zu lesen. Im ersten Band hatte ich bemängelt, dass ich die Protagonistin Melek unsympathisch finde und leider hat sich das auch nicht wirklich verbessert. Sie ist so unfreundlich, teilweise egoistisch und schroff, obwohl sie gar keinen Grund dazu hat. Stellenweise wurde es in diesem Buch besser, allerdings immer nur für kurze Augenblicke. Ihre Verliebtheit zu Jakob hingegen kam im zweiten Teil viel besser heraus als noch im ersten. Das war eine klare Steigerung. Auch ihre widersprüchlichen Gefühle für ihren besten Freund Erik fand ich gut dargesellt. Hier muss ich allerdings sagen, dass ich Meleks Verhalten gegenüber dem Dschinn/Faun Levian überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Es wurde überhaupt nicht deutlich, weshalb sie sich denn nun auf diese Weise verhält, wie sie es tut (ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, um nicht zu spoilern). Das fand ich recht unglaubwürdig und hat mich auch beim Lesen gestört, genauso wie es bei Melek und Jakob im ersten Teil der Fall war. Es kommt mir vor, als würde der Gefühlsaspekt bei Melek einfach immer wieder weggelassen. Generell sind die Ideen in diesem Buch sehr gut und haben mich im Großen und Ganzen begeistert. Melek, die gezwungen ist, in ihren beiden Leben zu lügen und irgendwie nirgends mehr so recht dazugehört, und die Informationen, die man endlich über die Dschinn/Faune und die Talente erhält waren ebenfalls gut. Gern würde ich noch weiter in die Welt der Talente eintauchen, mehr über ihre Struktur, ihre Hintergründe usw erfahren. Das gleiche gilt für die Dschinn. Sind sie gar nicht so böse, wie alle denken? Oder verstehen sie es nur, sich ausgezeichnet zu verstellen? Wie kam es eigentlich zum Kampf zwischen den beiden Seiten? Fazit: Insgesamt hat mir das Buch wieder sehr gut gefallen und ich habe es wirklich gern gelesen. Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht, konnte nicht aufhören zu lesen und bin von der Geschichte um die Talente begeistert. Da ich aber im Grunde fast dieselben Dinge wie im ersten Band auszusetzen habe, gibt es einen Stern Abzug.

    Mehr
  • weitere