Mira Valentin Das Schicksal der Talente

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 28 Rezensionen
(23)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Schicksal der Talente“ von Mira Valentin

**Die grĂ¶ĂŸte Liebe fĂŒhrt zur grĂ¶ĂŸten Rache
** Der 17-jĂ€hrige Jakob ist der geborene AnfĂŒhrer. Niemand kann seinem Charisma widerstehen, denn zu fĂŒhren ist sein »Talent«. Fast ein ganzes Jahr musste vergehen, bis ihm eine eigene Talente-Truppe zugewiesen wurde, aber nun ist es soweit und das nicht zu knapp. Denn im Feindeslager der Faune hat sich eine rebellische Gruppe abgezweigt, deren Ziel es ist, so viele Talente wie möglich auszuschalten. Bald befindet sich Jakob in einem direkten Frontalkampf mit Levian, einem ihrer AnhĂ€nger. Doch beide haben eine gravierende SchwĂ€che: Bei Levian ist es die Liebe zu seiner GefĂ€hrtin Morgana. Bei Jakob ist es die erzkonservativ erzogene Sektentochter Marie, fĂŒr die er gegen alle Regeln mehr empfindet als es ein AnfĂŒhrer jemals tun sollte


Ein genialer Prequel, in Jakobs AnfĂ€nge der mich begeistert hat!!! 💖 Der Anfang von allem beginnt...

— Solara300
Solara300

Ein grandioses Prequel zur Talente-Reihe, das einen sofort in den Bann zieht und in die fantastische Welt der Talente und Faune entfĂŒhrt.

— Areti
Areti

ÜberwĂ€ltigend! Mira Valentin hat mit ihrem Prequel wieder einen absoluten Volltreffer gelandet

— Sandra251
Sandra251

Eine geradezu perfekte Vorgeschichte! Ich bin durchweg begeistert =)

— JeannasBuechertraum
JeannasBuechertraum

Absolute Leseempfehlung fĂŒr alle Fans der Talente und solche, die es werden wollen! Vorsicht, Suchtgefahr! :)

— Melli_Burk
Melli_Burk

Ein tolles und mitreißendes Buch!

— Ginger0303
Ginger0303

Eine tolle Geschichte wurde großartig geschrieben und nimmt einen auf eine GefĂŒhlsachterbahn mit!

— annso24
annso24

Mitreißende Story, die ĂŒberrascht, fesselt und absolut ĂŒberzeugen kann!

— federfantastika
federfantastika

Tolle Geschichte, die zu TrÀumen und entspannen einlÀdt <3

— Yunika
Yunika

Wunderschön, Emotional, Gigantisch....

— Kaylie
Kaylie
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn Dein Schicksal sich erfĂŒllt...

    Das Schicksal der Talente
    Solara300

    Solara300

    24. June 2017 um 18:37

    Cover Das Cover ist sehr interessant mit den beiden jungen Frauen darauf, die wie es scheint fragend in die Zukunft blicken. Im Hintergrund sieht man den Wald und wieder das Spiegelbild im Wasser wie es scheint. Es macht Lust auf die Geschichte. 😍💖 Schreibstil Die Autorin Mira Valentin hat einen flĂŒssigen und bildhaften Schreibstil und ich war sehr schnell in der Vergangenheit Jakobs und seinen AnfĂ€ngen als FĂŒhrer der Talente und wie es dazu kam. Interessant fand ich den Einblick in die Vergangenheit. Dabei merkt man sehr schnell dass er nicht immer gegen seine GefĂŒhle ankann und doch alles versucht so abgehĂ€rtet zu sein wie der General. Mir gefĂ€llt es sehr gut und auch die Perspektive der Faun, in dem auch Leviatan eine wichtige Rolle spielen wird. Sehr gut ungesetzt und ich bin jetzt schon Neugierig was mich in den nĂ€chsten BĂ€nden erwartet.💖 Meinung Wenn Dein Schicksal sich erfĂŒllt... Dann sind wir bei dem 17- JĂ€hrigen Jakob Seifert, der mit seinem Mentor und Ziehvater Bernd in der Großstadt lebt und darauf wartet als FĂŒhrer einer Talent Truppe genommen zu werden. Wenn ihr die Talent Reihe schon kennt, wisst ihr gleich dass uns Jakob spĂ€ter noch begegnen wird und dass dies der Anfang seiner Karriere als FĂŒhrer ist. Dabei hatte dieser Anfang einen grausamen Start, denn im Kindesalter wurde seine Mutter von einem DĂ€mon angegriffen und ausgesaugt, und die brachte dann auch noch seinen Vater um. ZurĂŒck blieb nur der kleine Jakob der Rache an den DĂ€monen nehmen wollte, um jeden Preis. Und der Preis ist hoch. Jakobs FĂ€higkeit ist die des FĂŒhrens, den er strahlt es mit jeder seiner Pore aus und deshalb soll er auch einen Trupp befehligen und rekrutieren im tiefsten Hinterland in Biedenkopf. Dort angekommen wohnt er bei Sarah, einem ehemaligen Mitglied der Talente und ihrer Tochter Sylvia. Im Ort sind seltsame StörfĂ€lle vorgekommen wo die Gruppe um die Faun nicht ganz unschuldig ist. Denn zu denen gehört Levian und Morgana seine Geliebte. Beide Lager haben schon schmerzliche Verluste erlebt, aber Morgana dĂŒrstet es nach mehr und so unterstĂŒtzt sie die Aktionen mit blindem Hass gegen die Talente. In der Zwischenzeit trifft Jakob auf Mitglieder die er rekrutieren kann, unter anderem auch Marie dessen Familie sehr streng ist. Genau in sie verliebt er sich. Allerdings, Keiner darf sich verlieben solange sie aktiv sind und auch nicht kĂŒssen. Das ist die oberste Regel. Denn zu groß wĂ€re die Versuchung das sich ein Faun in den geliebten Partner verwandeln könnte und den liebsten mit einem Kuss tötet. Eine Zeit des Verzichts, der Erkenntnis und des Schicksals beginnt... Fazit  Ein genialer Prequel, in Jakobs AnfĂ€nge der mich begeistert hat!!! 💖 Der Anfang von allem beginnt... Die Reihenfolge - Das Geheimnis der Talente (Die Talente-Reihe 1) - Das BĂŒndnis der Talente (Die Talente-Reihe 2) - Der Krieg der Talente (Die Talente-Reihe 3) - Das Schicksal der Talente - Prequel (Die Talente-Reihe ) 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu „Das Schicksal der Talente“ von Mira Valentin

    Das Schicksal der Talente
    Yvi33

    Yvi33

    07. June 2017 um 00:10

    Meine Meinung:Das Schicksal der Talente ist ein Prequel der Talente-Reihe. Ich habe das Prequel zuerst gelesen. Ich hatte jedoch das GefĂŒhl, dass es besser ist, wenn ich die Reihe vorher gelesen hĂ€tte. Denn man wird direkt in das Geschehen geworfen. Es wird nicht viel erklĂ€rt was es mit den Talenten auf sich hat. So musste ich mir im Laufe der Geschichte versuchen ein eigenes Bild von den Talenten, sowie auch von ihren Gegenspielern zu machen. Das dĂ€mmt natĂŒrlich etwas den Lesefluss.Die Geschichte selber ist sehr spannend. Wobei gerade am Anfang Jakob erst einmal damit beschĂ€ftigt ist sein Team aufzubauen. Doch dann nimmt die Handlung immer mehr an Fahrt auf. Jakob ist ein sehr beeindruckender Charakter, den man einfach mögen muss. Er ist nicht nur ein geborener AnfĂŒhrer zu dem man aufsieht, sondern beweist auch Herz und Köpfchen. Marie hingegen ist etwas schwieriger einzuschĂ€tzen. Sie muss gegen die Erziehung ihrer Eltern ankĂ€mpfen und öffnet daher ihr Herz etwas schwerer, weshalb es auch lĂ€nger dauert, bis man mit ihr warm wird. Die restlichen Charaktere der Talente bleiben teilweise auch etwas blass. Man lernt sie nicht ganz so genau kennen. Jedoch hat die Autorin es geschafft, auch den Charakteren der Feinde, wie Levian Farbe einzuhauchen. Man kann zum Teil sogar nachvollziehen warum sie so handeln und sich so entwickelt haben. Das hat mir gut gefallen.Das Buch ist spannend und hat mich sehr neugierig auf die Talente-Reihe gemacht. Zudem kommt auch die Dramatik nicht zu kurz. Eine Geschichte, die definitiv Lust auf mehr macht.Cover:Die krĂ€ftige Farbe des Covers sticht sofort ins Auge. Trotz der hellen Farbe wirkt es auch dĂŒster und macht neugierig auf die Geschichte. Ich habe nur nicht verstanden, warum zwei MĂ€dchen auf dem Cover sind. Dort hĂ€tte doch zumindest Jakob, als AnfĂŒhrer drauf sein sollen. Fazit:Ihr solltet unbedingt vorher die Reihe lesen.

    Mehr
  • Ein Muss fĂŒr Fantasy-Fans!

    Das Schicksal der Talente
    Ninasan86

    Ninasan86

    11. May 2017 um 19:08

    Zum Inhalt:**Die grĂ¶ĂŸte Liebe fĂŒhrt zur grĂ¶ĂŸten Rache
**Der 17-jĂ€hrige Jakob ist der geborene AnfĂŒhrer. Niemand kann seinem Charisma widerstehen, denn zu fĂŒhren ist sein »Talent«. Fast ein ganzes Jahr musste vergehen, bis ihm eine eigene Talente-Truppe zugewiesen wurde, aber nun ist es soweit und das nicht zu knapp. Denn im Feindeslager der Faune hat sich eine rebellische Gruppe abgezweigt, deren Ziel es ist, so viele Talente wie möglich auszuschalten. Bald befindet sich Jakob in einem direkten Frontalkampf mit Levian, einem ihrer AnhĂ€nger. Doch beide haben eine gravierende SchwĂ€che: Bei Levian ist es die Liebe zu seiner GefĂ€hrtin Morgana. Bei Jakob ist es die erzkonservativ erzogene Sektentochter Marie, fĂŒr die er gegen alle Regeln mehr empfindet als es ein AnfĂŒhrer jemals tun sollte
Über die Autorin: Mira Valentin arbeitet hauptberuflich als Journalistin fĂŒr Jugend- Frauen- und Pferdezeitschriften. Hoch zu Ross, mit Laufschuhen oder Fahrrad streift sie regelmĂ€ĂŸig durch die ausgedehnten WĂ€lder des Hessischen Hinterlands. Hier, zwischen mystischen Quellen und imposanten SteinbrĂŒchen, kam ihr die Idee fĂŒr »Das Geheimnis der Talente«. Seither sieht sie stĂ€ndig Dschinn in den Baumkronen sitzen und kann kein Dorffest mehr feiern ohne sich zu fragen, welches arme Opfer heute wohl ausgesaugt wird.Mein Fazit und meine Rezension: Jakob ist der AnfĂŒhrer der Talente-Gruppe und hat einiges zu tun. Es gilt nicht nur die Gruppe vor den feindlichen Angriffen der Faun zu beschĂŒtzen und zu verteidigen, sondern auch FlĂŒche abzuwenden und auch mit Emotionen fertig zu werden, die jeden einmal heimsuchen. Dem gegenĂŒber steht der wilde Faun Levian, der fĂŒr seine GefĂ€hrtin Morgana einfach alles tun wĂŒrde und somit auch einige KĂ€mpfe durchstehen muss. Er macht sich mit einer Gruppe Rebellen auf, um die Talente zu bekĂ€mpfen. Was jedoch alles passiert und wer genau die Talente sind, die in dem Prequel auftauchen, das lasse ich einfach mal im Dunklen...Ich habe Mira Valentin und eines ihrer BĂŒcher wĂ€hrend der Fantasywoche 2017 kennen lernen dĂŒrfen und ich bin einfach nur begeistert von ihr! Nicht nur ihre Geschichten laden zum TrĂ€umen und weiter Phantasieren ein, auch die Autorin selbst ist so sympatisch, das man einfach gar nicht anders kann, als sie direkt ins Herz zu schließen! Die Geschichte der Talente ist mir auch nicht neu, ich kenne bereits einen weiteren Teil und somit auch schon einige der Talente. Besonders interessant ist auch zu sehen, wie die einzelnen Talente zur Gruppe von Jakob finden und wie sie dort agieren (auch miteinander). In diesem Prequel (welches man auch als Einzelband lesen kann!) wird der Leser nicht nur mit dem Kampf und den einzelnen Charakteren der Talente konfrontiert, sondern auch mit vielen Emotionen wie Liebe, Freundschaft, Vertrauen sowie zahlreiche Geheimnisse. Nie ist etwas so, wie es zu sein scheint! Mira Valentin schafft es wieder einmal mit ihrer flĂŒssigen und trotz allem spannenden Schreibweise, den Leser zu fesseln und einfach nicht mehr aus der Welt der Talente und Faun gehen zu lassen. Auch die Charaktere sind authentisch und realistisch beschrieben - ich habe nicht nur ĂŒber sie gelesen, ich bin nahezu in die einzelnen Charaktere eingetaucht und konnte spĂŒren, wie viel MĂŒhe sich die Autorin mit den einzelnen Protagonisten gegeben hat. Aus eigenen Erfahrungswerten kann ich sagen, dass je mehr Protagonisten auftauchen, desto oberflĂ€chlicher werden sie. Es ist einfach kein Tiefgang vorhanden! Mira Valentin zeigt, wie man es richtig macht und vervollstĂ€ndigt jeden einzelnen mit individuellen Charaktereigenschaften und Emotionen. Wer die Talente-Reihe von Mira Valentin bislang noch nicht gelesen hat und somit der Autorin noch nicht verfallen ist, der sollte unbedingt mit diesem Prequel anfangen und sich dann schleunigst die weiteren BĂ€nde zulegen! Ich kann es einfach nur empfehlen!

    Mehr
  • Die Vorgeschichte

    Das Schicksal der Talente
    Blacksally

    Blacksally

    10. May 2017 um 21:13

    CoverIch finde das Cover wunderschön. Besonders der Wald im Hintergrund gefĂ€llt mir, das macht das ganze noch etwas dĂŒsterer. Bei den beiden MĂ€dchen auf dem Cover denke ich das es sich um die Protagonistinnen Marie und Morgana handelt, die beide eine grĂ¶ĂŸere Rolle spielen.ProtagonistenJakob ist ein AnfĂŒhrertyp, und genau das soll er auch sein. Denn er ist der AnfĂŒhrer einer Truppe Talente, die gegen das Böse kĂ€mpfen. Ich mochte ihn gerne, er ist ein netter Typ, aber schaut auch das er seiner Truppe nicht zu viel durchgehen lĂ€sst. Er kann auch ernst sein und in sich gekehrt, aber ich fand das passte nicht so ganz zu ihm. Marie ist mir besonders am Anfang sehr fremd gewesen, sie ist total anders aufgewachsen, als man das so kennt und mit ihrem Kleidungsstil hat sie wohl eher an eine Amish erinnert. Doch wĂ€hrend der Geschichte blĂŒht sie auf, sie wird mutiger und selbstbewusster, was mir sehr gut gefallen hat. Trotzdem legt sie ihre Art niemals ganz ab, was ich ein wenig schade finde, andererseits passt es einfach zu ihr.SchreibstilDer Schreibstil war etwas gewöhnungsbedĂŒrftig, ich fand die Geschichte ist nicht so gut ausgearbeitet. Manche Dinge sind mir viel zu schnell passiert, andere wiederum hatten ihre LĂ€ngen. Trotzdem hat mir das Buch an sich gut gefallen. Ich weiß nicht ob es anders gewesen wĂ€re, wenn ich die Reihe an sich schon gelesen hĂ€tte, ich hab jetzt einfach mal mit dem Prequel angefangen, aber ich denke es könnte vielleicht die falsche Entscheidung gewesen sein. Ich hab die richtige Geschichte auch noch hier und werde sie die Tage anfangen zu lesen, ich freue mich sehr darauf, denn irgendwie macht diese Geschichte dennoch ein bisschen sĂŒchtig und ich wĂŒrde gerne mehr ĂŒber das ganze erfahren. AutorinMira Valentin arbeitet hauptberuflich als Journalistin fĂŒr Jugend- Frauen- und Pferdezeitschriften. Hoch zu Ross, mit Laufschuhen oder Fahrrad streift sie regelmĂ€ĂŸig durch die ausgedehnten WĂ€lder des Hessischen Hinterlands. Hier, zwischen mystischen Quellen und imposanten SteinbrĂŒchen, kam ihr die Idee fĂŒr »Das Geheimnis der Talente«. Seither sieht sie stĂ€ndig Dschinn in den Baumkronen sitzen und kann kein Dorffest mehr feiern ohne sich zu fragen, welches arme Opfer heute wohl ausgesaugt wird.EinzelbewertungenSchreibstil: 3/5Charaktere: 4/5Spannung: 4/5Ende: 3/5Cover: 4/5 FazitEine schöne Geschichte, ich bin schon sehr gespannt auf die Hauptstory

    Mehr
  • Bildgewaltig und mitreißend! Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten

    Die Legende von Enyador (Enyador-Saga 1)
    Sandra251

    Sandra251

    15. April 2017 um 17:11

    Bildgewaltig und mitreißend! Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten"Vier Königssöhne. Vier WĂŒnsche. Ein Schicksal. Seit Jahrhunderten kĂ€mpfen in Enyador Elben, Drachen und DĂ€monen um die Macht. Die Menschen wurden von den Elben unterworfen, ihre Erstgeborenen als Sklaven in den Krieg gegen die Drachen geschickt. Doch Tristan, ein Waisenjunge, widersetzt sich seinen UnterdrĂŒckern, anstatt an deren Grausamkeit zu verzweifeln. Dadurch löst er eine Reihe von Ereignissen aus – und eine uralte Prophezeiung erwacht zu neuem Leben."Mira Valentin hat mit ihrem neuen Buch wieder eine bemerkenswerte Welt erschaffen, die komplett durchdacht und dadurch umso besser vorstellbar ist."Die Legende von Enyador" erzĂ€hlt von vier Völkern, die sich bereits seit Jahrhunderten bekĂ€mpfen ohne dass es jemals einen eindeutigen Sieger gibt. Alles beginnt mit den Söhnen der vier Königreiche, die alle, um einander zu besiegen einem Zauberer das opfern sollten, was an ihnen das Beste war. So wurde der Prinz des Ostens, im Tausch gegen seinen unbeugsamen Willen, der erste Drache.Der Prinz des Nordens, opferte seine Schönheit, fĂŒr die Unempfindlichkeit gegen das Feuer der Drachen und wurde zum DĂ€mon.Der Prinz des Westens, opferte seine Liebe, seinen Humor und seine Lebenslust, wurde zum Elben und erhielt die FĂ€higkeit Schwerter zu schmieden, die die Haut der DĂ€monen durchdringen konnten und wurde unempfindlich gegen die Macht der tödlichen DĂ€monenblicke.Auch der letzte Menschen König schickte seinen Sohn, den Prinzen des SĂŒdens aus um mehr Macht zu Erlangen. Doch dieser Prinz war mutiger und sein Wille unbeugsamer, als der der anderen Prinzen und so beschloss er nicht seine Besten Eigenschaften aufzugeben. Als Belohnung fĂŒr seine Standhaftigkeit und seinen Mut erhielt er einen Teil der Magie des Zauberers und die Aufgabe die Menschen Enyadors vor den anderen Völkern zu bewahren.Ich finde die Idee einfach großartig und den Schreibstil einfach mitreißend, beachtlich und spannend.Jedes Kapitel erzĂ€hlt aus der Sicht einen anderen Protagonisten, so begleitet der Leser von Anfang an die Menschen Tristan, Kay und Agnes, lernt die Elben Isora und Istariel kennen und die DrachenmĂ€dchen Saphira und Shooks sowie den DĂ€monen Thul.Wie gewohnt erleben wir durch Mira Valentins Schreibstil einen wahren GefĂŒhlscocktail. Was Tristan erlebt ist unglaublich grausam und aufregend zugleich, man beginnt gewisse Protagonisten abgrundtief zu hassen und entwickelt einen BeschĂŒtzerinstinkt fĂŒr andere. Einige Protagonisten entwickeln sich vom stillen MĂ€uschen zur starken Persönlichkeit und wieder andere entwickeln einfach beeindruckende MĂ€chte. Was ich auch ganz besonders toll finde ist der absolute Liebling im Buch- der weiße Teufel Gweilo ;-) einfach genial, witzig und liebenswert.Beeindrucken ist auch, das Mira nicht irgendwelche ZaubersprĂŒche in einer bisher unbekannten Sprache gewĂ€hlt hat, sondern Worte, bei den man direkt sie Macht spĂŒrt, wenn man sie liest.Eine Legende die jeder kennt wird ebenfalls in ihrer Geschichte verwoben und neu erzĂ€hlt. Eines der vier Völker bekommt eine ganz neue Rolle, die den Leser schockiert, unbegreiflich ist, dadurch schockiert und genau deshalb noch viel beeindruckender ist.Es gibt viele Schockmomente, Szenen die einem das Herz schmelzen lassen, Ereignisse in denen man selbst gerne zum Drachen werden wĂŒrde, um alles zu verbrennen und Protagonisten die man ins Herz schließen kann. Die Beschreibungen sind Bildgewaltig und eindrucksvoll und wenn sich auch noch eine Autorin wie Mira Valentin mit der talentierten Illustratorin wie Lucy-Mae Tatzel und einem, nein DEM Coverdesigner Alexander Kopainski zusammen tut, dann ist es keine Frage mehr, ob man sich "Die Legende von Enyador" holt und die Geschichte lebt.

    Mehr
  • Ein grandioses Prequel zur Talente-Reihe, das einen sofort in den Bann zieht.

    Das Schicksal der Talente
    Areti

    Areti

    13. March 2017 um 14:09

    Inhalt:Die grĂ¶ĂŸte Liebe fĂŒhrt zur grĂ¶ĂŸten Rache
Der 17-jĂ€hrige Jakob ist der geborene AnfĂŒhrer. Niemand kann seinem Charisma widerstehen, denn zu fĂŒhren ist sein »Talent«. Fast ein ganzes Jahr musste vergehen, bis ihm eine eigene Talente-Truppe zugewiesen wurde, aber nun ist es soweit und das nicht zu knapp. Denn im Feindeslager der Faune hat sich eine rebellische Gruppe abgezweigt, deren Ziel es ist, so viele Talente wie möglich auszuschalten. Bald befindet sich Jakob in einem direkten Frontalkampf mit Levian, einem ihrer AnhĂ€nger. Doch beide haben eine gravierende SchwĂ€che: Bei Levian ist es die Liebe zu seiner GefĂ€hrtin Morgana. Bei Jakob ist es die erzkonservativ erzogene Sektentochter Marie, fĂŒr die er gegen alle Regeln mehr empfindet als es ein AnfĂŒhrer jemals tun sollte
Meine Meinung:"Das Schicksal der Talente" von Mira Valentin ist ein grandioses Prequel zur Talente-Reihe, das einen sofort in den Bann zieht und in die fantastische Welt der Talente und Faune entfĂŒhrt.Man kann das Prequel zwar als erstes lesen, ich wĂŒrde aber empfehlen, erst mit der Trilogie (Das Geheimnis der Talente, Das BĂŒndnis der Talente und Der Krieg der Talente) anzufangen und dann im Nachhinein erst das Prequel zu lesen. So bleibt nĂ€mlich etwas ganz Entscheidendes, was im Prequel angedeutet wird, bis dahin spannend und man hofft und bangt in der Trilogie noch mehr mit und nimmt sich nicht selbst die Dramatik und Verzweiflung.Diese Reihe hat ein extrem hohes Suchtpotential. Nach der Trilogie hat mich auch das Prequel wieder magisch angezogen und von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Einmal kurz reinlesen? Das kann man hier vergessen. Sobald ich das Buch in der Hand hatte, konnte ich es nicht mehr weglegen und habe die Nacht durchgelesen.Diese Welt, die da entwickelt wird, ist einfach fantastisch.Man wird aus der RealitĂ€t abgeholt und taucht in diese andere Welt ein und vergisst alles um sich herum. Einfach klasse.Der Schreibstil gefĂ€llt mir auch sehr gut. Er ist angenehm und sehr flĂŒssig zu lesen, wie ich es schon von der Trilogie gewohnt war.Die Geschichte wird aus Jakobs und Levians Sicht jeweils in Ich-ErzĂ€hlung geschildert, sodass man sich gut in sie hinein versetzen und mit ihnen mitfĂŒhlen und mitfiebern kann.Die einzelnen Figuren, die dort entwickelt werden, sind sehr gut ausgemalt. Man kann sich somit eine gute Vorstellung von ihnen machen - sowohl optisch als auch charakterlich.Besonders gut gefiel mir, dass ich auf manche Figuren einen anderen Blick bekommen habe als in der Trilogie und mir manche dadurch sympathischer wurden oder ich sie zumindest anders gesehen habe. Spannend war es auch zu erfahren, wie die einzelnen Figuren, die ich schon aus der Trilogie kannte, auftauchten und in Jakobs Talente-Truppe gekommen sind.Auch Querverweise wurden hier deutlich und es gab schon einige Hinweise, die fĂŒr den Verlauf der Trilogie von Bedeutung waren. Kampf, Liebe, Freundschaft, Vertrauen, Geheimnisse - zahlreiche Themen werden hier bedient.Besonders gut gefallen hat mir, dass einem die einzelnen Talente so sehr ans Herz wachsen, man einfach in eine andere Welt abtauchen kann und richtig mitfĂŒhlt, mitleidet und mitfiebert - und das nicht nur mit den Hauptprotagonisten, sondern gleich mit mehreren. Unter all den Charakteren, die in diesem Buch eine Rolle spielen, ist bestimmt fĂŒr jeden etwas dabei.Mein Fazit:Ein berauschend gutes Prequel, das einen vom Anfang bis zum Ende in seinen Bann zieht und ein absolutes Muss fĂŒr alle Fans der Talente-Reihe ist.

    Mehr
  • ÜberwĂ€ltigend! Mira Valentin hat mit ihrem Prequel wieder einen absoluten Volltreffer gelandet

    Das Schicksal der Talente
    Sandra251

    Sandra251

    11. March 2017 um 21:20

    ÜberwĂ€ltigend! Mira Valentin hat mit ihrem Prequel wieder einen absoluten Volltreffer gelandet **Die grĂ¶ĂŸte Liebe fĂŒhrt zur grĂ¶ĂŸten Rache
** Der 17-jĂ€hrige Jakob ist der geborene AnfĂŒhrer. Niemand kann seinem Charisma widerstehen, denn zu fĂŒhren ist sein »Talent«. Fast ein ganzes Jahr musste vergehen, bis ihm eine eigene Talente-Truppe zugewiesen wurde, aber nun ist es soweit und das nicht zu knapp. Denn im Feindeslager der Faune hat sich eine rebellische Gruppe abgezweigt, deren Ziel es ist, so viele Talente wie möglich auszuschalten. Bald befindet sich Jakob in einem direkten Frontalkampf mit Levian, einem ihrer AnhĂ€nger. Doch beide haben eine gravierende SchwĂ€che: Bei Levian ist es die Liebe zu seiner GefĂ€hrtin Morgana. Bei Jakob ist es die erzkonservativ erzogene Sektentochter Marie, fĂŒr die er gegen alle Regeln mehr empfindet als es ein AnfĂŒhrer jemals tun sollte
"FĂŒr alle, die ihre inneren Mauern ĂŒberwinden und hinaus in die Welt gehen. FĂŒr alle die immer noch Hoffnung haben. Stellt euch mutig gegen den Wind und kĂ€mpft den Kampf eures Lebens!"Das Prequel zur Talente-Reihe von Mira Valentin fordert nochmal alles. Ihr Schreibstil ist ab der ersten Zeile mitreißend, faszinierend und gewaltig.Ohne lange EinfĂŒhrung starten wir mitten in die Welt der Talente und Faune. Es geht um Liebe und Verluste, Freundschaften, Bindungen, Regeln und Pflichten und um phantastische Dinge wie DĂ€monen, magische FĂ€higkeiten und eine parallele Welt, die der unseren gar nicht so unĂ€hnlich ist. Man muss die Talente-Reihe nicht unbedingt gelesen haben um das Prequel zu verstehen, aber ich finde, das eine kommt ohne das andere einfach nicht aus. Mira BĂŒcher lösen einen großartigen GefĂŒhlscocktail aus und haben zudem sehr hohes Suchtpotenzial.Bei den Talenten wird ÜbernatĂŒrliches und RealitĂ€t auf einzigartige Weise verbunden. Viele Themen wie Religion, Familie und Schicksal werden auf anspruchsvolle Weise dargestellt.Mira Valentin zeigt auch, dass jedes Verhaltensmuster einen guten Grund hat. Aus der Talente-Reihe kennen wir Jakob als den unnahbaren und kalten AnfĂŒhrer. Im Prequel erfahren wir aus erster Hand, wie es dazu kam und wie genau es sich anfĂŒhlt, mit dem Talent des AnfĂŒhrers zu leben. Aber nicht nur das, er zeigt und auch, welche Möglichkeiten wir haben, mit unserem Schicksal klar zu kommen. Nicht nur wir mĂŒssen uns ihm ergeben, es gibt auch Situationen, in den es sich an unsere Änderungen anpassen muss.Auch Levian erzĂ€hlt uns aus seiner Sicht, wie es ist ein Darksetter zu sein.  Allerdings kommt Levian in diesem Buch nicht besonders gut weg. WĂ€hrend Jakob sich seine Menschlichkeit bewahrt, wird Levian von Rache und Trauer zerfressen, aber er verĂ€ndert sich ja auch, wie man in der Talente-Reihe deutlich erkennen kann.Beide Welten, die der Faune und der Menschen, prallen in "Das Schicksal der Talente" aufeinander und es werden Verbindungen und Unterschiede sichtbarer als je zuvor.Leichter Stoff ist dieses Buch aber auch wieder nicht. Der Leser hat viele Verluste und schreckliche Ereignisse zu verarbeiten, aber auch Viele wundervolle Momente. Mike bringt einen mit seiner Eigenart herzlich zum lachen, die Liebe lĂ€sst Herzen schmelzen und Silvia ist einfach wundervoll. Sie schenkt immer wieder Hoffnung, wo alles Ausweglos erscheint."Manche Dinge muss man einfach aushalten und weiterleben"Die KapitelĂŒberschriften finde ich auch einfach großartig. Jeder kann die Kapitel durch nummerieren, aber richtige Worte und Zusammenfassungen finden kann keine so gut wie Mira Valentin. "Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, dass die Hoffnung immer zuletzt stirbt. Manchmal geschehen Dinge, mit denen man nie gerechnet hat"//Es liegt so vieles in den Sternen, damit Leben können wir nur, indem wir uns unserer eigenen Dunkelheit und Angst stellen"Und fĂŒr alle die immer noch nicht wissen, was das Bannzeichen der Talente bedeutet, hier nochmal in Maries Worten: "Es steht fĂŒr die Inbrunst, mit der ich meiner Aufgabe nachkomme. FĂŒr die menschlichen GefĂŒhle, die ich mir erhalten möchte. Und fĂŒr die Innigkeit, mit der ich unserer Truppe diene"Richtig toll finde ich auch, dass man nach und nach lesen kann wie sich die jetzige Truppe der Talente zusammensetzt."Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentlich ist fĂŒr die Augen unsichtbar" Ich finde, das Prequel ist wieder großartig gelungen. Ich habe beim Lesen, jede Zeile gerade zu aufgesaugt und bis zum letzten Buchstaben mitgefĂŒhlt.Ich freue mich schon sehr darauf mehr von dieser großartigen Autorin zu lesen und zu leben. Vielen Dank Mira Valentin, dafĂŒr dass du dein großartiges Talent mit uns teilst!

    Mehr
  • Ein tolles Prequel zur Talente Reihe

    Das Schicksal der Talente
    JeannasBuechertraum

    JeannasBuechertraum

    07. March 2017 um 19:19

    Inhalt"Das Schicksal der Talente" ist die Vorgeschichte zur Talente Reihe. Man ErfĂ€hrt die AnfĂ€nge von Jacob, dem AnfĂŒhrer der Gruppe im Hessischen Hinterland. Er ist gerade mal 17, lebt in Frankfurt und hat ein ausgeprĂ€gtes Talent zum AnfĂŒhrer. Erst nach einem Jahr wird er einer Gruppe zugewiesen die ein regen kommen und gehen der Mitglieder aufweist. Paralell dazu kommen auch die Levian-Fans auf ihre kosten. Er gehört nĂ€mlich zu dieser Zeit zu einer rebellierenden Gruppe die fĂŒr den regen Wechsel der Talente Gruppe verantwortlich ist. Es nur eine Frage der Zeit bis Jacob und Levian sich gegenĂŒber stehen - jeder mit seiner eigenen SchwĂ€che - Marie und Morgana..Die Talente Reihe - wie alles begann.MeinungIch bin sehr beeindruckt! Ich hatte die Talente Reihe letztes Jahr bis Band 5 verfolgt und muss sie nun wohl schnellstmöglich rereaden und zuende lesen. Die Autorin hat es geschaff, das Prequel nicht nur kurz niederzugeschrieben sondern daraus eine EigenstĂ€ndige Geschichte zu machen. Das Cover hat mich persönlich eher abgeschreckt ich find auch im Nachhinein die Frauen darauf weder gut gewĂ€hlt noch ansprechend angeordnet. Inhaltlich ist es jedoch eine Wucht. Die Schreibweise hat mich sofort wieder gefangen und obwohl ich lange hieran gelesen hab hab ich es durchweg genossen. Ich wollte mich schon bei den Talenten 1-3 immer mal intensiver in Jacob, Erik und Levian reinfĂŒhlen und jetzt hab ich es zumindest bei zwei von ihnen bekommen. Es war spannend mich in sie reinzufĂŒhlen und so viele HintergrĂŒnde zu erforschen. Die ZusammenhĂ€nge sind toll gemeistert worden und das Ende bildet einen perfekten Übergang zu dem Geheimnis der Talente.Obwohl ich durch die ersten 5 BĂ€nde bereits wusste wie es ausgehen wĂŒrde war der Weg dahin fĂŒr mich dennoch im Detail ĂŒberraschend.FazitIch kann das Prequel allen Talente Fans nur empfehlen! Denn das hier ist ein wirklich Perfekte Vorgeschichte fĂŒr die Reihe. Ich werde die sie nun aufjedenfall Rereaden =) 

    Mehr
  • Ein Prequel das es in sich hat!!!

    Das Schicksal der Talente
    Line1984

    Line1984

    05. March 2017 um 10:03

    Ich hatte schon viel ĂŒber diese Reihe gehört, aber gelesen hatte ich sie noch nicht.Umso mehr habe ich mich gefreut dass sie nun neu bei Impress erschienen ist.Ich muss sagen ich hatte hohe Erwartungen denn wirklich jeder schwĂ€rmte immerzu von dieser Reihe.Dieses Prequel spielt 4 Jahre vor dem ersten Teil, somit kann man dieses Buch auch ohne Vorkenntnisse lesen. Aber ich sagen nur so viel, habt ihr mit dem lesen begonnen, so wollt ihr ganz sicher mehr. Nun, nachdem ich dieses Prequel gelesen habe kann ich es verstehen, was fĂŒr ein tolles Buch. Ich bin begeistert und meine Erwartungen wurden noch ĂŒbertroffen.Jakob ist ein Talent, ein AnfĂŒhrer, der jedoch noch ohne Armee ist. Das Ă€ndert sich nun doch Jacob ist alles andere als begeistert als er seinen neuen Armee gegenĂŒber steht.Nicht nur das diese Truppe grĂ¶ĂŸtenteils KampfunfĂ€hig ist, nein, auch seine neue Kommunikatorin verdreht ihm den Kopf und bald schon empfindet er mehr als es fĂŒr ihn gut ist.Im Lager der Dschinn hat sich eine Rebellen Gruppe gebildet und diese hat es auf die Talente abgesehen. Allen voran Levian und seine GefĂ€hrtin Morgana.Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse.Ihr Stil ist locker und flĂŒssig, dadurch liest sich dieses Buch fast wie von selbst. Ich habe es verschlungen, ich habe es inhaliert, ich bekam nicht genug und habe jeder neuen Seite und jedem neuen Wort entgegen gefiebert.Jetzt kann ich die begeisterten Stimmen verstehen, diese Reihe ist außergewöhnlich und hat einen hohen Suchtfaktor.Noch wĂ€hrend ich dieses Prequel gelesen habe, habe ich mir die anderen Teile der Reihe gekauft.Die Charaktere sind authentisch, realistisch und einfach voller Leben gezeichnet.Ich habe alle in mein Herz geschlossen. Aber was anderes blieb mir auch nicht ĂŒbrig.Die Handlung hat mich geradezu umgehauen.Es gleicht einer emotionalen Achterbahn der GefĂŒhle.Gerade noch bist du gut gelaunt doch im nĂ€chsten Moment hast du TrĂ€nen in den Augen und verstehst die Welt nicht mehr. Solche Momente hatte ich mehrfach wĂ€hrend ich dieses Buch gelesen habe.Dieses Buch hat meine Erwartungen bei weitem ĂŒbertroffen!Es hat mich geradezu geflasht und jetzt bin ich natĂŒrlich auch gespannt was mich in den weiteren Teilen erwarten wird.Ich fĂŒr meinen Teil kann euch dieses Buch nur ans Herz legen und empfehlen.Fazit:Mit "Das Schicksal der Talente" ist der Autorin ein Prequel gelungen welches mich umgehauen hat! Eine emotionale wie auch spannende Handlung, tolle Charaktere und ein flĂŒssiger Schreibstil ĂŒberzeugten mich auf ganzer Linie.Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Absolut Lesenswert!

    Das Schicksal der Talente
    Melli_Burk

    Melli_Burk

    28. February 2017 um 12:03

    Klappentext: Der 17-jĂ€hrige Jakob ist der geborene AnfĂŒhrer. Niemand kann seinem Charisma widerstehen, denn zu fĂŒhren ist sein »Talent«. Fast ein ganzes Jahr musste vergehen, bis ihm eine eigene Talente-Truppe zugewiesen wurde, aber nun ist es soweit und das nicht zu knapp. Denn im Feindeslager der Faune hat sich eine rebellische Gruppe abgezweigt, deren Ziel es ist, so viele Talente wie möglich auszuschalten. Bald befindet sich Jakob in einem direkten Frontalkampf mit Levian, einem ihrer AnhĂ€nger. Doch beide haben eine gravierende SchwĂ€che: Bei Levian ist es die Liebe zu seiner GefĂ€hrtin Morgana. Bei Jakob ist es die erzkonservativ erzogene Sektentochter Marie, fĂŒr die er gegen alle Regeln mehr empfindet als es ein AnfĂŒhrer jemals tun sollte
 Aber worum geht es da eigentlich genau? Das Schicksal der Talente erzĂ€hlt die Geschichte, die vor der Hauptreihe passiert ist und deckt die ein oder andere Frage auf, die man sich beim Lesen der Hauptreihe vielleicht gestellt hat. Man erfĂ€hrt unter anderem, warum Jakob und Levian sich bis aufs Blut hassen und bekĂ€mpfen und warum man sich besser nicht mit dem Schicksal anlegen sollte. Charaktere: Da ich die Hauptreihe bereits kenne war es fĂŒr mich umso interessanter, mal ein Blick "hinter die Kulissen" der einzelnen Charaktere zu werfen und zu erfahren, wie sie zu dem geworden sind und wie sie sich entwickelt haben.  Jakob ist hinter seiner knallharten Fassade ein unglaublich toller und gutmĂŒtiger Mensch. Auch Levian und die Faune halten neue Erkenntnisse bereit, die man auf den ersten Blick so gar nicht erwartet hĂ€tte. Zudem lernt man viele neue Talente kennen und lieben, aber auch die bereits bekannten Talente wie zB Mike haben ihre ganz eigenen, charmanten Auftritte im Buch. :) Auch viele Auftritte von alten Bekannten aus der Hauptreihe bereichern die Lesestimmung ungemein und haben mich ein ums andere mal schmunzeln lassen. Von lustig, romantisch bis verrĂŒckt ĂŒber traurig und spannend ist hier wirklich fĂŒr jeden etwas dabei. :) Schreibstil: Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzĂ€hlt. Jakob und Levian schildern die Handlung aus ihrer eigenen persönlichen Sicht, was einen die GefĂŒhle und Stimmungen noch intensiver wahrnehmen lĂ€sst und den Spannungsbogen komplett oben hĂ€lt. Man erlebt wirklich alles hautnah mit, es lĂ€sst sich insgesamt super angenehm und flĂŒssig lesen. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. :) Fazit: Als Kenner der Hauptreihe war es fĂŒr mich ein absolutes Muss, das Prequel zur Talente-Reihe zu lesen. Da ich selbst aus dem schönen hessischen Hinterland komme hatte ich sogar noch einen weiteren Lese-Grund, welcher mich auch zur ursprĂŒnglichen Reihe gebracht hat. :) Es war eine richtige Achterbahnfahrt der GefĂŒhle, Spannung bis zum Schluss und viele Überaschungen und Begegnungen mit alten und neuen Charakteren. Unser Hinterland ist also doch nicht ganz so verschlafen und öde, wie manch einer vielleicht glauben mag. ;) Abschließend bleibt mir nur zu sagen - absolute Leseempfehlung fĂŒr alle Fans der Talente und solche, die es noch werden wollen!

    Mehr
  • Das Schicksal der Talente

    Das Schicksal der Talente
    laraundluca

    laraundluca

    28. February 2017 um 07:54

    Inhalt: **Die grĂ¶ĂŸte Liebe fĂŒhrt zur grĂ¶ĂŸten Rache
** Der 17-jĂ€hrige Jakob ist der geborene AnfĂŒhrer. Niemand kann seinem Charisma widerstehen, denn zu fĂŒhren ist sein »Talent«. Fast ein ganzes Jahr musste vergehen, bis ihm eine eigene Talente-Truppe zugewiesen wurde, aber nun ist es soweit und das nicht zu knapp. Denn im Feindeslager der Faune hat sich eine rebellische Gruppe abgezweigt, deren Ziel es ist, so viele Talente wie möglich auszuschalten. Bald befindet sich Jakob in einem direkten Frontalkampf mit Levian, einem ihrer AnhĂ€nger. Doch beide haben eine gravierende SchwĂ€che: Bei Levian ist es die Liebe zu seiner GefĂ€hrtin Morgana. Bei Jakob ist es die erzkonservativ erzogene Sektentochter Marie, fĂŒr die er gegen alle Regeln mehr empfindet als es ein AnfĂŒhrer jemals tun sollte
 Meine Meinung: Dies ist das Prequel zur "Talente" - Reihe. Sie kann jedoch auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden und bietet somit die Möglichkeit, bereits mit Hintergrundwissen in die Reihe einzusteigen. Unter diesen Voraussetzungen bin ich in die Reihe eingestiegen. Die anderen Teile waren mir zuvor nicht bekannt. Doch leider ist mir der Einstieg nicht gerade leicht gefallen. Ich bin nicht richtig in die Geschichte hineingekommen und konnte nicht mitfiebern. Vielleicht ist es doch besser, zuerst die anderen Teile der Reihe zu lesen. Ich werde den ersten Teil direkt hinterher lesen und sehen, wie es damit lĂ€uft. Die Geschichte wird aus Jakobs oder Levians Sicht erzĂ€hlt. Dies fand ich sehr interessant, da die Talente und Faune auf entgegengesetzten Seiten stehen. Die Handlung und die Grundidee hat mir eigentlich gut gefallen, genau wie der Schreibstil. Sie war abwechslungsreich und meistens spannend, man wusste nicht genau, wer ist gut, wer ist böse. Dadurch war zu jederzeit eine gewisse Grundspannung gegeben, vieles war allerdings auch vorhersehbar. Trotzdem hatte die Handlung fĂŒr mich teilweise LĂ€ngen und Passagen, die sich sehr gezogen haben, die mich nicht unterhalten und gepackt haben. Die Idee mit den verschiedenen Talenten, die bestimmte Menschen haben und die in ganz verschiedenen Richtungen gehen ist wirklich interessant. Als Gegenspieler dienen die Faune, ebenfalls ausgestattet mit besonderen FĂ€higkeiten. Dennoch hat mir hier einfach etwas gefehlt, auch wenn ich es nicht definieren und benennen kann. Der Funke ist leider nicht ganz ĂŒbergesprungen. Ich bin dennoch gespannt, wie mir der erste Teil der Reihe gefallen wird und werde neutral starten. Das Prequel war zwar ganz nett mit einer tollen Grundidee, aber leider nicht ganz ĂŒberzeugend. Fazit: Das Prequel zur "Talente" - Reihe konnte mich leider nicht ganz ĂŒberzeugen, aber ich bin gespannt, ob es der Reihe an sich gelingen wird.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Schicksal der Talente (Die Talente-Reihe)" von Mira Valentin

    Das Schicksal der Talente
    MiraValentin

    MiraValentin

    Klappentext:Der 17-jĂ€hrige Jakob ist der geborene AnfĂŒhrer. Niemand kann seinem Charisma widerstehen, denn zu fĂŒhren ist sein »Talent«. Fast ein ganzes Jahr musste vergehen, bis ihm eine eigene Talente-Truppe zugewiesen wurde, aber nun ist es soweit und das nicht zu knapp. Denn im Feindeslager der Faune hat sich eine rebellische Gruppe abgezweigt, deren Ziel es ist, so viele Talente wie möglich auszuschalten. Bald befindet sich Jakob in einem direkten Frontalkampf mit Levian, einem ihrer AnhĂ€nger. Doch beide haben eine gravierende SchwĂ€che: Bei Levian ist es die Liebe zu seiner GefĂ€hrtin Morgana. Bei Jakob ist es die erzkonservativ erzogene Sektentochter Marie, fĂŒr die er gegen alle Regeln mehr empfindet als es ein AnfĂŒhrer jemals tun sollte
"Das Schicksal der Talente" ist das Prequel zur Talente-Reihe von Mira Valentin. Sie kann jedoch auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden und bietet somit die Möglichkeit, bereits mit Hintergrundwissen in die Reihe einzusteigen.FĂŒr die Teilnehmer der Leserunde stellt die Autorin 10 E-Books zur VerfĂŒgung und nimmt auch selbst an der Leserunde teil.Wer gerne mitmachen wĂŒrde, beantwortet bitte folgende Frage: Habt ihr die Talente-Reihe schon gelesen?

    Mehr
    • 127
  • Das Schicksal der Talente

    Das Schicksal der Talente
    Ginger0303

    Ginger0303

    21. February 2017 um 17:37

    Inhalt: Der 17-jĂ€hrige Jakob ist der geborene AnfĂŒhrer. Niemand kann seinem Charisma widerstehen, denn zu fĂŒhren ist sein »Talent«. Fast ein ganzes Jahr musste vergehen, bis ihm eine eigene Talente-Truppe zugewiesen wurde, aber nun ist es soweit und das nicht zu knapp. Denn im Feindeslager der Faune hat sich eine rebellische Gruppe abgezweigt, deren Ziel es ist, so viele Talente wie möglich auszuschalten. Bald befindet sich Jakob in einem direkten Frontalkampf mit Levian, einem ihrer AnhĂ€nger. Doch beide haben eine gravierende SchwĂ€che: Bei Levian ist es die Liebe zu seiner GefĂ€hrtin Morgana. Bei Jakob ist es die erzkonservativ erzogene Sektentochter Marie, fĂŒr die er gegen alle Regeln mehr empfindet als es ein AnfĂŒhrer jemals tun sollte
 Meine Meinung: Jakob muss sich immer wieder neuen Problemen stellen. Er probiert sie zu lösen, wie ein richtiger AnfĂŒhrer. Auch wenn es so wirkt, dass das Schicksal sich manchmal  gegen ihn wendet, bleibt er immer stark und beherrscht. Außerdem lernt er sein Talent auszuĂŒben und zu nutzen. Dies ist auch von Vorteil fĂŒr sein neu zusammengefĂŒhrtes Team. DarĂŒber hinaus hat es mir sehr gut gefallen, dass man sich sehr gut in Jakobs Gegner hineinversetzen kann. Manchmal zweifelt man auch daran, wer in dem Buch der Gute und wer der Böse ist. Was mir nicht so gut gefallen hat, war leider, dass ich fast nie ĂŒberrascht wurde. Stets wusste ich was passieren wĂŒrde. Doch diese eindrucksvolle Geschichte machte das wieder gut. Fazit: Das Schicksal der Talente ist ein sehr packendes und mitreisendes Buch. Die Autorin hat einen bemerkenswerten und leicht leserlichen Schreibstil.

    Mehr
  • Ein Prequel, das sich lohnt <3

    Das Schicksal der Talente
    Lostcrow

    Lostcrow

    20. February 2017 um 22:50

    Worum geht es? Jakob weiß das er ein Talent ist, ein geborener AnfĂŒhrer. Er ist soweit auf alles vorbereitet worden, nur nicht auf das was ihn letzten Endes erwarten wĂŒrde. Nicht nur das seine eigene Truppe, welche ihm zugeteilt wird, sich im tiefsten Hinterland befindet. Sondern auch ĂŒberwiegend kampfunfĂ€hig ist. Nun gilt es alles daran zu setzen die Gruppe wieder aufzubauen und auszubilden, damit sie ihrer Aufgabe mit voller Kraft entgegen treten kann. Den Faun, Wesen die Menschen ihrer GefĂŒhle berauben.  Doch auch im gegnerischen Lager ist nicht alles so wie es sein sollte. Eine Gruppe hat sich ab gespaltet, um ihrer eigenen Ziele zu verfolgen.  Gebunden an Regeln und SchwĂŒre, lĂ€uft man schnell Gefahr vom rechten Weg ab zukommen. Vor allem dann wenn Liebe im Spiel ist.  ©Lostcrow Cover: Auf dem Cover sehen wir Morgana und Marie. Die beiden MĂ€dchen um die sich das Schicksal dreht, bzw. deren Schicksal die weiteren FĂŒgungen bestimmen könnten. Die Farbe des Covers, also gelb, finde ich hier sehr passend. So kann sie im negativem Sinn fĂŒr Neid, Feigheit und Verrat stehen. Aber sowohl im umgekehrten fĂŒr Wachheit und schnellen Verstand. Das ist mehr als passend wie ich finde. Und sie steht auch fĂŒr Sonnenlicht, Erkenntnis und dem Gedeihen von Leben. Ja das Cover ist wirklich stimmig und gibt wieder was teilweise unbewusst beim Lesen wahrgenommen werden kann.  ©Lostcrow Meinung: Die Handlung ist 4 Jahre vor der eigentlichen Handlung angesiedelt, und wird aus der Sicht der Protagonisten , also Levian und Jakob erzĂ€hlt. Sollte mir je wieder jemand sagen „Eventuell wird es ja nicht so schlimm.“ werde ich dieser Person nie wieder Glauben schenken ;) (Du weißt das du gemeint bist XD) Die Einleitung in die Geschichte ging wieder recht schnell. Ich habe mich sofort gefĂŒhlt, als wĂŒrde ich nach Hause kommen und alte Freunde wieder sehen. In diesem Fall ja Jakob. Der Anfang war locker flockig und ich musste an der einen oder anderen Stelle direkt laut lachen. Es ist aber auch wirklich zu gut beschrieben gewesen ;) Aber die Geschichte kann auch anders. Es war definitiv wieder einmal eine GefĂŒhlsachterbahn. Von Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrĂŒbt , deckt das Schicksal der Talente fast die gesamte verfĂŒgbare GefĂŒhlspalette ab. Ich fand es sehr interessant und spannend die Vorgeschichte zu lesen, und so viel zu erfahren was vor der Trilogie passiert ist. Wie kam es zu Jenem und Diesem? Auch wenn mit die Tragweite nie so bewusst war, wie nach diesem Teil.  ©Lostcrow Fazit: Ich hoffe auf eine Fortsetzung, denn ich will mehr. Wer die Talentereihe bisher nicht kennt, kann dieses Prequel dennoch bedenkenlos lesen, da es keine Vorkenntnisse der Trilogie erfordert. Also fĂŒr Talente und jene die noch eines werden wollen geeignet. (NatĂŒrlich auch fĂŒr die Faune :) )                                

    Mehr
  • GefĂŒhlsachterbahn garantiert!

    Das Schicksal der Talente
    annso24

    annso24

    19. February 2017 um 15:12

    Cover: Mich spricht das Cover aufgrund seiner geheimnisvollen, mystischen AtmosphĂ€re sehr an. Es macht neugierig auf die Geschichte und das ist bedeutend! Es passt auch zum Inhalt und was mir besonders gut gefĂ€llt ist, dass man es sofort mit der "Talente-Reihe" in Verbindung bringt, weil es Ă€hnlich gestaltet ist. Solch einen Wiedererkennungswert finde ich immer sehr gut. Inhalt: Was fĂŒr eine mitreißende, gefĂŒhlsgeladene Geschichte! Mira Valentin hat mich mit dieser Geschichte ĂŒber Stunden hinweg unwiderruflich gefesselt. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, denn man wird als "Neuling", was die Talente betrifft, sehr gut in ihre Welt eingefĂŒhrt. Man bekommt nicht sofort alles auf dem Silbertablett serviert, kann aber sich gut reinfinden und dann mehr und mehr entdecken im Verlauf der Geschichte. Die Handlung ist voller bewegender aber auch acionreicher Momente, sodass die Bezeichnung "unterhaltsam" noch untertrieben ist. Man wird auf eine GefĂŒhlsachterbahn mitgenommen und bekommt einen mit Spannung gespickten Einblick in die Welt der Talente. FĂŒr mich war die Geschichte spannend, bewegend und emotional und ich kann jedem nur dazu raten, sich die Zeit fĂŒr dieses Prequel zu nehmen. Charaktere: Es ist der Autorin gelungen, eine intensive NĂ€he zwischen mir und den Charakteren zu schaffen. Sie beschrieb sie so liebevoll, dass man sie teilweise einfach gern haben muss und Spaß daran hat, sich in sie hineinzuversetzen. Man konnte ihre Motive und Entscheidungen verstehen und fĂŒhlte dadurch umso mehr mit ihnen mit.  Die Protagonisten Jakob und Levian waren mir sehr sympathisch. Sie sind sich Ă€hnlicher, als sie selbst denken, wĂŒrde ich sagen. Beide mĂŒssen ihr Schicksal annehmen, beide mĂŒssen sich entscheiden, was richtig oder falsch ist, beide machen Fehler und folgen ihrem GefĂŒhl. Und doch leben sie auf verschiedenen Seiten. Ich konnte beide so gut verstehen, was letzten Endes das schrecklichschöne an der Geschichte war, denn ich konnte mich auf keine Seite schlagen, weil ich beide verstand. Da sorgte fĂŒr ein großes GefĂŒhlschaos wĂ€hrend dem Lesen. Auch die anderen Charaktere wurden durch die schönen Beschreibungen zum Leben erweckt und man fand in vielen richtige Freunde, die man nur ungern wieder verlĂ€sst bzw. gehen lĂ€sst.   Schreibstil: Mira Valentin hat mich abgeholt und mitgenommen auf eine spannende Reise in die Welt der Talente! Sie schreibt so anschaulich und bringt dabei viel GefĂŒhl und NĂ€he in ihre Geschichte hinein. Ich habe die Handlung durch ihren Stil förmlich miterlebt, weil ich richtig mitgelitten habe, da es der Autorin mehr als gelungen ist, eine intensive NĂ€he zwischen mir als Leser und den Charakteren aufzubauen. Man schloss sie mal mehr, mal weniger ins Herz, aber jeder fand irgendwo seinen Platz in der großen GefĂŒhlsachterbahn, die Mira Valentin mit diesem Buch schuf. Durch die zwei verschiedenen Perspektiven, konnte man beide Seiten kennenlernen, was das Emotionenchaos nicht gerade mindert, denn so kann man sich sowohl in die Talente als auch die Faune hineinfĂŒhlen und versteht ihre Motive. Positiv ist hierbei auch, dass es ein gehaltvolles Prequel ist. Es erzĂ€hlt sehr viel, aber doch nicht zu viel und die Seiten fliegen nur so dahin, sodass es in meinen Augen, eine mehr als lesenswerte Geschichte ist. "Das Schicksal der Talente" war fĂŒr mich auch aufgrund des Schreibstil ein riesiger Lesegenuss.  Fazit: Mich hat dieses Prequel total begeistert. Von der Handlung, von den Charakteren und von dem Schreibstil her macht es so viel Spaß, diese Geschichte zu lesen. Ich konnte sie kaum aus der Hand legen und kam dabei sehr zĂŒgig voran, weil es sich einfach so gut lesen ließ. Ich kannte die Geschichte um die Talente vorher nur vom Hörensagen und bin jetzt definitiv voller Vorfreude und Neugier auf die anderen BĂ€nde! Ich kann es euch sowohl als Fan der Reihe als auch als Neuling, was die Talente betrifft, von ganzem Herzen empfehlen.

    Mehr
  • weitere