Mira Valentin Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(11)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe“ von Mira Valentin

**Das große Finale der sagenhaften Talente-Reihe!*** Es ist so weit. Der große Endkampf zwischen den Talenten und Faunen steht kurz bevor und kann von niemandem mehr abgewendet werden. Jeder Einzelne von ihnen kann dort sein Leben lassen, jeder Einzelne seine Seele für immer verlieren. Sicher ist nur, dass der Ausgang das Schicksal der Menschheit für immer verändern wird und über die Dominanz des Guten oder Bösen im Menschen entscheidet. Für Melek gibt es nun keinen Ausweg mehr. Sie muss zwischen den Männern wählen, für die ihr Herz schlägt. Denn ihre Liebe ist der Schlüssel zu allem…

Ich bin hin und hergerissen. Ein wahres Bad der Gefühle. Mira Valentin♥ hat ein perfektes umd unvergessliches Finale geschaffen 😊

— Sandra251
Sandra251

Der krönende Abschluss der Talente-Reihe - spannend, grausam, unerwartet

— Areti
Areti

Ein unerwartetes Ende, dass genauso süchtig macht wie der Rest der reihe!

— CaraRo
CaraRo

Nie hätte ich mir erträumt, dass es so enden könnte.

— MitternachtsSchatten
MitternachtsSchatten

Kurz und knapp: Ich LIEBE LIEBE LIEBE LIEBE es!

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

Absolut episches Finale und eine der tollsten Reihen, die es gibt <3

— Yunika
Yunika

Epicness in Vollendung!

— Anni-chan
Anni-chan

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

Piper Perish

Hat mir Leider gar nicht gefallen

weinlachgummi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Buch ist spannend, lustig, voller feingezeichneter Charaktäre. Vielleicht das beste von Marah Woolf

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich bin hin und hergerissen. Ein wahres Bad der Gefühle. Mira Valentim hat ein perfektes umd unverge

    Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe
    Sandra251

    Sandra251

    16. September 2016 um 01:20


    Ich bin hin und hergerissen. Ein wahres Bad der Gefühle.
    Mira Valentin hat ein perfektes umd unvergessliches Finale geschaffen 😊


  • Das große Finale einer Reihe mit Suchtpotenzial

    Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe
    KristiesBookcreed

    KristiesBookcreed

    09. September 2016 um 19:05

    Der Kampf der Kämpfe steht kurz bevor.Der Kampf, bei dem jeder seine Seite wählen muss.Der Kampf, der alles ändern wird.Und Melek muss sich entscheiden, auf welcher Seite siestehen wird...ja, ähm, ja... das Finale und es ist wirklich ein Finale, das seinesgleichen sucht.Neue Erkenntnisse werden gewonnen.Neue Freunde werden gefunden.Nur, kann der Endkampf abgewendet werden?Für wen wird sich Melek entscheiden?Und, werden alle das überleben, was auf sie zukommt?Ich will euch wirklich nicht spoilern, also nur soviel:Das Finale ist der Abschluss der Reihe und als solcher mehr als nur ein gutes Ende. Alles findet seinen Weg. Jeder findet seinen Platz. Ob mit Verlusten oder nicht, sei an dieser Stelle nicht verraten.Ich komm mit Meleks Wahl gut zurecht, vorallem, da ich sie ja eh nicht mehr wirklich leiden konnte... und auch, weil alles andere sich auf eine... mir fällt kein Adjektiv ein... jedenfalls hat es sich so aufgelöst, dass mich nichts stört....gott spoilerfrei zu schreiben ist wirklich lustig XDBin übrigens immer noch im #TeamLeRougeMiras Schreibstil ist wiedermal ganz toll und lässt einen die Seiten förmlich durchfliegen. Ich habe nur so "lange" gebraucht, weil ich mich selbst gebremst haben.Allgemein muss ich sagen, dass die Reihe eine der besten ist, die ich seit langem gelesen habe und ich kann sie nur empfehlen, vorallem denen, die sich am normalen Fantasy, mit all den Klischees, sattgelesen haben.Wirklich eine tolle, lesenswerte Geschichte.#MirarocktmeinHirn

    Mehr
  • Der krönende Abschluss der Talente-Reihe

    Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe
    Areti

    Areti

    04. September 2016 um 21:19

    Inhalt: *Das große Finale der sagenhaften Talente-Reihe!* Es ist so weit. Der große Endkampf zwischen den Talenten und Faunen steht kurz bevor und kann von niemandem mehr abgewendet werden. Jeder Einzelne von ihnen kann dort sein Leben lassen, jeder Einzelne seine Seele für immer verlieren. Sicher ist nur, dass der Ausgang das Schicksal der Menschheit für immer verändern wird und über die Dominanz des Guten oder Bösen im Menschen entscheidet. Für Melek gibt es nun keinen Ausweg mehr. Sie muss zwischen den Männern wählen, für die ihr Herz schlägt. Denn ihre Liebe ist der Schlüssel zu allem… Meine Meinung: "Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe" ist der 9. und somit letzte Teil von Mira Valentins Talente-Reihe und der 3. Teil von "Der Krieg der Talente". Dieser Teil war der absolut krönende Abschluss der Talente-Reihe. Nach 8 Teilen, hat man so viel gehofft, wie es ausgehen mag, sich alles schön zurecht gelegt, wie es perfekt wäre und wie es vielleicht auch andere Autoren geschrieben hätten - aber doch nicht Mira Valentin! Nein, absolut nicht. Selbst im letzten Teil schafft sie es immer noch, einen zu überraschen. Vieles war so unerwartet und es war auf alle Fälle von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Der Schreibstil, der so flüssig, leicht und angenehm zu lesen ist, hat es einem wirklich unmöglich gemacht, das Buch auch nur eine Sekunde aus den Händen zu legen. Ich habe gehofft und gebangt, wen sie wohl verschonen mag. Denn einen Krieg ohne Verluste gibt es nicht. Dann wurde auch noch gezittert und geweint. Dieses Buch hat mich unglaublich mitgenommen mit einer faszinierenden Grausamkeit, die ich so noch nicht erlebt habe. Fazit: Mira Valentin hat es geschafft. Sie hat am Ende noch einmal alles raus geholt, was ging, um alle möglichen Gefühle beim Leser hervorbrechen zu lassen. Ich bin begeistert und zugleich entsetzt. Nun kann ich es kaum erwarten, die Vorgeschichte zu den Talenten zu lesen.

    Mehr
  • Selbst das Ende macht süchtig!!

    Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe
    CaraRo

    CaraRo

    27. August 2016 um 17:01

    Cover Das Cover ist von der Aufmachung her den vorherigen acht Bänden treu geblieben und ist passend zum Krieg der Talente #8 auch wieder grün. Nur ist der Farbstreifen wie immer eine Etage tiefer gerutscht und ist jetzt unten. Meine Meinung **Ein episches Finale, das mich umgehauen hat. Spannender hätte es nicht sein können.**Ich hab jetzt 9 Monate auf diesen Tag gewartet und dann war es endlich soweit: Das Finale vom Krieg der Talente ist erschienen. Noch nie -aber wirklich noch nie- hat mich ein Buch so dermaßen emotional mitgerissen. Mit diesem absolut epischen Finale der Talente-Reihe hat Mira Valentin mein Herz zerstört. Es war diesmal keine Achterbahnfahrt der Emotionen sondern eher ein Sturzflug in die Hölle. Zumindest so im letzten Drittel. Die neun Monate Achterbahn haben sich gelohnt würde ich sagen. Auch wenn ich mit dem Ausgang der Reihe absolut nicht zufrieden bin, so war das Buch einfach abgefahren und toll. Ich hab mit Melek, Levian und den anderen so mitgefiebert wie noch nie und mir die Augen aus dem Kopf geheult. Wer das Finale liest braucht Taschentücher. Ganz. Viele. Taschentücher.Jetzt sind die monatlichen Lesenächte vorbei und die Talente haben ein Ende gefunden. Vorerst jedenfalls.  Diese Reihe hat mich so sehr in ihren Bann gezogen, dass mich selbst das Ende vom Krieg der Talente nicht davon abhalten kann, noch mehr davon lesen zu wollen. Ein Glück, dass aller Anfang die Liebe ist, woran es im Band 9 trotz allem nicht mangelt.

    Mehr
  • Alles andere als erwartet. Ichliebe es. ♥

    Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe
    MitternachtsSchatten

    MitternachtsSchatten

    27. August 2016 um 14:56

    Der Krieg der Talente naht dem Ende, und damit dem Ende einer wundervollen Reihe. Direkt am Anfang möchte ich mich bei Mira Valentin für diese tolle Reihe bedanken. Du hast uns Freude, Sorge und die wahre Liebe gezeigt. Du hast uns in ein Abenteuer mitgenommen und uns die Welt der Faune gezeigt. Dafür lieben wir dich. Handlung: Der Krieg naht nicht nur, er hat die Talente mittlerweile eingeholt. Inmitten von Buchenau, werden sichdie Fronten klären. Immernoch sollen die Faune ausgelöscht werden und der Plan der Talente steht auf der Kippe. Es gilt in eine Schlacht zu ziehen, die größer nicht sein könnte und immer noch muss Melek entscheiden, wem ihr Herz gehört.  Ist es ihr Seelenverwandter Levian oder doch Erik, den sie über alles liebt. Bleibt auch noch Jakob, der Anführer der Armee und jemand, der immer um Melek gekämpft hat. SO oder so muss eine Entscheidung fallen, die über die Schicksale der Menschen entscheidet. Fazit:  Ich wiederhole mich jetzt schon 8 Rezensionen lang und in der 9. wird es nicht besser. Mira Valentin hat mich schon wieder absolut überrascht. Nie hätte ich gedacht, dass das Finale dermaßen spannend und herzzerbrecherisch wäre. Mira Valentin hat all meine Hoffnungen und meine Befürchtungen genommen und sie einfach über Bord geworfen. Und.... die Autorin hat mich glücklich gemacht. Ich habe nichtnur das Schlimmste befürchtet, sondern auch, dass sich Melek falsch entscheidet. Ich bin so mehr als zufrieden mit dem Ende.Die komplette Rezension findet ihr unter:www.mitternachtsschatten.blogspot.de

    Mehr
  • Droge, Meisterwerk, Bestseller

    Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    11. August 2016 um 12:38

    Details: Seitenzahl: 242 Seiten Verlag: bittersweet Erschienen: 10. August 2016 Inhalt: Es ist so weit. Der große Endkampf zwischen den Talenten und Faunen steht kurz bevor und kann von niemandem mehr abgewendet werden. Jeder Einzelne von ihnen kann dort sein Leben lassen, jeder Einzelne seine Seele für immer verlieren. Sicher ist nur, dass der Ausgang das Schicksal der Menschheit für immer verändern wird und über die Dominanz des Guten oder Bösen im Menschen entscheidet. Für Melek gibt es nun keinen Ausweg mehr. Sie muss zwischen den Männern wählen, für die ihr Herz schlägt. Denn ihre Liebe ist der Schlüssel zu allem… Autorin: Mira Valentin arbeitet hauptberuflich als Journalistin für Jugend- Frauen- und Pferdezeitschriften. Hoch zu Ross, mit Laufschuhen oder Fahrrad streift sie regelmäßig durch die ausgedehnten Wälder des Hessischen Hinterlands. Hier, zwischen mystischen Quellen und imposanten Steinbrüchen, kam ihr die Idee für „Das Geheimnis der Talente“. Seither sieht sie ständig Dschinns in den Baumkronen sitzen und kann kein Dorffest mehr feiern ohne sich zu fragen, welches arme Opfer heute wohl ausgesaugt wird. Meine Meinung: Nach dem Lesen bin ich emotional zerstört, hoffnungsvoll und voller Wehmut. Alles zusammen, ein Gefühlsbad der Extraklasse. Und das Schlimmste: jetzt ist es erst einmal vorbei und es heißt Abschied nehmen. Heute schreibe ich die Rezension ohne meine herkömmliche Einteilung, weil ich meine Meinung bei Büchern, die mich so mitnehmen, immer schlecht abgrenzen kann. Bei Romanen, die mich so aufwühlen, gehen Sprache, Figuren und Handlung ineinander über, sodass ich jetzt einfach mal meinen Gefühlen freien Lauf lasse. Ich liebe es so sehr, diesen tiefgründigen und so fesselnden Erzählstil zu lesen. Man taucht völlig ein in die Handlung und in die Figuren, man wird ein Teil von ihnen. Deshalb ist es umso spannender und mitreißender. Vor allem, da man hier im großen Finale absolut keine Ahnung hat, wie es ausgehen wird. Von der ersten bis zur letzten Seite passieren so viel unvorhergesehene Dinge, so viel überraschende Wendungen, dass man es vor Spannung teilweise kaum noch aushält. Man ist atemlos, man kann nicht glauben, was dort steht, man will einfach immer schnell weiterlesen – und gleichzeitig auch nicht, weil es dann vorbei ist. Es gab sehr viele Momente, in denen ich Taschentücher gebraucht habe, da lieb gewonnene Figuren sterben mussten. Es war so traurig und hat nimmt den Leser wirklich mit, auch wenn man versteht, weshalb gerade diese Charaktere gehen mussten. Trotzdem macht es das nicht leichter. Vor allem, weil man nicht damit rechnet, dass es ausgerechnet diese Personen trifft. Ich habe es selten erlebt, dass ein Buch einen solchen Sturm von Gefühlen beim Lesen auslöst, dass man lachen, weinen und mitzittern muss. Es ist unmöglich, das Buch wegzulegen, es ist fast schon wie eine Sucht. Ja, die Talente-Reihe macht ab einem gewissen Punkt einfach süchtig. Das Ende kam mit einem großen Knall und hat mich mit den widersprüchlichsten Gefühlen zurückgelassen. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr es mich berührt hat. Nämlich genau so, als wäre ich selbst ein Teil der Geschichte, als wäre ich selbst im Buch gewesen und hätte alles hautnah miterlebt. Ich fühle mich als Teil der Talente und bin im Herzen die ganze Zeit über bei ihnen gewesen. Fazit: Wer ehrliche, wahrhaftige Gefühle erleben will, Figuren kennenlernen, die authentisch sind und einem ans Herz wachsen, überrascht und auf die Folter gespannt oder zum Weinen, Lachen und Zittern gebracht werden will, der muss die Talente-Reihe lesen. Sie hat einfach alles, das man sich von einer wunderbaren Reihe wünscht. Sie ist in meinen Augen ein Bestseller, ein Meisterwerk und ich kann noch gar nicht realisieren, dass es erst einmal zu Ende ist. Lest die Reihe, sie wird mit jedem Buch noch spannender, noch fesselnder, noch emotionaler und noch besser. Jedes Buch setzt noch eins drauf, bis man am Ende völlig aufgewühlt zurück bleibt.

    Mehr
  • Episch

    Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe
    Yunika

    Yunika

    11. August 2016 um 08:22

    Das Cover dieses Bandes passt sich perfekt den restlichen der Reihe an.  Ich liebe die Farbe und ich finde es klasse, dass die Covers sich alle so ähnlich sehen, denn so weiß man immer, um welche Reihe es sich handelt. Tja… Was soll ich sagen. In mir rotiert es noch immer und ich bin noch immer sprachlos. Ich bin traurig, ich bin zerstört und ich bin gleichzeitig begeistert und glücklich. Es macht mich traurig, dass die Talente Reihe fürs erste Beendet ist und auch ein wenig schockiert über das Ende, obwohl es mich eigentlich glücklich stimmt. Wie ihr merkt, hat Mira es wieder einmal geschafft, dass ich voll und ganz von der Geschichte mitgerissen wurde. Dieser Band schließt genau an Band acht an und somit steht der Endkampf kurz bevor. Es gibt die eine oder andere Wendung die man nicht erwartet hat und mir einen Schauer über den Rücken hat laufen lassen. Die Handlung spitzt sich immer weiter zu und man kann die Spannung förmlich spüren, bis man es kaum mehr aushält. Das Ende, ich hatte ja immer gehofft, dass es vielleicht doch etwas friedlicher ausgehen würde, fand ich episch. Es packt einen und reißt einen emotional mit. Man darf sich von vielen, geliebten Charakteren verabschieden, denn Mira geht im Endkampf nicht zimperlich um. Das Ende finde ich aber auch sehr rund und lässt mich zufrieden, wenn auch zerstört zurück. Sprachlich war das Buch genauso wie die anderen auch. Leicht und flüssig zu lesen und mitreißen von Anfang bis Ende. Es ist emotional geladen und hat mich berührt. Ich mag den Schreibstil von Mira, denn er ist einerseits sehr detailreich und voll mit liebevollen Ausschmückungen, aber auch nicht zu überladen. Der ganze Hintergrund der Geschichte hatte mich ja schon immer fasziniert und begeistert. Auch dieser wird hier fortgesetzt und wieder hatte ich das Gefühl, dass alles real ist und wirklich so passieren könnte. Ja, es ist Fantasy, aber dieser Teil kommt so unbewusst rüber, dass man dies gut vergessen könnte. Die Charaktere liebe ich noch immer und ich finde sie noch immer realistisch. Sie sind tiefgründig und absolut vielschichtig. Sie entwickeln sich mit der Geschichte und jede Veränderung passt perfekt in die Geschichte und kommt nicht von irgendwo her. Alles in allem bin ich voll und ganz begeistert. Ich liebe diese Reihe und ich werde sie nie wieder vergessen. Sie ist in sich stimmig und hat sehr hohes Suchtpotenzial. Sie lässt einen nicht kalt und berührt zutiefst. Am meisten fasziniert mich, dass alles so real wirkt, als könnte so etwas auch wirklich passieren.  Diese Reihe kann ich euch nur empfehlen. Absolute Leseempfehlung

    Mehr
  • Finale der Extra-Klasse

    Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe
    jaymixtape

    jaymixtape

    10. August 2016 um 22:07

    Worum geht es? Die Revolution ist im vollen Gange. Die Talente versuchen alles in ihrer Macht stehende zu tun, um den Endkampf abzuwehren. Ein Endkampf, der über das Schicksal der Talente und Faune entscheidet und damit auch über die Menschheit. Melek ist mittendrin und ist zerrissener denn je. Sie hat eine Schlüsselrolle in dem Ganzen… Meine Meinung: Ich habe jetzt einige Stunde Zeit gehabt, das Finale zu verarbeiten. Meine Gefühle kann ich aber immer noch nicht ganz einschätzen. Es war eine Achterbahnfahrt. Wie jeder einzelne Band zuvor, aber ich habe mehr gezittert denn je. Gebangt um meine Lieblinge, geweint und getrauert, um die Gefallenen, aber es gab actionreiche Momente, die mich gefesselt haben, Gänsehaut-Moment, die mich bewegt und berührt haben und auch einige Szenen, die mir ein Lächeln auf die Lippen gezaubert haben. Es ist wieder einmal alles mit dabei. Alles auf Hochspannung natürlich! Handlung: Die Handlung setzt wieder direkt nach dem Ende von Band Acht ein. Der Winterschlaf der Faune steht kurz bevor, deswegen wird es um unsere Truppe um den Hohenfelsen etwas ruhiger. Bei den Talenten dagegen geht es hoch her. Die Revolution wird vorangetrieben und es werden Möglichkeiten gesucht, die Generäle davon zu überzeugen, Madhis Endkampf zu stoppen. Der Showdown, der folgt, ist actionreich und sehr spannend. Ich hätte den Reader für nichts aus der Hand gelegt. Wer Mira kennt, weiß, dass kein Friede-Freude-Eierkuchen zu erwarten war, aber sie hat mich mit diesem Ende überraschen und schocken können. Viele Verluste auf beiden Seiten sind zu verzeichnen und es tut mir im Herzen weh, mich von einigen Charaktere zu verabschieden. Charaktere: Unsere altbekannten Lieblinge sind wieder dabei. Sie leiden, sie kämpfen, sie wachsen über sich hinaus. Aber wir lernen auch neue Gesichter kennen. Zum einen ist da Meleks Cousin Isa. Seine Rolle in dem ganzen Spektakel hat mich sehr geschockt. Dann lernen wir Leonie besser kennen. Sie ist mir trotz allem ans Herz gewachsen. Ich würde am liebsten zu jedem einzelnen etwas sagen, aber damit würde ich spoilern, deswegen lassen wir es dabei. Es ist wirklich schwierig in Worte zu fassen, was das Finale ausmacht ohne zu viel zu verraten. Wie oben gesagt, war es so viel, war es unvorhergesehen, war es schockierend und doch … zufriedenstellend. Mein Herz blutet, ja, aber ich betrachte es mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Lachend, weil diese Reihe im Gesamten einfach genial ist. Sie ist vielseitig, glänzt mit einer tollen Idee, unvorhersehbaren Wendungen und liebenswerten, echten Charakteren. Weinend, weil es vorerst das letzte ist, was wir von den Talenten aus Buchenau lesen und weil wir uns von einigen trennen mussten. Es war eine tolle Reise, auf die wir uns begeben haben. Mein Fazit: Es ist ein würdevoller Abschluss der Talente-Reihe, der einen vermutlich nicht so schnell loslässt.

    Mehr
  • Rezension: Aller Anfang ist die Liebe

    Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe
    Anni-chan

    Anni-chan

    10. August 2016 um 12:32

    Kurzbeschreibung   **Das große Finale der sagenhaften Talente-Reihe!** Es ist so weit. Der große Endkampf zwischen den Talenten und Faunen steht kurz bevor und kann von niemandem mehr abgewendet werden. Jeder Einzelne von ihnen kann dort sein Leben lassen, jeder Einzelne seine Seele für immer verlieren. Sicher ist nur, dass der Ausgang das Schicksal der Menschheit für immer verändern wird und über die Dominanz des Guten oder Bösen im Menschen entscheidet. Für Melek gibt es nun keinen Ausweg mehr. Sie muss zwischen den Männern wählen, für die ihr Herz schlägt. Denn ihre Liebe ist der Schlüssel zu allem… (Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Bittersweet)   Äußere Erscheinung   Das Cover sieht so aus, wie alle Cover vom Krieg der Talente, außer, dass der grüne Balken jetzt im untersten Drittel steht und die Zahl eine große 9 ist. J   Meine Meinung   Nein, ich weiß nicht, was ich sagen soll. Meine Gefühle fahren immer noch Achterbahn, ich bin verstört, zerstört, am Boden, tieftraurig, aber irgendwie auch einfach nur glücklich. Und wieso bin ich das?   Weil die Talente, die von Band zu Band immer spannender, mitreißender und zerstörerischer geworden sind, sich tatsächlich zu so einem packenden, emotionalen und vor allem epischen Ende entwickelt haben, wie ich erwartet habe. Wobei, das ist zu viel gesagt, denn erwartet habe ich gar nichts. Acht Vorgängerbände haben mich gelehrt, dass man bei Mira auf alles gefasst sein muss und nichts so kommen muss, wie es zuerst scheint. Es hätte mich daher auch kein Plot-Twist hier wirklich überraschen dürfen, trotzdem habe ich mitgefiebert, gelacht und vor allem geweint, als ich endlich das große Finale lesen konnte. Seit Dezember hatte ich mich drauf vorbereitet und schlussendlich musste ich doch kapitulieren: An Miras Einfallsreichtum komm ich nicht ran und ihre Bosheit kann ich nicht kalkulieren. Jeder Versuch absolut und 100% zwecklos, aber ich schweife ab.   Direkt dort, wo Band 8 geendet hat, knüpft Band 9 an. Die Winterruhe der Faune steht vor der Tür, ebenso rückt Mahdis angestrebter Endkampf immer näher und der Showdown ist quasi unvermeidbar. Während Erik und Co. weiterhin an einer annehmbaren Lösung für das Zusammenleben der Faune und der Talente suchen, hat der natürlich ganz andere Pläne. Dazu gibt es neue Talente, die wir näher kennenlernen dürfen. Unter anderem erhält ein neues altes Gesicht (Vielleicht erinnert man sich ja noch an Teil 4) einen erneuten Auftritt und mischt das Geschehen so richtig auf, aber auch unsere altbewährte Truppe haut wieder so richtig auf den Putz. Sylvia wird immer und immer mächtiger, Eriks neue Erkenntnisse verändern alles und Jakob … tja, das verrat ich euch nicht. ;) Aber es ist episch. J   Von Seiten der Faune wird es ruhiger. Natürlich. Denn, wie schon erwähnt, steht die Winterruhe bevor, aber wir hören trotzdem viel von Melek. Das heißt: Wenn sie wach ist. Die Momente, in denen sie einfach so schlafend umfällt wie ein Sack Reis in den unpassendsten Momenten entlocken immer wieder ein Schmunzeln, egal, wie ernst die Lage gerade ist. Und sie ist ernst. Wirklich sehr.   Das hier ist kein Pillepalle-alles-wird-gut-Ende. Nein, ganz im Gegenteil: Viel Tod, viel Leid, viel Verwüstung und ein Showdown, wie ich ihn schon lange nicht mehr in dieser Epicness lesen durfte. Jeder Satz hat mich mehr an die Seiten gefesselt und nicht mehr losgelassen. Mira, die im Voraus schon fleißig Schnipsel gepostet und Andeutungen und Hinweise gestreut hat, versteht sich wirklich darauf, uns Lesern Angst zu machen und uns richtig tiefsitzende Schocks zu verpassen, bevor sie uns endlich für kurze Zeit aufatmen lässt.   Und nun? Nun ist es vorbei. Ich stehe mit gemischten Gefühlen an diesem Scheideweg, denn einerseits ist die Reihe beendet, die mich nun ganze neun Monate begleitet hat, aber andererseits kann ich mich immer noch auf die Vorgeschichte freuen. Das Ende war zufriedenstellend, ich habe circa drei Mal mein Ship gewechselt, was mir im letzten Band noch nie passiert ist, und traurige immer noch einigen liebgewonnen Charakteren hinterher, aber ich weiß: Die Talente werden mich nicht verlassen, nur weil die Reihe vorbei ist. Sie sind immer da und ich freue mich schon darauf, alle neun Teile hintereinanderweg zu verschlingen und mich noch einmal auf diese ganze wunderbare, sagenhafte, epische (das wievielte Mal hab ich jetzt diese Epicness erwähnt?) Geschichte einzulassen.   Fazit   Was muss ich noch groß sagen? Ich liebe die Talente. Ich liebe sie von ganzen Herzen und diese Liebe wird niemals, niemals, niemals sterben. Die Talente gehen einfach unter die Haut und noch in fünfzig Jahren werde ich auf das Bannzeichen auf meinem Handgelenk sehen und daran denken, wie ich Melek, Erik, Levian und Co. begleitet habe. Danke für diese wunderbare Reihe, Mira und danke, dass wir dich begleiten durften.   Bewertung   Lieblingsbuch

    Mehr